Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz SL
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz SL
  6. SL 500 (306 PS)

Mercedes-Benz SL SL 500 306 PS (2001–2011)

 

Mercedes-Benz SL SL 500 306 PS (2001–2011)
49 Bilder

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz SL SL 500 (306 PS)

4,4/5

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz SL SL 500 (306 PS) von skjallfreg, Februar 2017

4,0/5

Ich hab den Mercedes zwei Jahren gefahren und war meistens zufrieden mit dem SL.
Wenn man mit dem Auto fährt und der fantastische Achtzylinder vorne grummelt, ist man eigentlich sofort begeistert und jede Fahrt macht Spaß. Die Verarbeitung ist gut und von der Ausstattung her, bleiben auch kaum Wünsche offen.
Was den Spaß jedoch manchmal geschmälert hat, war das die Elektrik etwas empfindlich war.
Der Wagen hat zwei Batterien, wobei die Batterie im Kofferraum für die verschiedenen "Luxuskomponenten", wie z.B. Sitzheizung, Parksensoren, Massagefunktion usw. ist. Wenn der Wagen, vor allem im Winter wenige Wochen stand, war die Batterie eigentlich immer leer, so dass ich den Wagen eigentlich immer an ein Ladegeräte angeschlossen habe.
Alles in allem war der Benz aber wirklich gut und ich kann jeden empfehlen, so ein schönes Cabrio mal zu fahren.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz SL SL 500 (306 PS) von Anonymous, Januar 2016

4,2/5

Ein SL ist kein Auto für jemanden der sparen muss, er hat zum einen einen hohen Anschaffungspreis und auch die Unterhaltskosten sind nicht günstig...

AAaber er ist so schön und mach soo viel Spass!
Der Motor ist unsagbar stark und hat so viel Kraft!
Im
Innenraum ist wirklich alles vorhanden und es gibt kam was man sich mehr wünscht.
Durch das versenkbare Hardtop kann man den SL problemlos im Winter fahren.

Also eine klare Kaufempfehlung!!!

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz SL SL 500 (306 PS) von fritz61, Februar 2014

