Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Renault Modelle
  4. Alle Baureihen Renault Espace
  5. Alle Motoren Renault Espace
  6. 2.0 16V (136 PS)

Renault Espace 2.0 16V 136 PS (2002–2015)

 

Renault Espace 2.0 16V 136 PS (2002–2015)
52 Bilder

Renault Espace 2.0 16V (136 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Renault Espace 2.0 16V (136 PS)

3,7/5

Erfahrungsbericht Renault Espace 2.0 16V (136 PS) von reinerle, August 2012

3,4/5

Hallo,

ich fahre den Espace 2.0 16V seit ca. einem Jahr mit ca. 15.000 km. Gekauft habe ich das Schmuckstück mit einer Laufleistung von ca. 110.000 km aus zweiter Hand.

Hier die Vor- und Nachteile nach meinem subjektiven Eindruck:

+ Viel Platz (die meisten anderen Autos werden von meiner Tochter nur noch "Mini-Autos" genannt)
+ Schönes Design
+ durch Schienen-System im Bereich der Einzelsitze im Fond sehr variabel
+ sehr entspanntes Fahren möglich (zuletzt 4.000 km im Italien-Urlaub)
+ die Gebrauchtwagenpreise sind im Vergleich zum Neupreis recht niedrig

0 Werkstattkosten liegen im normalen bis höheren Bereich. Reparaturen bisher: Bremsbeläge und -scheiben, eine gebrochene Feder, Drücker beider Schlüssel defekt, einmal Ölwechsel

- der Verbrauch ist recht hoch (normal ca. 10-11l/100km) besonders bei zügiger Fahrweise und Fahrradmitnahme (dann bis zu 16l/100km)

- dafür sehr überschaubare Fahrleistungen (bei normalem Verbrauch ist das Normtempo 120-130km/h, bei o.a. hohem Verbauch liegt die mittlere Geschwindigkeit bei ca. 150-160 km/h)

Fazit: Würde mir wieder einen Espace für die Family (aktuell 3 Kinder) kaufen - es gibt quasi nix adäquates: bequem, chic und (!) praktisch.

Allerdings würde ich einen Diesel und die etwas längere Grand-Variante wählen.

Erfahrungsbericht Renault Espace 2.0 16V (136 PS) von Anonymous, November 2009

2,9/5

Nach langer Zeit gibt es mal wieder etwas zu schreiben, leider nicht so Positives! Unser Espace ist jetzt vier Jahre alt und in diesem Sommer hat sich der Moosgummibezug der oberen Armaturenbrettklappe (darunter ist Radio/CD) gelöst und zwar so, daß man mit einer Hand kaum noch die Klappe öffnen konnte.

Also habe ich ein nettes Mail an Renault Deutschland geschickt und angefragt, ob es normal ist, daß der Renault nach vier Jahren anfängt sich aufzulösen. Ich bekam dann einen Anruf meiner Werkstatt (die sollte ich nämlich im Mailprogramm von Renault angeben), daß ich doch mal vorbeikommen möchte, damit man sich das näher ansehen könnte.

Habe ich gemacht und nachdem der "Schaden" begutachtet war, wurde noch ein Werkstattmeister gefragt, ob man den Bezug so (ohne Ausbau der Klappe) kleben könnte, natürlich nicht!

Mir wurde dann freundlich davon abgeraten, denn die Klappe kostet wohl zwischen 130 und 160 Euro, aber der Hammerpreis wäre wohl die Arbeitszeit. Allein um das ganze Armaturenbrett zu demontieren (und das muß man wohl) benötigt man angeblich 4 Stunden. Da Renault nicht vor hat, von der Rechnung etwas zu übernehmen, haben wir uns geeinigt, diese Reparatur anzugehen, wenn wegen etwas anderem (z.B. defekter Tacho!), das Armaturenbrett sowieso demontiert werden muß.

Als ich dann später von Renault eine Internetwerbung gelesen habe, in der es um" Renault Service-Qualität und original Teile" ging, konnte ich mich nicht zurückhalten und Renault ein "erbostes Mail" von wegen Servicequalität und Originalteile zu schreiben.

Eine Woche später bekam ich dann einen zwei Seiten DIN A4 Brief von Renault Deutschland, indem sie bedauern, daß ich Grund zur Beanstandung habe und am Ende des Briefes wurde mir angeboten, ich könnte eine Kulanzprüfung machen lassen, bei der ich die Wartungsnachweise im Wartungsheft und die Kopie der Reparaturrechnung oder Kostenvoranschlag benötige. Da mir die Werkstatt aber gesagt hat, daß es da kaum Vergünstigungen von Seiten Renault gibt, werde ich davon Abstand nehmen und lieber diese Armaturenbrettklappe selber mit einer Folie (z.B. im Karbon-look) beziehen.

