12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Fabian Hoberg, 27. Januar 2012

Mit ein paar kleinen Retuschen schickt BMW den X6 in seine zweite Lebenshälfte. Nach vier Jahren erhält das SUV-Coupé unter anderem höher und weiter nach außen positionierte Nebelscheinwerfer mit mattlackierten Einfassungen, neu modellierte Stäbe der BMW-typischen Niere und LED-Rückleuchten. Dazu kommen drei neue Lackfarben. Für mehr Sicherheit  sorgen im X6 die jetzt optional erhältliche adaptive LED-Schweinwerfer. Serienmäßig rollt der Bayer auf 19-Zoll Rädern, optional werden 20-Zöller angeboten. Beim Achtzylinder in Bi-Color-Ausführung zählen sie zur Serienausstattung.

Die serienmäßige Lederausstattung gibt es jetzt auch in Rot, für das optionale Nappaleder stehen zwei neue Farben zur Wahl. Normalerweise läuft der X6 als Viersitzer vom Band, er kann aber für einen Aufpreis von330 Euro als Fünfsitzer geordert werden.

Neu im Programm ist die M Sport Edition (ab 4.700 Euro). Darin enthalten sind 20-Zoll große Aluräder, adaptive LED-Scheinwerfer, das Shadow-Line-Programm für die Karosserie sowie Sportsitze, Sportlederlenkrad und Edelstahl-Pedalerie.

Die wichtigsten Änderungen des neuen Modells verstecken sich unter dem Blech. Neu ist der Power-Diesel des X6 M50d mit dreifacher Aufladung.  Zwei kleine Lader sorgen für gutes Ansprechverhalten bei niedrigen Touren, ein großer Turbo macht bei höheren Drehzahlen zusätzlich Druck. Das Sechszylindertriebwerk mit drei Litern Hubraum entwickelt eine Leistung von 280 kW/381 PS und ein maximales Drehmoment von 740 Nm. Damit rennt der X6 in 5,3 Sekunden auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit  wird bei 250 km/h abgeregelt. Der EU-Durchschnittsverbrauch liegt bei 7,7 Liter auf 100 Kilometer. Für den X6 M50d xDrive werden 85.800 Euro fällig.

Die Basis beim X6 bildet unverändert der xDrive35i mit 225 kW/306 PS für 62.300 Euro, der Achtzylinder xDrive50i mit 300 kW/407 PS kostet 79.900 Euro. Mit einem Dieselmotor werden der xDrive30d mit 180 kW/245 PS für 61.600 und der xDrive40d mit 225 kW/306 PS für 68.200 Euro angeboten

BMW spendiert seinem X6 ein leichtes Facelift. Die wichtigsten Neuerungen sind jedoch auf den ersten Blick nicht sichtbar.

Weiterlesen
Fazit
BMW spendiert seinem X6 ein leichtes Facelift. Die wichtigsten Neuerungen sind jedoch auf den ersten Blick nicht sichtbar.

Quelle: Autoplenum, 2012-01-27

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-08-15

Gebrauchtwagen-Check: BMW X6 - Gutmütiger Koloss Gebrauchtwagen-Check: BMW X6 - Gutmütiger Koloss
Gutmütiger Koloss Gebrauchtwagen-Check: BMW X6 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2017-06-28

BMW X5M und X6M Black Fire - Schwarz und schnellBMW X5M und X6M Black Fire - Schwarz und schnell
Schwarz und schnell BMW X5M und X6M Black Fire Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2016-10-08

Test: BMW X6 xDrive35i - Durch die breite MasseTest: BMW X6 xDrive35i - Durch die breite Masse
Durch die breite Masse Test: BMW X6 xDrive35i Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2016-01-14

BMW X6 M gegen Mercedes-AMG GLE 63 S: Zweikampf der Brach...BMW X6 M gegen Mercedes-AMG GLE 63 S: Zweikampf der Brachial-SUV
Beim Facelift wurde aus dem ML der GLE, das S beschert ihm 28 PS dazu. Reicht das, um de...Ganzen Testbericht lesen
automobilmagazin
4.0 von 5

automobilmagazin, 2015-09-28

BMW X6 xDrive30d im Test: vernünftig?BMW X6 xDrive30d im Test: vernünftig?
BMW X6 xDrive30d im Test: vernünftig?Ganzen Testbericht lesen