4,4/5

Seit einiger Zeit fahre ich als Zweitwagen einen Mercedes SL 500 in Topasblau mit (fast) Vollausstattung (Key-Less go fehlt; Gott sei Dank!!!). Vor dem Kauf habe ich mich in etlichen Foren "schlaugelesen" und möchte nun über meine Erfahrungen berichten.
Bevor ich den richtigen Wagen gefunden hatte, habe ich über mehrere Monate den Markt sondiert und mir 12 Wagen angesehen. Ich kann nur sagen: ABSOLUTE VORSICHT!!!! Was ich da für Gurken für teures Geld zu sehen bekam, war atemberaubend. Schlecht reparierte Unfallschäden aus dem Amiland, todgetretene Dritt- oder Vierthand Karren mit lauten Auspuffanlagen, usw. Es dauerte lange, bis ich einen wirklich Guten gefunden hatte, mit ca. 40000 km, lückenlos scheckheftgepflegt bei einer Mercedes NL, alle Rechnungen vorhanden, mit ausgelesenem Fehlerspeicher, von einem gutsituierten Mercedes Sammler als Sommer- und Fünftauto gefahren. Sauber glänzend stand er vor mir, keine Steinschläge auf der Haube, keine Nachlackierungen, lediglich zwei kleine Lacktupfer auf dem Heckdeckel und noch auf dem ersten Satz Reifen unterwegs. Der Preis passte nach kurzem Feilschen und er gehörte mir.
Nachdem ich einige tausend Kilometer mit dem Wagen gefahren bin, möchte ich meine Fahreindrücke schildern. Der Motor ist ein absolutes Sahneteil. Sämig im Durchzug, flott im Anzug ( man kann auch sagen, geht wie die S...), immer souverän, so soll es sein. Der Durchschnittsverbrauch ist erstaunlich gering, unter 10 L sind problemlos möglich, im Mittel pendelt er zwischen 11,5 L und knapp 13 L, bei überwiegend Landstraße und Autobahn ( da bin ich anderes gewöhnt von den Vorgängern Jaguar und Cadillac in den letzten Jahren). Der Sound ist sehr zurückhaltend, nur unter Volllast hört man den Motor. Durch die Luftfederung liegt der Wagen wie das sprichwörtliche Brett, keine Wankbewegungen und trotzdem noch sehr viel Komfort. Kein Vergleich zu der harten und unkomfortablen Ferderung bei den kleineren Modellen 350 ohne Luftfederung!! Die Automatik (5-gang) ist nicht die schnellste, aber sie schaltet auch unter Volllast fast ruckfrei und ist nicht so nervös wie der Nachfolger mit 7 Gängen. Das Cabriodach ist von sehr guter Qualität. Nichts klappert, knirscht oder verwindet sich. Das Navi ist ok, mittlerweile gibt es schnellere, aber die Bedienung ist einfach, die Routenanweisungen sind kurz und sparsam (im Gegensatz zu vielen anderen Navis, die dich vor lauter Routenanweisungen todquatschen), die Qualität der Routen ist gut.Die Anlage mit CD Wechsler ist von guter Qualität, ohne das Harmann Kardon oder so drauf steht, da steht auch für mich der Motorsound im Vordergrund. Das Platzangebot ist auch für große Personen gut, die Sitze bequem und mit Sitzbelüftung und Massagefunktion sehr komfortabel. Das Innenraumdesign ist modern und stylisch, Die Ausstattung lässt bei mir keine Wünsche offen. Das Command System nutze ich nicht, so vereinsamt bin ich nicht, als das ich mit meinem Auto reden muss. Einziges Manko: die Qualitätsanmutung und Haptik entspricht nicht dem Neupreis von 125 TEuro. Da versuche ich nachzubessern und werde Dachhimmel und Armaturenbrett mit Leder oder Alkantara beziehen lassen. Auch das Leder der Sitze hat nicht die Qualität, die ich in einem solchen Auto erwarte, auch da werde ich nachbessern. Von außen ist der Wagen in der Farbe und mit dieser Form hinreißend!!!! Ohne dicke Felgen gefällt er mir am besten. Ist doch keine Luderschleuder (ja, da bin ich konservativ!). Rost ist kein Thema, trotzdem werde ich ihm eine Mike Sanders Hohlraumversiegelung und eine Unterbodenlackierung spendieren. Möchte/Werde ihn lange behalten und fahren.
Zum Abschluss noch ein Hinweis: Elektronikprobleme treten gern mal auf (z.B. Fehlerspeicher zeigt an, Blinkerbirne links defekt, usw.), nicht gleich einen Herzklappenabriss bekommen, beim Neustart verschwindet die Fehlermeldung wieder.
Das wars, ich wünsche allen SL Freunden eine gute Fahrt!

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz SL SL 500 (306 PS) von Anonymous, Juni 2011

