12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

11. Januar 2008
Haar, 11. Januar 2008 – Während die neue Audi A4 Limousine bereits seit Ende 2007 bei den Händlern steht, müssen wir auf den Kombi noch ein Weilchen warten. Wohl erst Mitte 2008 kommt der frisch aufgelegte Ingolstädter mit großer Klappe zu den Händlern. Doch Neues gibt es auch vom aktuellen Modell: Erst vor wenigen Monaten wurde dem Ingolstädter ein besonderer Zweiliter-Direkteinspritzer eingepflanzt und ein wenig an verschiedenen Komponenten gefeilt. „e“ wie Effizienz Herausgekommen ist der A4 Avant 2.0 TFSI mit dem kleinen Zusatz „e“. Das „e“ steht für Effizienz und soll bedeuten, dass dieser Wagen weniger Sprit verbraucht. Der Hersteller hat versprochen, dass der Sparsam-Audi kein Spaßarm-Audi sein soll. Stimmt das? Wir haben ihn getestet. Leichtlaufreifen auf 16-Zoll-Felgen An der Karosserie des Avant sind keine herausragenden Besonderheiten zu erkennen, aber das ist ja gerade eine Besonderheit eines jeden A4 dieser Baureihe: Elegant-unauffällig steht der Kombi vor uns. Vorn lacht der bekannte Single-Frame-Grill. Hinten gibt es zwei Auspuffendrohre, die von Dynamik unter der Motorhaube sprechen. Der kleine Schriftzug „2.0 T“ weist Kenner auf das Potenzial des Großklappen-Ingolstädters hin. Eine kleine Dachreling verleiht dem Kombi-Audi einen Hauch Sportlichkeit.

Nüchterne 16-Zöller Die 16-Zoll-Alufelgen sind recht nüchtern gestylt und könnten auf den ersten Blick auch Zierkappen sein. Auf diese Felgen sind 205er-Leichtlaufreifen aufgezogen. Das ist ebenso ein Merkmal für die Abstimmung auf geringen Verbrauch wie die Fronthaube aus Aluminium. Hinter der großen Heckklappe verbirgt sich ein geradwinkliger Laderaum von 442 Liter Fassungsvermögen, der sich mit wenigen Handgriffen durch Umlegen der Fondsitz-Rücklehnen auf 1.354 Liter erweitern lässt. Stoff-Sportsitze geben genug Halt Der Innenraum des A4 bietet die vertraute Audi-Optik. Die Funktionalität lässt nichts zu wünschen übrig und auch die Komfort-Features verwöhnen uns: Der Testwagen hat nicht nur ein Navigationssystem mit großem Display, sondern auch eine Zweizonen-Klimaautomatik. Stoffbezogene, straffe Sportsitze geben uns genügend Halt. Das recht dünne Vierspeichen-Lenkrad weist Bedientasten auf und ist dank Lederbezug und Griffmulden auf drei und neun Uhr sehr griffig. Durch dieses Steuerrad hindurch fällt unser Blick auf vier Rundinstrumente und ein dazwischen untergebrachtes Display. Es zeigt alle wichtigen Informationen wie Navigationspfeil, Radiosender und die Werte des Bordcomputers. Jetzt mit Schaltpunktanzeige Neu ist allerdings die Schaltpunktanzeige in diesem Display: Mittels Zahlen und Pfeilen wird der aktuelle Gang angezeigt und jener, den die Elektronik für einen optimalen Verbrauch vorschlägt. Nach ein paar Kilometern haben wir uns an die Anzeige gewöhnt und richten unseren Fahrstil danach.

