12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Holger Holzer/SP-X, 24. Juni 2012

Für die Neuauflage der A-Klasse hat Mercedes das ganze Auto umgekrempelt. War der Vorgänger noch ein van-artige Hochdachmobil mit Senioren-Image, ist der Neue nun eine deutlich flachere Steilhecklimousine im Stil von Audi A3 und BMW 1er. So sollen bei Markteinführung im September jüngere Kunden gelockt werden. Die Preise starten bei knapp 24.000 Euro.

Mit einer Höhe von 1,42 Zentimetern ist die neue Generation reichliche 18 Zentimeter flacher als ihr Vorgänger. In der Länge legt der Kompakte hingegen deutlich zu und liegt nun mit  4,30 Metern im Klassenschnitt. Die Front entspricht der aktuellen Formensprache von Mercedes, wie sie der CLS geprägt hat. Die seitlichen Sicken und Linien zeigen eine entfernte Verwandtschaft zur B-Klasse, die nunmehr allein die Rolle des kompakten Familientransporters übernommen hat.

Während bislang für die A-Klasse Motoren konstruiert wurden, die zum Sandwichbodenkonzept passten, aber in keinem anderen Mercedes-Modell Verwendung fanden, profitiert die neue A-Klasse auch von der Kooperation mit Renault. Neue 1,6- und 2,0-Liter-Dikrekteinspritzerbenziner mit 90 kW/115 PS, 115 kW/156 PS (A 180) und 155 kW/211 PS (A200), sollen für zeitgemäß effizienten Vortrieb sorgen. Alternativ stehen drei Diesel mit 80 kW/109 PS, 100 kW/136 PS und 125 kW/170 PS (A250 CDI) zur Wahl. Der kleinste und sparsamste Diesel entstammt der Kooperation mit den Franzosen. Alle Motoren sind mit Start-Stopp-System und einer Sechsgangschaltung gekoppelt.

Serienmäßig an Bord ist der radargestützte Kollisionswarner, wie ihn auch die B-Klasse bereits nutzt. Dazu gibt es das PreSafe-System, das Mercedes bislang nicht in der Kompaktklasse im Angebot hatte. Zum Teil optional ist das gesamte Assistentenarsenal vom adaptiven Fernlicht über die Schildererkennung, der Sprachsteuerung bis zur Rückfahrkamera zu haben. (Für die Redaktionen: Einen ausführlichen Fahrbericht sowie eine Kurzfassung übersenden wir Ihnen am Dienstag, 26. Juni 2012.)

Revolution statt Evolution ist das Motto bei der Neuauflage der Mercedes A-Klasse. Der Kompakte ändert nicht nur seinen Charakter komplett.

Weiterlesen
Fazit
Revolution statt Evolution ist das Motto bei der Neuauflage der Mercedes A-Klasse. Der Kompakte ändert nicht nur seinen Charakter komplett.

Quelle: Autoplenum, 2012-06-24

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2016-07-29

Mercedes A 180 CDI im Dauertest: Agil, sparsam und fehler...Mercedes A 180 CDI im Dauertest: Agil, sparsam und fehlerfrei
Die aktuelle Mercedes A-Klasse will mit vielen Traditionen brechen. Wie sieht es mit der...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2015-02-27

Audi A3 Sportback, BMW 116i und Mercedes A 180: Premium-K...Audi A3 Sportback, BMW 116i und Mercedes A 180: Premium-Kompakte in...
Mit A3 Sportback, 1er und A-Klasse wetteifern Audi, BMW und Mercedes um Kunden, denen Go...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2014-12-25

Mercedes A 180 CDI BE Edition im Dauertest: Punktet bei V...Mercedes A 180 CDI BE Edition im Dauertest: Punktet bei Verarbeitun...
61.500 Kilometer hat der Mercedes A-Klasse im Dauertest schon runter - und das Fahrtenbuch f...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2014-01-15

Mercedes A 180 Style Blue Efficiency Edition im Fahrberic...Mercedes A 180 Style Blue Efficiency Edition im Fahrbericht: Ein Pl...
Als Edition soll der A 180 noch sparsamer sein. Lohnt sich der Aufpreis? Wir gehen der Frage...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2013-12-20

Peugeot 308, Mercedes A-Klasse, VW Golf: Kompakte mit Sel...Peugeot 308, Mercedes A-Klasse, VW Golf: Kompakte mit Selbstzünder
In der Golf-Klasse kamen im letzten Jahr viele Neuheiten auf den Markt. Jüngster Zugang ist ...Ganzen Testbericht lesen