12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

24. März 2011
Nissan bietet seinen Transporter Cabstar ab sofort mit einem neuen Radio inklusive Bluetooth-Freisprecheinrichtung an. Fahrer des leichten Nutzfahrzeugs können in der Comfort-Version dank der energiesparenden Funkverbindung mobile Telefonate künftig komfortabel und sicher führen. Für den vor allem bei Betreibern kleinerer Flotten sowie im Handel und Handwerk beliebten Cabstar wird in der Ausstattungslinie Comfort zudem optional das Navigationssystem Nissan Connect angeboten. Der Aufpreis hierfür beträgt 500 Euro. Den Cabstar gibt es in zahlreichen Varianten. Insgesamt stehen drei Motoren, drei Radstände, zwei Kabinengrößen und vier Gewichtsklassen zur Wahl. Neu hinzugekommen ist der 4,5-Tonner mit Einzelkabine. Das Motorenangebot beginnt beim 2,5 Liter großen Vierzylinder-Diesel mit 81 kW/110 PS. Die etwas stärkere Version des gleichen Motors leistet 96 kW/130 PS. Topaggregat ist der 3,0-Liter-Common-Rail-Diesel mit 110 kW/150 PS. Mit 2,50, 2,90 und 3,40 Metern bietet Nissan insgesamt drei verschiedene Radstände, die Aufbaulängen von rund drei bis fünf Meter erlauben. Ausgelegt ist der Cabstar auf Gesamtgewichte zwischen 2,8 und 4,5 Tonnen. Beim 3,5- und beim 4,5-Tonner sind die Hinterachsen stets doppelbereift. Die kippbare Einzelkabine des Lademeisters verfügt serienmäßig über eine Beifahrer-Doppelsitzbank, auf der drei Personen Platz finden. Die rahmenfest montierte Doppelkabine bietet drei weitere Sitzplätze und beansprucht von der verfügbaren Ladelänge lediglich einen Meter, sodass beim längsten Radstand noch nahezu vier Meter als maximale Ladelänge zur Verfügung stehen. Mit seinen kompakten Abmessungen zählt der Cabstar zu den wendigsten Transportern überhaupt. Je nach Radstand beträgt der Wendekreis zwischen 11,10 und 14,00 Meter. Im Alltagseinsatz überzeugt auch seine hervorragende Nutzlast. Die Fahrgestell-Tragfähigkeiten des 3,5-Tonners liegen je nach Version bei bis zu 1.795 Kilogramm. Die maximale Anhängelast von 3.500 Kilogramm erweitert die Einsatzmöglichkeiten zusätzlich. Die Preise für sämtliche Modellvarianten des Cabstar werden zum 1. April 2011 leicht angepasst. Der Einstiegspreis für die Ausstattungslinie Pro mit dem 81 kW/110 PS starken Dieselmotor und Einzelkabine beträgt nun 22.690 Euro (ohne MwSt.). Der Cabstar Comfort mit Einzelkabine und 96 kW/130 PS startet bei 26.320 Euro netto. (Auto-Reporter.NET/hhg)   
Weiterlesen

Quelle: auto-reporter.net, 2011-03-24

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2014-03-20

Modellpflege für Nissan NT400 CabstarModellpflege für Nissan NT400 Cabstar
Mit breiterer Motorenpalette und modernisierter Fahrerkabine nimmt Nissan Transporter NT400 Cabstar neue Transportau...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2020-03-12

Test: Nissan Juke - Schön schrägTest: Nissan Juke - Schön schräg
Schön schräg Test: Nissan Juke Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2020-01-22

Nissan-Sondermodelle - In Schwarz mit HightechNissan-Sondermodelle - In Schwarz mit Hightech
In Schwarz mit Hightech Nissan-Sondermodelle Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-23

Nissan Ariya Concept - Auf den Spuren des LeafNissan Ariya Concept - Auf den Spuren des Leaf
Mit dem Leaf hat Nissan lange Jahre das erfolgreichste Elektroauto der Welt produziert. Auf der Tokio Motorshow zeige...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-01

Nissan IMk concept - Kleines Pendler-HeimNissan IMk concept - Kleines Pendler-Heim
Kleines Pendler-Heim Nissan IMk concept Ganzen Testbericht lesen