Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Opel Modelle
  4. Alle Baureihen Opel Vectra
  5. Alle Motoren Opel Vectra
  6. 1.6 (100 PS)

Opel Vectra 1.6 100 PS (1996–2002)

 

Opel Vectra 1.6 100 PS (1996–2002)
20 Bilder

Alle Erfahrungen
Opel Vectra 1.6 (100 PS)

4,1/5

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.6 (100 PS) von Anonymous, Mai 2017

5,0/5

Modell, Edition 2000

Nur gute Erfahrungen
Klimaanlage,
Alufelgen
4 fach bereift
etc
77.000 km,
Durchschnittlicher Spritverbrauch 8, 5 Liter
Metallic-Lackierung
Immer ohne Mängel durch den TÜV
1 Vorbesitzer , beim Kauf war das Fahrzeug mit 14.000 km , 2 Jahre alt.
Obwohl es nachweislich nicht erforderlich war, wurden Zahnriemen und Wasserpumpe bei ca. 55.000 km neu eingebaut. Wir wollten ursprünglich keinen Vectra Kombi kaufen , haben wir es in den 15 Jahren nicht bereut.

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.6 (100 PS) von ThorA5, Februar 2017

4,0/5

Das Fahrzeug hat lange seine Dienste verrichtet - anderthalb Jahrzehnte - bevor ich es verkauft habe (es kann gut sein dass er noch immer auf den Straßen unterwegs ist). Rückblickend bin ich zufrieden mit dem Fahrzeug, trotz einiger Reparaturen die ich im Laufe der Jahre vornehmen musste. Nervige Krankheiten wie ein nichtmehr lesbares Display der Radio Einheit nur als Beispiel. Die Opel typische Verarbeitung des Fahrzeuges hat gute Dienste geleistet und die Jahre (natürlich mit einigen Spuren) überdauert. Das Platzangebot ist gut dank des geräumigen Kofferraumes und der umklappbaren Rücksitze. Rost hat er lange Zeit nicht gehabt obwohl er immer draußen stand bei Wind und Wetter. Erst in den letzten Jahren hat er an der Kofferraumklappe und den Türeinstiegen erste Pickel gezeigt was sicher zu verkraften ist. Der Grund für den Verkauf war letztlich der Ausfall des Kompressors der Klimaanlage zusammen mit weiteren kleineren Dingen die für den Erhalt des TÜVs hätten gemacht werden müssen und den Zeitwert des Fahrzeugs überschritten hätten. Würde mich aber rückblickend immer wieder für das Fahrzeug entscheiden aufgrund der Langlebigkeit und der Tatsache dass es sich um ein solides Fahrzeug handelt.

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.6 (100 PS) von max2743, Februar 2017

5,0/5

Was soll man sagen, gutes Design sieht anders aus, aber in Sachen Unterhalt/Betriebskosten und Platz unschlagbar für diese Kategorie. Fahre das Auto seit 2007 (damals mit 45 000km gekauft), habe nun ca. 270 000 km auf dem Tacho und bis auf einige kleinere Roststellen gibt es bislang keinerlei Probleme (bis auf 1x Auspuff Endtopf gewechselt, Bremsen, Zahnriemen usw.). Gut geeignet zum Transport von großen Dingen (IKEA Couch passt komplett hinein) oder auch zum drin übernachten im Urlaub. Braucht etwas Öl, was aber sicher auch dem Alter geschuldet ist.

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.6 (100 PS) von Anonymous, Februar 2015

3,7/5

Mein erster Kombi!

Erstaunlich, wie sich Ansprüche/Sichtweisen über die Jahre ändern. Damals (Kaufdatum 1998) empfand ich diesen Wagen als richtig groß!
Heute fahre ich einen Golf 6 Variant mit einem gefühlt echt zu klein geratenen Kofferraum. Aber, die Fahrzeugabmessungen des Golf sind ziemlich nah dran an denen des Vectra. So was!

