12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Holger Holzer/SP-X, 19. April 2013

Rund 3.100 deutsche Kunden entschieden sich im vergangenen Jahr für einen BMW Z4. Das sind in der exklusiven Roadster-Klasse nicht wenig. Doch das Konkurrenzmodell Mercedes SLK fand mehr als doppelt so viele Käufer. BMW legt daher nun nach: Vor allem ein neuer Einstiegsmotor soll den Abstand zum Stuttgarter Wettbewerber nun minimieren.

Bei dem Neuzugang im Motorenprogramm handelt es sich um einen der neuen Vierzylinder-Turbos, wie sie unter anderem auch im BMW 3er vorkommen. Im Z4 sDrive18i kommt nun erstmals die Variante mit 115 kW/156 PS zum Einsatz. Sie verbraucht im Normzyklus 6,8 Liter Kraftstoff, beschleunigt den Roadster über die Hinterräder in 7,9 Sekunden und erlaubt einen Höchstgeschwindigkeit von 221 km/h. Das ist nicht sehr schnell, liegt aber immer noch in etwa auf dem Niveau eines VW Golf GTI Cabrio. Verschmerzen lässt sich das Minus bei Fahrleistungen und PS-Prestige zudem bei einem Blick auf das Preisschild. Mit 33.950 Euro ist der Einstiegs-Z4 fast 3.000 Euro günstiger als das bisherige Basismodell.

Die übrigen Motoren wurden leicht modifiziert, so dass nun alle Triebwerke den Anforderungen der Euro-6-Norm genügen. Das Leistungsband der jeweils zwei Vier- und Sechszylindermodelle reicht weiterhin bis 250 kW/340 PS.

Die weiteren Änderungen im Rahmen der Modellpflege halten sich in Grenzen. Die Optik wird mit geänderten Scheinwerfern, umgestalteten Kiemen hinter den Vorderrädern, neuen Lackfarben und mehr Material-Auswahl im Innenraum etwas aufgewertet.

Die Serienausstattung umfasst weiterhin unter anderem Xenon-Licht, Klimaanlage sowie ein CD-Radio. Gegen Aufpreis gibt es Komfort-Extras wie Sitzheizung, Einparksensoren und ein beheizbares Lenkrad. Auch das Windschott muss der geneigte Kunde selbst ordern.

Unterm Strich dürften die vorsichtigen Änderungen für neuen Absatz-Schwung sorgen. Vor allem der neue Motor, der den Z4 nun preislich näher an die Regionen eines Audi TT (1.8 TFSI, 31.550 Euro) bringt und den teuren Mercedes SLK noch stärker auf Distanz hält (SLK 200, 39.181 Euro).

Zuletzt fuhr der BMW Z4 in Deutschland der Konkurrenz von Audi TT und Mercedes SLK bei den Neuzulassungen hinterher. Zeit also für eine Auffrischung des Münchners. Die sorgt nun nicht zuletzt für niedrigere Preise.

Weiterlesen
Fazit
Zuletzt fuhr der BMW Z4 in Deutschland der Konkurrenz von Audi TT und Mercedes SLK bei den Neuzulassungen hinterher. Zeit also für eine Auffrischung des Münchners. Die sorgt nun nicht zuletzt für niedrigere Preise.

Quelle: Autoplenum, 2013-04-19

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport
3.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2019-01-19

BMW Z4 vs. Toyota Supra: Wer baut den besseren Sportwagen?BMW Z4 vs. Toyota Supra: Wer baut den besseren Sportwagen?
Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
5.0 von 5

Autoplenum, 2018-11-07

Fahrbericht: BMW Z4 M40i - Puristischer LuxusFahrbericht: BMW Z4 M40i - Puristischer Luxus
Puristen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. So ist denn aus dem BMW-Roadster Z4 mit der komplett erneuerten...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2018-11-06

Fahrbericht: BMW Z4 M40i - Wieder mehr Freude am Fahren Fahrbericht: BMW Z4 M40i  - Wieder mehr Freude am Fahren
Wieder mehr Freude am Fahren Fahrbericht: BMW Z4 M40i Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-11-05

Neuer BMW Z4 - Endlich wieder mit Stoffmütze Neuer BMW Z4  - Endlich wieder mit Stoffmütze
Endlich wieder mit Stoffmütze Neuer BMW Z4 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-09-19

BMW Z4 - Stoffdach-Roadster startet im MärzBMW Z4 - Stoffdach-Roadster startet im März
Stoffdach-Roadster startet im März BMW Z4 Ganzen Testbericht lesen