4,6/5

Hallo Leute,
ich (m,39) war auf der Suche nach einem SL 350/500 und konnte doch recht viele Eindrücke und Empfehlungen aus den veröffentlichten Erfahrungsberichten entnehmen.
Um der Devise „eine Hand nehmen, andere Hand geben“ nachzukommen, möchte ich ebenfalls gern einen Bericht für all die Suchenden und Interessierten, veröffentlichen.
Also ich habe nicht lange gebraucht, um die Wahl meines neuen Autos auf den SL (R230) fallen zu lassen. Ich hatte bereits mit meinem Mercedes CLK Cabrio die letzten 8 Jahre 260‘000 KM völlig problemlos abgespult, was meine Überzeugung zur Qualität dieses Automobilherstellers wieder einmal bestätigt hatte. Natürlich sind Mercedes‘ idR. etwas teurer als scheinbar vergleichbare Autos anderer, meist ausländischer, Hersteller. Aber tatsächlich schrumpft die Preisdifferenz mit zunehmendem/r Alter und Laufleistung schon allein aufgrund der Tatsache, dass ein Mercedes allein durch seine hohe Material- und Verarbeitungsqualität bei zunehmendem Alter einfach sehr neuwertig bleibt. Bestätigung fand meine Theorie am Ende durch den absolut hohen Verkaufserlös des CLKs, dieser spülte die Mehrausgabe dann z.T. auch wieder zurück in meine Kasse.
Soweit kurz zum Thema Markenwahl Mercedes Benz.
Ein SL sollte es jetzt sein! Entweder SL 350 oder SL 500, die Motorleistung war (ist) mir nicht wichtig.
Ich wollte keinen SL in schwarz/schwarz oder silber/schwarz. Dunkelblau aussen und beige innen sollte er sein. Ich fand das Objekt meiner Begierde in der Gebrauchtwagenseite der www.mercedes... Seite, zwar um einiges teurer als in den einschlägigen Internet Portalen, aber ich will ja auch den Service, die Garantie von MB und eine eindeutige Fahrzeughistorie haben. Und das kostet nun mal Geld. Der SL war gerade erst beim Händler eingetauscht worden und hatte noch keine Bilder im der Anzeige. Sofort fuhr ich hin und kaufte ihn sofort!
Ich kaufte also beim Mercedeshändler den SL 500 in der Farbe „Saphirschwarzmetallic“ (bei Sonneneinstrahlung funkelt der Lack blau) und Leder Sahara-beige. Das Auto ist aus erster Hand (ältere Dame) und hat 51‘000 KM gelaufen. 2 Jahre Garantie und die Gratis-Inspektionen bis 100TKM sind auch mit dabei! Wer kann dazu schon nein sagen! Das Auto ist (und bleibt) Scheckheftgepflegt und wurde von dem Händler selbst an die Vorbesitzerin verkauft (Eindeutige Historie, wichtig!). Die Vollkasko-Vers. kostet exakt das gleiche wie für das CLK-Cabrio. Die Steuern entsprechend des grösseren Hubraums etwas mehr…5Liter V8.
Das Auto wurde mir mit einer ca. einstündigen Einweisung vom Chef des Hauses erklärt und anschliessend vollgetankt übergeben. Der SL 500 ist ein absolut Kratzer-, und Beulenfreies Sommerfahrzeug. Auch die helle Innenausstattung ist wie neu und zeigt keinerlei Gebrauchsspuren. Frisch ab Service und mit neuen Bremsscheiben (+Beläge) mache ich mich also breitgrinsend vom Hof. Zwischenfazit: sowohl der perfekte Service, die einwandfreie Übergabe als auch der fantastische Zustand des Autos waren einen guten Teil des Kaufpreises Wert! Es kam für mich aber von vornherein auch nur ein Fahrzeug von einem Mercedeshändler in Frage; wohlwissend, dass ein Auto dort natürlich einen höheren Preis haben wird. So habe ich zB. noch zusätzlich eine komplette Autoaufbereitung als Gutschein bekommen, die ich dann später einlösen konnte! Ich habe also mein Auto später für zwei Tage in die Hände des MB-Aufbereiters gegeben. Für die zwei Tage wurde mir das neue E-Klasse T-Modell kostenlos zur Verfügung gestellt. Mein Auto sah schon wieder aus neu…
Es wurde schon sehr viel über die technischen Details geschrieben und da ein SL 500 ohnehin meist voll ausgestattet ist, habe ich hier nichts Neues zu berichten. Auffallend sind die doch extremen Fahrleistungen. Ich dachte eigentlich bisher, dass der SL ein eher gemütlicher Cruiser sei, da man ja überwiegend ältere, graumelierte Herren in einem SL sieht. Aber weit gefehlt! Der SL 500 ist derartig zackig am Gas, dass es mich sogar manchmal nervt. Einmal wenige Millimeter zu weit auf das Gaspedal gedrückt und schon schiesst man nach vorn wie von einer Tarantel gestochen. Der Motor ist so sehr voller Power, da wünsche ich mir doch schon mal den „weichen, schlappen“ CLK zurück!