Also, den Vectra kaufte ich mir, nachdem ich ein Jahr lang mit einem Opel Corsa B (Schnellkauf nach Unfall mit Totalschaden) sparsam motorisiert unterwegs war. Ein Opel-Händler in Essen/NRW hatte ein Modell vor der Tür stehen, das mich interessierte.
Ausstattung Komfort,100 PS, Farbe sahara beige metallic (War damals ok! Die Farbe hatten viele Vectra! Heute... naja, in den 80ern waren sogar Sitze in psychedelischen Lila/Batik Mustern in. Gut, dass das alles vorbei ist!) mit Klima, elektrischen Fensterhebern vorne, elektrischen Spiegeln, getönte Scheiben rumdum, Grünkeil oben in der Frontscheibe, Zentralverriegelung, CD-Player, einem Gepäcktrennetz und einem Glasschiebedach. Also, die Ausstattung fand ich auch super.

Neupreis wären 42000 DM gewesen. Als Leasingrückläufer rief der Händler für das 6 Monate alte Fahrzeug mit 16000 km noch 30000 Mark auf. Der gerade boomende Leihwagenmarkt (Hertz, SIXT und Co. lassen grüssen) produzierte solche Angebote in Massen.
Also auch noch ein preisliches Schnäppchen dank Überangebot!
Neben meinem Vectra standen beim Händler noch drei weitere, aber in so einem depressiven Nachtschwarz!

Die Fahrleistungen waren auch gut, fand ich damals, nach dem Umstieg von einem 60 PS Kleinwagen!
Ich stelle gerade fest, dass mein aktueller Golf mit 100kg Mehrgewicht und 5 Mehr-PS 10 km/h mehr in der Spitze schafft und für 0-100 km/h auch fast zwei Sekunden weniger benötigt, und den empfinde ich heute als dezent untermotorisiert. Ich verstehe allmählich diese "Damals war alles besser" Sache.... :)

Eigentlich war das wirklich ein tolles Auto....

Im Sommer lichtdurchflutet, dank Sonnendach. Immer frische Luft um die Nase, weil das Dach fast immer auf war! Der Motor zog gut durch und war sehr ruhig (Naja, der 1,6 ltr Block war so ziemlich das Beste was Opel seit den 70ern auf den Markt gebracht hat!)
In den Kofferraum paßte eine Menge rein, sogar mal zwei Fahrräder mit 18" Rädern (Vorderräder abgebaut). Der Wagen schleppte auch bei einem Umzug ordentlich was weg.

Ich war absolut zufrieden, ein tolles Auto!
Nebenbei, der Verbrauch lag bei 7,4 ltr/100 km.

Dann war das Heckklappenschloss kaputt. Naja, da hatte wohl während des Umzugs irgendwas mal im Weg gelegen, als ich die Heckklappe zudrückte, oder? Kleinigkeit!
Dann streikte das Radio! Egal, der Wagen war noch kein Jahr alt! Garantiefall!
Als nächtes verweigerte das LCD-Display für das Radio (Opel baute zu dieser Zeit erstmalig das Display separat vom Radio ins Armaturenbrett ein) pixelweise den Dienst. Ok, jetzt war das eine Kulanzsache. Ich zahlte das erste Mal für eine Reparatur (Kulanz bedeutet: Der Hersteller übernimmt einen Teil der Kosten).
Wasserpumpe bei 25000 km undicht. Normal bei Opel, aber nicht normal bei dieser Laufleistung. Kulanz!
Zahnriemenspannrolle inkl. Zahnriemen, Kulanz!
Fensterheber links! Kulanz!
Thermofühler für das Kühlwasser! Genau, Kulanz!
Kühler undicht! Richtig! Kulanz!
und so weiter.....
Gefühlt wurde das ein Werkstattbesuch pro Quartal!
Und ich bekam allmählich genauso quartalsweise schlechte Laune!

Zuletzt dann nach 4 Jahren Haltedauer bei knapp 80000 km:
Dichtung am Lenkgetriebe eben nicht mehr dicht! Naja, eine Dichtung, wird schon nicht viel kosten! Und die Kulanz....
Ne, jetzt nicht mehr. Jetzt ist der Wagen zu alt!

Selbst auf Nachfrage bei Opel wurde das nicht besser! Auch nicht mit Auflistung der bis dahin aufgetretenen Fehler!
Statt "Oh, da sind Sie aber echt mit einem Mängelauto geschlagen" kam ein "Sehen Sie, was wir schon an Geld bisher zugeschossen haben".

