Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Opel Modelle
  4. Alle Baureihen Opel Calibra
  5. Alle Motoren Opel Calibra
  6. 2.0i 16V Turbo (204 PS)

Opel Calibra 2.0i 16V Turbo 204 PS (1989–1997)

 

Opel Calibra 2.0i 16V Turbo 204 PS (1989–1997)
8 Bilder

Alle Erfahrungen
Opel Calibra 2.0i 16V Turbo (204 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht Opel Calibra 2.0i 16V Turbo (204 PS) von Anonymous, November 2016

5,0/5

Bis Heute besitze ich 38 Autos,davon 18 Opel,auch den Calibera Turbo und ich kann sagen,das der Turbo einfach Super zu seiner Zeit war.Schnell,wenns sein mußte 270 kmh
und einen Verbruch 7-10 Liter.Und wer was anderes Behauptet,der hat keine Ahnung von Autos

Erfahrungsbericht Opel Calibra 2.0i 16V Turbo (204 PS) von nitr0ratt3, März 2013

4,1/5

Hallo, ich möchte gerne mal mit ein paar Unklarheiten über dieses Auto aufräumen. Als erstes Auto habe ich mir einen Opel Corsa B mit 90 PS und einem X14XE Motor gekauft, mit Gewindefahrwerk, Irmscher Heckspoiler, Sportauspuff, und noch einigen Spielerreien mehr. Dadurch hat sich mir ein neues Hobby aufgetan, undzwar Autos! Daran schrauben, darin fahren, und einfach die getane Arbeit tägliche sehen und benutzen können. Nunja der Corsa war soweit ganz gut und bisher das beste Auto was ich gefahren bin, darunter waren schon einige. Opel Motoren haben einen sehr speziellen Charakter den sie ausmacht wie ich finde. Es trachtete mich nach einem Jahr nundoch mehr zu Leistung, und einer größeren Klasse, also habe ich Vergleicht und mir ist der Calibra ins Auge gesprungen, von einem guten Bekannten der selber schon 4 Stück besessen hat und KFZ-Mechaniker ist, wusste ich wenn ich Hilfe brauche kann ich auch ihn um Rat fragen, er hat so von diesem Auto geschwärmt was ich kaum nachvollziehen konnte, ich habe lange gesucht nach einem Calibra, und habe dann letztendlich meine Wahl getroffen, es wurde ein Opel Calibra Turbo 4X4

85,000 Km
EZ: 1993
Preis: 4100 €

Also dann, ich habe ihn abgeholt und bin über die Bahn, und musste ihn ersteinmal einfahren, denn er stand ein halbes Jahr lang draußen, und ich konnte ihn mir angucken, also das halbe Jahr hat ihm schwer zu schaffen gemacht, der original Endschalldämpfer war vollkommen Verrostet und schon hohl, darauf hin gab mir der Verkäufer aber einen neuwertigen mit, und kleine Probleme mit dem linken Fenster heber, ansonsten eine Menge dran, beheizbare Außenspiegel, elektrisches Schiebedach, Lederlenkrad, Lederausstattung, Bordcomputer, Original Radio, original Boxen, alle Zubehörteile usw. Das Auto hat eine Mordsmäßige Leistung, und ist nix für Neulinge, die Straßenlage ist dank den McPhersonfederbeinen vorne, und der Einzelradaufhängung hinten, einfach nur göttlich! Und sehr stark Konkurrenzfähig zum BMW 320I E90, den ich auch schon probe gefahren bin. In sachen Schubkraft, haut der Turbo einen ab 2500 Touren regelrecht in den Sitz, wärend ich ihn auf der Autobahn mal langsam angetestet habe in sachen Leistung, kam endlich die passende Gelegenheit, Richtgeschwindigkeit und ein Porsche Cayman vor mir. Runterschalten und aufs Gas! Und ihm mit 220 Km/h am heck klebend keine Spur von Schwäche im 6ten Gang! Dank der speziellen Motorenbauweise als Quadrathuber "eine Vereinigung aus Kurzhub und langhub Kolbenmotor" und unter anderem dem Hohnschliff in der Zylinderlaufbahn, bringt der Calibra eine überragende Leistung und zugleich zupackendes Drehmoment an die 4 Antriebsräder. Absolut phenomenale Übersetzung dank dem F28 Getriebe, sau gute Arbeit Opel! Zudem hat der Calibra mit einem gesunden und gepflegten Motor noch mehr als genug Leistungsrreserven übrig, so lässt sich spielendleicht mit einer Phase 1 von EDS beispielsweise die Leistung auf 260 PS erhöhen, und die kraft von so schon enormen 280 Nm, auf sagenhafte 394 anhöhen, zudem wird der Verbrauch auch noch gesenkt.