Ein sanftes Beschleunigen wird stets zur Konzentrationssache….bloss nicht zu viel Gas geben… Aber das ist meine persönliche Einstellung zum Autofahren. Habs gern sehr ruhig und entspannt. Aber beim auffahren auf die Autobahn ist dieser Raketenantrieb ein echter Segen und die reinste Freude! Vor allem kommt dann ein brüllen aus den beiden Endrohren, dass sich die Nackenhaare aufstellen! Der V8-Motor ist bei normaler Stadtfahrt eher ruhig und unauffällig, aber bei steigender Drehzahl eine schreiende Bestie die mir noch immer unheimlich ist.
Unglaublich ist auch die Kurvenfahrt. Der SL 500 hat serienmässig ein Hydraulisches Fahrwerk, welches verhindert, dass das Auto in den Kurven zur Seite neigt. Ja also man kann das Lenkrad voll einschlagen, aber das Auto bleibt wie ein Go-Kart ohne Seitenneigung absolut gerade. Sehr beeindruckend! Ebenso lässt sich das Fahrwerk per Knopfdruck in der Höhe um einige Zentimeter verstellen (sicher hilfreich bei steilen Rampen vor Garagenauffahrten oder im Winterbetrieb).
Ich persönlich finde Cabriodächer aus Stoff einfach wunderschön. Ein Stoffdach wertet die Optik eines Cabrio-Modells einfach auf. Dennoch zaubert das feste Variodach des SL eine wunderschöne Rennwagenform, die mit einer textilen Ausführung wohl nicht erreicht werden könnte. Wenngleich ich aber zugeben muss, war das dickgefütterte Stoffdach des CLK in keinster Weise lauter oder weniger gut isoliert; ganz im Gegenteil.
Das versenkte Hardtop des SL ist sehr kompakt und schränkt das Kofferraumvolumen unwesentlich ein. Es lässt sich mittels Knopf elektrisch anheben um den Kofferraum leichter be- und entladen zu können. Zwei Golfbags haben locker Platz! Zudem gibt es noch eine sehr tiefgehende Mulde im Kofferraum in die (ca. 10 Paar Schuhe) eine Sporttasche passt. Hinter den Sitzen gibt es auch noch kleine Staufächer und eine grosse Ablagefläche (ähnlich wie eine Sitzbank) die mit Gurten ausgestattet ist. Ich habe die eigens dafür angefertigte SL-Reisetasche in Gebrauch und bin begeistert. Sie fasst so viel wie ein kleiner Reisekoffer, also genug für den Kurzurlaub.
Durchschnittsverbrauch liegt gemäss Bordcomputer, berechnet auf den letzen 6‘500 KM bei 11.1 Liter pro 100KM. Damit hatte ich auch gerechnet. Die reine Autobahnfahrt bei 120Km/h verlangt dann knapp unter 9 Liter. Wie bereits erwähnt lege ich keinen Wert auf die Motorleistung oder Daten wie die Zeit von Null-100 usw. Ausschlaggebend und im Vordergrund steht die Qualität, Zuverlässigkeit und das Design des Autos.
Vielleicht zum Thema Wirkung auf Frauen. Also als ich vor 12 Jahren als Student mit meinem VW Käfer Cabriolet gefahren bin, haben mir die Mädels reihenweise ein freundliches, einladendes Lächeln geschenkt, gern wurde auch gewunken. Beim einparken haben Passanten oft eine nette Geschichte über ihren Käfer von damals erzählt….tja ein Käfer strahlt Sympathie aus. Und wer einen schönen Käfer fährt, und dazu noch ein Cabriolet muss ja ein netter Mensch sein! Ein Auto strahlt eben seinen Sympathiewert auf seinen Besitzer ab. Deshalb, liebe Kaufinteressenten, ist ein SL sicher nicht geeignet um Sympathiepunkte zu sammeln. Da wäre ein Käfer Cabrio garantiert effektiver.
Mein Fazit: Der SL 500 zählt in Punkto Materialverarbeitung, Qualität und Sicherheit wahrscheinlich zu den hochwertigsten Autos die es in dieser Preisklasse zu kaufen gibt. Sicher findet die V8-Variante den meisten Zuspruch gerad in Bezug auf Sportlichkeit und Fahrdynamik, aber für mich ist dieser Motor etwas zu aggressiv. Das Auto ist wunderschön und in seinem Design makel- und zeitlos. Ich bin mir sichern, dass dieses Modell auch in späteren Jahren sehr begehrt sein wird. Zum Kauf empfehlen kann ich es all denen, die Wert auf Ästhetik legen und einen Anspruch an hohe Qualität haben, den sie auch bereit zu zahlen sind. Der SL ist ein reiner 2-Sitzer mit relativ grossem Kofferraum und uneingeschränkter Reisetauglichkeit. Der Verbrauch ist gemäss der realen Verbräuche moderner Sportwagen (zB. beim ebenfalls sehr schönen Porsche 911 oder Audi R8) stets über 10 Liter/100Km.
Für Sportler oder alle die mal noch mehr Platz brauchen und dabei auf Cabriofahren verzichten können, lässt sich ein Dachgepäckträger für zB. Dachbox, Ski & Snowboard anbauen. Somit bleibt der SL voll ganzjahrestauglich und kann seinen Besitzer 12 Monate im Jahr begleiten!