Außerdem ist die Dichtung nicht austauschbar, da im Bauteil fest integriert. 1200 DM für ein Austauschlenkgetriebe von Opel!

Zusammengefaßt: Über 6000 DM in 4 Jahren in Reparaturen gesteckt! Wir erinnern uns: Neupreis 42000 DM. Das sind also knapp 15 % davon in Reparaturen (ohne den Kulanzanteil). Wow!

Und dann fand ich durch Zufall das kleine Schild am Rahmen: Made by Ignatius Lopez! (Scherz! Der hat sich zum Glück nicht wirklich per Plakette verewigen dürfen! Aber wegen dem hat Opel damals ganz schön das Schwitzen gelernt! Meine Kulanzanträge waren nur ein Paar in einer wahren Flut! )

Mit diesem Opel bin ich echt reingefallen! Obwohl der Wagen selbst nichts dafür konnte. Der war leise, gut gefedert, fahrsicher, spurstabil und (für damalige Verhältnisse) innen groß. Optisch gefiel er mir auch! Das Design war auf schlanke Silhouette getrimmt.
Schick!

Naja! Ich habe ihn dann in Zahlung gegeben für ein anderes Auto.
Ich hatte noch eine Mängelliste der letzten Inspektion bei Opel, aus der sich weitere Kosten von etwa 2000 DM für die nächsten Monate ergeben hätten. Immerhin, nach über 5 Jahren war kein Rost an irgendeiner Stelle zu finden! Zumindest da hat Ignatius nicht gespart!

Aber es wurde richtig Zeit, dass der Vectra weg kam!
Lustig war, dass der Händler, der den Wagen in Zahlung nahm, ganz andere Mängel herausfand, aber nicht einen von der Liste.
War auch ein Honda-Händler! :)
Die kennen das bis heute ja nicht, dass an Autos was kaputt gehen kann! Also haben die wohl irgendwas zusammengeschrieben, um den Ankaufpreis zu drücken. Ich habe mit einem heimlichen Grinsen den Vertrag unterschrieben!

Wir tauschten den Wagen gegen einen Honda Jazz!
Wieso denn ein Kleinwagen?
Ich hatte mittlerweile einen Firmenwagen (Opel Astra G Kombi als 100 PS Diesel, der mir deutlich zeigte, dass Lopez seine Kündigung längst bekommen hatte!) und meine Frau wollte einen kleineren Wagen haben, in den der doch etwas große Teutonia-Kinderwagen unserer Tochter in den Kofferraum paßte. Beim Jazz paßte er!
Gekauft!

Wenn ich mir das Bild rechts anschaue.... schick finde ich den Vectra noch immer!
Wenn die Qualität stimmen würde.... ich würde den wieder kaufen! Aber dieses Mal besser motorisiert! Wegen der Ansprüche, und weil damals alles besser war! :)

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.6 (100 PS) von Anonymous, Juli 2012

3,9/5

Mein derzeitiges Alltagsauto.
Gekauft mit 150.000 km und 1,6 l 101 PS.
Na ja, was soll ich schreiben, es ist eben ein Opel, der Motor gerade noch an der Schmerzgrenze, damit man überhaupt zügig voran kommt, muss man schon mal in die höhreren Drehzahlen gehen, was sich dann natürlich wieder Im Verbrauch bemerkbar macht, 8,5 l ist die Regel, wobei es mit Klima nach oben hin offen ist!
Ungenaue Tankanzeige, Pixelfehler und Elektrikprobleme sind nach wie vor trauriger Alltag im Vergleich zu jedem Japaner aus den 70igern!
Aufpassen sollte man auch beim Thema Rost, Radläufe, Türen und Holme weden gerne mal gespachtelt!!
Ansonsten niedrige Ladekante was sehr schön für einen Kombi ist und riesiges Platzangebot. Der Innenraum wirkt auch bei dem km Stand noch neuweritg und nicht abgegrabbelt.
Versicherung und Steuern sind günstig, von daher für gepflegte Modelle unter 2000,- durchaus zu empfehlen für Leute die sich nicht über oben genannte Probleme aufregen.Besser allerdings zum 1,8l greifen.

