Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz W 124
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz W 124
  6. 230 TE (136 PS)

Mercedes-Benz W 124 230 TE 136 PS (1984–1993)

 

Mercedes-Benz W 124 230 TE 136 PS (1984–1993)
1 Bild

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz W 124 230 TE (136 PS)

3,3/5

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 124 230 TE (136 PS) von bienenteich, November 2018

1,0/5

Nachdem ich eine MB 300 E 4-Matic-Limousine gefahren war, kaufte ich einen Kombi, ebenfalls mit Allradantrieb und mit dem 3-Liter-Sechszylinder. Die Limousine lief einwandfrei, leider wurde ich von dem Kombi schwer enttäuscht: Mein zweitschlechtestes Auto, was ich jemals fuhr. (Mein schlechtestes Auto war ein A2)
Der Wagen wurde mit einer Gasanlage ausgerüstet, wieder bei einem Bosch-Fachbetrieb in Essen, der mir zwei Jahre zuvor auch schon die Limousine umgerüstet hatte. Leider lief die Anlage bei diesem Fahrzeug nicht rund, und so blieb ich zwei Mal mit dem Wagen liegen, weil sich jeweils ein Unterdruckschlauch löste bzw. wegflog. Das Problem bekam die Werkstatt nicht gelöst.
Das zweite Problem betrifft das Fahrwerk. Ab Tempo 85 schaukelte sich der Wagen auf, und selbst Mercedes konnte dieses Problem nicht lösen. Als ich den Wagen kaufte, erhielt ich einen ganzen Ordner mit Rechnungen, und siehe da, das Fahrwerk war schon zwei Mal(!) komplett getauscht worden. Genutz hatte diese Maßnahm allerdings nichts.
Das dritte Problem ist der Allradantrieb. Wenn er funktioniert, ist er famos. Bei diesem Auto allerdings stellte er nach kurzer Zeit den Betrieb ein, und die Fehlersuche gestaltet sich extrem aufwändig und teuer.
Damit ist dieses Fahrzeug eher etwas für Enthusiasten, die sowohl Zeit, die räumliche Möglichkeit und die technischen Fähigkeiten besitzen, derartige Reparaturen selbst vorzunehmen.
Nachdem sich dann während einer Autobahnfahrt im November bei Regen in einer Baustelle der Scheibenwischer verabschiedete, hatte ich die Faxen dicke und verkaufte entnervt dieses Fahrzeug.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 124 230 TE (136 PS) von bienenteich, November 2018

1,0/5

Nachdem ich eine MB 300 E 4-Matic-Limousine gefahren war, kaufte ich einen Kombi, ebenfalls mit Allradantrieb und mit dem 3-Liter-Sechszylinder. Die Limousine lief einwandfrei, leider wurde ich von dem Kombi schwer enttäuscht: Mein zweitschlechtestes Auto, was ich jemals fuhr. (Mein schlechtestes Auto war ein A2)
Der Wagen wurde mit einer Gasanlage ausgerüstet, wieder bei einem Bosch-Fachbetrieb in Essen, der mir zwei Jahre zuvor auch schon die Limousine umgerüstet hatte. Leider lief die Anlage bei diesem Fahrzeug nicht rund, und so blieb ich zwei Mal mit dem Wagen liegen, weil sich jeweils ein Unterdruckschlauch löste bzw. wegflog. Das Problem bekam die Werkstatt nicht gelöst.
Das zweite Problem betrifft das Fahrwerk. Ab Tempo 85 schaukelte sich der Wagen auf, und selbst Mercedes konnte dieses Problem nicht lösen. Als ich den Wagen kaufte, erhielt ich einen ganzen Ordner mit Rechnungen, und siehe da, das Fahrwerk war schon zwei Mal(!) komplett getauscht worden. Genutz hatte diese Maßnahm allerdings nichts.
Das dritte Problem ist der Allradantrieb. Wenn er funktioniert, ist er famos. Bei diesem Auto allerdings stellte er nach kurzer Zeit den Betrieb ein, und die Fehlersuche gestaltet sich extrem aufwändig und teuer.
Damit ist dieses Fahrzeug eher etwas für Enthusiasten, die sowohl Zeit, die räumliche Möglichkeit und die technischen Fähigkeiten besitzen, derartige Reparaturen selbst vorzunehmen.
Nachdem sich dann während einer Autobahnfahrt im November bei Regen in einer Baustelle der Scheibenwischer verabschiedete, hatte ich die Faxen dicke und verkaufte entnervt dieses Fahrzeug.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 124 230 TE (136 PS) von heinrich.mehl, Mai 2017

