12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Stefan Grundhoff, 11. Februar 2016
Peugeot will das Familien- und Shuttlegeschäft nicht kampflos VW T6, Mercedes V-Klasse und Ford Transit überlassen. Auf dem Genfer Salon zeigen die Franzosen den neuen Peugeot Traveller.

Der Großraumvan sieht nicht nur gut aus, er glänzt als Fahrzeug für Großfamilien, Gewerbetreibende oder Shuttledienste mit einem entsprechenden Raumangebot für bis zu neun Personen. Das Ladevolumen liegt je nach Modell und Sitzkonfiguration zwischen 1.500 und 4.900 Litern. Technisch ist der Van, der in einer Modellfamilie als Nutzfahrzeug und einmal als Familienvariante angeboten wird, auf der EMP2-Plattform unterwegs, die auch Modelle wie den Peugeot 308 beheimatet. Der Traveller ist je nach Nutzung mit drei Radständen und somit drei Gesamtlängen von 4,61, 4,96 und 5,31 Metern zu bekommen. Angetrieben wird Peugeot‘s Großraumvan wahlweise von einem 1,6 Liter großen Diesel mit 95 bzw. 115 PS sowie einen kraftvolleren 2.0 HDI, der 150 oder 180 PS leistet. Der zu erwartende Volumendiesel Traveller 2.0 HDI mit 110 kW / 150 PS und 370 Nm maximalen Drehmoment schafft 170 km/h Höchstgeschwindigkeit und lockt als Handschalter mit einem sparsamen Normverbrauch von 5,3 Litern Diesel.

Neben den Modellen mit normalen Sitzkonfigurationen in Fahrtrichtung gibt es vom Traveller eine VIP-Variante, in der sich vier Personen an bequemen Komfortsitzen und Tisch gegenübersitzen. Für entsprechenden Komfort sorgen unter anderem ein neu entwickeltes Navigationssystem, elektrische Schiebetüren, ein großes Sonnendach und eine separate Klimatisierung für den Fondbereich. Der Fahrer wird durch ein Head-Up-Display, Verkehrszeichenerkennung oder einen Notbremsassistenten unterstützt.

Noch einen Schritt weiter geht auf dem Genfer Automobilsalon der 4,96 Meter lange Peugeot Traveller i-Lab. So bietet die seriennahe Studie nicht nur vier gegenüber positionierte Sitze, sondern auch ein 32 Zoll großes Touch Tablet, an dem während der Fahrt gearbeitet werden kann. Zudem ist der i-Lab mit Wlan, Bluetooth, virtuellen Brillen und zahlreichen Anschlussmöglichkeiten für das moderne Arbeiten ausgestattet.
Weiterlesen

Quelle: Autoplenum, 2016-02-11

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-01

Plug-in-Hybride von Peugeot - Start bei 44.000 EuroPlug-in-Hybride von Peugeot - Start bei 44.000 Euro
Start bei 44.000 Euro Plug-in-Hybride von Peugeot Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2019-07-15

Peugeot 208 / e-208 - Ehrgeiziger LöwePeugeot 208 / e-208 - Ehrgeiziger Löwe
Die Einführung des 208 soll die Position von Peugeot im B-Segment erheblich verbessern. Der kleine Franzose will die ...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-07-15

Fahrbericht: Peugeot e-208 - Der leise LöweFahrbericht: Peugeot e-208 - Der leise Löwe
Der leise Löwe Fahrbericht: Peugeot e-208 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-02-25

Peugeot 208 - Neuer Löwe, alter NamePeugeot 208 - Neuer Löwe, alter Name
Neuer Löwe, alter Name Peugeot 208 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2019-02-25

Peugeot 208 - DoppelherzPeugeot 208 - Doppelherz
Peugeot enthüllt auf dem Genfer Automobilsalon erstmals seinen neuen Peugeot 208, dessen Design sich stark an das sch...Ganzen Testbericht lesen