Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Opel Modelle
  4. Alle Baureihen Opel Vectra
  5. Alle Motoren Opel Vectra
  6. 1.8i (90 PS)

Opel Vectra 1.8i 90 PS (1988–1995)

 

Opel Vectra 1.8i 90 PS (1988–1995)
11 Bilder

Opel Vectra 1.8i (90 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Opel Vectra 1.8i (90 PS)

4,2/5

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.8i (90 PS) von automat18i, Juni 2019

5,0/5

Wer die Wahl hat, hat den Vectra!

Der Opel Vectra A ist auch in der heutigen Zeit noch ein top-Fahrzeug. Besonders jetzt, wo die ersten Wagen H-Kennzeichen erhalten lohnt es sich einen der günstig angebotenen Fahrzeuge zu kaufen. In Sachen Entertainment oder Sicherheit ist er zwar nicht mit Autos der heutigen Zeit zu vergleichen, jedoch merkt man nicht, dass man in einem alten Auto der 80er, 90er Jahre sitzt.
Der Innenraum ist ansprechend, wenn auch schlicht, aber unglaublich bedienungsfreundlich gestaltet. Man verfügt über Heizung, Gebläse, Radio, die notwendigsten Cockpitanzeigen: alles was man braucht, allerdings auch nicht mehr! Das wahrscheinliche Highlight im Cockpit des Vectra ist die heute selbstverständliche Helligkeitseinstellung der Anzeigen, die man per Rädchen heller oder dunkler werden lassen kann.
Ansonsten ist das Panorama-Schiebedach ein ganz nettes Extra. Von Innen kann man es öffnen und schließen, um die Sonne ins Auto zu lassen oder auszusperren, außerdem lässt sich das ganze Schiebedach mit Scheibe ganz öffnen oder kippen.
Der Vectra bietet mehrere Ablagemöglichkeiten, ein offenes und ein geschlossenes Handschuhfach. Letzteres mit Beleuchtung, abschließbar und mit Getränkehaltern im Innenraum.

In Sachen Platz könnten sich heutige Fahrzeuge eine Scheibe vom Vectra A abschneiden: auf allen sofaweichen Sitzplätzen findet sich genug Platz, auch für größere Mitfahrer, der Kofferraum ist ziemlich groß mit niedriger Ladekante. Zudem verfügt der Vectra über eine praktische Skidurchreiche für lange Gegenstände, außerdem lässt sich die gesamte Rückbank umklappen. Der Platz ist beim Fließheckmodell groß genug um eine gewöhnliche Matratze selber zu transportieren.

Der 90 PS starke 1.8i Motor arbeitet ruhig und zuverlässig. Der Klang ist sehr echt, hörbar aber keineswegs störend. Generell sind die Innenraumgeräusche relativ leise und angenehm.
Die 90 PS liegen früh an, sodass man an der Ampel sehr schnell und ohne Probleme vom Fleck kommt. Die 183 km/h Höchstgeschwindigkeit auf gerader Strecke fährt er auch nach 30 Jahren noch sicher, ruhig und ohne Probleme!

Wenn man keine hohen Ansprüche hat, ist der Vectra auch heute noch ein angenehmes Reiseauto, das einen zuverlässig und bequem von A nach B bringt.

Sportlich ist der Vectra eher nicht.
Beim Gasgeben setzten sich zwar unverzüglich und sehr direkt die Vorderräder in Bewegung, allerdings ist das extrem weiche Fahrwerk, was fast alle Unebenheiten der Straße einfach wegbügelt, zu komfortabel eingestellt, um mit dem Vectra Spaß am sportlichen Fahren erleben zu können. Fahrwerk und Lenkung wollen komfortabel und weich, nicht sportlich sein.

