12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

17. Juni 2013
Der Fiat Scudo ist einer der meistverkauften Transporter in Europa. Im vergangenen Jahr entschieden sich ein Viertel aller Kunden in diesem Segment für den vielseitigen italienischen Transporter. Diese Position verteidigt der Fiat Scudo mit einer Reihe von Neuerungen im neuen Modelljahr. So sind beim Kastenwagen nun Armaturenbrett und Türverkleidungen einheitlich in dezentem Grau gehalten. Die für den Personentransport konzipierten Varianten Panorama Executive und Panorama Family verfügen ab sofort über Instrumente mit schwarzem Hintergrund und Skalen in Aluminium. Der neue Fiat Scudo Panorama Family ist darüber hinaus mit den selben hochwertigen Stoffsitzen ausgestattet wie die Modellvariante Executive, bietet außerdem neu gestaltete Türinnengriffe sowie geänderte Luftauslässe der Belüftungsanlage. Der Fiat Scudo wird als Kastenwagen, Kastenwagen verglast, als Multicab mit verblechter Hecktür, Kombi, Kombi teilverglast und Panorama (u. a. mit Heckklappe verglast statt Flügeltüren) angeboten. Bei beiden Varianten des Kastenwagens hat der Kunde die Wahl zwischen drei Karosserievarianten (kurzer Radstand mit Flachdach L1H1, langer Radstand mit Flachdach L2H1 sowie langer Radstand mit Hochdach L2H2). Der Kastenwagen wird für den kurzen Radstand mit der Nutzlastklasse „1 Tonne" und für den langen Radstand in der Nutzlastklasse von „1,2 Tonnen" angeboten. Multicab, beide Versionen des Kombi und Panorama werden jeweils mit kurzem (L1H1) und langem Radstand (L2H1) angeboten. Der Kastenwagen deckt mit zwei Aufbaulängen (4.813 mm und 5.143 mm), zwei Radständen (3.000 mm und 3.122 mm), zwei Fahrzeughöhen (1.980 mm und 2.290 mm), drei Ladevolumen (5,0 Kubikmeter, 6,0 m3 und 7,0 m3), einer Nutzlast (ohne Fahrer) von bis 1.125 Kilogramm und einem zulässigen Gesamtgewicht von rund 3.000 Kilogramm fast alle denkbaren Anforderungen an einen Leichttransporter ab. Bei Innenlängen von 2.254 mm und 2.584 mm beträgt die Gesamtbreite des Laderaums 1.600 mm. Der Abstand zwischen den Radkästen beläuft sich auf 1.260 mm, wodurch bequem auch Europaletten (1.200 x 800 mm) transportiert werden können. Der Fiat Scudo ist auch beim Personentransport der ideale Partner. Die Kombi-Version steht in zwei verschiedenen Karosserievarianten mit fünf bis neun Sitzen zur Wahl: kurzer Radstand (3.000 mm) und Flachdach sowie langer Radstand (3.122 mm) und Flachdach. Besonders reichhaltig ausgestattet sind Fiat Scudo Kombi Panorama Family und Fiat Scudo Panorama Executive, der mit dem von Ausrüstungsspezialist Sortimo entwickelten VitaMo-System ausgestattet ist. Mit Sitzen, die um 360 Grad gedreht oder voll versenkt werden können, sowie einem kleinen Tisch kann im Fahrgastraum eine viersitzige Lounge konfiguriert werden. (Auto-Reporter.NET/hhg)
Weiterlesen

Quelle: auto-reporter.net, 2013-06-17

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2013-06-18

Fiat Scudo - Aufpolierter ArbeiterFiat Scudo - Aufpolierter Arbeiter
Aufpolierter Arbeiter Fiat Scudo Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2013-01-25

Fiat Scudo Shuttle - Günstiger PersonentransporterFiat Scudo Shuttle - Günstiger Personentransporter
Günstiger Personentransporter Fiat Scudo Shuttle Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2012-12-18

Fiat Scudo Multicab - Mit sechs Mann auf MontageFiat Scudo Multicab - Mit sechs Mann auf Montage
Mit sechs Mann auf Montage Fiat Scudo Multicab Ganzen Testbericht lesen
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2011-10-06

2012er Fiat-Transporter gründlich modernisiert2012er Fiat-Transporter gründlich modernisiert
Ins Modelljahr 2012 startet Fiats Transportersparte mit einer grundlegend modernisierten Modellpalette. Ein Ergebnis ...Ganzen Testbericht lesen
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2011-08-12

Fiat Scudo jetzt nur noch mit Euro-5-MotorenFiat Scudo jetzt nur noch mit Euro-5-Motoren
Die Nutzfahrzeugsparte der Fiat Group Automobiles, Fiat Professional, hat die Modellstruktur des Fiat Scudo überarbei...Ganzen Testbericht lesen