12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Hans Bast, 25. August 2010
Honda zeigt auf dem Pariser Salon eine Hybridversion seines Minivans. Mit dem Jazz hält die Hybridtechnik erstmals im Kleinwagensegment Einzug.

Honda mausert sich neben Toyota zur zweiten Hybridmarke. Es war nur eine Frage der Zeit, wann die Hybridtechnik auch in den kleineren Fahrzeugklassen ankommen würde. Der Toyota Auris Hybrid machte den Anfang. Auf dem Pariser Automobilsalon Anfang Oktober feiert der Honda Jazz seine Hybridpremiere. Interessant für viele Kunden, denn schließlich schaut die Kundschaft im B-Segment deutlich genauer aufs Geld als die statusbewussten Mittel- und Oberklassefahrer. Die neue Technik muss sich also für den Kunden merkbar lohnen. Honda wagt jetzt als Erster diesen Schritt in die Kleinwagenklasse und baut seine Mild-Hybrid-Technik, IMA-System genannt, aus dem Insight in den deutlich kleineren Minvan Jazz ein.

Anders als im CR-Z, wo die Hybridtechnik zumindest nach außen hin für ein vergleichsweise sportliches Fahrzeug optimiert wurde, ist der Jazz stärker auf Wirtschaftlichkeit getrimmt. Für den Jazz wird der bekannte 1,3 Liter i-VTEC Motor mit 65 KW / 88 PS mit dem stufenlosen CVT-Getriebe kombiniert. Dazwischen baut Honda noch einen 10-kW-Elektromotor ein, der beim Beschleunigen und beim Bergauffahren den Benzinmotor entlastet. Beim Abbremsen und Bergabfahren dient der Elektromotor als Generator und lädt die Batterien nach. Eine ausgeklügelte Elektronik vermeidet Gaswechselverluste und sorgt bei Bedarf für die Zylinderabschaltung. In bestimmten Fahrsituationen bei mittlerer Belastung und niedrigen Geschwindigkeiten kann der Jazz auch rein elektrisch fahren.

Beim Honda Insight sorgt diese Technik für den niedrigen Verbrauch von 4,4 Litern Super auf 100 Kilometern und für einen nur geringfügig höheren Verbrauch im Stadtverkehr. Das lässt auch für den Jazz hoffen, obwohl sich Honda zu diesem Thema noch bedeckt hält. Doch Maßgabe sollte ein Normverbrauch deutlich unter vier Litern sein. Optisch unterscheidet sich der Hybrid leicht von den normalen Jazzversionen. So wurden neben der blauen Scheinwerfereinfassung Frontgrill und Stoßfänger neu gestaltet und die Heckklappe erhielt eine Chromspange. Neben den bekannten Farbtönen der Baureihe wird der neue Hybrid auch im Farbton Lime Green metallic angeboten werden. Erstmalig wird es den Honda Jazz in Europa auch mit Ledersitzen geben. Erstmalig gezeigt wird der Honda Jazz Hybrid auf dem Pariser Autosalon. Marktstart in Deutschland ist dann im Frühjahr 2011. Den Preis hat Honda noch nicht verraten.
Weiterlesen

Quelle: press-inform, 2010-08-25

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
spot-press
4.0 von 5

spot-press, 2017-08-13

Honda Jazz Facelift - Mehr Musik im AntriebHonda Jazz Facelift - Mehr Musik im Antrieb
Mehr Musik im Antrieb Honda Jazz Facelift Ganzen Testbericht lesen
spot-press

spot-press, 2016-06-26

Test: Honda Jazz - Zaubersitze und fünf SterneTest: Honda Jazz - Zaubersitze und fünf Sterne
Zaubersitze und fünf Sterne Test: Honda Jazz Ganzen Testbericht lesen
spot-press
4.0 von 5

spot-press, 2016-06-07

Gebrauchtwagen-Check: Honda Jazz II - Ganz schön fitGebrauchtwagen-Check: Honda Jazz II - Ganz schön fit
Ganz schön fit Gebrauchtwagen-Check: Honda Jazz II Ganzen Testbericht lesen
redaktion
3.5 von 5

redaktion, 2015-07-21

Honda Jazz – FlachgelegtHonda Jazz – Flachgelegt
Honda Jazz – FlachgelegtGanzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
3.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2015-07-20

Honda Jazz (2015) Fahrbericht: Ausfahrt in Hondas kleinem...Honda Jazz (2015) Fahrbericht: Ausfahrt in Hondas kleinem Raumwunder
Die Neuauflage von Hondas Kleinwagen Jazz wächst außen und innen, bleibt aber seiner aus...Ganzen Testbericht lesen