Am Motor lassen sich, wie auch am ganzen Vectra, Reparaturen relativ kostengünstig und von fähigen Hobbyhandwerkern auch erfolgreich selber durchführen. Man kommt überall gut dran, Ersatzteile sind kostengünstig zu haben, wenn man sie findet. Hier kommt es auf die Teile an: die wichtigen Teile sind meistens problemlos zu haben, schwierig wird es bei individuelleren Sachen wie Antenne oder original Radkappen. Hier sollte man Freude am Suchen mitbringen.

Die frühen Modelle des Vectra waren leider noch nicht so gut gegen Rost geschützt wie spätere Varianten. Zu Rost kommt es besonders an Radläufen und Schweller. Fährt man den Vectra aus Leidenschaft sollte es einem allerdings nicht zu weh tun, hier etwas Geld zu investieren. Bei guter Pflege und regelmäßiger Kontrolle hat man auch den Rost im Griff.

Die Blinker können hin und wieder etwas Probleme machen. Auch der Schalter der Warnblinkanlage gibt in der Regel früher oder später seinen Geist auf. Neuen einbauen lassen und fertig.
Die Beleuchtung ist für ein Fahrzeug Ende der 80er Jahre allerdings ziemlich gut. Abblend- und Fernlicht reichen aus um die Fahrbahn im Dunkeln sicher und gut sehen zu können. Bremslicht und Blinker sind hell und auch von weitem gut sichtbar.

Generell machen sich "Kleinigkeiten" bemerkbar, die zeigen, dass es sich hier um einen Opel, keinen BMW oder Mercedes handelt. Das bezieht sich hauptsächlich auf die Verarbeitungsqualität von gewissen Dingen wie kaputte Plastikschalter der Warnblinkanlage, der verklebte Autohimmel löst sich, die Gummileisten an der Außenseite des Vectra lösen sich ab... Mit etwas Liebe sind diese Mängel allerdings schnell und recht günstig zu beheben.

Mit dem Vectra hat man einen zuverlässigen, langlebigen und günstigen Youngtimer. Im Verbrauch war der Vectra, wie auch mit seinem geringen CW-Wert, seinen damaligen Konkurrenten voraus. Die Schadstoffwerte lassen sich teilweise mit denen von heutigen Neuwagen vergleichen! Auch Öl braucht er kaum.

Wenn man gut mit ihm umgeht und sich gerne um ihn kümmert kann man lange lange Freude haben mit dem Vectra A!

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.8i (90 PS) von Anonymous, Oktober 2016

4,0/5

Der Opel Vectra ist ein grundsolides hochwertiges Auto ich hatte einen Vectra Baujahr 1995 mit dem bin ich 360000KM ohne Probleme gefahren .
Die Verarbeitung überzeugt .
Dazu brauchte der 90PS Benziner kaum Öl und war sehr zuverlässig .
Auch Rost hatte er kaum ,der Opel Vectra war ein top Auto

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.8i (90 PS) von Robnbob, Januar 2011

4,6/5

Mein erstes Auto......ich werde mir irgendwann wieder einen kaufen!
Ich fuhr das Auto zwei Jahre und knappe 30000 Kilometer. Am Ende waren es 230000.
Baujahr 91 und keinerlei Extras außer Servo. Alles für 850 Euro.

Ich fuhr nach diesem Traum in Blechform einen Kadett E, einen Passat 35i und jetzt einen Mercedes C-Klasse. Doch den Vectra wünsche ich mir zurück.

Mir fällt nur ein negativer Aspekt ein.Das ist der Rost. Er rostete überall. Deshalb kein TÜV und deshalb die Trennung.

Positiv war alles andere:

Der Motor: Macht alles mit. Guter Durchzug. Und auf der Autobahn kann man immer links fahren. So machen BMW lässt man an der Ampel stehen. Trotz allem recht sparsam.

Fahrwerk: Die große Stärke. Völlig unproblematisch bei sportlicher Fahrt und trotzdem komfortabel. Sahne!