1,0/5

230 Te 1988 Neukauf für 59.000 DM. Nach 132000 Km Nockenwelle total spitz. Motor wurde total überholt. Dann ging es aber richtig los? Kühler def. Anlasser neu. Traggelenke neu. Kopfdichtung dreimal erneuert. Querlenker und Federn vorne neu.Rechtes Hinterradlager erneuert. Roststellen an 4 Radläufen ausbessern lassen. Linker Scheibenheber def.Bulleneier def.Hinterachslenker erneuert.Kabelbruch in der Heckklappe für Wischermotor Heckscheibe. Niveau Ausgleich def. Lima def. 26 Jahre das Auto gefahren . Gesamt 230000 Km.Für 800 Euro verkauft. Ich hatte die Nase voll.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 124 230 TE (136 PS) von Finja_A, Februar 2017

4,0/5

Ich habe diesen Wagen zu meinem 18. Geburtstag bekommen und dann etwa 6 Jahre lang gefahren. Er war mir immer treu ergeben und hat bis auf einmal immer gut gelaufen. Die Kohlestifte mussten mal getauscht werden und da es sich um einen der ältesten Modelle handelt gab es auch den ein anderen Rostschaden zu schweißen. Aber genügend Platz ist vor allem unter der Haube vorhanden, um eventuelle Reparaturen durchzuführen. Der Innenraum und der Kofferraum bieten unglaublich viel Platz und der Motor ist so gut wie unkaputtbar. Im Kofferraum waren noch zusätzliche Sitze eingebaut, die bei Bedarf umgeklappt werden konnten. So fanden bis zu sieben Personen Platz im Auto. Der Spritverbrauch ist jedoch nicht zu unterschätzen und belief sich meist auf 11-12l/100km, trotz moderater Fahrweise.
Ich habe mich immer sehr sicher und gut aufgehoben in dem Fahrzeug gefühlt.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 124 230 TE (136 PS) von real_ruffneck, Februar 2017

5,0/5

Sehr gutes Fahrzeug mit verschiedenen Motoren lieferbar. Ersatzteile sind meistens innerhalb eines Tages bei Mercedes verfügbar und auch im Zubehör gibt es sehr viel Auswahl.
Die Motorenpallette reicht von schwach (75 PS Diesel) bis sehr stark (220 PS Benziner).
Der Innenraum ist hochwertig und variabel (zweiteilige Rückbank serienmäßig, Verzurrösen sind gegen Aufpreis verfügbar und lassen sich kinderleicht nachrüsten).
Schon damals gab es ein ASD (Sperrdifferential), das das Anfahren bei Eis und Schnee erleichtert (gegen Aufpreis). Auch ABS war bei den meisten Modellen serienmäßig vorhanden.
Schaltung gibt es 4 Gang Handschaltung, 5 Gang Handschaltung, 4 Gang Automatik und 5 Gang Automatik (letztere nur bei 6 Zylinder 24 V Benziner).
Ein 230 TE verbraucht ca. 9-11 Liter Super, ein E320T verbraucht ca. 11-14 Liter Super.
Rostvorsorge muss betrieben werden!

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 124 230 TE (136 PS) von agent_fu, Februar 2017

5,0/5

Ein Fahrzeug für die Ewigkeit. Selbst wenn man diesen Wagen mit hoher km-Zahl kauft, kann man solide Technik und wartungsarmen Betrieb erwarten.
Fahre den Wagen nun 30.000km und habe ihn mit 300.000km auf der Uhr gekauft. Bis auf ein paar kleinere Reparaturen, etwas Vorsorge bzgl. Rost und die übliche Wartung hatte ich keine Probleme.

Der Verbrauch bleibt bei ruhiger fahrweise im 9-10l Rahmen. Sollte man eher der sportliche Fahrer sein, ist ein 1,7t Kombi wahrscheinlich nicht die richtige Wahl.

Der Fahrkomfort ist überragend und durchaus mit modernen Fahrzeugen der Mittelklasse zu vergleichen. Der lange Radstand, die komfortable Federung und die für dieses Alter überragende Geräuschdämmung machen auch lange Autobahnfahrten zu einem entspannten Erlebnis.

Von dieser Motorisierung sollte man natürlich nicht zu viel erwarten. Höchstgeschwindigkeit ist ~180km/h und ab 140km/h braucht er merklich mehr Sprit.

