12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Günter Weigel/SP-X, 4. August 2010

Die Entwicklung von Elektrofahrzeugen bietet Chancen für kleine Hersteller. Jetzt hat die Luis Motors GmbH aus Ammersbek bei Hamburg ein eigenes Modell vorgestellt. Der Luis 4U green ist ein kleiner SUV von 3,97 Metern Länge, der mittels eines 27 kW/37 PS starken E-Motors angetrieben wird. Seine Höchstgeschwindigkeit kann mittels Software zwischen 90 km/h und 120 km/h eingestellt werden.

Als Akku kommt eine Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie zum Einsatz, die 32 kWh speichert. Damit soll eine Reichweite von über 200 Kilometern möglich sein. Nach Angaben des Herstellers ist die Batterie wartungsfrei, erzeugt keine Memory-Effekte und benötigt weder Kühlung noch Heizung. Geladen wird die Batterie an einer herkömmlichen Steckdose oder mittels 400-Volt-Starkstromkabel. Dann genügen 20 Minuten um 80 Prozent der Batterie zu füllen. Luis gibt eine Haltbarkeit von 1.500 Ladevorgängen an.

Das Fahrzeug wird in als Joint-Venture-Projekt in Shanghai produziert und ist jetzt zum Preis von 49.900 Euro als Sondermodell 4Ugreen 2010 vorbestellbar. Der offizielle Verkaufsstart soll in wenigen Wochen erfolgen. Das europaweit lieferbare Modell enthält Komfortfeatures wie eine Klimaanlage, Ledersitze, Navigationssystem und Rückfahrkamera. Zudem verfügt das Fahrzeug über eine Sicherheitskarosserie und ABS. Eine Basisausstattung mit 25 kW/h Batterieleistung ist ab 39.900 Euro bestellbar.

Mit seinen technischen Daten tritt der Luis 4U green in Konkurrenz zu Modellen wie dem smart fortwo electric drive, dem Karabak 500 E oder dem Mitsubishi i-Miev. Der Smart hat eine Lithium-Ionen-Batterie mit 30 kW/h Leistung und schafft damit eine Reichweite von bis zu 135 Kilometern. Der i-Miev und seine Schwestermodelle Peugeot iOn und Citroen C-Zero verfügen über 16 kW/h Batterieleistung. Allerdings sind diese Fahrzeuge bislang nur als Leasingmodelle für ausgewählte Kunden verfügbar.

Der Karabak 500 E, ein Elektrofahrzeug auf Basis des Fiat 500 kommt mit seiner Batterieleistung von 20 kW/h auf eine theoretische Reichweite von 140 Kilometer. Sein Kaufpreis liegt mit 49.314 Euro auf ähnlichem Niveau wie der des Luis. Günstiger wird der Nissan Leaf. Das japanische E-Fahrzeug kommt im nächsten Jahr auf den Markt, zählt zur Kompaktklasse  und wird etwa 35.000 Euro kosten. Seine Reichweite beträgt maximal 160 Kilometer. Der Elektromotor leistet 90 kW/122 PS, die Spitze liegt bei abgeregelten 144 km/h. SP-X/gw

(2.398 Zeichen)

Vom Kleinhersteller Luis gibt es demnächst ein elektrisches Mini-SUV für 49.900 Euro. Es steht in Konkurrenz zu dem heute schon lieferbaren Karabak 500 E. Die Angebote etablierter Marken kommen erst, sind dann aber günstiger.

Weiterlesen
Fazit
Vom Kleinhersteller Luis gibt es demnächst ein elektrisches Mini-SUV für 49.900 Euro. Es steht in Konkurrenz zu dem heute schon lieferbaren Karabak 500 E. Die Angebote etablierter Marken kommen erst, sind dann aber günstiger.

Quelle: Autoplenum, 2010-08-04

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2019-10-17

Mitsubishi ASX 2.0 FWD - HochsitzMitsubishi ASX 2.0 FWD - Hochsitz
Mitsubishi hat seinem Einstiegs-SUV eine dringend nötige Modellpflege gegönnt. Wir sind die Einstiegsvariante mit dem...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-17

Autofahren an Halloween - Keine Monster hinterm SteuerAutofahren an Halloween - Keine Monster hinterm Steuer
Keine Monster hinterm Steuer Autofahren an Halloween Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-17

Mini-Elektroauto von Toyota - Stromer für Städter und Sen...Mini-Elektroauto von Toyota - Stromer für Städter und Senioren
Stromer für Städter und Senioren Mini-Elektroauto von Toyota Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-17

Test: Audi A1 Sportback 40 TFSI - Der coole Kleine mit de...Test: Audi A1 Sportback 40 TFSI - Der coole Kleine mit dem großen S...
Der coole Kleine mit dem großen Sportlerherz Test: Audi A1 Sportback 40 TFSI ...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-17

Skoda Octavia - Zurück zum Zweiaugen-GesichtSkoda Octavia - Zurück zum Zweiaugen-Gesicht
Zurück zum Zweiaugen-Gesicht Skoda Octavia Ganzen Testbericht lesen