12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Stefan Grundhoff, 19. November 2015
Mazda setzt seiner Produktpalette mit dem CX-9 die Krone auf. Doch um Europa macht der Oberklasse-SUV erst einmal einen großen Bogen.

Da verstehe einer die Mazda-Welt. Auf der Los Angeles Autoshow feiert der neue CX-9 seine Weltpremiere. Der siebensitzige Oberklasse-SUV tritt in einer Klasse gegen VW Touareg, BMW X5, Audi Q7 oder Mercedes GLE an. Komplett neu entwickelt ist der CX-9 der erste Mazda, der die innovative Skyactiv-Motorentechnologie mit einem Turbolader (bis zu 1,2 bar) krönt. Der 2,5 Liter große Vierzylinder basiert auf dem Saugertriebwerk, das bereits bei Mazda CX-5 und Mazda 6 verfügbar ist. Dank Turboaufladung gibt es einen Leistungszuwachs von 145 kW / 192 auf 184 kW / 250 PS. Das maximale Drehmoment des hoch verdichteten Vierzylinders (10,5:1) liegt bei stattlichen 420 Nm / 2.000 U/min. Die Motorleistung wird über eine Sechsgang-Automatik auf beide Antriebsachsen übertragen.

Doch die europäischen Kunden warten auf das neue Topmodell aus dem Mazda-Konzern zumindest erst einmal vergeblich. Den 5,07 Meter lange CX-9 wurde wie schon sein Vorgänger allein für den US-Markt konzipiert, wo seine Gegenspieler nicht aus der europäischen Premiumliga kommen, sondern Ford Explorer, Jeep Grand Cherokee oder Nissan Murano heißen. Bei der mittlerweile ausgelaufenen CX-9-Generation ließen sich die Mazda-Verantwortlichen in Hiroshima schließlich doch erweichen und schickten eine Kleinserie von immerhin 100 CX-9-Fahrzeugen auf den deutschen Markt, wo diese überaus flott verkauft wurden. Bleibt zu hoffen, dass auch der Mazda CX-9 nach Europa kommt, denn der Allradler hätte schon wegen des guten Platzangebot und des gelungen Kodo-Design auch in unseren Breiten allemal eine Marktchance - zumindest, wenn die Japaner einen Dieselmotor aus dem Konzernregal nachlegen würden.

Im Vergleich zum drei Zentimeter längeren Vorgänger hat der neue Mazda CX-9 zwischen 90 (Fronttriebler) und 130 Kilogramm (Allradler) abgespeckt. Serienmäßig sind neben einem kompletten Sicherheitspaket unter anderem LED-Scheinwerfer und ein 7- / 8-Zoll-Touchscreen. Optional sind unter anderem eine dritte Sitzreihe, beheizte Ledersitze, 20-Zoll-Alufelgen oder ein Head-Up-Display. Marktstart für den neuen Mazda CX-9 in den USA ist im Frühjahr 2016. 80 Prozent der jährlich geplanten 50.000 Fahrzeuge sollen in den Vereinigten Staaten verkauft werden.
Weiterlesen

Quelle: Autoplenum, 2015-11-19

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2019-07-19

Mazda MX-5 Jubiläumsmodell 2019 - FeierbiestMazda MX-5 Jubiläumsmodell 2019 - Feierbiest
Mazda feiert das 30. Jubiläum des MX-5 mit einer Jubiläumsedition, von der es nur 3.000 Stück weltweit gibt. Das Sond...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2019-02-21

Mazda 3 Skyactiv-G 2.0 - KampfansageMazda 3 Skyactiv-G 2.0 - Kampfansage
Der neue Mazda 3 wir dem VW Golf das Leben schwermachen. Der Kompaktwagen lässt sich sportlich bewegen und bietet jed...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2019-02-20

Fahrbericht: Mazda3 - Hält BlickkontaktFahrbericht: Mazda3 - Hält Blickkontakt
Hält Blickkontakt Fahrbericht: Mazda3 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-11-28

Mazda 3 - Ein großer Wurf?Mazda 3 - Ein großer Wurf?
Seit Jahren redet Mazda davon - jetzt ist es endlich soweit. Mit dem neuen Mazda 3 bringen die Japaner erstmals einen...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2018-11-21

Gebrauchtwagen-Check: Mazda2 (Typ DJ) - Schick und unpro...Gebrauchtwagen-Check: Mazda2 (Typ DJ)  - Schick und unproblematisch
Schick und unproblematisch Gebrauchtwagen-Check: Mazda2 (Typ DJ) Ganzen Testbericht lesen