Innenraum: Ich bin 2 Meter groß und fühlte mich in den sehr bequemen Sitzen sehr wohl.
Das Cockpit finde ich für so ein altes Auto recht modern. Verarbeitung OK, machte jedenfalls keine Geräusche.

Schaltung:
Nicht ganz so weich zu schalten wie bei einem Audi aber kurze Schaltwege.

Kofferraum: Der Stufenheck hatte einen großen, gut beladbaren Kofferraum. Dazu hat der Vectra eine hohe Zuladung.

Zuverlässigkeit:
Hat mich nie in Stich gelassen. Zwei Dinge musste ich erneuern. Einmal den Keilriemen und einmal den Halter für den Stabi. Weiß nicht wie das heißt.

Zum Schluss:
Ich schau mal, wie teuer gepflegte Modelle kosten.
Das sagt wohl alles......

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.8i (90 PS) von Anonymous, September 2009

4,1/5

Mein Vectra Bj. 1991 (übernommen vom Vater 1999) hat mich nie im Stich gelassen nicht einmal nach einem Schweren Unfall(1993), wo man sich hat entscheiden können zwischen Wiederaufbau oder Verschrottung. Entscheidung war Wideraufbau.
Der Motor lief bis zur Abgabe 2004 tadellos und hatte eine Laufleistung von 264000KM, Lediglich die Verschleißteile wurden in den Regelmäßigen Abständen gewechselt außer Kupplung die hielt bis zum Schluß und die war vom ersten Kilometer dabei. Der Verbrauch gegenüber heutigen Motoren war extrem Sparsam, Durchnittlich 7L/100KM egal welche Fahrensweise man anwannte. Die Übersetzung von Motor und Getriebe war Gut hätte aber besser sein können. Die Strassenlage war sehr gut auch bei voller Beladung sowie gute Bremseigenschaften auch ohne ABS. Er war auch in den Unterhaltskosten sehr günstig sowie der Anschaffungspreis selbst. Wäre der Rost nicht mit der Zeit gekommen, würde ich das Fahrzeug heute noch fahren, denn einfacher und solider gab es seit jeher keinen Opel mehr.

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.8i (90 PS) von Speedwayjunky, Oktober 2008

3,9/5

Hallo Leute!
Ich bin bis vor kurzem einen Vectra A 1.8i (Ausstattung CD)mit 90PS gefahren. Mann, das war noch ein richtiges Auto! Nichts drin, was man in heutigen Autos so alles an unnützem Zeugs findet, aber eben doch was notwendig ist, um im Straßenverkehr gut und sicher voranzukommen. Sicherlich gab´s 1989 im Vectra noch keine Airbags, DSC, ESP, ASR, Kurvenlicht und was es heutzutage in Modernen Autos nicht sonst noch so alles gibt. Er hatte immerhin ABS und Nebelschlussleuchten. Nach mehr hat es dem deutschen Autofahrer nicht verlangt, zumal es ja auch nicht mehr gab. Der Motor wurde ab 3500 U/min für heutige Verhältnisse etwas laut. Mit dem 1.8L konnte man auch nicht unbedingt mit einem großen Mercedes mithalten, wohl aber konnte man schön gemütlich im Verkehr mitschwimmen und wunderbar cruisen (dem kompfortablen Fahrwerk sei dank). Mein Motor hatte zuletzt 270Tkm auf der Uhr und fuhr trotzdem wie am ersten Tag. Ich schreibe immer fuhr, war, hatte, usw., womit ich auch gleich zum nächsten Thema komme: Rost! Das ist der Grund warum uns der TÜV getrennt hat! Der Rost an der Karosserie meint ihr? Pipifax! Einmal neues Blech an die Radläufe gschweist und man hatte wieder für viele Jahre seine Ruhe. Nein, das Problem an meinem Vecci war der Unterboden. Ein Trägerteil ist durchgerostet! Leider hatten die Alten nur einen sehr mäßigen Korrosionsschutz. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf muss man dann auch zugeben, dass die Vectra A´s noch echte Wertarbeit sind (es gibt ja auch andere Meinungen aber die kann ich absolut nicht nachvollziehen, sorry). Zum Innenraum lässt sich eigentlich nur so viel sagen, dass er Zeittypisch war, mit großen Schaltern und wackelndem Armaturenbrett auf schlechter Straße. Aber ist doch ganz egal, der Vectra A ist und bleibt auch in Zukunft eines der Zuverlässigsten Autos.

