Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Opel Modelle
  4. Alle Baureihen Opel Omega
  5. Alle Motoren Opel Omega
  6. 2.6i (150 PS)

Opel Omega 2.6i 150 PS (1990–1993)

 

Opel Omega 2.6i 150 PS (1990–1993)
7 Bilder

Opel Omega 2.6i (150 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Opel Omega 2.6i (150 PS)

3,9/5

Erfahrungsbericht Opel Omega 2.6i (150 PS) von TheCoon, Februar 2017

4,0/5

Der Opel Omega lässt sich zusammenfassen, als Fahrzeug mit dem man sicher die Familie durch die Gegend kutschieren kann, aber auch Spass am fahren haben kann.
Durch die hohe PS-Zahl und den Heckantrieb, macht das Auto ordentlich Freude beim Beschleunigen und man kann damit super um die Kurve driften (Im Winter auch manchmal ungewollt ;) ).
Wir haben unseren Omega leider mittlerweile verkauft, weil der Spritverbrauch einfach zu hoch ist. Durch den großen Tank hat man zwar trotzdem eine enorme Reichweite, aber die Kosten waren uns auf Dauer einfach zu hoch.
Ich würde eher zu einem moderneren Auto raten, bei dem der Verbrauch nicht die Kasse sprengt.

Erfahrungsbericht Opel Omega 2.6i (150 PS) von s_akzedc, Februar 2017

4,0/5

Das Auto musste als Familienkutsche herhalten und hat uns locker mehrmals in den Winterurlaub nach Österreich und zurück gebracht. Super geräumig und hatte auf dem Dach auch noch Platz für eine Skibox. Werkstattbesuche hielten sich in Grenzen, aber hielt wegen eines Unfalls auch nur eine gewisse Zeit durch und darum kann ich zu weiteren möglichen Mängeln nichts sagen. Für die heutige Zeit würde ich den Omega aber wohl nicht mehr empfehlen.

Erfahrungsbericht Opel Omega 2.6i (150 PS) von teamhulkster, Dezember 2008

3,9/5

Ich fahre die Limousine des 2.6i Bj.93(5-Gangschalter)und zwar in der GLT Ausführung die unterhalb des CD Modells war.
Hab ihn aus erster Hand von einem pensioniertem Arzt gekauft mit 147tkm,Garagenwagen mit Serviceheft und diese alle bei Opel Fachwerkstätte.Das Fahrzeug ist komplett Rostfrei und auch jetzt wieder ein Garagenwagen.Hab ihn nun seit Ende August und habe seitdem ca.8000km rauf gefahren und kann mich nicht beschweren.Trotz allem habe ich kurz nach dem Kauf ein komplettservice gemacht mit feinem 5w30er Öl.
Optisch lasse ich das Fahrzeug bis auf das ich im Sommer auf 17" Alus rüste im Serientrimm der recht schön ist und auch nach gut 15 jahren nicht "alt" wirkt.Sporttauschfilter erleichtert ihm das Atmen und laut Tacho macht er seine 240 Km/h mit Serienbereifung.Die Fahrleistungen brauchen sich im Vergleich zu neuen Autos nicht verstecken.Die angegeben Werte von Opel 0-100 in 9,8sek unterbietet der 2.6er um gut 1,5sek denke die Modelle stehen ziemlich gut im Futter.
Der Verbrauch ist nicht mehr Zeitgemäss,da kann man ihn noch so schön reden.Ich fahre ihn im drittelmix bei immer zügiger Fahrweise mit ca.11 liter/100km,hab ihn auch schon mit normaler Fahrweise ohne zur Schnecke zu werden mit 9l/100km im schnit bewegt.Diese Verbrauchswerte vom Omega hat auch ein 306PS 335i,aber Fakt ist zu den Zeiten damals waren sie niedrig,somit haben sie ja was gutes auf die Beine gestellt.
Der Sound des Reihen sechser der den R6 der Bmw's ziemlich ähnlich ist,ist sehr angenehm sonor wie auch sportlich den das wird er über 4000U/min.
Alles in allem sehr zu empfehlen wer nicht so auf Verrsicherungskosten und Sprit guckt bekommt ein Fahrzeug mit gutem Fahrverhalten,top Motor mit guten Fahrleistungen und grossem Innenraum wie auch Kofferraum.

