Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Seat Modelle
  4. Alle Baureihen Seat Leon
  5. Alle Motoren Seat Leon
  6. 1.5 TSI (130 PS)

Seat Leon 1.5 TSI 130 PS (seit 2012)

 

Seat Leon 1.5 TSI 130 PS (seit 2012)
130 Bilder

Alle Erfahrungen
Seat Leon 1.5 TSI (130 PS)

4,5/5

Erfahrungsbericht Seat Leon 1.5 TSI (130 PS) von Anonymous, Mai 2021

3,0/5

Das Auto an sich ist Top keine Frage. Fahre einen mit FR Ausstattung von 6/2020. Aber es geht ja hier um den Motor...1.5 130 PS. Fazit nach 3 tausend Kilometer. Der Motor läuft recht rau, immer. Nicht sehr Drehzahlfreudig. Bei kaltem Motor läuft bzw. Fährt er spritziger als wie bei Warmen ...Bei Betriebstemperatur Öl 90 Grad läuft er zäh. Macht keinen wirklichen Spaß in einen sonst schönen und Sportlichen Auto. Ich fahre immer im Sportmodus und Klima aus. Trotzdem, genau so wie oben beschrieben. Bin kein Raser. Möchte nur etwas dynamisch und Sportlich fahren. Dafür ist der Motor nix. Bei Drehzahl wo eigentlich eh nicht viel geht säuft er dann. Der 150 Ps macht deutlich mehr Spaß. Viel drehfreudig...nicht rau...liegt vielleicht an der Plasma Beschichtung der Zylinder und Laufbuchsen? -Also von mir ist der Motor 130 Ps keine Empfehlung und ich habe nur einen normalen 5 Türer und fahre meist alleine ( ich 90 kg)
Viele Grüße Philipp

Erfahrungsbericht Seat Leon 1.5 TSI (130 PS) von CARWALK - Der Autoblog, Mai 2021

5,0/5

Der bei SEAT als Sportstourer bezeichnete Kombi weiß neben seinen praktischen Vorzügen mich mit seinem sportlichen Design und den zahlreichen Qualitäten zu überzeugen. Die Auswahl an Motoren ist derart vielfältig und auch an Ausstattungen hat der Leon einiges zu bieten. Mein persönlicher Favorit ist und bleibt die sportliche Linie FR. Eyecatcher ist so oder so die Heckansicht mit dem durchgängigen LED-Lichtband zwischen den Rücklichtern.

Was der Sportstourer schon äußerlich erwarten lässt, bestätigt sich im Innenraum. Die zusätzliche Länge und die gestreckten Proportionen schaffen beim Kombi ordentlich Raum für das Gepäck. Der Kofferraum ist großzügig und gut nutzbar geschnitten, die Ladeöffnung ist groß. Die angenehm niedrige Ladekante lässt mich Gegenstände mühelos ins Fahrzeug laden. Variabilität schafft der in der Höhe verstellbare Ladeboden.

In der Standard-Konfiguration fasst der Sportstourer bereits so viel, ein Umlegen der Rücksitze ist da nur in seltenen Fällen notwendig. Das geht aber auch super schnell von der Hand und der Stauraum wächst um tausend Liter an. Zusatzfächer in den Seiten nehmen in kleinere Gegenstände auf.

Der SEAT Leon Sportstourer präsentiert sich in Sachen Laden von seiner praktischen Seite. Und dennoch weiß der Spanier die praktischen Züge mit Emotion und Sportlichkeit zu vereinen.
Nehme ich zunächst auf der Rücksitzbank Platz, fällt bereits auf den ersten Sitz auf, hier reise ich auch als Großgewachsener sehr bequem. Der Ein- und Ausstieg gelingt mühelos und die beiden äußeren Sitze sind angenehm ausgeformt, während der Mittelsitz in Sachen Komfort wie üblich außer Acht zu lassen ist.

Glänzen kann der von mir gefahrene SEAT Leon Sportstourer XCELLENCE mit dem Gestühl für Fahrer und Beifahrer. Optisch mit einem Mix aus Stoff und Leder ein Hingucker, begeistert mich der Sitzkomfort. Auf langen Strecken sorgt die straffe Polsterung für einen rückenschonenden Sitz. Bei der flotten Kurvenhatz dagegen hält mich der gebotene Seitenhalt optimal fest. Wohlbefinden garantiert.

Untermalt von einer harmonischen Cockpitgestaltung und hoher Funktionalität. Weiche und angreiffreundliche Materialien, gepaart mit Stoffeinsätzen in den Türen, die die grauen Sitzbezüge wieder aufnehmen. Ein optisches Detail, welches mir in der Kombination in meiner Ausführung mit dem Dekor in Holz-Optik sehr gefällt.