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz SL SL 500 (306 PS) von alneu22, November 2010

4,4/5

Mit dem SL ist Mercedes immer Vorreiter in Inovation, Design und Technik. Auch mit diesem Model unterstreicht MB seinen Führungsanspruch beim Bau hochwertiger Fahrzeuge.
Ein Hochgenuß mit diesem Auto zu fahren.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz SL SL 500 (306 PS) von Anonymous, August 2009

4,8/5

Ein V8 musste her. Was es nicht alles gibt! Aber bei dem Wertverlust und dem Gegenwert blieb mir letzlich keine Wahl. Nicht nur die Massagesitze und die "Popokühlung", alle Heinzelmännchen zeichnen sich durch Höflichkeit, Zurückhaltung und Präzission aus. Der V8 zieht wie ein Ochse, braucht wenig Futter und geht bei Bedarf gut ab. Wer eine Sänfte erwartet wird angenehm enttäuscht.

Man fährt wie in Abrahams Schoß und die neidischen Blicke sind seltener, als ich dachte.

Was fehlt ? Die Lenkung ist nicht so direkt und etwas rückmeldearm.
Der Sound ist nur bei Vollgas perfekt, aber da kann man ja was tun:
BBK Exhoust hats gerichtet. Nun soundet es wie er auch ab geht.
Dezent, aber wenn es sein muss Nashcar - feeling pur.

Tipp: 911er auf nasser Straße jagen: real funny!

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz SL SL 500 (306 PS) von Anonymous, Februar 2009

