12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Mario Hommen/SP-X, 20. April 2017

Klassische Form gepaart mit modernem Inhalt, darauf hat sich die englische Firma David Brown Automotive spezialisiert. Bislang gestaltete man Modelle im Aston Martin-Look der 1960er-Jahre mit moderner Jaguar-Technik, jetzt kam ein Mini an die Reihe. Beim Mini Remastered handelt es sich im Kern um einen Ur-Mini, der allerdings mit viel Aufwand restauriert und zudem technisch aufgerüstet wurde. Rund 60.000 Euro verlangt DB für den Umbau.
 
Dafür baut David Brown Automotive den alten Mini quasi von neu auf. Rund 1.000 Arbeitsstunden verschlingt die Renovierung. Unter anderem wird das Fahrzeug komplett auseinandergenommen und die Rohkarosserie vollständig neu lackiert. Dabei werden sogar die Schweißnähte an der Karosserie entfernt. Kunden haben die Wahl zwischen 13 Außenfarben - darunter drei Metallic-Lackierungen. Zusätzlich bietet David Brown für den Mini einige Neuteile zur Aufwertung der Außenoptik an. Bestellbar sind ein Aluminium-Kühlergrill, Außenspiegel, 12-Zoll-Aluräder (7 Designs stehen zur Wahl) sowie LED-Leuchten vorne und hinten.
 
Der Innenraum wird ebenfalls modernisiert. Neue Lederbezüge gibt es in fünf Variationen. Außerdem kann man ein modernes Infotainment-System mit Touchscreen, ein Keyless-Go-System, beheizbare Frontscheibe, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, ein Holz- oder Lederlenkrad sowie einen Getränkehalter ordern. Serienmäßig montiert David Brown zudem eine Klimaanlage. Trotz der umfangreichen Modernisierung bleibt viel vom Klassik-Flair erhalten.
 
Auch der Antrieb wird überarbeitet. Bei der Standard-Kur wird die Leistung des 1,3-Liter-Vierzylinder-Benziners von 46 kW/63 PS auf 58 kW/79 PS erhöht. Damit erreicht der Mini Remastered eine Höchstgeschwindigkeit von 145 km/h. Optional bietet David Brown Automotive weitere Leistungssteigerungen bis auf 73 kW/99 PS an. Auch beim Fahrwerk wird Hand angelegt. Optional kann der Kunde unter anderem eine Servolenkung und Scheibenbremsen für alle vier Räder bekommen.

David Brown Automotive bietet ein Restaurationsprogramm für den klassischen Mini an. Dabei kann der Kunde viele Optionen ordern, die es für den Ur-Mini nie gab.

Weiterlesen
Fazit
David Brown Automotive bietet ein Restaurationsprogramm für den klassischen Mini an. Dabei kann der Kunde viele Optionen ordern, die es für den Ur-Mini nie gab.

Quelle: Autoplenum, 2017-04-20

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2019-07-11

Die E-Kleinwagen kommen - Fahrspaß oder Reichweite?Die E-Kleinwagen kommen - Fahrspaß oder Reichweite?
Fahrspaß oder Reichweite? Die E-Kleinwagen kommen Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
3.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2018-12-07

VW T-Roc gegen Mini Countryman: Kleine Diesel-SUV im TestVW T-Roc gegen Mini Countryman: Kleine Diesel-SUV im Test
Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2018-08-14

Mini Cooper S Delaney Edition - Lässiger Le-Mans-LookMini Cooper S Delaney Edition - Lässiger Le-Mans-Look
Lässiger Le-Mans-Look Mini Cooper S Delaney Edition Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-08-30

Mini Electric Concept - Ein AusblickMini Electric Concept 	 - Ein Ausblick
Ein Ausblick Mini Electric Concept Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2017-08-29

Mini Electric Concept - Zurück in die ZukunftMini Electric Concept - Zurück in die Zukunft
In zwei Jahren wird Mini das erste rein elektrische Serienmodell der englischen BMW-Tochter auf den Markt bringen. Di...Ganzen Testbericht lesen