12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

24. November 2011
Haar, 25. November 2011 - Der Luftschal schiebt die kalte Herbstluft weg, die Sonne scheint in den Wagen und das Windschott hält sich aufrecht: Wir sind im Peugeot 308 CC unterwegs. "CC" steht dabei für Coupé-Cabrio - also für einen Wagen mit Blech-Coupédach zum Aufklappen. Den Antrieb besorgt ein 200-PS-Benziner mit Turboaufladung, der an eine Handschaltung gekoppelt ist. Stimmiger Look Die Seitenlinie des 308 CC passt, das zweiteilige Klappdach schafft es nicht, den Anblick kaputt zu machen. Auffällig sind die großen, weit Richtung A-Säule gezogenen Frontleuchten und der gigantische Diffusor am Heck des Wagens, der eher zu einem Fahrzeug aus der 500-PS-Klasse passen würde. Eine Abrisskante auf dem Heckdeckel sorgt für eine gute Aerodynamik. Ein bisschen umständlich: Der Tankdeckel muss mit dem Zündschlüssel entriegelt werden. Sensationell unübersichtlich Die Kabine des 308 CC ist top verarbeitet. Die Sitze gefallen uns mit ihrem ausgeprägten Seitenhalt und die weißen Instrumente mit den dünnen roten Nadeln sind schick. Super: Die 200-PS-Variante des CC gibt es in Deutschland ausschließlich in der höchsten Ausstattung Allure. Dies bedingt, dass der Schaltknauf nicht aus Aluminium sondern aus Leder besteht und somit dem Fahrer morgens nicht die Hand am Knauf festfriert. Der rechte Handschuh kann jetzt also im Handschuhfach bleiben. Das Lenkrad ist eines sportlicheren Eindrucks und eines leichteren Einsteigens willen unten abgeflacht. Gewöhnungsbedürftig: Der 308 CC ist ausgesucht unübersichtlich. Die A-Säule ist so stark geneigt, dass Rechtsabbiegen geübt sein will - der Metallholm rechts vorne versperrt erfolgreich die Sicht. Hinten: AufrechtHinten kann man im 308 CC auch als Erwachsener sitzen. Allerdings muss man sich an die sehr aufrechte Sitzposition gewöhnen. Außerdem zieht sich die Heckscheibe ganz knapp am Kopf vorbei - hier hilft natürlich das Öffnen des Dachs. Ansonsten gibt es noch ein bisschen Unergonomie: Die Regelung der Sitzheizung sitzt jeweils außen unten am Sitz und kann nur ertastet werden. Und das recht gute Multimedia-System lässt sich nicht intuitiv bedienen. Immerhin können viele Funktionen über einen Satelliten rechts unten am Lenkrad gewählt werden. Die Aktivierung des aus den Kopfstützen strömenden Luftschals erfolgt über jeweils ein Rädchen in der Mittelkonsole. Dieser Schal wärmt enorm, gefällt uns deutlich besser als die Systeme des Air-Scarf-Erfinders Mercedes. Selbst die Technik des neuen SLK kann da nicht mithalten.
Dynamische Qualitäten Unser französisches Cabrio erweist sich als Dynamik-Liebhaber: Mit präziser spielfreier Lenkung lässt es sich prima um die Ecken wedeln. Die Fahrwerksabstimmung tendiert eher zu straff, was in der Kurve von Vorteil ist. Aber auch bei heftigen Unebenheiten auf gerader Strecke schlagen sich Federn und Dämpfer souverän - der 308 CC ist somit fahrwerksmäßig für entspannte Reisen als auch für sportliches Heizen geeignet. Wie die meisten Cabrios vibriert der 308 CC bei kurzen Querrillen oder Schlaglöchern ein bisschen - die Steifigkeit eines Fahrzeugs mit geschlossenem Dach dürfen wir hier nicht erwarten. 200 Turbo-PS Aus 1,6 Liter Hubraum generiert der Vierzylinder des 308 CC 200 THP unter Turbodruck 200 PS. Das Aggregat läuft äußerst kultiviert, im Leerlauf könnte man glauben, ein Start-Stopp-System hätte das Triebwerk ausgeschaltet. Allerdings gibt es für den 308 CC 200 THP noch gar kein Start-Stopp-System. In 8,3 Sekunden spurtet der Franzose auf Tempo 100, bei 240 km/h ist die Höchstgeschwindigkeit erreicht. Der Verbrauch liegt laut Werk im Schnitt bei 7,0 Liter pro 100 Kilometer. In unserem Test kamen mit viel Stadtverkehr und schnellen Autobahnabschnitten 10,0 Liter zusammen. Schaltung: Jetzt gut Geschaltet wird in unserem 308 CC über ein manuelles Sechsgang-System. Beim Vorgänger mussten wir noch nicht enden wollende Schaltwege zurücklegen und mit einem labberigen Schaltgefühl leben. Dies haben die Ingenieure jetzt wegentwickelt: schön genau und ohne Wabbeligkeit lassen sich die Gänge einlegen.
Weiterlesen
Technische Daten
Antrieb:Frontantrieb
Anzahl Gänge:6
Getriebe:Schaltgetriebe
Motor Bauart:Otto-Turbomotor
Hubraum:1.598
Anzahl Ventile:4
Anzahl Zylinder:4
Leistung:147 kW (200 PS) bei UPM
Drehmoment:275 Nm bei 1.700 UPM
Preis
Neupreis: 33.850 € (Stand: November 2011)
Fazit
Top verarbeitet mit Top Motor und Top Fahrwerk: Der Peugeot 308 CC wartet mit geradezu deutschen Autotugenden auf. Der Wagen macht auf jeder Strecke eine gute Figur. Die kleinen unergonomischen Eigenheiten sind verschmerzbar, die extrem schräg stehenden A-Säulen bedürfen allerdings der Gewöhnung.
Testwertung
4.0 von 5

Quelle: auto-news, 2011-11-24

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
spot-press
3.0 von 5

spot-press, 2017-08-15

Gebrauchtwagen-Check: Peugeot 308 - Französische Golf-A...Gebrauchtwagen-Check: Peugeot 308   - Französische Golf-Alternative?
Französische Golf-Alternative? Gebrauchtwagen-Check: Peugeot 308 Ganzen Testbericht lesen
press-inform
3.5 von 5

press-inform, 2017-07-05

Peugeot 308 GTi - FamiliensportPeugeot 308 GTi - Familiensport
Peugeot hat dem stärksten 308 ein Facelift spendiert. Die optischen Änderungen halten sich in Grenzen und auch techni...Ganzen Testbericht lesen
spot-press
4.0 von 5

spot-press, 2017-07-04

Fahrbericht: Peugeot 308 GTi - Fahrspaß auf FranzösischFahrbericht: Peugeot 308 GTi  - Fahrspaß auf Französisch
Fahrspaß auf Französisch Fahrbericht: Peugeot 308 GTi Ganzen Testbericht lesen
spot-press
4.0 von 5

spot-press, 2017-06-22

Kaufberatung: Peugeot 308 - Wie Golf in FrankreichKaufberatung: Peugeot 308 - Wie Golf in Frankreich
Wie Golf in Frankreich Kaufberatung: Peugeot 308 Ganzen Testbericht lesen
press-inform
3.5 von 5

press-inform, 2017-06-16

Peugeot 308 PureTech 110 - BasisarbeitPeugeot 308 PureTech 110 - Basisarbeit
Für exakt 18.700 Euro gibt es aktuell das Basismodell des Peugeot 308 Access. Waren Einstiegsmodelle vor Jahre eine r...Ganzen Testbericht lesen