12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Walther Wuttke/SP-X, 25. Januar 2011

Michel Janssen, bei Nissan-Deutschland für Marketing verantwortlich, hat ein Problem. Zum zweiten Mal seit 1993 - damals wurde der Micra ausgezeichnet - hat eines seiner Modelle den Titel „Auto des Jahres“ gewonnen. Doch verkaufen kann Janssen den Sieger nicht. Erst gegen Ende des Jahres kommt der Kompaktwagen nach Deutschland – kurz bevor das nächste „Auto des Jahres“ auf die Bühne rollt.

Der Leaf wird nach den aktuellen Planungen zunächst in Großbritannien, Portugal, den Niederlanden und Irland eingeführt werden, wo eine entsprechende Infrastruktur aufgebaut wird. „In Irland“, so Pierre Loing, bei Nissan-Europa für die Produktplanung verantwortlich, „entsteht ein Netz von Ladestationen, die nicht weiter als 60 Kilometer voneinander entfernt sind, und auch Portugal entwickelt eine Infrastruktur für Elektroautos.“ Davon ist Deutschland noch weit entfernt. Auch bei der finanziellen Förderung des alternativen Antriebs hinken die Verantwortlichen in Berlin hinterher. Dank der Subventionen in vielen anderen europäischen Ländern kommt der Leaf dort für einen Basispreis von rund 30.000 Euro auf den Markt. In Deutschland wird er gut 5.000 Euro mehr kosten.

Das Modell, das zurzeit ausschließlich in Japan von den Bändern rollt, wird sich in den kommenden Jahren zu einem Weltauto entwickeln. Ende nächsten Jahres ist der Produktionsbeginn in den USA geplant, und Anfang 2013 soll der Leaf auch im englischen Nissan-Werk in Sunderland produziert werden. Gleichzeitig entstehen in Großbritannien, Portugal und Frankreich Fabriken für die Batterieproduktion. „In Sunderland wird die Kapazität bei 50.000 bis 60.000 Einheiten liegen“, erklärt Loing.

Neben dem Leaf plant Nissan in den kommenden Jahren weitere Elektrofahrzeuge auf den Markt zu bringen. „Wir werden auf Basis des NV 200 ein Nutzfahrzeug mit Elektroantrieb vorstellen, und auch bei Infiniti wird ein Elektromodell folgen“, beschreibt Loing die zukünftige Modellstrategie, nach der sich das Unternehmen vor allem auf Elektroantrieb konzentrieren wird. Auf Basis des Leaf ist angeblich außerdem ein kleiner Van geplant, sodass sich in den kommenden Jahren eine Modellfamilie um das „Auto des Jahres“ gruppieren wird.

Nissan will aus dem Elektroauto Leaf eine Modellfamilie entwickeln. Außerdem soll der Stromer ein Weltauto werden.

Weiterlesen
Fazit
Nissan will aus dem Elektroauto Leaf eine Modellfamilie entwickeln. Außerdem soll der Stromer ein Weltauto werden.

Quelle: Autoplenum, 2011-01-25

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2018-07-20

Nissan Leaf Nismo - Stromer mit AmbitionenNissan Leaf Nismo -  Stromer mit Ambitionen
Stromer mit Ambitionen Nissan Leaf Nismo Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-08-11

Nissan gewährt Diesel-Abwrackprämie - Gut 7.000 Euro sparenNissan gewährt Diesel-Abwrackprämie - Gut 7.000 Euro sparen
Gut 7.000 Euro sparen Nissan gewährt Diesel-Abwrackprämie Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-07-27

ADAC-Dauertest Nissan Leaf - Reichweite schrumpft mit den...ADAC-Dauertest Nissan Leaf - Reichweite schrumpft mit den Jahren
Reichweite schrumpft mit den Jahren ADAC-Dauertest Nissan Leaf Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-07-21

Nissan Leaf - Bald mit e-Pedal Nissan Leaf  - Bald mit e-Pedal
Bald mit e-Pedal Nissan Leaf Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-03-19

ADAC Ecotest - Viele Benziner sind zu schmutzigADAC Ecotest  - Viele Benziner sind zu schmutzig
Viele Benziner sind zu schmutzig ADAC Ecotest Ganzen Testbericht lesen