Mein Fazit für den Vectra A fällt wie man vielleicht schon annehmen kann, durchweg positiv aus. Der doch recht wirtschaftliche Motor, siene Zuverlässigkeit und mittlerweile günstiger Preis machen ihn zu einem Auto für Fahranfänger, Sparfüchse (naja die HP-Versicherung und die Steuer ist auf Grund der Schlechten Abgasnorm etwas hoch, aber bei einem älteren auto kann man sich ja die Kaskoversicherungen eh speren) und Vielfahrer, die auf das Flair der frühen 90ér abfahren.

Sehhhrr ZU EMPFEHLEN!

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.8i (90 PS) von Mankind, September 2008

4,0/5

Nach zwei Jahren Golf II und zwei immer größer werdenden Kindern musste auch das Auto etwas mehr Platz bieten. Es sollte eine Limousine her. Schließlich sahen wir einen Vectra A 1,8 CD bei unserem Opelhändler im nächsten Dorf. Nach einer Probefahrt schlugen wir sofort zu.

Steuern und Versicherung waren für eine vierköpfige Familie finanzierbar und sein Preis-/ Leistungsverhältnis war einfach gut.

Seine CD – Ausstattung beinhaltete: Servo, ABS, ZV, Heizung für elektrische Außenspiegel, Sitzheizung, umklappbare Rückbank, elektrische Fensterheber vorn + hinten, Fahrersitz höhenverstellbar, Alus und ein Glashubdach

Der Vectra A ist mit 4,5 m Länge ein richtiges Schlachtschiff auf den deutschen Straßen. Uns überzeugte sein wahnsinniges Platzangebot vorne (auch 2 m Riesen hätten locker Platz) und hinten, sowie sein riesiger Kofferraum. Die Sitze, besser Sessel aus Mutters Wohnzimmer, waren einfach nur bequem und ließen uns ihren Komfort auf unseren langen Urlaubstouren nach Italien spüren. Ansonsten war der Innenraum sehr gut verarbeitet und sein Design war stimmig. Ich mochte seine Silhouette. Heute würde man vielleicht bieder zu seinem gesamten Aussehen sagen.

Unser Vectra A hatte eine 1,8 L Maschine mit 90 PS der mit 190 km/h Spitze aufgrund des Gewichts sehr träge war. Aber man konnte mit 160 km/h gut über die BAB cruisen. Der Verbrauch war mit 9,0 L innerorts, 7,5 L BAB und einem Durchschnitt von 8,0 L für Mitte der 90er ganz moderat.

Der Motor war gutmütig und lief sehr ruhig. Die Maschine hatte beim Kauf 80 TKM auf dem Tacho. Bis auf regelmäßige Ölwechsel, Bremsen erneuern, einen neuen Auspuff, eine neue Batterie und alle zwei Jahre den TÜV fielen keine Reparaturen an.
Er war absolut Alltagstauglich und ließ mich nie im Stich bis auf ein einziges Mal …….. dann schlug die Opelkrankheit zu ……. der Zahnriemen riss. Aber die gelben Engel schleppten mich ab und der Riemen wurde in der Werkstatt erneuert und gut war. Am selben Tag konnte ich das Auto wieder abholen und er fuhr und fuhr und fuhr bis eines Nachts irgendwelche Vollpfosten meinten, mein edles Kennwood sagen wir mal „auszuleihen“! Sie rissen und zerrten, zerhackten das Armaturenbrett aber das Kennwood stand eisern seinen Mann. Am nächsten morgen war ich zwar noch im Besitz meines Autoradios aber leider hatte ich dafür einen völlig zerstörten Innenraum. Die Schadenschätzung von Gutachter, Versicherung und Opelhändler hatten einen finanziellen Totalschaden als Ergebnis. Also Versicherung zahlte und der Rest des Autos ging dann mit dem Schiff auf die Reise nach Irgendwo. Vielleicht fährt er ja immer noch in der Wüste, in den weiten der Taiga oder im Urwald... er hatte übrigens über 350 TKM auf der Uhr!