Die Krönung des Renaultbriefes waren aber folgende Abschnitte:

"Bitte verstehen Sie, dass wir Ihnen aus den vorgenannten Gründen von hier aus keine technische Stellungsnahme zu der Beanstandung an Ihrem Renault Mégane geben können."

Also momentmal: wieso habe ich aufeinmal einen Mégane? (habe natürlich in meinem Mail nachgesehen, aber da hieß es eindeutig Espace!) und was für eine große technische Stellungsnahme benötigt man, um einzugestehen, daß die Verklebung Käse war, wenn die sogar bei unseren deutschen Sommern sich auflöst.

Das Beste kommt dann im nächsten Abschnitt:

"Selbstverständlich sind wir bemüht, Qualität, Zuverlässigkeit und Ausstattung der Fahrzeuge, sowie den gebotenen Service immer weiter zu verbessern. Auch die aus Anfragen und Reklamationen gewonnenen Informationen geben uns die Möglichkeit, den Kundenwünschen durch höhere Sicherheit, mehr Komfort und entsprechender Qualität der Fahrzeuge noch besser zu entsprechen. Eine vollständige Fehlerfreiheit kann Ihnen kein Autohersteller garantieren. Jedes Auto besteht aus vielen tausend Einzelteilen, die alle miteinander harmonieren müssen. Deshalb besteht mitunter tatsächlich die Möglichkeit, dass etwas nicht hundertprozentig stimmt."

Sehr beruhigend daß andere Hersteller ebenfalls keine Fehlerfreiheit garantieren können, oder? Ich verlange auch keine
"hundertprozentig Fehlerfreiheit", aber das man mir kostenlos wieder etwas anklebt, wenn der Originalkleber nicht hält.

Weiter:
"Wir helfen Ihnen gerne in Fällen außergewöhnlicher Schäden, bei geringer Laufleistung oder auch geringem Fahrzeugalter durch Prüfung der jeweiligen Vorfälle auf Kulanzmöglichkeiten weiter. Dabei bitten wir jedoch um Verständnis, dass dies jeweils Einzelfallprüfungen sind und auch bleiben müssen."

Wenn die Qualität stimmt, sind die Kulanzprüfungen automatisch nur Einzelfallprüfungen, liegt doch an Renault!

Und weiter:
"Allerdings gehen diese Reklamationen von Kunden in den ständigen Verbesserungsprozess der Fahrzeuge ein, so dass jeder Anteil an der Weiterentwicklung unserer Fahrzeuge hat."

Aha, wenn ich also reklamiere, daß mein Auto auseinander fällt, dann kann ich wenigstens das gute Gefühl haben, daß es zur Verbesserung der Qualität zukünftiger Renaults beiträgt. So ein Samariter bin ich nun doch nicht.

Fazit:
Diese Reaktion von Renault hat mich doch ins Grübeln gebracht. Immerhin wäre mein nächster Autowunsch, wenn die Kinder nicht mehr so oft mitfahren, ein Grand Sénic gewesen, aber vielleicht wird es doch eher ein VW Touran oder gleich ein Toyota Prius (mit Hybridantrieb)

Erfahrungsbericht Renault Espace 2.0 16V (136 PS) von luluhecht, März 2009

5,0/5

Ich bin absolut zufrieden mit unserem Espace. Gerade mit drei Kindern kann man die Vorteile dieses Vans richtig ausleben, man steht bei Reisen nicht vor der Frage, was man alles zuhause läßt, sondern packt einfach. Der Renault sieht auch noch ein bißchen anders aus verglichen mit den entsprechenden Autos anderer Marken und ähnlich wie sein Vorgänger (den haben wir auch gefahren) merkt an den Details, dass sich die Ingenieure echt Gedanken gemacht haben. Es macht halt schon was aus, dass Renault den ersten Van in dieser Form entwickelt hat.
Der Espace hat natürlich seinen Preis, deswegen dort nur 4 Sterne. Der Verbrauch ist für die gebotene Sicherheit, die auch sehr wichtig ist, in Ordnung, besser wäre es natürlich mit neuen Motorentechniken, die jedoch auch andere Vans noch nicht bieten (geboten haben).

Erfahrungsbericht Renault Espace 2.0 16V (136 PS) von Anonymous, Juni 2007

3,4/5

Dieser Espace wurde der Nachfolger unseres Vorgänger-Espace RXE 2.0 JE(Baujahr 1997), den wir 6 Jahre gefahren hatten.
Hier paßt der Spruch: Einmal Espace fahren, immer Espace fahren.

