12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Stefan Grundhoff, 7. Januar 2013
Peugeot hat sich für 2013 einiges vorgenommen. Mit viel Elan und neuen Modellen will man zurück ans Licht. Dem kleinen Crossover Peugeot 2008 kommt dabei nicht nur in Europa eine Kernrolle zu.

Es wurde auch Zeit, dass Peugeot auf den SUV-Zug aufspringt. Nachdem man die Crossover bisher eher verteufelte und mehr gezwungen denn gewollt Kooperationsmodelle übernahm, soll der Peugeot 2008 der Aufbruch in eine neue Zeit sein. Opel Mokka, Ford Ecosport oder Mini Countryman haben gezeigt, wie wichtig kleine Crossover für die Marken sein können. Davon will auch Peugeot profitieren, die mit dem 2008 im Frühsommer früher als gewöhnlich ein Modell in ein Segment bringen. Die Optik stimmt und zeigt die aktuelle Peugeot-Formensprache. \"Der 2008 war eine große Herausforderung\", so Eric Dejou, Chef-Designer des Peugeot 2008, \"doch nachdem die erste Hürde, die Stilanforderung zu definieren, überwunden hatten, bekamen wir schnell eine sehr genaue Vorstellung davon, was wir den Kunden bieten wollen.\" So macht der Crossover-Ableger des kleinen Peugeot 208 nur dicke Backen und hat wenig dahinter.

Eines haben die französischen Entwickler jedoch schlicht vergessen. Anders als bei der Konkurrenz wird der Peugeot 2008 ein Blender bleiben, denn der standesgemäße Allradantrieb ist nicht einmal gegen Aufpreis zu bekommen. Immerhin in Sachen Design spielt der 4,16 Meter lange Hochkombi mit urbanen Crossover-Gefühlen. Der Kofferraum mit der niedrigen Ladekante eines Kombis wird von einem Dachspoiler überragt, dessen Design vom RCZ inspiriert wurde. Die LED-Rücklichter leuchten dabei in Krallenform. Als Antriebe kommen Motoren der neusten Generation zum Einsatz. Sowohl mit dem Dieselmotor e-HDi als auch dem Dreizylinder-Benzinmotor erreicht der 2008 Normverbräuche von unter vier Litern.

Maxime Picat, Generaldirektor Peugeot Automobiles: \"Mit dem 2008 setzt Peugeot seine Produktoffensive fort und will neue Kunden in Europa, Asien und Lateinamerika begeistern. Gleichzeitig profitieren wir bei diesem neuen Angebot eines urbanen und innovativen Crossover-Modells von den Erfahrungen mit dem Erfolgsmodell 3008.\" Die Produktion des Peugeot 2008 findet in der Nähe der jeweiligen Absatzmärkte statt: für Europa in Mülhausen (Frankreich), für China in Wuhan und für Brasilien im PSA-Werk Porto Real. Erstmals wird der Peugeot 2008 auf dem Genfer Salon Anfang März zu sehen sein. Der Einstiegspreis dürfte bei rund 18.000 Euro liegen.
Weiterlesen

Quelle: Autoplenum, 2013-01-07

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2020-01-12

SUV ohne Geländeambitionen - Mogelpackung für jedermannSUV ohne Geländeambitionen - Mogelpackung für jedermann
SUV sind beliebter denn je. In Europa, den USA, Asien und selbst in Südamerika gibt es an sich nur noch diesen Fahrze...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2020-01-09

Test: Peugeot 208 GT-Line - Le petit chicTest: Peugeot 208 GT-Line - Le petit chic
Le petit chic Test: Peugeot 208 GT-Line Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2020-01-08

Markenausblick: Peugeot - Strom statt StrafeMarkenausblick: Peugeot - Strom statt Strafe
Strom statt Strafe Markenausblick: Peugeot Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2019-11-08

Peugeot 2008 THP 155 - Lang gemachtPeugeot 2008 THP 155 - Lang gemacht
Peugeot hat gerade erst seinen neuen 208 präsentiert, der mit Benzin-, Diesel- und Elektroantrieb verfügbar ist. Schn...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-01

Plug-in-Hybride von Peugeot - Start bei 44.000 EuroPlug-in-Hybride von Peugeot - Start bei 44.000 Euro
Start bei 44.000 Euro Plug-in-Hybride von Peugeot Ganzen Testbericht lesen