12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Holger Holzer/SP-X, 26. Juli 2012

Die meisten Pkw-Modelle sind in der Basisvariante ziemlich „nackt“. Wer mehr will als Sitze, Tacho und Lenkrad, muss kräftig Kreuzchen auf der Optionsliste machen. Doch das wird zunehmend teuer und kompliziert, denn viele Hersteller bieten beliebte Extras nur noch in Paketen an – und nicht immer sind die Zusammenstellungen sinnvoll. Die schlimmsten Fälle von Ausstattungs-Abzocke hat nun das Magazin „Auto Motor und Sport“ gesammelt.

Vor allem bei den deutschen Premiumherstellern hat das sinnlose Bündeln Methode. Wer etwa in einer Mercedes A-Klasse den angebotenen Spurhalte- und Totwinkelassistent für 892 Euro ordert, muss Navigationsgerät, Lederlenkrad und CD-Radio für zusätzlich 1.482 Euro mitbestellen. Eine Freisprecheinrichtung kann nicht mit dem Basis-Radio kombiniert werden, sondern nur mit den teureren Modellen. Und wer in A-, C- oder E-Klasse einen MP3-Spieler oder ein Smartphone an die Bordelektronik anschließen will, muss auch gleich den Sechsfach-DVD-Wechsler dazu bestellen.

Auch Audi verhält sich nicht kundenfreundlicher. Wer beim A3 eines der zahlreichen Ausstattungspakete ordern will, muss immer auch das teure MMI-Radio ordern, obwohl in der Basisversion immer schon ein Radio an Bord ist. Beim BMW 5er wird die schlüssellose Schließtechnik nur im Paket mit der Ambientebeleuchtung für den Innenraum angeboten – zwei Posten die überhaupt nicht zusammenpassen.

Aber auch die in Sachen Ausstattung traditionell spendableren Japaner tricksen bei den Paketen. So lässt sich bei Toyota beispielsweise eine Sitzheizung nur ordern, wenn verdunkelte Scheiben und Zusatzlautsprecher dazu bestellt werden. Das Paket kostet dann 950 Euro. Zum Vergleich: Opel beispielsweise verlangt für warme Sitze im Winter 330 Euro – ein durchaus marktüblicher Preis.

Zusatzausstattung ist für einen Großteil der Gewinnmarge im Pkw-Geschäft verantwortlich. Immer mehr Hersteller nutzen das schamlos aus.

Weiterlesen
Fazit
Zusatzausstattung ist für einen Großteil der Gewinnmarge im Pkw-Geschäft verantwortlich. Immer mehr Hersteller nutzen das schamlos aus.

Quelle: Autoplenum, 2012-07-26

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2021-05-12

Gebrauchtwagen-Check: Dacia Sandero (2. Generation) - Ord...Gebrauchtwagen-Check: Dacia Sandero (2. Generation) - Ordentlich ge...
Ordentlich gemausert Gebrauchtwagen-Check: Dacia Sandero (2. Generation) Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2021-05-12

Alpine A110 - Sondermodell für 300 Käufer Alpine A110   - Sondermodell für 300 Käufer
Sondermodell für 300 Käufer Alpine A110 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2021-05-12

Autonomes Fahren - VW startet 2025 in Hamburg mit Robo-...Autonomes Fahren   - VW startet 2025 in Hamburg mit Robo-Shuttles
VW startet 2025 in Hamburg mit Robo-Shuttles Autonomes Fahren Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2021-05-12

Genesis G70 Shooting Brake - Mittelklassekombi steht in d...Genesis G70 Shooting Brake - Mittelklassekombi steht in den Startlö...
Mittelklassekombi steht in den Startlöchern Genesis G70 Shooting Brake Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2021-05-12

Fahrbericht: Alfa Giulia GTAm - Die Schöne wird zum BiestFahrbericht: Alfa Giulia GTAm - Die Schöne wird zum Biest
Die Schöne wird zum Biest Fahrbericht: Alfa Giulia GTAm Ganzen Testbericht lesen