12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Stefan Grundhoff, 7. Juni 2017
Jetzt heißt es schnell sein, denn die Sonderserien sind im Hause Porsche bekanntlich schneller als schnell vergriffen. Das dürfte bei dem neusten Spielzeug, dem 607 PS starken Porsche 911 Turbo S Exclusive Line nicht anders sein. Kostet rund 260.000 Euro.

500 Fahrzeuge legen die Zuffenhausener von dieser Sonderserie des klassischen Porsche 911 auf, die es sprichwörtlich in sich hat. Ungewöhnlich ist die exklusive Lackierung in Goldgelbmetallic. Karosserieteile wie Fronthaube, Dach und Seitenschweller sind aus Karbon gefertigt, während zwei Sichtkarbon-Streifen das Dach und die Fronthaube überziehen. Wer sich für die güldene Lackierung nicht erwärmen kann, kann bei Porsche persönlich im Farbtopf rühren und eine andere Exterieurlackierung auswählen. Ebenso ungewöhnlich wie das Außendesign präsentiert sich das Innere des Nobel-Elfers. Die perforierten Ledersitze sind mit einer Schicht in Goldgelb unterlegt, was einen besonderen Sichteffekt garantiert. Nähte sowie gestickter Turbo S-Schriftzug auf den Kopfstützen setzen sich ebenfalls in Goldgelb ab und selbst in die Zierleisten sind goldfarbene Metallfäden eingearbeitet. Auf der Beifahrerseite gibt es eine eingefasste Plakette mit der Limitierungsnummer des eigenen Modells. Dazu passend gibt es einen farblich abgestimmten Chronographen für das Handgelenk.

Die Technik des teuersten aller je produzierten Elfer ist bekannt. Der 3,8-Liter-Sechszylinder-Biturbo-Boxermotor leistet in dem Exklusivmodell inklusiv Powerkit 607 PS und ein maximales Drehmoment von 750 Newtonmetern, das zwischen 2.250 und 4.000 U/min anliegt. Damit sprintet die 911 Turbo S Exclusive Series in 2,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h bevor er nach 9,6 Sekunden die 200 km/h-Marke durchbricht. Seine Höchstgeschwindigkeit: 330 km/h. Der Normverbrauch liegt bei 9,1 Litern /100 km. Ab Werk rollt die 911 Turbo S Exclusive Series auf schwarz lackierten 20 Zoll-Rädern mit Zentralverschluss, deren Designlinien in Goldgelbmetallic mit einer neuen Lasertechnologie aufwendig bearbeitet sind. Die Bremssättel für die Keramik-Bremsanlage PCCB sind schwarz lackiert und mit einem Porsche Schriftzug in Goldgelbmetallic versehen. Serienmäßig gibt es für den 911 Turbo S Exclusive Series unter anderem Active Suspension Management, Sport Chrono-Paket, Hinterachslenkung und Wankausgleich durch Dynamic Chassis Control.

So viel Exklusivität hat seinen Preis. Der Porsche 911 Turbo S Exclusive Series startet bei 259.992 Euro. Die frei konfigurierbare Armbanduhr kostet mindestens 9.950 Euro und wer will, nimmt gleich noch das 5.500 Euro Gepäckset beim Porsche-Händler seines Vertrauens mit.
Weiterlesen
Testwertung
4.5 von 5

Quelle: Autoplenum, 2017-06-07

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2019-12-30

Ausblick auf das Autojahr 2020 - ZeitenwendeAusblick auf das Autojahr 2020 - Zeitenwende
Das kommende Autojahr 2020 steht im Zeichen des Umbruchs: Von den drohenden Strafzahlungen an die EU getrieben, lasse...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2019-01-22

Fahrbericht: Porsche 911 Carrera S - Alle 8-ungFahrbericht: Porsche 911 Carrera S - Alle 8-ung
Alle 8-ung Fahrbericht: Porsche 911 Carrera S Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2019-01-17

Porsche 911 Carrera S - Dynamischer UmkehrschlussPorsche 911 Carrera S - Dynamischer Umkehrschluss
Porsche bringt den neuen 911er auf den Markt. Die achte Auflage der Zuffenhausener Ikone ist wieder einmal schneller ...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2018-11-29

Porsche GT2 RS Clubsport - Noch mehr RennwagenPorsche GT2 RS Clubsport - Noch mehr Rennwagen
Noch mehr Rennwagen Porsche GT2 RS Clubsport Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2018-11-28

Weltpremiere des neuen Porsche 911 - Die Legende lebt weiterWeltpremiere des neuen Porsche 911 - Die Legende lebt weiter
Die Legende lebt weiter Weltpremiere des neuen Porsche 911 Ganzen Testbericht lesen