Spritzig zu fahren Wir stellen als erstes fest, dass Audi zumindest in punkto Fahrspaß nicht geschwindelt hat. Vom Start weg zeigt die 170 PS starke Maschine richtig guten Durchzugswillen. Sauber und souverän bringt der Direkteinspritzer den Audi nach vorn. Beim Anfahren auf feuchter Straße würden wir uns den Allradantrieb quattro wünschen, denn die Vorderräder sind schnell an der Grenze zum Durchdrehen. Die bemerkenswert knackige Sechsgang-Handschaltung bietet kurze Wege und lässt gern zum Hebel greifen. Der sechste Gang ist extra-lang übersetzt und ermöglicht bei höheren Geschwindigkeiten schaltfaules Fahren. Auf der Autobahn entpuppt sich der drehmomentstarke A4 Avant als ideales Langstreckenfahrzeug. Der Tacho zeigte beim Test immerhin 240 km/h an, die Ingolstädter beziffern den Wert mit 225 km/h. Das Fahrwerk ist Audi-typisch straff gefedert, bietet aber dennoch genügend Komfort. Diese gute Abstimmung kommt übrigens auch auf unebenen Wegabschnitten unserem Rücken zugute. Unter neun Liter Verbrauch Im Datenblatt gibt Audi den Gesamt-Verbrauch mit 7,2 Liter Super-plus- Benzin an. Wir haben bei unserem Test im Durchschnitt den Werkswert zwar nicht erreicht, sind aber selbst bei überwiegend forcierter Autobahnfahrt deutlich unter neun Liter geblieben. Das brachte auch den Vorteil mit sich, dass wir unsere Reise nicht zu oft durch Tankstopps unterbrechen mussten. Vergleicht man die Listenangaben allerdings mit dem neuen BMW 320i touring mit ebenfalls 170 PS, stellt man fest, dass der BMW-Verbrauch mit 6,2 Liter gesamt noch einen Liter unter dem des 2.0 TFSI e liegt.
Weiterlesen
Technische Daten
Antrieb:Frontantrieb
Anzahl Gänge:6
Getriebe:Schaltgetriebe
Motor Bauart:Reihen-Ottomotor
Hubraum:1.984
Anzahl Ventile:4
Anzahl Zylinder:4
Leistung:125 kW (170 PS) bei UPM
Drehmoment:280 Nm bei 1.800-4.200 UPM
Preis
Neupreis: 31.301 € (Stand: November 2007)
Fazit
Der Audi Avant 2.0 TFSI e ist nicht vordergründig ein Spritsparwunder. Das zeigt bereits ein ganzer Liter Unterschied in den Werksangaben zum Mitbewerber BMW. Dennoch ist anzumerken, dass wir selbst bei schneller Autobahnfahrt einen Verbrauch von unter zehn Liter erzielt haben. Der durchzugsstarke Motor, das knackige Getriebe und das optimal abgestimmte Fahrwerk machen diesen Avant außerdem zum empfehlenswerten Langstreckenauto.
Testwertung
4.5 von 5

Quelle: auto-news, 2008-01-11

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2018-09-08

C-Klasse, A4 und 3er im Duell: Welcher Diesel-Kombi ist b...C-Klasse, A4 und 3er im Duell: Welcher Diesel-Kombi ist besser?
Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-06-18

Fahrbericht: Audi A4 Avant G-Tron - Windenergie im TankFahrbericht: Audi A4 Avant G-Tron - Windenergie im Tank
Windenergie im Tank Fahrbericht: Audi A4 Avant G-Tron Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2017-05-31

Audi A4 2.0 TFSI gegen 2.0 TDI: Diesel lohnt nur für Viel...Audi A4 2.0 TFSI gegen 2.0 TDI: Diesel lohnt nur für Vielfahrer
In Durchzug und Sparsamkeit haben moderne Turbobenziner fast zum Diesel aufgeschlossen. Lohnt es sich also noch, den ...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-05-08

40 Jahre Audi Avant - Schön, schnell und schräg40 Jahre Audi Avant  - Schön, schnell und schräg
Schön, schnell und schräg 40 Jahre Audi Avant Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-03-26

Giulia, A4, 3er und C-Klasse: Mittelklasse mit frischem WindGiulia, A4, 3er und C-Klasse: Mittelklasse mit frischem Wind
Lange hat sie sich geziert zu kommen, nun ist sie da: Die neue Giulia von Alfa Romeo trifft im ersten Vergleichstest...Ganzen Testbericht lesen