Fazit: Durch ein paar unglückliche Zufälle ist schon der 2te Motorschaden bei mir entstanden "Teils selbstverschulden" Es ist wirklich sehr stark darauf zu achten wann er einen Zahnriemenenwechsel bekommen hat, im Zweifelsfall lieber wechseln, denn sonst sind teure schäden durch verbogene Ventile vorprogrammiert. Es ist ein Bigblockmotor und daher schwieriger zu warten als ein normaler Smallblock von zb meinem Corsa, darum sollte mann sich lieber etwas mehr Zeit für den Motor nehmen, denn wenn was kaputt geht wirds teuer, und die Ersatzteilversorgung ist mittlerweile stark begrenzt, darum immer gute Kontakte mit anderen Calibrafahrern aufrechterhalten, oder in einschlägigen Foren informieren, die gibt es genug, ich konnte auch alle benötigten Teile für meinen Motor "zusammenkratzen"

Alles in allem ein sehr schönes Auto, groß mit viel Kofferraumvolumen "980 Liter mit umgeklappten Sitzen" lässt sich mit einem Motor der auch in Schuss ist gut und gerne auf 7-8 Liter im Mix fahren, anfällig dagegen ist das Blech, zumindest bei schlechter instandhaltung oder laienhafter Rostvorsorge, der Calibra ist ein großes Auto, und muss mit Zeit,Würde,Respekt, und viel Liebe behandelt werden, jeder der das nicht aufbringen kann, für den ist das einfach nicht das richtige Auto und der sollte seine Suche fortsetzen. Ich habe mit dem Calibra mein Traumauto gefunden und werde ihn am Leben halten solange es mir möglich ist, ich denke das ich mir nochmal einen hole, ihn aufbereite, und als Sammlerstück behalte.

Erfahrungsbericht Opel Calibra 2.0i 16V Turbo (204 PS) von tkueenzi, November 2010

4,8/5

Hallo Zusammen!
Meine Geschichte ueber den C20LET bzw.ueber Calibra +Vectra Turbo.
Im Jahr 94 fuhr ich das erste mal einen Turbo von Opel .Model Vectra AX Turbo 4x4. Es war im Frühling an einer Opel Ausstellung.Meine damaligen Autos waren Manta 400,Kadett E GSI16v. Ich kann nur sagen das war der Hammer. Mir wurde sofort klar das ich so eine Rennmaschine wollte.Im Jahr 96 hatte ich auch das nötige Geld zusammen,allso ging ich zum Händler und bestellte einen Calibra Turbo 4x4/Keke Rosberg Edition. Mein erster Neuwagen! 1998 kaufte ich mir einen Vectra Turbo mit 23000km mit 56000km habe ich in gegen einen neuen Vectra i500 getauscht,würde ich heute nie mehr machen. 2002 kaufte ich mir wieder einen Calibra Turbo 4x4 j92 mit 80000km mit 129000km Unfall auf Autobahn.03 kaufte ich wieder einen Vectra Turbo 4x4 49000km meine wunsch Farbe Weiss! 06 mit 90000km verkauft.03 kam auch mein erster Zafira A OPC Neuwagen dazu. 06verkauft mit 52000km an meine Mutter Wagen hat heute 98000km alles i.o 06 Bestellte ich meinen ersten Zafira B OPC heute fahre Nr.3. 06 Kaufte ich noch einen Astra H OPC Neuwagen Fuhr 2 jahre Opel Challange Schweiz damit.07 wars dann wieder soweit Rentner Calibra Turbo j95 mit 38000km Heute 129000km. 08 Tausch ich Astra OPC H gegen Astra H OPC Nürburgring. 10 Tauschte ich den Astra H OPC gegen einen Insignia OPC Sport Tourer.Heute besitze ich 1xZafira B OPC ,1xInsignia OPC,1xVectra B i500,1x Manta B 400, 1x Kadett B Olympia j68, und natürlich 2x Calibra A Turbo 4x4.Mein erster hat heute 23000km runder sieht aus wie neu war am unterboden noch nie nass. Ich würde heute sofort,sofort wieder einen Calibra Turbo 4x4 kaufen .Hatte nie propleme mit 4x4,Turbolader Zylinderkopf ,Rost.Der einzige der dem C20LET das wasser reichen kann ist der Insignia OPC. Ich wünsch allen die das lesen und einen C20LET kaufen viel Glück weil die meisten C20LET von ihren Besitzer richtig misshandelt wurden,schade!Der C20LET ist noch heute mein absolutes Traum Auto. Viele Grüsse aus der Schweiz.