Mittlerweile hab ich meinen Omega A 2.6i etwas verschönert weil ab Werk leider die Seitenschweller Heckansatz sowie Frontlippe nicht in Wagenfarbe lackiert sind.Und nun kommt das ganze viel harmonischer rüber ;)

Erfahrungsbericht Opel Omega 2.6i (150 PS) von Sparsamer1983, Oktober 2008

4,1/5

Ich habe den Omega zwar erst seit 3 Wochen, aber ich muss wirklich sagen, Ich bin voll und ganz begeistert und weiß nicht warum ich nicht früher auf die idee gekommen bin mir dieses Auto anzuschaffen. Ohne Motorbezeichnung lässt man gerne mal eine aktuelle Oberklasse an der Ampel stehen. Bei durchschnittlicher Geschwindigkeit und drehzahl (2000 U/min) ist ein verbrauch von 11 Liter in der Stadt ein guter wert. Mit einer Anhängelast von 1900kg für Wohnanhänger und 2000kg mit sonderabnahme durch Opel hält der Omega auch mit jedem Transporter mit und hat auch ähnliche Lademasse bei mehr Komfort.
Nachteile gibt es natürlich auch, bei den Baujahren der 90er bei Opel der bekannte Rost an den Hinteren Radläufen und im fortgeschrittenen Stadion auch die Schweller, wenn da allerdings rechzeitig ausgebessert wird/wurde und der Motor sein Öl und Wasser bekommt ist er ein Absoluter Dauerläufer, meinen habe ich mit 229.000km gekauft und er schnurt trotz 6 Vorbesitzern wie ein Kätzchen. Ansonsten sind mir keine fehler aufgefallen.
Für zukünftige Käufer noch ein Hinweis, das Problem mit der brennenden ABS-Leuchte wird in vielen Foren behandelt mit Lösungsvorschlägen.

Erfahrungsbericht Opel Omega 2.6i (150 PS) von Anonymous, Oktober 2008

4,1/5

ich fahre nun seit einem jahr meinen Omega A 2.6i limousine mit schaltgetriebe... ein herrliches Auto!! habe ihn mit 150 000km gekauft... da er einem älteren herr gehörte und dieser ihn in der Garage aufbewarte ist er von jeglichem rost verschont gebleiben! nicht einmal kleinste stellen...
Dieses Auto ist mit seinen 150Ps ausreichend motoriesiert! der 2.6 liter (sechs reihenzylinder) verrichtet seine Arbeit lautlos und ohne probleme! er ist äusserst durchzugsstark trotz seinem lang untersetztem getriebe, dies jedoch verleiht ihm seine sparsamkeit. ich fahre meinen omega mit 7.8 litern im schnitt ohne verrückt auf den Verbrauch zu achten. Der motor ist sowieso das highlight: bei 4000 umdr./min und voll durchgedrücktem gas pedal schaltet er von langem dünnen auf kurzes dickes ansaugrohr um!! dies gibt noch mal einen nett zu spürenden schub! Dank Dual Ram injection!!
die innenausstattung hat auch alles was man braucht ( ich fahre ihn mit der CD Diamant ausstatung)!!
Nur schade des es ein hecktriebler ist: im Schnee sieht er nähmlich nicht so gut aus! kleinere steigungen können bei normal abgenutzten Reifen zum problem werden...
das Fahrwerk ist angenehm straff und trotz dem schluckt er schlaglöcher ohne das man denkt das rad reisst ab... Die beschleunigung von 0 bis Hundert liegt bei 8.5 sekunden! auch dank des keckantrieb... Mein alter golf 2 gti hielt da nicht mit!
Er ist sogar einfach auf euro 2 um zu rüsten.... ich habe in 2 stunden einen Kaltlaufregler eingebaut und spare jetzt 150 euro steuern im jahr!!

Im grossen und ganzen ist es ein wunderbares auto sowie für eine familie oder für alle die es geniessen mit confort ans ziehl zu kommen, es verbindet leistung und sparsamkeit!!

Erfahrungsbericht Opel Omega 2.6i (150 PS) von mueckchen, August 2008

4,0/5

Positiv:
Relativ niedriger Anschaffungspreis, hohe Zuladung, sehr bequem.
Der Omega A 2,6i ist preiswert im Unterhalt!
Wenn man die Pflege des Motors nicht völlig vernachlässigt, ist er ein sehr zuverlässiges Fahrzeug. Der Motor hat KEINEN Zahnriemen sondern eine Duplex Steuerkette (ähnlich 2 parallelen Ketten). Der Kraftstoffverbrauch liegt bei ca. 9 Litern (130 Km/h Autobahn), bei unter 8 Litern auf der Landstraße aber bei ca. 14 Litern in der Stadt (Berlin!).
Ersatzteile sind preiswert zu bekommen. Es ist ein Vorteil, wenn man selber schrauben kann! Mein Omega ist inzwischen (2008) 15 Jahre alt, nicht mehr besonders schön, aber dafür noch weitgehend rostfrei! Der Wagen wurde vor einigen Wochen auf LPG umgerüstet (Vollsequentiell) was die Unterhaltskosten weiter minimiert.