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.8i (90 PS) von Danyskyline, September 2008

4,3/5

Ich fahre meinen Vectra A, Baujahr '95, seid nunmehr 9 Jahren. In dieser Zeit bin ich kein einziges Mal mit einer Panne liegengeblieben.
Hier mal mein Fazit zu diesem Auto:

Positiv:
-extrem zuverlässige Motortechnik und Elektrik
-großer Innenraum mit viel Platz
-riesiger Kofferraum bei der Limousine
-geringer Verbrauch bei moderarter Fahrweise (7-8 Ltr.)
-langlebige Bremsen und Stossdämpfer (Scheiben erst nach 98 Tkm gewechselt, die Trommeln hinten bis dato gar nicht)
-günstige Inspektionskosten

Negativ:
-Rost kann zum Problem werden, deshalb rechtzeitig selber nachbessern, dann nie wieder ein Thema
-Verarbeitung im Innenraum; es klappert auf schlechten Straßen doch schon mal
-der originale Auspuff ist nach 2 Jahren fertig
-Motor doch sehr zäh in der Beschleunigung

Fazit am Ende:
Ich würde mir dieses Auto wieder kaufen. Es ist ein ehrliches Auto, ohne viel Schnickschnack, robust und zuverlässig. Wenn man die Wartungen durchführt ist der Motor an sich nicht kaputt zu kriegen. Bis auf den Auspuff ist der Verschleiss absolut top. Ich musste jetzt mal, nach 13 Jahren, die LiMa wechseln. Man kann vieles noch selber machen. Deshalb eine Empfehlung für dieses Auto.

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.8i (90 PS) von Anonymous, August 2008

4,1/5

Das Design des Vectras A ist in der heutigen Zeit nicht gerade sehr angesehen, auch die Marke Opel wird oft mit abwärteten blicken gehuldigt.
Jedoch wird oft außer acht gelassen, das dieses treue gefährt auch heute noch sehr oft auf der Straße zu finden ist. Grund dafür ist der günstige Preis für die Anschaffung und die langlebigkeit des Autos.

Das Auto bietet sehr viel Platz im innenraum, auch größere Personen haben bedenklos Platz. Auch der Kofferraum ist groß ausgefallen womit einkäufe kein Problem darstellen.

Zum fahren an sich ist hält sich das Fahrzeug gut auf der Straße, die Schaltung ist gut zu bedienen. Sportliche fahrweise ist mit dem Vectra jedoch nicht möglich dafür ist der Motor definitiv zu klein und erbringt nicht die nötige Leistung.
Der Spritverbrauch liegt dafür bei sparsamer fahrweise bei 6,5L, bei normaler fahrt 7-8L und bei sportlicher fahrweise ca. 9-11L.

Die Unterhaltskosten sind unterschiedlich, bei Euro 1Kat muss man mit 272Euro Steuer rechnen, Umrüstung auf Euro 2 ist nur noch eine Zahlugn von 132Euro erforderlich. Versicherungskosten sind normal und nicht überhöht.

Der Vectra ist ein sehr zuverlässiges Auto, das aber wie jedes Modell auch seine typischen Macken hat.