Fazit: Das perfekte Gebraucht-Fahrzeug für jemanden, der etwas solides mit viel Platz benötigt und vor kleineren Reperaturen nicht zurückschreckt.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 124 230 TE (136 PS) von Guenni66, Januar 2010

4,9/5

Ich fahre das gute Stück seit 1991 und habe schon viel mit ihm erlebt.
Ca. 170000 km.
Die vorhanden gewesene und noch nachgerüstete Ausstattung ist top.
Klima, Standheizung, Schiebedach, Fensterheber, Doppelrollo, Soundsystem, etc...
Verbrauch mit Automatik von ca. 8,8l bis so maximal 15l. Extreme Kurzstrecken usw. mal ausgenommen!
An außergewöhnlichen Reparaturen waren bisher nur die beiden Seitenscheibengummies hinten, eine Zylinderkopfdichtung sowie letztes Jahr ein durchgerosteter Tank. Alles andere nur normaler Verschleiß, die 1. Bremsscheiben nach 9 Jahren bei 90000 km, kann man nicht meckern. Das Styling gefällt mir immer noch wie am 1. Tag. Diese Farbe war damals auch im Prospekt abgebildet.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 124 230 TE (136 PS) von Anonymous, Januar 2010

4,6/5

Diesen Wagen hat mein Onkel vor zwei Wochen auf einer Internetauktion für406€ so gegen 3 Uhr morgens ersteigert, da kein anderer für den zuverlässigen W124 bieten wollte. Der Wagen war Erstzulassung 09/1987, hatte 175TKM, graue Lackierung, lückenloses Scheckheft(letzter Eintrag bei 150TKM), Stoffsitze aus dunklem Stoff, Anhängerkupplung, Kat, aus zweiter Hand, rostfrei und mit Neuteilen: Kompletter Auspuff, Inspektion(Flüssigkeiten, Luftfilter..), Reifen von Barum(ATU-Reifen?), 4x neue Bremsen, Zündkerzen, Batterie, Anlasser, Lichtmaschine, Teile der Lenkung und noch neugesattelte Sitze. Das Startgebot lag bei 50€ und nach 3 aktiven Bietern gehörte der Wagen meinem Onkel. Fast 2000€ wurden in Neuteile investiert..
Bei diesem Preis konnte mein Onkel nicht wiederstehen. Per Anhänger wurde der Wagen zur Wekstatt gebracht und aufbereitet. Jetzt kann der W124 wieder zu seiner zukünftigen Familie rollen. Wenn man ihn regelmäßig wartet, kann man locker 700TKM schaffen. Der Nachbar von meinen Eltern fährt den gleichen Wagen mit 750TKM und mit dem ersten Motor/Getriebe.
Es hat nur das Rostproblem. Sonst ist der Wagen 1A!
---Design---:
Heute sieht man den Wagen kaum auf den deutschen Straßen. In den später 80iger Jahre war der Wagen in Sache Design modern. Heute sieht man den Wagen häufig als Taxen in Großstädte. Sie werden immer noch eingesetzt und leben!
---Sicherheit---:
Der Wagen hat leider eine nicht ausreichende Sicherheitsaustattung. Aufmerksames Fahren hilft aber..
Ich würde mir, wenn ich mir eine W124 mit 136PS und Automatik kaufen würde, ein Exemplar mit guter Sicherheitsaustattung kaufen.
---Innenraum---:
Neu besattelte Sitze, glänzendes Holz im Innenraum und übersichtliches Cockpit.
---Verbrauch---:
Es verbraucht um die 14 Liter in der Stadt und 8 Liter auf der Autobahn. Die Verbrauchskosten kann man mit den geringen Wartungskosten ausgleichen.
---Motor---:
Zur seiner Zeit hatten Familienkomis um die 90PS. Für die Autobahn und für die Stadt reichen der Motor.
---Alltagstauglichkeit---:
Extrem lange Ladefläche, viel Platz im Innenraum und gutes Einparken wegen der Position der Heckscheibe.
---Unterhaltungskosten---:
Versicherungen sind eig.günstig, Steuern sind akzeptabel und Treibstoffkosten halten sich im Rahmen. Der Wagen nervt nicht mit ungeplanten Werkstattaufenthalte.
---Positiv---:
-Zuverlässig
-Gebrauchtwagenpreise
-Langlebigkeit
-Austattung zur damaligen Zeit
-Kultdesign
-Platz
---Negativ---:
-Sicherheit bei früheren Exemplare

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 124 230 TE (136 PS) von Anonymous, Januar 2010

1,8/5

1992 er Modell, ständig kaputt, letztes Jahr allein Euro 6000,- Reparaturkosten, wenn ich das vorher gewusst hätte - 350 000km gelaufen. Seit Kauf immer wieder größere Rerparaturen! Unzuverlässig.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz W 124 230 TE (136 PS) von Anonymous, Oktober 2009