Auf ein Lichtkonzept setzt SEAT außen wie innen. Neben den Scheinwerfern und Rückleuchten, empfängt mich zunächst das Begrüßungslicht mit dem Wort „Hola!“. Dieses projiziert der SEAT Leon Sportstourer über die Seitenspiegel inklusive LED-Blinker auf den Boden vor dem Fahrzeug.

Im Innenraum angelangt, setzt sogleich das Ambientelicht das Cockpit des Sportstourer in Szene. Die Beleuchtung umfasst ein durchgängiges Licht von den vorderen Türen über das Armaturenbrett. Dieses taucht das Innere des SEAT Leon Kombi in verschiedene Lichtstimmungen. Die Farben kann ich abhängig von der Situation ändern.

Das Infotainment mit Gestensteuerung kommt ohne Schalterelemente aus. Unter dem großen Touchscreen findet sich eine Bedienzeile für die Klimaanlage, die sich über sogenannte Touch-Slider regeln lässt. Hieran muss man sich vielleicht etwas gewöhnen. Ein Drehregler für die Lautstärke ist im Leon einzig am Lenkrad zu finden. Mein einziger Kritikpunkt. Das Lenkrad verfügt über eine heiße Lenkradheizung, die über eine Bedientaste im Lenkrad aktiviert wird. Die Sitzheizung ist dreistufig über den Touchscreen einstellbar.

Der Touchscreen lässt sich bei kalten Temperaturen selbst mit Lederhandschuhen bedienen. Dies ist bei zahlreichen Mitbewerbern nicht möglich.

Die Menüführung wirft keine Fragen auf, selbsterklärend klicke ich mich durch die Funktionen oder bemühe die Sprachbedienung. Diese reagiert auf einfach geäußerte Befehle und setzt diese sofort um. In spanischer Manier aktiviere ich die Sprachsteuerung mit den Worten „Hola, Hola“.

Frei nach meinem Gusto kann ich bei dem digitalen Cockpit zwischen analogen Rundinstrumenten, sportlichen Anzeigen und der Navigationskarte wechseln. Die Anzeigen sind hochauflösend.

SEAT integriert mit Full Link eine Konnektivitätslösung die mir ermöglicht, mein Smartphone in wenigen Schritten vollständig mit dem Leon Sportstourer zu vernetzen. Apple-Kunden können über Apple CarPlay wireless ihr Gerät kabellos über Bluetooth oder WLAN mit dem Auto verbinden. Ich als Android Nutzer muss derzeit noch eine Kabel einsetzen. Und da es sich vorn und hinten um moderne C-USB-Anschlüsse handelt, benötige ich ein entsprechendes Kabel oder einen Adapter.

Der SEAT Leon Sportstourer setzt im alltäglichen Fahrbetrieb auf eine unaufgeregte Fahrwerksabstimmung. Dies ist nicht negativ zu verstehen. Im Gegenteil. Der Kombi stellt mir in jeder Situation den ausgewogenen Charakter zur Seite. Bei Autobahnetappen entpuppt er sich als hervorragender Langstreckengleiter der mich mit Komfort verwöhnt und die Passagen entspannt meistern lässt. Zurück auf der Landstraße oder in kurvigen Bergpassagen angekommen, streift der Leon den Business-Anzug ab und schlüpft in Sportschuhe.

Mit seiner neutralen und souveränen Performance stellt er mich sehr zufrieden. Der Kombi lässt sich spielerisch mit hohen Geschwindigkeiten durch die Kurven manövrieren. Das sichere Gefühlt verliert sich auch bei Nässe nicht.

Das Sicherheitspaket beinhaltet ohnehin zahlreiche Hilfen. Der SEAT Leon Sportstourer agiert mit der automatischen Distanzregelung vorausschauend, erkennt Hindernisse und reagiert. Dabei bezieht das Auto Daten des Navigationssystems mit ein und passt das Fahrtempo an die Straßenführung an. Kurven, Kreisverkehre und Kreuzungen werden erkannt, wie auch Verkehrszeichen. Während die Distanzregelung ACC die Geschwindigkeit und den Abstand zum vorausfahrenden Verkehrsteilnehmer hält, spricht der Spurassistent für sich. Im Falle meines Fahrzeuges war der Helfer etwas übereifrig, da er mich teils grundlos darauf aufmerksam machte, in der Spur zu bleiben.

Erfahrungsbericht Seat Leon 1.5 TSI (130 PS) von Leon ST 3, Oktober 2020

5,0/5

Selten so zufrieden mit einem Neuwagen. Ich fahre ausschließlich Langstrecke. ACC ist fast perfekt. Verbrauch je nach Fahrweise ab 4,4 L. Der Leon fährt sich supereasy und geschmeidig. Bin eher ruhiger Fahrer, daher schafft meiner ohne Mühe die 1000 km mit einem Tank. Unter 110 km/h ist er säuselnd leise, darüber hört man die Reifen. Pannen hatte ich noch keine, fahre ihn seit 06/2020 bzw. knapp 5000 km. Garantieverlängerung ist zu empfehlen, aber das gilt für jeden Neuwagen.