Bevor wir uns erneut für einen Espace entschieden haben, hatten wir jede Menge andere Vans und Kombis angesehen. Vom Preis und Ausstattung her, kamen zum Schluß noch zwei weitere Fahrzeuge, in die engere Wahl: VW Touran und Renault Grand Senic.
Nachdem wir aber einen Espace Probegefahren hatten, war die Wahl eindeutig: es wird wieder ein Espace.

Der Platz und auch die Variabilität des Innenraumes ist einfach unschlagbar und wird von jedem lobend erwähnt, der einmal mitfährt. Wenn man drei kleine Kinder hat und für jeden einen Kindersitz braucht, bleibt nur ein Fahrzeug übrig, daß drei gleichgroße Sitze in der zweiten Reihe hat, damit auch noch möglichst viel Staurau dahinter zur Verfügung bleibt (den braucht man auch dringend bei drei kleinen Kindern!).

Der Espace fährt sich angenehm einfach. Im Nachhinein wäre die stärkere Variante zwar besser gewesen, aber der Durchschnittsverbrauch von 9-11 Liter (meistens Stadtverkehr München), wäre beim stärkeren Espace wahrscheinlich nicht zu halten und eine Höchstgeschwindigkeit von 211 km/h (laut Digitaltacho) reicht auch völlig aus.

Der Durchzug ist gewöhnungsbedürftig, da die Gänge (meiner Meinung nach!) nicht optimal übersetzt sind. zwischen dem 2. und 3. ist ein zu großer Unterschied (der 2. ist oft zu hochtourig, während der 3. noch zu untertourig ist!). Dafür könnte der 6. Gang etwas länger übersetzt sein, damit man nicht immer den akustischen Eindruck hat, der Motor dreht zu hoch und man müßte nochmal schalten.

Die Bremsen sind prima (insbesondere im Vergleich zum Vorgänger Espace). Die Straßenlage ist ohne jegliche Beanstandung.

Beim Parken sind die Parksensoren sehr hilfreich, insbesondere beim chronischen Parkplatzmangel hier in München, obwohl sie etwas zu weit eingestellt sind (soll heißen, es kommt etwas zu früh der Dauerton, man könnte dann noch 5-10 cm rangieren, was bei engen Parklücken oft nötig ist!).

Lenkung und Sitzposition finde ich optimal, Langstrecken lassen sich sehr entspannt fahren, man möchte fast keine Pause machen.

Auch die Armaturen sind gut erreichbar (die Bedienelemente für die Lüftung und Klimaanlage sind im Vergleich zum Vorgänger umständlicher geworden!).

Ich vermisse die Hupmöglichkeit am Blinkerhebel, die war praktischer als nur die Lenkradhupe. Auch die manuelle Handbremse vermisse ich etwas beim Rangieren und Anfahren an kritischen Stellen.

Die Bedienung des Radios am Lenkrad, ist, wie auch schon vorher, einfach genial.

Der Innenraum läßt sich immer optimal einrichten, durch die Anordnungs- und Verstellmöglichkeiten der Sitz. Das Sitzgewicht ist dagegen nicht angenehm, soll aber angeblich der Sicherheit dienen! Die Ladekante ist gut.

Die große Frontscheibe ist zwar ein Genuß für die frei Sicht nach vorne, aber im Sommer eine Qual!
Die dafür notwendige Klimaanlage ist, im Vergleich zum Vorgänger, zu schwach und nimmt zuviel Energie vom Motor (leider deutlich bei der Beschleunigung zu spüren!).

Die Inspektionen sind bei so einer Autogröße immer etwas Teures, aber immer noch preiswerter als bei anderen Automarken.

Fazit: Wir würden, nach insgesamt acht Jahren Espace-Erfahrung, uns immer wieder einen kaufen, allerdings macht er irgendwann, ohne Kinder, hier in München keinen Sinn mehr.

Alle Varianten
Renault Espace 2.0 16V (136 PS)

  • Leistung
    100 kW/136 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    12,5 s
  • Ehem. Neupreis ab
    27.900 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    9,6 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Renault Espace 2.0 16V (136 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseGrossraumlimousinen
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckGroßraumlimousine
Bauzeitraum2006–2008
HSN/TSN3333/AAX
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.998 ccm
Leistung (kW/PS)100 kW/136 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,5 s
Höchstgeschwindigkeit185 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.656 mm
Breite2.104 mm
Höhe1.728 mm
Kofferraumvolumen291 – 2.860 Liter
Radstand2.804 mm
Reifengröße225/60 R16 H
Leergewicht1.785 kg
Maximalgewicht2.480 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.998 ccm
Leistung (kW/PS)100 kW/136 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,5 s
Höchstgeschwindigkeit185 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Renault Espace 2.0 16V (136 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt83 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben9,6 l/100 km (kombiniert)
12,9 l/100 km (innerorts)
7,7 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben228 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse