12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Jens Meiners/SP-X, 3. Mai 2010

Die optische Überarbeitung lief vor einem Jahr, jetzt bekommt der Audi Q7 einen komplett überarbeiteten Antrieb. Die bisherigen Benzinmotoren, ein 3,6-Liter-V6 und ein 4,2-Liter-V8, entfallen komplett; sie werden durch einen 3.0-Liter-V6 mit Kompressor und den Leistungsstufen 200 kW/272 PS und 245 kW/333 PS ersetzt. Der 3,0-Liter-TDI (176 kW/240 PS) wurde tiefgreifend überarbeitet, und auch der 4,2-Liter-TDI (250 kW/340 PS) liefert jetzt höheres Drehmoment. Lediglich der 376 kW/500 PS starke V12 TDI wurde nicht angetastet. Und er ist auch der einzige Motor, der weiterhin mit einer Sechsgang-Automatik auskommt. Alle anderen Varianten bekommen eine Achtgang-Automatik, die von Aisin zugeliefert wird.

Als Folge der neuen Motoren und Getriebe und weiterer Feinarbeit im Antriebsstrang sinken die Verbräuche teilweise dramatisch. Der 3.0 TDI braucht im EU-Zyklus nur noch 7,4 Liter Diesel pro 100 Kilometer - ein Wert, der in scharfen Kontrast zum Image des Siebensitzers steht, dem gerne Konsumexzesse unterstellt werden.

Während der V6 TDI - und sein großer Bruder, der V8 TDI - mit gelassenem Brummeln und bulligem Drehmoment zur Sache gehen, setzt sich der 3,0-Liter-V6-Benziner sportlich in Szene - besonders in der stärkeren Version mit 245 kW/333 PS, die so übrigens erstmals im S4 vorgestellt wurde. An die Dynamik des schnellen Viertürers kommt das schwere SUV allerdings nicht heran, auch wenn sich die Achtgang-Automatik auf rasche Gangwechsel versteht. Hier steht auch das Fahrwerk im Weg, das selbst im “Dynamic”-Modus den Schwerpunkt eher auf Komfort denn auf extreme Kurvengeschwindigkeiten legt. Der überarbeitete Q7 kostet als Einstiegs-Benziner 52.900 Euro; der 3.0-TDI liegt 400 Euro darüber. SP-X/jm

(1.712 Zeichen)

SP-X/Ingolstadt. Die optische Überarbeitung lief vor einem Jahr, jetzt bekommt der Audi Q7 einen komplett überarbeiteten Antrieb. Die bisherigen Benzinmotoren, ein 3,6-Liter-V6 und ein 4,2-Liter-V8, entfallen komplett.

Weiterlesen
Fazit
SP-X/Ingolstadt. Die optische Überarbeitung lief vor einem Jahr, jetzt bekommt der Audi Q7 einen komplett überarbeiteten Antrieb. Die bisherigen Benzinmotoren, ein 3,6-Liter-V6 und ein 4,2-Liter-V8, entfallen komplett.

Quelle: Autoplenum, 2010-05-03

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2017-02-03

Audi S Q7 - Donner trifft WetterAudi S Q7 - Donner trifft Wetter
Wenn schon einen Audi Q7, dann sollte man sich gleich die Sportversion S Q7 gönnen. Wer den 435 PS starken Luxus-SUV ...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-02-03

Audi Q7 gegen Mercedes GLS: SUV-Kolosse im Vergleich
Bei Mercedes nennt sich der aufgefrischte GL nun GLS, versteht sich als S-Klasse für alles Abwegige. Das ist ein gu...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2016-10-26

Test: Audi Q7 - Innere SchönheitTest: Audi Q7 - Innere Schönheit
Innere Schönheit Test: Audi Q7 Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2016-05-03

Fahrbericht Audi SQ7: Super-SUV unter SpannungFahrbericht Audi SQ7: Super-SUV unter Spannung
Dank elektrisch unterstützter Turbolader holt der neue Audi SQ7 TDI 435 PS aus seinem Di...Ganzen Testbericht lesen
auto-news
4.5 von 5

auto-news, 2016-05-02

Stromschlag: Test Audi SQ7 mit technischen Daten, Preis, ...Stromschlag: Test Audi SQ7 mit technischen Daten, Preis, Marktstart...
Audi SQ7 mit Elektro-Lader im ersten TestGanzen Testbericht lesen