Erfahrungsbericht Opel Calibra 2.0i 16V Turbo (204 PS) von CALIBRAforLIFE, Mai 2010

3,0/5

Hallo, lasst vom Turbo bloß die Finger weg!!!Sehr anfällig unter anderem das Verteilergetriebe (Neupreis 5000 Euro), Turbolader, Zilynderkopf und natürlich wie gehabt der altbekannte Rost!!!Habe meinen ersten Calibra (116 Ps) leider mit 180 in einen Graben gesetzt, dann wollte ich natürlich mehr...war leider so ein großer Fehler, das ich liebend gerne die Zeit noch einmal zurückdrehen würde!!!Habe mir anschließend(1 Woche später nen Turbocalli zugelegt, und habe mich leider erst im nachhinein richtig über das auto informiert, naja lässt sich nicht mehr ändern!!!Ich muss zugeben, das die Probefahrt wirklich der Hammer war, also in sachen Leistung hammerhart!!!Habe den Vertrag unterschrieben und wie vom Pech verfolgt, überstand er nicht mal die Rückfahrt!!!Seitdem stand das gute Stück 1 Jahr auf meiner Einfahrt und niemand konnte mir auch nur Ansatzweise weiterhelfen, dann konnte ich durch einen Freund Kontakt zu einem Opelmechaniker aufnehmen, der viel Erfahrung mit diesem C20LeT (Name des Motors) hat!!!Der konnte mir so auf Anhieb auch nicht weiterhelfen, jedoch für viel Geld und lange Fehlersuche hätte er ihn mir auch wieder flott machen können!!!Aber riet mir auch stark davon ab, da ich mit diesem Motor auch weiterhin nur Probleme bekommen würde!!!Da er noch eine alte opel Karosse besaß, bot er mir an ihn zu kaufen!!!Das ganze traf mich in diesem moment natürlich wie ein Schock, habe mich dann notgedrungen dazu durch gerungen ihn abzugeben, habe dadurch natürlich viel Geld verloren, da er in diesem Zustand nicht mehr annähernd das Wert war,was ich bezahlt habe!!!Naja, hinterher ist man immer schlauer, also was machen?Das Leben muss weitergehen, deshalb werde ich jetzt mal den 2.0 16V (150 Ps) ausprobieren!!!Also den 2.0 8V (mein erstes Auto) kann ich jedem nur weiterempfehlen, verbaut ist nämlich eine unzerstörbare Maschine, bin das Auto leider niemals richtig ruhig gefahren!!!Habs auf jeden Fall 1 Jahr ordentlich knacken lassen und dann fing langsam die Zilynderkopfdichtung an schlapp zu machen!!!Welches bei anderen Fahrzeugen schon wesentlich früher der Fall gewesen wäre!!!Bin dieses Auto also wirklich immer am letzten Grenzbereich gefahren!!!Habe andauernd einen stehen lassen und selten vor 6500upm in den nächsten geschaltet (Anfang roter Bereich)!!!Jugendlicher Leichtsinn würde ich mal glatt behaupten!!!Ist mir dann ja auch zum Verhangnis geworden!!!Also wenn mir der 16 Ventiler nicht zusagt werde ich definitiv wieder auf den 8 Ventiler umsteigen, da dieser für seine 116 Ps wirklich richtig gut abgeht, Hut ab!!!So, das war meine Geschichte zum Turbo, kann ihn wirklich nur Leuten empfehlen, die sich wirklich selber damit gut auskennen und die Reparaturen selber erledigen können (denn selbst in Opel Werkstätten konnte man mir nicht helfen und der Service ist wirklich Miserabel!!!Hoffe ihr macht nicht den gleichen Fehler

Erfahrungsbericht Opel Calibra 2.0i 16V Turbo (204 PS) von Anonymous, September 2009

3,9/5

hallo zusammen mein auto ist BJ 1993 und hat immer noch den ersten motor turbolader und getribe und ferteiler getribe verbaut.
wehr also den wagen schön warm fährt und die wartungs interwalle einhält wirt lange freude mit disem auto haben.Was meine laufleistung von 220000 KM beweisen dürfte.
Die technik ist mehr als robust und hält bei guter pflege ehwich.

von tieferlegen und leistungs umbauten rate ich persönlich strickt ab da das verteilergetribe dise umbauten übel nimt und neue getribe schweine teuer sind.also finger weck

Um so länger ich den wagen habe um so mehr ferliebe ich mich in ihn regelmäsig werde ich auf parkplätzen oder an tankstellen angesprochen und die meisten sind vom original zustand begeistert.

