12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Stefan Grundhoff, 27. Januar 2008
Der Jeep Grand Cherokee gilt als einer der ersten Edel-Offroader. Doch von der internationalen Konkurrenz wurde der Ur-Ami zuletzt links und rechts überholt. Jetzt kämpft sich der Häuptling zurück in den Markt.

Als die aktuelle Generation des Jeep Grand Cherokee vor drei Jahren auf den Markt kam, hatte die Konkurrenz bereits Zeichen gesetzt. Gut im Gelände sein – das konnten mittlerweile viele. Und vor allem: Es interessierte kaum einen Kunden. Doch trotz einer kompletten Neuentwicklung erlaubte sich der oberste Jeep in Sachen Ausstattung damals zahlreiche Schwächen. In dem Segment, in dem längst BMW X5, Range Rover, Mercedes M-Klasse und VW Touareg den Ton angeben, hatten die Amerikaner die Zeichen zu spät erkannt und sich auf der Vergangenheit ausgeruht.

Der Neue des Modelljahres 2008 bringt zwar optisch kaum Veränderungen, behebt aber diverse Makel und bringt standesgemäße Details mit. Das kantig-kernige Design weist unmissverständlich auf einen Jeep hin. Dass es sich bei ihm um den neuen Grand Cherokee handelt, dürfte zumindest von außen allenfalls Experten auffallen. So ist der neue Jeep Grand Cherokee nun erstmals mit den anderswo längst üblichen Xenonleuchten zu bekommen. Wer regelmäßig die ausgezeichneten Geländequalitäten des Grand Cherokee nutzt, wird die neuen Bergab- und Berganfahrhilfen ebenfalls zu schätzen wissen, die in steile An- und Abstiege erleichtern.

Neu ist ebenfalls das Bildschirmnavigationssystem, das bislang zu den weniger Guten in der Liga der Luxus-Geländewagen gehörte. Ab sofort gibt es eine Festplatte für schnelleren Datenzugriff und das standesgemäße Staumodul TMC. Bei den Motoren gibt es die bekannten Modelle vom kraftvollen Dreiliter-Diesel mit 160 kW/218 PS und 510 Nm mit serienmäßigem Partikelfilter bis hin zum 426 PS starken Kraftprotz SRT-8. Erstmals ist der 3.0 V6 CRD auch für das Basismodell Grand Cherokee Laredo serienmäßig.

Fallen die neuen Scheinwerfereinheiten erst beim dritten Hinsehen auf, so ist die Überarbeitung des Innenraums deutlich zu erkennen. Den oftmals für seinen Plastikcharme kritisierten Innenraum werten neue, hochwertige Materialien, dunkle Farbtöne und neue Holz-Dekore auf. Ebenso neu für den Jeep Grand Cherokee sind die beheizbare Rücksitzbank, eine Rückfahrkamera, UConnect-Freisprechanlage und neue 18 Zoll-Leichtmetallräder. Der neue Jeep Grand Cherokee ist ab sofort zu Preisen ab 44.890 Euro beim Jeephändler zu haben.
Weiterlesen

Quelle: press-inform, 2008-01-27

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
press-inform
4.0 von 5

press-inform, 2017-04-10

Jeep Grand Cherokee Trackhawk - Feuer frei!Jeep Grand Cherokee Trackhawk - Feuer frei!
Der BMW X6 M und der Mercedes-AMG GLS 63 können einpacken, es gibt einen neuen Chef auf der Straße: Der Jeep Grand Ch...Ganzen Testbericht lesen
spot-press
3.0 von 5

spot-press, 2017-04-09

Jeep Grand Cherokee Trackhawk - SUV-Superlative Jeep Grand Cherokee Trackhawk - SUV-Superlative
SUV-Superlative Jeep Grand Cherokee Trackhawk Ganzen Testbericht lesen
auto-news
4.0 von 5

auto-news, 2017-01-24

Jeep Grand Cherokee (2017) als "Trailhawk", "Summit" und ...Jeep Grand Cherokee (2017) als "Trailhawk", "Summit" und "SRT" im T...
2017er Jeep Grand Cherokee in drei Versionen im TestGanzen Testbericht lesen
spot-press
4.5 von 5

spot-press, 2017-01-23

Jeep Grand Cherokee Trailhawk - Der will nur kletternJeep Grand Cherokee Trailhawk - Der will nur klettern
Der will nur klettern Jeep Grand Cherokee Trailhawk Ganzen Testbericht lesen
spot-press
4.5 von 5

spot-press, 2017-01-23

Jeep Grand Cherokee Trailhawk - Ab in die Pampa (Kurzfass...Jeep Grand Cherokee Trailhawk - Ab in die Pampa (Kurzfassung)
Ab in die Pampa (Kurzfassung) Jeep Grand Cherokee Trailhawk Ganzen Testbericht lesen