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.6 (100 PS) von Anonymous, März 2012

3,0/5

mein Vorgänger-Vectra wurde im Febr.08 am Parkplatz demoliert(Versicherungsfall) ich hatte daher nicht viel Zeit und hab mir für 5500,- den Caravan `99/140.000 bei einen Opelhändler gekauft.
Das Allter und die vielen Kilometer hatten dann auch seinen Preis: Der vordere Bremssattel war 2010 festgerostet, der Klimakompressor war 2009 undicht(ging auf die G2-Garantie) und seit 2011 meldet sich immer öfters die Abs-Signallampe, daß heißt, daß der TÜV nur noch geht, wenn ich 1000,- für ein neues Steuergerät ausgebe, und seit letzten Herbst ist auch noch der Tank undicht, bei mehr als wie 50L hab ich die Sauerei, ich bin auf der Suche nach was Anderem. 181.000 und 1. Kupplung, Hagelschaden, überfälliger Zahnriemen, Rost an den unteren Längsträger, 2010 ein gerissener Abgaskrümmer, mittlerweiler nervt er. Aber in den Jahren hatte ich trotzdem ein Auto, das mich nie in Stich lies und durch seinem grossen Laderaum und seiner sehr guten Übersicht nach hinten besticht (was man bei den heutigen Autos sehr vermisst).

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.6 (100 PS) von icecab79, März 2010

3,7/5

Ich hab den Kombi gebraucht gekauft für n Appel und n Ei.
Der Caravan hat rund 200.000 km runter und steht noch sehr gut da.
Der Vorbesitzer hatte einige Dinge die der Pflege bedürfen vernachlässigt.
Zündkerzen waren uralt und hatten ein wenig Ruß angesetzt und zu Aussetzern beim Beschleunigen geführt, simples Austauschen mit
2-Masse-Elektroden-Zündkerzen hat diesen Makel behoben.
Ein Ölwechsel war auch fällig, hab ein 10W40 mit Molybdänzusatz nachgefüllt.
Beim Anschauen fiel mir der ölige Getriebedeckel auf
und der Verdacht der Undichtigkeit im Ölkreislauf bestätigte sich nach dem Wechsel.
Nach der Motorwäsche konnte ich diesen auch lokalisieren, auf der Riemenseite entweder der Kurbel- oder die Nockenwellendichtring(e).
Da der Ölverlust gering ist habe ich bisher von einer Reparatur abgesehen.
Kraftstofffilter- und Luftfiltertausch waren selbstverständlich.
Die Sekundärlufteinblasung ( kleines, rundes Bauteil rechts von der Batterie) macht nach dem Kaltstart ordentlich Krach und sorgt für Passantenblicke, funktioniert aber tadellos und laut
Opel-KFZ-Meister selbst beim Totalausfall nicht zwingend reparaturbedürftig... bis zur nächsten AU denn die Kaltstartwerte würden ihn abrutschen lassen. Wer also umwelt- und geldbeutelbewusst fährt tauscht dieses Teil nach Defekt (am besten gegen ein Gebrauchtteil) aus.
Ein Neuteil kostet ca. 300 - 400 Eur.
Eine typische Krankheit dieses Modells ist die Einzelradaufhängung an der Hinterachse. Nach der genannten Laufleistung waren die insgesamt 4 Achsschenkellager durchgeschaukelt und mußten in der Werkstatt (da Spezialwerkzeug nötig) getauscht werden.
Macht ca. 350 - 400 Eur.
Die Aufnahme in den Domlagern kann auch Geräusche verursachen, demnächst mehr dazu.
Auch die Lager der Stabilsatoren können zu Klappergeräuschen führen.
Bremsscheiben sowie Beläge zu wechseln ist bei diesem Modell vorn wie hinten kinderleicht. Empfehle Jemanden der das schonmal gemacht hat oder das Buch "So wirds gemacht" und noch besser beides zu Rate zu ziehen.
Ansonsten weiß ich noch nicht so viel über meinen Vectra zu berichten. Halte Euch aber auf dem Laufenden.
Allzeit gute Fahrt wünscht icecab79.