Jetzt zum prob mit dem rost leider bin ich dafor nicht verschont so das da einiges gemacht werden mus obwol der wagen von ausen super aussied hat er seine versteckten stellen.
einstieg bereich
ratleufe :ps schaut nicht von ausen sondern von innen hinter die koferaum seiten vergleidung.
unter der schwartzen blastig verkleidung verstecken sich dan auch gern grosse rostlöcher wie auch hinten lings und rechts die federbein aufnamen gerne rosten und oft übersehen werden weil sie zimlich versteckt sind.
fazit augen auf beim cali kauf.

Die serien 204 PS sind mehr als ausreichen und dank alrad werden sie auch noch zu 100% auf die stresse gebracht fahrspas pur.
laut tacho läuft er 265 kmh womit man auf der linken spur schon zimlich aleine ist grins.
im 6 gang auf der landstrasse ligt der drezal bereich bei 2000 tausend umdreungen was für sehle und ohren ein hochgenus darstelt weil ein suferenes brummen des motors das sportliche aber doch komfortabele fahwerk zum gemütlichen grusen einladen.
alle knöpfe und schalter sind leicht ereichbar und und der inenraum wirkt aufgeräumt dank sitzheizung und klimaanlage fehlt es dem fahrer und beifahrer an nichts.
in der zweiten reie ist leider ein bischen wenich platz aber ich als fahrer sitze da ja nie HE HE HE.
der koferaum ist dan wider sehr geräumig und bietet ausreichend stauraum für den einkauf einer 4 köpfigen familie und wehn erst mal die rücksitzbank umgeklabt wird grigt man richtig fiel rein nur die hoe lade kante stört beim bierkästen stapeln.

Er ist und bleibt mein traum wagen mit al den schwächen und sterken die er hat und ich freue mich auf den tag wo ich das H kenzeichen an ihn montieren darf.

wehr jetzt los rennt und denkt er könt mal eben einen turbo kaufen mus ich leider enteuschen 90% der angebotenen fahrzeuge wurden verbastelt und sind nicht mehr im serien zustand und von den 10% die übrich sind sind die meisten in einem eher schlechten zustand.

Erfahrungsbericht Opel Calibra 2.0i 16V Turbo (204 PS) von hawk4u, August 2008

3,6/5

Habe dieses Auto nie bessesen bin es aber schon oft gefahren und ich kann nur sagen das Opel ein absolut geiles Auto gebaut hat!
Das Design ist Windkanal orientiert und wie immer Geschmackssache, meinen trifft es!
Motortechnisch ist das Fahrzeug ein Traum, was das Fahrzeug alleine so schon vermag zu leisten und zu was es in der Lage ist, ist schon eine wucht.

Die Verarbeitung ist dank vieler Vectra teile leider nur unteres Mittelmaß, gerissene Armaturenbretter, und rissige sitze gab/gibt es leider allzu oft!
Auch in Sachen Rostvorsorge wurde hier gespart, volkommen am falschen ende!

In Sachen Alltagstauglichkeit, muss man bei einem Coupe nunmal abstriche machen, wer das kann wird hier auch in Sachen Kofferaumladevolumen keine Probleme haben.

Wartungstechnisch ist das Übliche am Turbomotor zu beachten und das Allradgetriebe, welches bei wartungvernachlässigungen schnell trocken läuft.

Alles in allem zum Auslieferungszeitpunkt ein HAMMER Auto, ich hoffe das der Nachfolger ebenso einschlagen wird.

Alle Varianten
Opel Calibra 2.0i 16V Turbo (204 PS)

  • Leistung
    150 kW/204 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    6,8 s
  • Ehem. Neupreis ab
    28.441 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    0,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Opel Calibra 2.0i 16V Turbo (204 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSportwagen
KarosserieformCoupe
Anzahl Türen2
Sitzplätze4
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum1994–1996
HSN/TSN0039/870
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.998 ccm
Leistung (kW/PS)150 kW/204 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h6,8 s
Höchstgeschwindigkeit245 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst700 kg
Maße und Stauraum
Länge4.492 mm
Breite1.688 mm
Höhe1.320 mm
Kofferraumvolumen300 – 980 Liter
Radstand2.600 mm
Reifengröße205/50 R16
Leergewicht1.375 kg
Maximalgewicht1.760 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.998 ccm
Leistung (kW/PS)150 kW/204 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h6,8 s
Höchstgeschwindigkeit245 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst700 kg

Umwelt und Verbrauch Opel Calibra 2.0i 16V Turbo (204 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt63 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben0,0 l/100 km (kombiniert)
0,0 l/100 km (innerorts)
0,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU1
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Opel Calibra 2.0i 16V Turbo 204 PS (1989–1997)