12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Sebastian Viehmann, 3. September 2009
Wohnmobile sind vielseitig, aber auch richtig teuer. Nun soll der erste Billig-Camper in Produktion gehen. Die Basis für das 15.000 Euro-Gefährt liefert der Dacia Logan Kombi.

Moderne Wohnmobile sind rollende Hotels, voll gestopft mit Technik und Luxus. Die ganz großen Brummer haben Fahrradgaragen an Bord, manche sogar Platz für einen Smart. Doch die meisten Camping-Träume haben eins gemeinsam: Sie sind für Durchschnittsfamilien unbezahlbar. Selbst ein Einstiegs-Camper wie der VW T5 California kostet mehr als 30.000 Euro. Nun soll es einen Camper für die Hälfte geben: Auf Basis des Dacia Logan MCV hat ein Wohnmobil-Ausrüster den „Young Activity Van III“ präsentiert. Mit vier Schlafplätzen, Mini-Küche und Wasseranlage lockt der Wagen Kurzurlauber und Camping-Freunde.

Der Logan MCV gehört zu den größten Kombis seiner Klasse, doch für ein Wohnmobil ist er mit 4,5 Metern Länge und 1,7 Metern Breite natürlich ziemlich klein. Deshalb verfügt der Billig-Camper über eine „Tramper Van Box“, die auf der Dachreling befestigt wird. Sie sieht wie eine überdimensionale Skibox aus. Das GfK-Dach lässt sich dann als Ganzes um 80 Zentimeter anheben, und unter der Box findet ein 2 mal 1,37 Meter großes Doppelbett Platz. Durch eine verschließbare Luke im Autodach kann man in die Box klettern. Wenn das Hubdach unten ist, bleibt die Höhe des Wagens unter zwei Metern und damit einigermaßen Garagen-tauglich. Die Box lässt sich auch einfach als zusätzlicher Stauraum verwenden oder ganz abnehmen.

Der Freizeit-Dacia hat hinter den Vordersitzen eine Sitzbank mit Staufach, einen Klapptisch und eine ausziehbare Kochgelegenheit. Die Rücksitze bleiben ebenfalls erhalten und dienen im umgeklappten Zustand als zusätzliche Liegefläche für zwei Kinder oder einen Erwachsenen. Der Prototyp des Campers kann zudem mit zahlreichen Ablagen und Taschen aufwarten, die mit Gurten oder Knöpfen an den Innenseiten der Fenster und der Hecktür befestigt sind.

Die Montage der Camping-Einrichtung soll ohne Eingriffe ins Blech des Autos möglich sein. Der Young Activity Van ist sowohl als fertiges Fahrzeug als auch in Form eines Umrüst-Kits geplant. Der Camper soll ungefähr 15.000 Euro kosten – „all inclusive“ wohlgemerkt, also inklusive Basisfahrzeug. Unter der Haube hat der Dacia dann den 1,6-Liter Benzinmotor mit 64 kW / 87 PS.

Der Vertrieb des Spar-Campers soll im Frühjahr 2010 starten. Man wird den Wagen allerdings nicht beim Dacia-Händler bekommen, sondern bei einem Vertriebspartner der Hymer-Gruppe. Unter dem Dach des Wohnmobil-Riesen Hymer sind diverse Unternehmen aus der Camper-Branche zusammengefasst.
Weiterlesen

Quelle: Autoplenum, 2009-09-03

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2019-06-12

Gebrauchtwagen-Check: Dacia Logan II - Nur neu ein Schnäp...Gebrauchtwagen-Check: Dacia Logan II - Nur neu ein Schnäppchen
Nur neu ein Schnäppchen Gebrauchtwagen-Check: Dacia Logan II Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
2.5 von 5

Autoplenum, 2017-05-23

Gebrauchtwagen-Check: Dacia Logan - Früher billig, heute ...Gebrauchtwagen-Check: Dacia Logan - Früher billig, heute teuer
Früher billig, heute teuer Gebrauchtwagen-Check: Dacia Logan Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2017-05-15

Fahrbericht: Dacia Logan MCV Stepway - Sparen heißt nicht...Fahrbericht: Dacia Logan MCV Stepway - Sparen heißt nicht Verzichten
Sparen heißt nicht Verzichten Fahrbericht: Dacia Logan MCV Stepway Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-02-22

Dacia Logan MVC Stepway - Gefällig statt nur günstig Dacia Logan MVC Stepway - Gefällig statt nur günstig
Gefällig statt nur günstig Dacia Logan MVC Stepway Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2016-11-30

Dacia Sandero und Logan - Hübscher und sparsamer gemachtDacia Sandero und Logan - Hübscher und sparsamer gemacht
Hübscher und sparsamer gemacht Dacia Sandero und Logan Ganzen Testbericht lesen