Unsere Partnerseiten:

Testbericht

automobil-magazin.de, 30. Juni 2013
Was der neue Peugeot 2008 auch sei: „Urban Crossover“, „Mini-SUV“ oder „agiler Kleinwagen mit SUV-Elementen“, der Preis ist attraktiv. Erste Eindrücke mit dem 92 PS-Diesel.

Der neue Peugeot 2008 scheint den Zeitnerv zu treffen: „Er kenne niemanden, der noch keinen verkauft hat“, zitiert Peugeot-Pressechef Thomas Schalberger die Worte eines seiner Händler. Der kompakte SUV weckt damit Erinnerungen an den Peugeot 206 cc. Auch bei dessen Marktstart kam es, nachdem das kompakte Coupé-Cabrio im Jahr 2000 präsentiert wurde, zu einem kleinen Hype und zu Blindkäufen.

Fortsetzung folgt? Halb SUV, halb Limousine kombiniert der 2008 Stilelemente von Peugeot 208 und 4008. Weniger wichtig für die Praxis sind die 2,5 Zentimeter mehr Bodenfreiheit im Vergleich zum 208. Wichtiger die um fünf Zentimeter höhere Sitzposition. Damit sieht man mehr. Trotzdem sieht der Franzose, wie alle anderen SUVs, selten Gelände. Der Allradantrieb ist damit nicht mehr Pflichtprogramm.

Der Auftrag von „Grip Control“ lautet weniger „offroad“ als „raus aus dem Matschloch“. Als erweiterte Antriebsschlupfregelung adaptiert sich das System über reinen Frontantrieb und 16- oder 17-Zoll-Räder mit Allwetterbereifung automatisch an die jeweilige Bodenbeschaffenheit. Ebenso möglich ist der manuelle Eingriff am Drehregler auf der Mittelkonsole (Modi: Schnee, Gelände, Sand, ESP Off).

Wie der 4x4-Verzicht auch Trend: kleine Autos mit viel Ausstattung. Früher lief es bei dem Kauf eines Kleinwagens von Peugeot zumeist so: günstigste Ausstattung und kleinster Motor, bitte. Dagegen bestellten den neuen 2008 schon vor Marktstart mehr als zwei Drittel der Kunden reich ausgestattet. Zur Wahl stehen insgesamt vier Ausstattungslevels (Versionshierarchie: Access, Active. Allure – die Variante Business folgt im Juli). Drinnen ist die dominierende Farbe Schwarz oder Braun. Der 7-Zoll-Farbtouchscreen ist ab dem Active Serie. Der Radiosound, das kann man hören, macht mehr her als im Vormodell 207 SW. Genauso das Armaturenbrett mit Klavierlack und Aluschimmer im mit martialischem Türzuzieher und massivem Handbremsgriff solide auftretenden Cockpit.

Die Materialanmutung stimmt. Teilledersitze mit genopptem Stoffpolster dürften im heißen Sommer für einen weniger feuchten Rücken sorgen – bei sieben Grad Celsius auf der Testfahrt am Nürburgring ist dies allerdings nur eine Prognose. Für Licht im Interieur sorgen hohe Fensterflächen und das Panoramadach, das wie Tacho und Drehzahlmesser von einem blauen LED-Band umrandet wird. Eine digitale Tempoanzeige zuckt auf dem Display des Bordcomputers neben dem Tacho. Neun neue Apps, etwa die Park- oder die Wetter-App, steigern die Informationsdichte im 2008. Dies ist im Segment genauso Trend wie die gute Sicherheitsausstattung (sechs Airbags, ESP, ASR, Notbremsassistent).

Bepackt werden: Ein Talent von SUVs. Das Handschuhfach hat eine große Klappe, aber nur eine kleine Ablage dahinter. Der Fond geht für Langbeiner OK. Nur das Haupthaar von Sitzriesen erspürt den Dachhimmel gelegentlich. Den mit schön dickem Teppich ausgelegten Kofferraum ziert am Ende nicht nur eine hübsche Abschlussleiste aus gebürstetem Alu, sondern das Abteil gibt 360 Litern ein großzügiges Zuhause. Das auf 1.194 Liter wächst, wenn die Rückbank – ein einfaches Handanlegen – zur Ebene wird.