Negativ:
Schlechtes Image
Bei Pflegeverweigerung rostanfällig und unzuverlässig (welches ungepflegte Auto ist schon zuverlässig?)

Ich werde mir jederzeit wieder einen gut erhaltenen Omega A Caravan kaufen!!

Erfahrungsbericht Opel Omega 2.6i (150 PS) von snub2000, Juni 2008

3,7/5

Die Baureihe der ersten Omega A war schon ein Klasse Auto, als es auf dem Markt kam.

Ich hatte die hochwertig ausgestattete CD DIAMANT Varianten, die seinerzeit fast keine Wünsche offen lies.

Der Motor, ein 2.6i Reihensechzylinder war laufruhig, sparsam und spritzig, selbst in der von mir gefahrenden Automatik Variante.

Der größte Feind der A-Modelle war der ROST!

Erfahrungsbericht Opel Omega 2.6i (150 PS) von BigStefan, April 2008

3,7/5

Opel Omega A Caravan 2.6l automatic ein Auto der gehobenen Klasse der damaligen Zeit er wurde mit vielen Mitbewerber (Passat Vr6 usw.) verglichen und stand immer ganz gut da.

Wobei man heutzutage das Auto keinen empfehlen kann der Handwerklich nicht geschickt ist mal selber Hand anzulegen.

Wenn die Fahrzeuge nicht dementsprechend gepflegt wurden hat der Rost den Kampf gewonnen und es ist schwer diesen zu bekämpfen.
Wenn man einen ordentlichen Wagen findet der noch nicht so angefallen ist bezahlt man zum teil Liebhaberpreise.
Weil im großen und ganzen waren das tolle Fahrzeuge man kann mit den auch sehr viel Spaß haben.

Preis/Leistung steht der Wagen gegenüber seinen Baujahr gleichen Mitbestreiter besser da.

Vom Design her macht der lang gezogene Schlitten schon aerodynamisch was her wobei nur die hässlichen hinteren geradegezogene Radkästen negativ ins Bild fallen. Im Inneren ist er für die damaligen Zeit schon gut bestückt gewesen mit vielen elektr. Helferlein (CheckControl, elektr. Außenspiegel, Klimaanlage, Standheizung, elektr. Fensterheber, Bordcomputer, Winteranfahrhilfe, ZV, usw.).
nicht Lieferbar waren Airbag, Klimatronik. Der Kofferraum ist groß genug um mit 4 Personen im Urlaub zu fahren.

Der Motor ist das Herzstück vom ganzen Wagen er macht richtig freude ein 6 Zylinder, wenn man diesen ordentlich pflegt hält dieser ewig (300000km ist keine seltenheit) mit den zusammenspiel vom Automatic ist dieser ein guter Reisebegleiter und ist in jeder lange nicht unterlegen.
Im Stadtverkehr ist dieser recht durstig ab 12 Liter wobei er auf der Autobahn richtig auflebt und bei konstanzer Fahrt um die 160-170 Km/h mit 9 Liter begnügt, wenn man will kann dieser auch mal richtig getreten werden bis ca. 220 Km/h was den Motor kaum was ausmacht.

Anfällig ist bei den Motor die Viscokuplung, Antriebskette die bei 200000km auch mal gewechselt werden soll, Ansaugtrakt Dichtungen Dual Ram sowie die Ölleitung vom Kühler zum Getriebe die gerne durchgammelt.
Das Getriebe bedarf auch eine gewisse Pflege Ölwechel mit Filter sowie Bremsbänder einstellen.

Und wenn diese Rostproblematik nicht wäre, wär dieses ein gutes Auto für jederman der für wenig Geld ein Familientaugliches Auto mit Dampf hat.

Alle Varianten
Opel Omega 2.6i (150 PS)

  • Leistung
    110 kW/150 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
  • Neupreis ab
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Opel Omega 2.6i (150 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseobere Mittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraumab
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.594 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder6
Antriebsart
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge
Breite
Höhe
Kofferraumvolumen
Radstand
Reifengröße
Leergewicht
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.594 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder6
Antriebsart
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Opel Omega 2.6i (150 PS)

Kraftstoffart
Tankinhalt
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben l/100 km (kombiniert)
l/100 km (innerorts)
l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse