12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Stefan Grundhoff, 9. Februar 2012
Mitsubishi zeigt auf dem Genfer Automobilsalon erstmals seinen neuen Outlander.

Kaum ein Hersteller hatte im Allrad- und Geländewagensegment in den 80er und Anfang der 90er Jahre einen ähnlich prägnanten Namen wie Mitsubishi. Doch die Konkurrenz hat den Japanern in den letzten Jahren mächtig das Wasser abgegraben. Der einstige Platzhirsch Mitsubishi Pajero ist im 4x4-Niemandsland verschwunden und allein der kleine Crossover namens ASX macht in Europa noch nennenswert von sich reden. Groß sind die Hoffnungen in den neuen Outlander, der seine Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon Anfang März feiert. Optisch präsentiert sich der Mitsubishi Outlander abgesehen von einer Charakterlinie oberhalb der Türgriffe nicht so drahtig und gelungen wie der kleine ASX. Vielmehr wirkt besonders die Front mit dem kleinen Kühlergrill, dem großen Lufteinlass in der Frontschürze und den verschiedenen Linien allzu zerklüftet.

In Europa wird der Mitsubishi Outlander zunächst mit zwei Motorvarianten mit jeweils vier Zylindern angeboten. Neben dem zwei Liter großen Benziner mit 160 PS gibt es einen 2,2 Liter großen Commonrail-Diesel mit rund 170 PS. Beide Motorversionen können wahlweise mit Front- oder Allradantrieb geordert werden. Der Normverbrauch soll beim Diesel auf rund fünf Liter reduziert worden sein. Optional gibt es zudem eine Start-Stopp-Automatik und ein neu entwickeltes Sechsgang-Automatikgetriebe. Der neue Mitsubishi Outlander kommt im Sommer zunächst in Russland auf den Markt. Im Spätsommer und Herbst folgen die Markteinführungen in Europa, Japan, China und Nordamerika. Die Sicherheitsausstattung wurde im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich aufgewertet. So gibt es unter anderem ein präventives Fahrerassistenzsystem zur Vermeidung von Auffahrunfällen, einen Spurhalteassistenten sowie einen Abstandstempomaten.

Die genauen Preise für den als Fünf- und Siebensitzer erhältlichen Outlander stehen noch nicht fest; dürften jedoch auf dem Niveau des Vorgängers liegen, der als Benziner bei rund 25.000 und als Diesel-Allradler bei 35.000 Euro startete. 2013 will Mitsubishi den Outlander auch mit einem Plug-In-Hybrid Antriebsstrang auf verschiedene Märkte bringen, der eine rein elektrische Reichweite von 50 Kilometern ermöglichen soll.
Weiterlesen

Quelle: Autoplenum, 2012-02-09

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2019-01-30

Gebrauchtwagen-Check: Mitsubishi Outlander III - Weitgehe...Gebrauchtwagen-Check: Mitsubishi Outlander III - Weitgehend im grün...
Weitgehend im grünen Bereich Gebrauchtwagen-Check: Mitsubishi Outlander III Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-07-14

Outlander Diesel vs Hybrid: Vieles spricht für den DieselOutlander Diesel vs Hybrid: Vieles spricht für den Diesel
Outlander Diesel vs Hybrid: Vieles spricht für den DieselGanzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-05-09

Fahrbericht: Mitsubishi Outlander Plug-In-Hybrid - Strome...Fahrbericht: Mitsubishi Outlander Plug-In-Hybrid - Stromern im Gelände
Stromern im Gelände Fahrbericht: Mitsubishi Outlander Plug-In-Hybrid Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-03-06

Das große 4x4 auf dem Genfer Salon - Die 10 wichtigsten O...Das große 4x4 auf dem Genfer Salon - Die 10 wichtigsten Offroad-Pre...
Die 10 wichtigsten Offroad-Premieren aller Zeiten Das große 4x4 auf dem Genfer...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2016-10-17

Mitsubishi Outlander - Kleine Verbesserungen am großen SUVMitsubishi Outlander - Kleine Verbesserungen am großen SUV
Kleine Verbesserungen am großen SUV Mitsubishi Outlander Ganzen Testbericht lesen