4,7/5

Chefins Nachfolgeauto! Zuerst war es der R129 SL 600 ( Bericht folgt später) Kaum war der neue SL vorgestellt worden, glaube es war im Jahre 2001, erfolgte auch schon gleich eine Bestellung meines Chefs für seine wirklich sehr geliebte Frau.
Oh ja der R230 SL 500 sieht schon klasse aus mit seinen sportlich eleganten Linien, dem wuchtigen Heck und der keilformartigen Karroserie. Das Gesicht ist tief heruntergezogen und mit den ineinander verschmolzenen Doppel-Rundscheinwerfern sowie dem großen, im Kühlergrill untergebrachten Stern. Das Heck ziert ein leicht abfallender Kofferdeckel, unter dem sich das erste Highlight des Fahrzeugs versteckt: das Variodach. eine weiterentwickelte Version des aus dem kleineren SLK bekannten Klappdachmechanismus. In nur 16 Sekunden verwandeln Elektro-Heinzelmännchen den Sportwagen zum Cabrio.
Der besondere Clou dabei ist eine neuartige Schwenkmechanik welche die Heckscheibe um 180 Grad dreht, sodass die Dachkomponenten raumsparender im oberen Kofferraumbereich untergebracht werden konnten. Darunter verbleiben 235 Liter Gepäckraum. Bei geschlossenem Dach stehen 317 Liter zur Verfügung. Ein echter Hingucker und zudem erpart das auch so manches neue Cabriostoffdach, welche doch durch Schmutz und Wettereinflüsse nach wenigen Jahren unschön aussehen und gewechselt werden müssen.

Ein V8-Motor hat grundsätzlich immer seinen besonderen Reiz, lässt er doch mehr als souveräne Antriebskraft und einen netten Sound vermuten. Auch wenn die Leistung von unserer Dame des Hauses niemals abgerufen wird, ist es doch immer wieder eine Freude Leistung satt zu haben. Schließlich föhrt ja auch mal der Herr des Hauses mit dem 500 SL. Obwohl die Nennleistung von 225 kW (306 PS) nicht ganz so brachial auf die Straße gebracht wird, wie beim Bentley Brookland, aber damit ja kein Missverständnis aufkommt: 460 Newtonmeter, die zwischen 2700 und 4200 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung stehen, ermöglichen schon sehr flottes Vorankommen: Laut Mercedes 6,2 Sekunden vergehen bis Tempo 100 und einmal mehr ist bei elektronisch begrenzten 250 Stundenkilometern Schluss. Doch fühlen kann man die Fahrleistungen aufgrund des hervorragenden Insassenschutzes und der perfekten Geräuschdämmung, die das dumpfe Grollen der Doppelauspuffanlage beinahe bedauernswert gut auffängt, eher weniger. Mercedes berichtet zudem von einer intelligenten Software in der Motorsteuerung, die sich auf den Fahrstil des jeweiligen Chauffeurs einstellt und die Charakteristik entsprechend zwischen Sportlichkeit und Komfort variieren lässt.
Fakt ist, spüren tut man davon im Betrieb nichts.

Das die Entscheidung auf einen 500 fiel und nicht wie zuvor ein 600 war einfach dami begründet, das der neue SL nominal fast über dasselbe Leistungsvermögen verfügt wie der alte 600. Allerdings hatte diese 12 statt 8 Töpfe und doch fast 80 PS mehr.
Der Chefin hätte auch ein 350SL genügt, doch damit wollte der Boss nun wirklich nichts zu tun haben. 6 Zylinder sind ihm mindestens 2 zuwenig - grins.

Perfekt wird die Kraft des 4966 ccm großen Triebwerks über eine Fünfgangautomatik mit manueller Schaltfunktion per Tastendruck im serienmäßigen Multifunktionslenkrad auf die Hinterräder übertragen. Der Automat schaltet so angenehm weich, dass ein Fahrstufenwechsel kaum wahrgenommen wird. Dafür gibts es von mir absolute Bestnoten.
Das schön gestaltete, mit nostalgischen Anleihen versehene Cockpit macht die biedere Sachlichkeit im Inneren des Vorgänger-SL vergessen. Bequemes Sportledergestühl, natürlich wieder mit integriertem Gurt,die vielfach verstellbaren Sitzpositionen und leichte Bedienung lassen beim fahren des Roadsters echte Freude aufkommen. Während man sich an die Materialauswahl erst gewöhnen muss, denn die verwendeten Kunststoffe wirken zwar hochwertig, erreichen aber nicht mehr das Niveau des Unsterblichen wie im Vorgängermodell. Ja uch bei Mercedes muß wohl etwas gespart werden zwischenzeitlich. Nichts desto trotz ist das Ambiente sehr gelungen und das topmoderne Cockpit ist zum Verwöhnen der Augen genauso gedacht wie zum allseits guten Ablesen derer.