4,2/5

Ich fuhr den W124 230TE im Auftrag eines Freundes und berichte nun über meine Erfahrungen mit dem Auto. Die 230TEs sind mittlerweile sehr erschwinglich. man kommt für gute Modelle unter 3000€ weg. Dafü bekommt man dann auch einen echten Mercedes der alten Schule. Unverwüstlich, komfortabel, sicher. Das sind die Markenzeichen dieses Autos und sind sicherlich auch ihr Geld wert, obwohl er in manchen belangen nicht mehr dem heutigen Standard entspricht, dazu später mehr. Das Design der ganzen W124-Baureihe kann man als zeitlos beschreiben. Elegant und Schlicht. Eine klassische Mercedes-Architektur eben. Die Qualität alter Mercedes sollte jedem Kfz-Interessierten bekannt sein. Die Verarbeitung ist gut, die verbauten Teile sind auch nach langem Einsatz immer noch sehr gut in Schuss und wenn mal der unwahrscheinliche Fall eintritt, das ein Teil kaputt geht, so Kosten Ersatzteile in der Regel im Vergleich zu anderen Herstellern sehr wenig.
Der Verbrauch ist mit gut 12 Litern nicht eben sparsam. Der Motor ist allerdings auch ein Kind der 80er Jahre und schafft immerhin die Euro2-Abgasnorm. Der 2,3l Motor passt gut zu dem Auto. Er ist nicht schnell, nicht besonders durchzugsstark und ein ziemlicher Leisetreter. Er versucht gar nicht erst sportlich zu sein und das liebe Leser ist gut so! Wenn man dieses Auto fährt kommt man nicht in Versuchung zu schnell zu fahren, da man dieses Schweben viel zu sehr genießt und man auch gerne mal etwas langsamer als unbedingt nötig fährt. In diesem Auto nimmt man sich Zeit. Mittlerweile ist er einfach ein gesetzter älterer Herr, den man nicht scheuchen soll und der sich auch nicht scheuchen lässt. Der Motor ist einfach nur zuverlässig. Im Alltag bewährt sich der Mercedes sehr gut. Trotz seiner Maße hat er einen sensationell kleinen Wendekreis(2spurige Landstraße reicht). In der Fahrgastzelle ist viel Platz, Der Kofferraum ist geräumig, der Innenraum lässt sich variabel umgestalten. Paradebeispiel: Die umklappbare Rückbank. Hier hat Mercedes-Benz etwas geschafft, was viele Hersteller von Familienvans bis heute nicht auf die Reihe bekommen haben: Die Rückbank im umgeklappten Zustand bildet eine Ebene Fläche mit dem Kofferaumboden. Feine Sache: Matratze rein, Decke und Kissen rein, und mal eben zu zweit an einem schönen Plätzchen Übernachtet(Allein geht auch, macht aber weniger Spaß). Also der Benz taugt auch zum mobilen Kleinhabitat. Dank Heckantrieb kommt der "Dino" auch an schlüpfrigeren Wegstellen gut voran, man erreicht also auch unter Umständen etwas abgelegenere Lokationen. Auch der Betrieb mit Anhänger stellt keine große Hürde dar. Es dauert zwar einen Augenblick bis man die gewünschte Geschwindigkeit erreicht hat, aber das ist nicht weiter problematisch, da die Fahreigenschaften im Hängerbetrieb überzeugen können, da sehr unproblematisch. Der Wagen ist, Euro2-Abgasnorm sei dank bezahlbar, 12l-Super gehen eigentlich auch in Ordnung, der 3l Motor dagegen würde einem "Die Haar vom Kopp" fressen. Da sich dieses Auto ohnehin an Menschen mit Fahrerfahrung richtet, hält sich letztendlich auch die Versicherung in Grenzen. Fazit: Der 230TE ist ein zuverlässiger Begleiter in/auf allen Lebens- und Straßenbe-lagen, ideal für ungehetzte Menschen die das Autofahren genießen und sichergehen möchten, das sie souverän und sicher an ihr Ziel kommen. Ungemein viel Charme hat auch die mercedestypische Feststellbremse im Fussraum und der Blechhorizont mit dem Stern über dem Grill... einfach nur schön. DAS ist ein Auto, aber leider nicht ganz mein Fall...

Alle Varianten
Mercedes-Benz W 124 230 TE (136 PS)

  • Leistung
    100 kW/136 PS
  • Getriebe
    Automatik/4 Gänge
  • 0-100 km/h
  • Neupreis ab
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Mercedes-Benz W 124 230 TE (136 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseobere Mittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraumab
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge4
Hubraum2.299 ccm
Leistung (kW/PS)100 kW/136 PS
Zylinder
Antriebsart
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge
Breite
Höhe
Kofferraumvolumen
Radstand
Reifengröße
Leergewicht
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge4
Hubraum2.299 ccm
Leistung (kW/PS)100 kW/136 PS
Zylinder
Antriebsart
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Mercedes-Benz W 124 230 TE (136 PS)

Kraftstoffart
Tankinhalt
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben l/100 km (kombiniert)
l/100 km (innerorts)
l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Mercedes-Benz W 124 230 TE 136 PS (1984–1993)