Den 4er Leon würde ich nicht kaufen. Zu viele Kinderkrankheiten, wie ich hörte. Gelegentlich gibt es den 3er im Angebot als Neuwagen, einfachen Probefahren und entscheiden.

Erfahrungsbericht Seat Leon 1.5 TSI (130 PS) von Anonymous, August 2020

5,0/5

Nach vielen Jahren bin ich zurück auf einen Pkw aus dem VW Machtbereich. Den Leon als Kombi fahre ich nun seit 2 Monaten, was für eine echte Erfahrung nicht lang ist. Dennoch die ersten Eindrücke:
Verbrauch ist wie von SEAT angegeben. Bei ruhiger Fahrweise schafft man 4,7 Liter im Mix aus Landstraße, Autobahn und wenig Stadt. Der Wagen fährt sich bis 130 km/h sehr komfortabel, dann wird er langsam aber sicher immer lauter. Die Geräusche kommen von den Reifen. Da wurde Dämmmaterial gespart.
Der 131 PS zieht sauber durch. Im Eco Modus ist er natürlich etwas schwächer, dafür viel sparsamer.
Das Infotainment ist nicht ganz schlüssig. Es wäre schön, wenn man alle Funktion auf Anhieb finden würde.
Der Kofferraum ist ausreichend groß. Es gibt Kombis mit mehr Laderaum, aber es reicht wirklich aus. Wer mehr mitnehmen will, kann ggf. auf eine Dachbox zurückgreifen. Der Leon ist angenehm niedrig, so dass man die Dachbox gut montieren und beladen kann.
Die Optik ist natürlich prima. Auch wenn man über Geschmack streiten kann, so ist der Leon aus der Riege Golf-A3-Octavia-Leon einfach der Schönste! Aus meiner Sicht :)
Macken habe ich noch keine, allerdings ist er ja auch noch furzneu. Ich werde auf jeden Fall berichten. Bis jetzt bekommt er auf jeden Fall 5*****.
Von der Ausstattung muss man wissen, was einem wichtig ist. Worauf ich nie verzichten würde: der Abstandstempomat (ACC). Worauf ich gerne verzichtet habe: Kessy (schlüsselloser Zugang), da es damit immer wieder Probleme gibt.

 

Seat Leon Kombi seit 2012: 1.5 TSI (130 PS)

Ab jetzt geht es um eine der überzeugendsten Maschinen für die Leon Kombi 2012, und zwar die 1.5 TSI (130 PS) von Seat. Von den Fahrern wurde sie mit fünf von fünf Sternen bewertet. Den Wagen gibt es in vier Ausstattungsvarianten: Style, Xcellence, FR und FR Black Matt Edition. Je nach Ausstattung schwankt der Neupreis der Baureihe zwischen 23.800 bis 27.030 Euro. Alle Varianten sind mit 6 -Gang-Schaltgetriebe ausgestattet. Der Kraftstoffverbrauch liegt zwischen 4,8 und fünf Litern Benzin.

Beim CO2-Ausstoß muss man mit Werten zwischen 110 und 115 Gramm pro 100 Kilometer rechnen.

Letztlich ist der 1.5 TSI ein sehr gelungener Wagen, wie es unsere Nutzer in ihren Bewertungen bestätigen.

Alle Varianten
Seat Leon 1.5 TSI (130 PS)

  • Leistung
    96 kW/130 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,5 s
  • Neupreis ab
    23.800 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    4,8 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    B

Technische Daten Seat Leon 1.5 TSI (130 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraumab 2018
HSN/TSN7593/AOJ
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.498 ccm
Leistung (kW/PS)96 kW/130 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,5 s
Höchstgeschwindigkeit207 km/h
Anhängelast gebremst1.400 kg
Anhängelast ungebremst630 kg
Maße und Stauraum
Länge4.549 mm
Breite1.816 mm
Höhe1.454 mm
Kofferraumvolumen587 – 1.470 Liter
Radstand2.636 mm
Reifengröße205/55 R16 V
Leergewicht1.271 kg
Maximalgewicht1.840 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.498 ccm
Leistung (kW/PS)96 kW/130 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,5 s
Höchstgeschwindigkeit207 km/h
Anhängelast gebremst1.400 kg
Anhängelast ungebremst630 kg

Umwelt und Verbrauch Seat Leon 1.5 TSI (130 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt50 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben4,8 l/100 km (kombiniert)
6,3 l/100 km (innerorts)
4,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben110 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseE6T
EnergieeffizienzklasseB
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 b

Alternativen

Seat Leon 1.5 TSI 130 PS (seit 2012)