Meine Empfehlung lautet Eindeutig nur zu empfehlen

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.8i (90 PS) von Anonymous, Juli 2008

3,9/5

Hallo,
ich fahre einen Vectra A CC 2.0i(Typ 807) CDX Royal jetzt seit 12/2000.Bin in dieser Zeit ca. 50.000 km gefahren, er hat jetzt 100 Tausend gelaufen.
Er ist Baujahr 06/1995, also einer der allerletzt gebauten.
Er hat eine absolute Vollausstattung CDX + Automatik, GSHD,
Klima, Alus 7x15. Ab Baujahr 1994 hatte er auch schon zwei
Airbags, ab Bj. 1991 ABS. Als 5-Türer ist er extrem praktisch,fast wie ein Kombi.Ich habe meine gesamte IKEA Küche incls. 2m langer Arbeitsplatte damit transportiert. Es passen auch zwei 28er Fahrräder hinten rein !
Von der Zuverlässigkeit und vom Nutzwert her sehe ich im Verhältnis zu Preis und Leistung immer noch keine echte
Alternative. Habe mehrere Europa- Reisen mit Entfernungen bis zu 1600 km (Rom)ohne jegliche Probleme bei Tempi um 160
zurückgelegt. Bei 140 nimmt er 7,5L, bei 160 8,0L, bei 180
9,0L. Wenn die Klima angemacht wird jeweils 0,5 L mehr. Drehzahl bei 160 km/h im 4. Automatikgang bei 3.500 U/min, also vom Geräuschniveau des Motors und vom Wind her absolut o.k..Ölverbrauch ist quasi nicht feststellbar.
Das einzige was mich stört ist der relativ hohe Stadtverbrauch zwischen 12,5 im Sommer und 15 Liter bei Kurzstrecke im Winter. Für 2 Liter Hubraum und 116 PS, trotz Automatik, m. E. eindeutig zuviel. Hat jemand ne Idee wie man das verbessern könnte. Liegt zum Teil wohl auch daran, dass er auf Euro 2 umgerüstet wurde und durch den Kaltlaufregler nach dem Start länger hochtourig (2min. bei 1500)läuft.
Bis auf eine kaputte Lichtmaschine im ersten Jahr meines Besitzes, hatte ich keinerlei technischen Probleme. Neuerdings leichter Rostansatz am hinteren linken Radlauf.
Ach ja, und Neuerdings gehen die Rückfahrscheinwerfer nicht. Habe aber trotzdem im Juni Tüv bekommen, da es der einzige Mangel war. Davor habe ich ihn dreimal ohne Mängel
über den Tüv gefahren.
Alles in allem ein empfehlenswertes praktisches Reiseauto.
ciao schumacher

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.8i (90 PS) von Anonymous, Juli 2008

3,3/5

den Opel Vectra fahre ich jetzt seit 4jahren, und bis auf ein paar verschleissteile wie bremsbeläge,zahnriemen und auspuff, hatte ich mit dem wagen keinerlei probleme.ein günstiges und sparsames,zuverlässiges Auto.Zwar ist die äussere Erscheinung etwas unauffällig,aber wenn man nur von AnachB will und einen fast unverwüstlichen begleiter braucht ,ist man mit dem Auto bestens bedient.

Alle Varianten
Opel Vectra 1.8i (90 PS)

  • Leistung
    66 kW/90 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,9 s
  • Neupreis ab
    16.733 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    10,2 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Opel Vectra 1.8i (90 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraumab
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.796 ccm
Leistung (kW/PS)66 kW/90 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,9 s
Höchstgeschwindigkeit183 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge
Breite
Höhe
Kofferraumvolumen
Radstand
Reifengröße
Leergewicht1.154 kg
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.796 ccm
Leistung (kW/PS)66 kW/90 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,9 s
Höchstgeschwindigkeit183 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Opel Vectra 1.8i (90 PS)

Kraftstoffart
Tankinhalt61 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben10,2 l/100 km (kombiniert)
0,0 l/100 km (innerorts)
0,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben237 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse