Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Ssangyong Modelle
  4. Alle Baureihen Ssangyong Korando
  5. Alle Motoren Ssangyong Korando
  6. 2.9 TD (120 PS)

Ssangyong Korando 2.9 TD 120 PS (1996–2006)

 

Ssangyong Korando 2.9 TD 120 PS (1996–2006)
5 Bilder

Ssangyong Korando 2.9 TD (120 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Ssangyong Korando 2.9 TD (120 PS)

3,7/5

Erfahrungsbericht Ssangyong Korando 2.9 TD (120 PS) von lexi.lind, März 2017

2,0/5

Er war und ist ein eigenwilliger Typ, der Korando und damit unverwechselbar, was mir sehr gefällt.
Von vorne so ein wenig wie die Mischung aus Scania Langhauber und Jeep.

Innenraum

Erst einmal geht es ganz schön rauf, will ich den Korando besteigen, nehme ich kleinere Passagiere mit, fällt auf, die haben da so ihre Mühe.

Die Sitze waren mir von Anfang an zu weich und sind mit der Zeit auch noch richtig schön durchgesessen. Verbesserungswürdig wäre auch die recht grobe Lehnenverstellung per Hebel gewesen und die Tatsache, dass ich immer irgendwie "bergab" sitze.

Das Platzangebot ist vorne wie hinten gut, schade nur, dass der Sitz etwas umständlich vorgeklappt und -gefahren werden muss um nach hinten zu gelangen und die ursprüngliche Stellung merkt sich der Sitz dann leider auch nicht. Womit ich wieder zur schlechten Lehnenverstellung komme.

Im Korando präsentiert sich mir ein durchaus ansehnliches Cockpit mit netten Holzapplikationen, die sogar in den Türverkleidungen wieder auftauchen. Was sich da jedoch vor dem Beifahrer türmt ist eher die Eiger Nordwand unter den Armaturenbrettern, so mächtig wie das ist.

Fahrwerk

Dass ich mit dem Korando bis zu 3,5 Tonnen gebremste Anhängelasten an den Hacken nehmen kann, unterschätzen andere gerne.

Wenn das Fahrwerk nur nicht so weich wie die Sitze wäre.

Verirre ich mich dann doch mal im Gelände, ist das natürlich von Vorteil. Doch zu 95 Prozent bin ich ja dann doch auf der Straße unterwegs. Und hier bringt diese Auslegung besonders im schnellen Kurvenwechsel eine deutlich schwankende Karosserie mit sich.

Dann ist mir die leichtgängige Lenkung auch zu indirekt und beim Fahren mit Heckantrieb zeigt sich das Heck recht nervös, ein Umstand der durch Zuschalten des Allradantriebs aber merklich besser wird.

Auch bei der Einstellung 4Low, für die ich leider erst anhalten muss, zeigt der Korando keine Verspannungen und zeigte sich abseits der Piste absolut unerschrocken.

Motor

Der verbaute Diesel war ein Lizenzbau von Mercedes-Benz und ist mit seinen fünf Zylindern noch richtig urig. Braucht er in jedem Fall eine Gedenksekunde zum Vorglühen, bevor er seine Arbeit aufnimmt. Dann kommt er laut und kernig zur Sache und wird besonders auf der Autobahn recht laut.

Vom Stand weg kommt er etwas zäh los, kann dann aber genügen. 120 PS sind nun mal nicht wirklich viel.

Erfahrungsbericht Ssangyong Korando 2.9 TD (120 PS) von Anonymous, November 2010

3,6/5

Fahre seid 2004 den Korando TD 2,9 habe bereits 130.000 km. Wird hauptsächlich als Zugmaschine gebraucht bisher keine reperaturen,wer ein Arbeitstier (Ackergaul) braucht ist hiermit bestens bedient.
Es ist kein Ferrari aber sehr zuverlässig und egal ob beim Off oder On-road fahren.Viele Wartungsintervalle kann Mann bei diesem Fahrzeug selber machen, es ist ein Auto ohne viel elecktronische Spielereien und deren Ausfälle.
Nach fast sieben Jahren bin ich immer noch begeistert von diesem robusten Fahrzeug mit seiner einfachen Technick, leider gibt es so was nicht mehr.
Ohne zu überlegen würde ich dieses Fahrzeug wieder neu kaufen.
Gruss Günter