Mindestens 94.000 Euro müssen an Mercedes entrichtet werden, bevor ein nagelneuer SL seinen Besitzer(in) glücklich macht. Inklusive einer Auswahl an Extras wie Abstandsregelanlage Distronic, Bi-Xenonlampen, dem Zugangsprogramm Keyless-Go, belüfteten Sitzen, Parktronic, Comand-System mit CD-Wechsler, Bose-Soundpaket, TV-Tuner sowie Sprachbedienung Linguatronic und einer Handy-Freisprechvorrüstung überschreitet der Schwabenroadster locker und ohne Anstrengung die Marke von
120000 Euro. Wer Schnickschnack will muß bluten. Doch das weiß ja wohl inzwischen jeder.

Der Verbrauch ist angemessen und entspricht dem Standards eines guten und technisch neuen V8 Triebwwerks. Die Bandbreite bewgt sich von unter 10 bis weit über 20 Liter bei Ausreizung des gesamten Leistungspotentials. Was aber nur selten bzw.nie zum Einsatz kommt

Der neue SL hat wie alle seine Vorgänger, das Talent zum Kultauto und er ist und bleibt ein echter Traumwagen.
Seit 4 Jahren ziert nun ein neuer SL unseren Fuhrpark
SL 63! Unser Chef konnte halt nicht anders - Sie wissen schon!
Darüber später mehr

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz SL SL 500 (306 PS) von Anonymous, Dezember 2008

4,4/5

Es war soweit, ein V8 musste in die Garage. Ich hatte zwar diverse andere Marken im Auge, aber mit dieser perfekten Fahrmaschine hatte ich nicht gerechnet.

Die Probefahrt war zunächst ganz nett. Alles passt, man sitzt gut. Die Rundumsicht geschlossen ist eher schlecht und das Teil ist breit. Die Probefahrt ging daher auch in meine Garage. Hineinfahren und aussteigen gab überraschend keine Probleme. Na dann. Nach einlullenden Warmfahren an der Ampel mal durchgedrückt: wow geht der ab. Ein eher böses V8-Grollen von hinten und ein Schub wie am Gummiseil endet erst sanft abgeregelt bei ICE - Tempo. Straßenlage, Vollbremsen und Geradeaus düsen geht grandios. Ich hatte schnell vollstes Vertrauen in den wirklich schönen 500SL.

Gekauft und seither fast ganz glücklich...
Na, was fehlt? Ja, komisch, etwas weniger perfektion vielleicht? Ein Auspuff, der den Klang besser unterstreicht, könnte helfen.

Alle Varianten
Mercedes-Benz SL SL 500 (306 PS)

  • Leistung
    225 kW/306 PS
  • Getriebe
    Automatik/7 Gänge
  • 0-100 km/h
    6,2 s
  • Ehem. Neupreis ab
    100.398 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    12,1 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Mercedes-Benz SL SL 500 (306 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSportwagen
KarosserieformRoadster
Anzahl Türen2
Sitzplätze2
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum2003–2005
HSN/TSN0710/523
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge7
Hubraum4.966 ccm
Leistung (kW/PS)225 kW/306 PS
Zylinder8
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h6,2 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge4.535 mm
Breite1.827 mm
Höhe1.298 mm
Kofferraumvolumen235 – 317 Liter
Radstand2.560 mm
Reifengröße255/45 R17 W
Leergewicht1.845 kg
Maximalgewicht2.140 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge7
Hubraum4.966 ccm
Leistung (kW/PS)225 kW/306 PS
Zylinder8
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h6,2 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Mercedes-Benz SL SL 500 (306 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt80 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben12,1 l/100 km (kombiniert)
18,3 l/100 km (innerorts)
8,5 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben290 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Mercedes-Benz SL SL 500 306 PS (2001–2011)