„80 % Benziner, 20 % Diesel“ – Soviel zu den Anfangserwartungen von Peugeot. Tatsächlich fällt der reale Bestelleingang vor dem Marktstart in Deutschland ganz anders aus: 70 % der Kunden bestellen einen Diesel. Und das ist ganz und gar nicht falsch. So der erste Eindruck vom handlichen 2008 e-HDi 92 hinter dem kompakten, tief eingebauten Lederlenkrad. Wenn im sechsten Gang über die Landstraße gebummelt wird, ist der ein Leisekräftiger. Und auch sonst selten laut, denn drehen tut selten Not. weil schon ab 1.750 Umdrehungen kräftige 230 Newtonmeter an der Vorderachse anstehen. Da kommen der 1,2-Liter- und der 1,6-Liter-Benziner mit 82 und 120 PS nicht heran. Start-Stop fehlt bei den Benzinern ebenso. Erst Ende des Jahres wird der 82 PS-Dreizylinder mit elektronischem Schaltgetriebe und Start-Stop an den Start gehen und 2014 dann auch die neuen Turbobenziner. Die 1,6-Liter-Selbstzünder leistet 92 oder 115 PS, Entweder mit nur fünf Gängen (1.6 16V e-HDi 92) oder mit Sechsgang-Schaltgetriebe.

Der neue Peugeot 2008 ist ein Weltauto. Er erobert die Märkte vor Ort. Die Produktion geht im französischen Mülhausen, im chinesischen Wuhan und im brasilianischen PSA-Werk in Porto Real über die Bühne. Damit ist der 4,16 Meter lange und 1,74 Meter breite „Franzose“ nicht nur das erste Fahrzeug von Peugeot, das gleichzeitig auf drei verschiedenen Kontinenten entwickelt wurde, sondern auch ganz nah an der Hauptkundschaft. 6.100 Zulassungen sind für Deutschland 2013 geplant. Die sind wohl bald am Mann, denn der kompakte SUV trifft nicht nur in Form und Handling, sondern auch mit kundenfreundlicher Preisspanne (14.700 bis 21.750 Euro) den Nerv der Zeit. So der erste Eindruck. Ab 15. Juni darf man sich diesen selbst verschaffen, denn dann startet der neue Peugeot 2008 am deutschen Markt.

(Lothar Erfert)

Quelle: automobilmagazin, 2013-06-30

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2020-01-12

SUV ohne Geländeambitionen - Mogelpackung für jedermannSUV ohne Geländeambitionen - Mogelpackung für jedermann
SUV sind beliebter denn je. In Europa, den USA, Asien und selbst in Südamerika gibt es an sich nur noch diesen Fahrze...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2020-01-08

Markenausblick: Peugeot - Strom statt StrafeMarkenausblick: Peugeot - Strom statt Strafe
Strom statt Strafe Markenausblick: Peugeot Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2019-11-08

Peugeot 2008 THP 155 - Lang gemachtPeugeot 2008 THP 155 - Lang gemacht
Peugeot hat gerade erst seinen neuen 208 präsentiert, der mit Benzin-, Diesel- und Elektroantrieb verfügbar ist. Schn...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.0 von 5

Autoplenum, 2018-10-16

„Flatrate“-Modelle von Peugeot - Leasing mit Zusatzleist...„Flatrate“-Modelle von Peugeot  - Leasing mit Zusatzleistungen
Leasing mit Zusatzleistungen „Flatrate“-Modelle von Peugeot Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2016-08-24

Test: Peugeot 2008 - Stadt und Land geht beidesTest: Peugeot 2008 - Stadt und Land geht beides
Stadt und Land geht beides Test: Peugeot 2008 Ganzen Testbericht lesen