Erfahrungsbericht Ssangyong Korando 2.9 TD (120 PS) von Anonymous, Dezember 2008

5,0/5

Ich selbst besitze einen geschlossenen Korando mit 98PS Saugdiesel, bin aber vor dem Kauf ein Cabrio mit Turbodiesel probegefahren. Für Verarbeitung und sonstiges gilt natürlich weitgehend das Gleiche das ich im Bericht zum Saugdiesel geschrieben habe, jedoch ist beim Cabrio der Nutzwert des Kofferraums nicht ganz so hoch wie beim geschlossenen Modell. Einerseits endet hier innerhalb des Laderaums auf jeder Seite ein (massives) Rohr des Überrollbügeles, andererseits ist die Heckklappe natürlich nur halb hoch. Mit Verdeck oder Hardtop ist das beladen dann mitunter etwas umständlich. Dies sind natürlich notwendige Übel bei jedem Cabrio und man kann es deshalb nicht als Minuspunkt werten. Der Hammer ist das Targadach das man über Fahrer und Beifahrer komplett entfernen kann, so dass der Wagen wirklich nahezu voll offen ist! Dann hatte der Testwagen noch den Turbodiesel drin...Überwältigend kann ich nur sagen!Es ist ein Motor der alten Schule, was keinesfalls abwertend zu verstehen ist! Er hat zwar ein leichtes Turboloch, aber dafür etwas das moderne Diesel nichtmehr bieten: Drehfreude!
Der Schub beginnt bei etwa 2500/min und dann gehts vehement vorwärts und zwar bis zum Drehzahlende (über 4000) und nicht wie bei modernen Dieseln bei denen nach 3000 nichtmehr viel kommt...Und das macht echt Laune!
Der Motor macht den schweren Korando schon fast agil und dürfte mit den zulässigen 3,5 Tonnen Anhängelast wenig zu kämpfen haben. Der Verbrauch steigt im Gegensatz zum Saugdiesel erfreulicherweise nicht, er sinkt sogar weil eine schaltfaulere Fahrweise mit niedrigeren Drehzahlen möglich ist. Alles in allem ein echtes Erlebnis das Korando TD Cabrio!

Erfahrungsbericht Ssangyong Korando 2.9 TD (120 PS) von Anonymous, Juli 2008

4,1/5

Hallo,fahre einen Korando TD wie oben beschrieben.
Fakten:
Fährt sich PKWähnlich,kann man mit leben
Zieht wahnsinnig gut,also kein Rennpferd aber ein Ackergaul
Hat fast allen Luxus..........
Der Spritverbrauch liegt im Schnitt bei 10Liter auf 100KM,man sollte aber nicht vergessen das ein 2Tonnenauto nicht vom Wind angetrieben wird.
Im Offroadbereich dank sehr guter Verschränkung immer ein Durchkommer.
Ja,und wer mit dem alten Diesel billiger tanken will,er läuft auf Sonneblumenöl,Petroleum und und und....
Fazit,wer ein Gewerbe und Lastenanhänger,,Wohnwagen oder Pferdetransporter hat,ist mit dem Korando bestens bedient.
Korande,der den Stern Unter der Haube trägt

Alle Varianten
Ssangyong Korando 2.9 TD (120 PS)

  • Leistung
    88 kW/120 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    16,9 s
  • Ehem. Neupreis ab
    20.990 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    8,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Ssangyong Korando 2.9 TD (120 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseGeländewagen
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen3
Sitzplätze5
Fahrzeugheck
Bauzeitraum2003–2004
HSN/TSN8251/317
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.874 ccm
Leistung (kW/PS)88 kW/120 PS
Zylinder5
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h16,9 s
Höchstgeschwindigkeit148 km/h
Anhängelast gebremst3.500 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.330 mm
Breite1.841 mm
Höhe1.840 mm
Kofferraumvolumen1.466 Liter
Radstand2.480 mm
Reifengröße235/75 R15 Q
Leergewicht1.865 kg
Maximalgewicht2.515 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.874 ccm
Leistung (kW/PS)88 kW/120 PS
Zylinder5
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h16,9 s
Höchstgeschwindigkeit148 km/h
Anhängelast gebremst3.500 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Ssangyong Korando 2.9 TD (120 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt70 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben8,3 l/100 km (kombiniert)
11,4 l/100 km (innerorts)
6,5 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben220 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU2
Energieeffizienzklasse