12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Fabian Hoberg, 17. Mai 2011

SsangYong? War das nicht die koreanische Automarke, die so eigenwillig gezeichnete Modelle wie den Musso oder Actyon baute? Ja, aber in den vergangenen fünf Jahren gab es keinen Importeur und damit auch die Marke nicht mehr in Deutschland. Jetzt melden sich die Koreaner wieder zurück. Mit dem neuen Korando ab 22.900 Euro wollen sie an alte Zeiten anknüpfen.

Die Basiszutaten der neuen Generation stimmen: Das Blechkleid stammt von Italdesign und unter der Haube arbeitet ein moderner 2,0-Liter-Common-Rail-Diesel mit variabler Ladergeometrie, 129 kW/175 PS und einem Drehmoment von 360 Newtonmetern. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei knapp 180 km/h und der Sprint auf Tempo 100 ist in zehn Sekunden erledigt. Dabei hält sich der Verbrauch im klassentypischen Rahmen: Das 4,41 Meter lange SUV (erstmals bei SsangYong mit selbsttragender Karosserie) verbrennt in Kombination mit Vorderradantrieb 6,1 Liter auf 100 Kilometer, der Allrader genehmigt sich zusätzlich 0,3 Liter, die Automatik verbraucht zwischen 7,3 und 7,5 Liter. Die wird ab Ende Juni mit sechs Stufen und der Ausstattung Quartz für 1.500 Euro angeboten. Ein 150 PS-Benziner komplettiert im nächsten Jahr die Motorenpalette.

Der Korando bietet ein klassenübliches Raumangebot: Vier Personen sitzen gut, mit fünf wird es etwas eng. Die Qualität der Materialien und die Verarbeitung liegen auf dem Niveau der asiatischen Mitbewerber. Das Cockpit ist schlicht gehalten und die recht hohe Sitzposition vermittelt zumindest eine gute Rundumsicht – allerdings schränkt die kleine Heckscheibe diese nach hinten ein.

Crystal, die niedrigste der drei angebotenen Ausstattungsvarianten, beinhaltet unter anderem elektrische Fensterheber, einem höhenverstellbaren Fahrersitz, Klimaanlage, CD-Radio, Tempomat und 16-Zoll-Räder. Die nächsthöhere Variante Quartz kostet 24.490 Euro und bietet unter anderem ein Lederlenkrad, Sitzheizung vorn, Klimaautomatik, 17-Zoll-Aluräder und eine Einparkhilfe. Als Spitzenmodell hat der Sapphire (ab 25.990 Euro) eine Lederausstattung, 18-Zoll-Räder, Sitzheizung für alle Plätze und abgedunkelte hintere Scheiben an Bord.

Praktisch beim Korando ist die neigungsverstellbare und bequeme asymmetrisch teilbare Rückbank, die mit einem einfachen Handgriff zu einer Ladeebene gefaltet werden kann. Dadurch vergrößert sich das Kofferraumvolumen schnell von 486 auf 1.312 Liter. Wer es größer will, kann auch zu den beiden anderen SsangYong-Modellen greifen, dem Rexton und dem Rodius, die es bei den rund 40 Händlern in Deutschland gibt. Nächstes Jahr soll nicht nur die Produktpalette um den Actyon Sports Pick-up und einen größeren SUV erweitert werden, sondern auch das Händlernetz. Der Importeur rechnet bis Ende 2012 mit insgesamt 150 Händlern.

SsangYong ist zurück. Mit dem Korando wollen die Koreaner wieder auf dem deutschen Markt Fuß fassen. Mit deutlich hässlicheren Modellen ging das schon einmal daneben.

Weiterlesen
Fazit
SsangYong ist zurück. Mit dem Korando wollen die Koreaner wieder auf dem deutschen Markt Fuß fassen. Mit deutlich hässlicheren Modellen ging das schon einmal daneben.

Quelle: Autoplenum, 2011-05-17

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2017-10-04

Test: Ssangyong Korando - Vom alten SchlagTest: Ssangyong Korando - Vom alten Schlag
Vom alten Schlag Test: Ssangyong Korando Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2017-06-26

SsangYong Korando im Test (2017) – Preise, Daten, BilderSsangYong Korando im Test (2017) – Preise, Daten, Bilder
SsangYong Korando im Test (2017) – Preise, Daten, BilderGanzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.0 von 5

Autoplenum, 2017-06-26

SsangYong Korando - Ein wenig aufgehübschtSsangYong Korando - Ein wenig aufgehübscht
Der SsangYong Korando fährt leicht optimiert und ein Stück weit sicherer in seine zweite Halbzeit. Die Preisliste sta...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-03-10

Ssangyong Korando Facelift - Öfter mal was NeuesSsangyong Korando Facelift - Öfter mal was Neues
Öfter mal was Neues Ssangyong Korando Facelift Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2014-04-10

Ssangyong-Korando-Sondermodell - Geburtstagsgeschenk aus ...Ssangyong-Korando-Sondermodell - Geburtstagsgeschenk aus Korea
Geburtstagsgeschenk aus Korea Ssangyong-Korando-Sondermodell Ganzen Testbericht lesen