12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

3. März 2011
Dass die BlueMotionTechnology auch bei geräumigen Fahrzeugen wie dem Multivan ein hohes Einsparpotenzial bewirkt, zeigt Volkswagen Nutzfahrzeuge auf dem Genfer Automobilsalon mit dem neuen Multivan BlueMotion. Im Vergleich zu seinem ähnlich motorisierten Pendant der aktuellen Serie (75 kW TDI) benötigt der neue Multivan BlueMotion nur noch 6,4 l/100 km und damit 0,9 Liter weniger Dieselkraftstoff (CO2: 169 g/km statt 193 g/km). Möglich macht das der effiziente und drehmomentstarke Common-Rail-Vierzylindermotor in Verbindung mit Start-Stopp-System, Rekuperation, besonders rollwiderstandsarmen Reifen und speziellen aerodynamischen Maßnahmen. Der 2.0-Liter-TDI-Motor im Multivan BlueMotion leistet 114 PS liefert sein maximales Drehmoment von 250 Newtonmetern bereits bei 1.500 U/min ab. Unkompliziert die Funktionsweise des völlig intuitiv bedienbaren Start-Stopp-Systems, bei dem der Motor abgestellt wird, sobald bis zum Stillstand abbremst. Wird die Kupplung getreten, startet der Motor automatisch. Die Rekuperation hilft, die beim Fahren eingesetzte Energie möglichst ideal zu nutzen. Während der Schub- und Bremsphase wird die Spannung der Lichtmaschine (Generator) angehoben und zum Nachladen der Fahrzeugbatterie genutzt. Dank der stets optimal geladenen Batterie kann die Spannung der Lichtmaschine – etwa beim Beschleunigen oder dem konstanten Halten der gewünschten Geschwindigkeit – gesenkt werden. Das entlastet den Motor, senkt den Verbrauch. Optisch hebt sich der Multivan BlueMotion durch die für dieses Modell exklusive Lackierung (auch für Außenspiegel und Türgriffe) in der Farbe Glacier Blue Metallic von der Modellpalette ab. Der auch an den BlueMotion-Schriftzügen an Front und Heck sowie in den Trittstufenleuchten erkennbare Sparmeister steht serienmäßig auf 16-Zoll-Rädern mit besonders rollwiderstandsarmen Reifen. Die optionalen Nebelscheinwerfer erhalten durch Chromringe und einen schwarzen Rahmen ein exklusiv im Multivan BlueMotion eingesetztes Design. Im Innenraum unterscheidet sich der Multivan BlueMotion durch spezielle Sitzbezüge im Design „Scout“. Zur Serienausstattung gehören weiterhin Reifenkontrollanzeige, Klimaanlage „Climatic“, Multifunktionsanzeige „Plus“ sowie Geschwindigkeitsregelanlage und Teppichboden im Fahrerhaus und Fahrgastraum. Auch die Instrumententafel erhielt durch neue Blenden in Edelstahloptik, Chromelemente an Lichtschalter und Schaltknauf sowie zusätzliche Matten in den Ablagen eine deutliche Aufwertung. Die Preise des ab Mitte April bestellbaren, sparsamsten Multivan aller Zeiten stehen noch nicht fest. (Auto-Reporter.NET/sr)   
Weiterlesen

Quelle: auto-reporter.net, 2011-03-03

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2014-07-10

Offroad-Vergleich: Wie weit kommen SUV in hartem Gelände?Offroad-Vergleich: Wie weit kommen SUV in hartem Gelände?
Wir können Offroad, versprechen moderne Sport Utility Vehicles und provozieren damit echte G...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2014-07-02

Vergleichstest Mercedes V 250 vs. VW Multivan 2.0 BiTDI: ...Vergleichstest Mercedes V 250 vs. VW Multivan 2.0 BiTDI: Erobert di...
Jetzt wird es eng für den VW: Mercedes hat die V-Klasse hochwertiger und moderner denn je ge...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2014-06-26

VW T5 Multivan Business - Lümmeln wie RobbyVW T5 Multivan Business - Lümmeln wie Robby
Hinter dem spröden Namen VW T5 Multivan Business verbirgt sich eine opulent ausgestattete Luxuslimousine im Van-Gewan...Ganzen Testbericht lesen
redaktion

redaktion, 2014-05-21

VW Multivan - ein RaumwunderVW Multivan - ein Raumwunder
VW Multivan - ein RaumwunderGanzen Testbericht lesen
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2014-04-10

Allrad-Autos des Jahres 2014: VW Amarok und MultivanAllrad-Autos des Jahres 2014: VW Amarok und Multivan
Der meistverkaufte Pickup in Deutschland, der Amarok von Volkswagen Nutzfahrzeuge, ist auch der beliebteste. Dieser ...Ganzen Testbericht lesen