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.6 (100 PS) von Zafira1980, März 2010

3,7/5

Bin 7 Jahre im Besitz eines Vectra gewesen.
Lief ohne Probleme seine 160TKm, wobei ab dem 10. Jahr so einige Werkstattaufenthalte nötig waren und die Kosten anstiegen.
Haben das Auto im alter von 13 Jahren aufgrund der Reparaturanfälligkeit veräußert.
Trotzdem super Fahrzeug. Viel Platz und sieht einfach super aus.
Absolut negativ ist die Motorisierung zu bewerten. Nicht zu empfehlen.
Wenn man vom einem 45Ps Fahrzeug umsteigt ist der Motor echt super aber man merkt schnell das es für die größe des Fahrzeugs nicht reicht.
Fazit: Super Auto allerdings erst ab dem 1,8 L zu empfehlen.

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.6 (100 PS) von Corsa2000, Oktober 2009

4,9/5

Mein Vater hat sich den Vectra im Jahre 1998 gekauft und derzeit ca 170.000 km gelaufen. Wir sind mit dem Vectra mehrmals in den Urlaub gefahren, wobei er sich als sehr sparsam erwiesen hat. Voll beladen, mit 4 Personen benötigt er gerade einmal 6,5 Liter.

Seit 2005 darf ich dieses tolle Auto auch fahren. Bin ihn dann auch auf langen Strecken gefahren. Es macht einfach Spaß diesen Wagen zu fahren.
Viele meckern über den Vectra, was ich aber nicht verstehen kann. Außer kleineren Reparaturen läuft er noch immer einwandfrei.
Beim Umzug oder Möbeleinkauf ist er das perfekte Auto, wie auch für Hundebesitzer.

Der Vectra von meinem Vater ist jetzt 12 Jahre alt und außer kleinerer Gebrauchsspuren ist er noch immer in einem sehr guten Zustand. Das einzige Manko sind einige Pixelfehler im Displaybereich.

Erfahrungsbericht Opel Vectra 1.6 (100 PS) von Anonymous, Juli 2009

3,9/5

habe meinen Vectra als 7 Jahre alten Gebrauchtwagen mit 46800 km gekauft,und war mit ihm in 5,5 Jahren rund 70000 km unterwegs. Während dieser Zeit war der Vectra sehr zuverläßig , es gab keinen einzigen Werkstattaufenthalt ausser zum Ölwechsel bei ATU .
es gab jedoch kleinere Macken wie Ausfälle der Zentralverriegelungs-
stellmotoren an mehreren Türen und Pixelfehler des Infodisplays.
Ansonsten gab es nur mal einen neuen Auspuff. Kurz bevor ich den Wagen abgegeben habe gab es noch Geräusche an der Hinterachse was lt. Werkstatt an den Stabilisatorbuchsen der Querlenker liegen sollte, wurde aber wie gesagt nicht mehr gemacht da ich bereits auf meinen neuen Wagen gewartet hab.
Der Durchschnittsverbrauch lag während der gefahrenen bei 6,54 l
Die Fahrleistungen kann ich bei der 100 Ps Maschine nur als gut angeben , hatte bisher noch keinen Wagen der auf der Autobahn locker in den Begrenzer geht , immerhin bei 215 lt Tacho.
Platzangebot und Fahrkomfort waren ok , die Ausstattung auch .

Alle Varianten
Opel Vectra 1.6 (100 PS)

  • Leistung
    74 kW/100 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    13,5 s
  • Ehem. Neupreis ab
    18.611 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    8,1 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Opel Vectra 1.6 (100 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum1996–1998
HSN/TSN0039/961
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)74 kW/100 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h13,5 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Anhängelast gebremst1.200 kg
Anhängelast ungebremst670 kg
Maße und Stauraum
Länge4.490 mm
Breite1.707 mm
Höhe1.490 mm
Kofferraumvolumen460 – 1.490 Liter
Radstand2.637 mm
Reifengröße195/65 R15 T
Leergewicht1.320 kg
Maximalgewicht1.835 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)74 kW/100 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h13,5 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Anhängelast gebremst1.200 kg
Anhängelast ungebremst670 kg

Umwelt und Verbrauch Opel Vectra 1.6 (100 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben8,1 l/100 km (kombiniert)
11,3 l/100 km (innerorts)
6,3 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben197 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU2
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g

Alternativen

Opel Vectra 1.6 100 PS (1996–2002)