12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Wolfram Nickel/SP-X, 26. September 2011

Die Zeiten pragmatischer Kleinwagen für den kostengünstigen Transport von A nach B scheinen endgültig vorbei. Inzwischen sind die kleinen Typen à la VW Polo, Ford Fiesta oder Mazda2 über den Status des reinen Zweitwagens hinausgewachsen und zu gut ausgestatteten Kompakten mutiert für modebewusste Singles, junge Familien, aber auch Senioren. Ein Trend, dem Toyota mit der dritten Generation seines Bestsellers Yaris folgt. So wächst der kantig und markant gezeichnete Japaner in der Außenlänge um zehn Zentimeter auf 3,89 Meter, vor allem aber bietet er im Interieur deutlich mehr Platz und Ausstattungsdetails, die bisher meist nur in größeren Klassen zu finden waren.

Dazu zählen sieben Airbags ebenso wie die Optionen Panoramaglasdach, Multifunktionslenkrad oder Multimedia-System mit 6,1-Zoll-Touchscreen-Bildschirm, Internet-Zugang und Navigation und feinere Interieurmaterialien als bislang. Zur Markteinführung am 15. Oktober startet der in Frankreich produzierte Yaris mit drei Motoren und drei Getrieben, im Mai 2012 folgt der Yaris Hybrid. Einstiegsmotor ist ein 51 kW/69 PS entwickelnder Dreizylinder-Benziner, der die Kraft über ein Fünfgang-Getriebe überträgt. Wahlweise mit Sechsgang-Getriebe oder aufpreispflichtiger CVT-Automatik wird ein 73 kW/99 PS leistender 1,3-Liter-Benziner angeboten, der zudem optional mit Start-Stopp-System bestellbar ist. Mit Normverbrauchswerten zwischen 4,8 und 5,3 Liter auf 100 Kilometer zählen beide Benziner zu den sparsamsten der Klasse. Dagegen setzt ein 3,9 Liter Diesel konsumierender Selbstzünder mit 66 kW/90 PS Leistung bereits keine Verbrauchsmaßstäbe mehr bei den Kleinwagen.

Dafür kämpft der Yaris in der vielleicht wichtigsten Kleinwagendisziplin um die Pole Position:  
Trotz recht üppiger Ausstattung startet der fast schon liebevoll verarbeitete Toyota in der Basisversion mit den relativ günstigen Preisen des Vorgängers. So kostet der dreitürige 1,0-Liter-Dreizylinder ab 11.675 Euro. Vor allem ältere Autofahrer – neben jungen Leuten die wichtigste Käufergruppe von Kleinwagen – werden sich darüber freuen.

Mit mehr Platz, pfiffigen Details und einem günstigen Einstiegspreis auf dem Niveau des Vorgängers will der neue Toyota Yaris punkten. Dafür gibt es vorerst nur bekannte Motoren.

Weiterlesen
Fazit
Mit mehr Platz, pfiffigen Details und einem günstigen Einstiegspreis auf dem Niveau des Vorgängers will der neue Toyota Yaris punkten. Dafür gibt es vorerst nur bekannte Motoren.

Quelle: Autoplenum, 2011-09-26

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2020-04-29

Gebrauchtwagen-Check: Toyota Yaris (Typ XP13) - Kleines ...Gebrauchtwagen-Check: Toyota Yaris (Typ XP13)  - Kleines Auto, klei...
Kleines Auto, kleine Mängel Gebrauchtwagen-Check: Toyota Yaris (Typ XP13) Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2020-01-14

Toyota Yaris-SUV - Kleiner Crossover angekündigtToyota Yaris-SUV - Kleiner Crossover angekündigt
Kleiner Crossover angekündigt Toyota Yaris-SUV Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2020-01-10

Toyota GR Yaris - Die kleine UnvernunftToyota GR Yaris - Die kleine Unvernunft
Die kleine Unvernunft Toyota GR Yaris Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-07-15

Toyota Yaris - Jetzt auch gut vernetztToyota Yaris - Jetzt auch gut vernetzt
Jetzt auch gut vernetzt Toyota Yaris Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2018-09-14

Toyota Yaris - Zwei neue Modelle zum Jubiläum Toyota Yaris -  Zwei neue Modelle zum Jubiläum
Zwei neue Modelle zum Jubiläum Toyota Yaris Ganzen Testbericht lesen