Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz AMG GT
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz AMG GT
  6. 63 S (639 PS)

Mercedes-Benz AMG GT 63 S 639 PS (seit 2018)

 

Mercedes-Benz AMG GT 63 S 639 PS (seit 2018)
26 Bilder

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz AMG GT 63 S (639 PS)

3,0/5

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz AMG GT 63 S (639 PS) von Anonymous, Oktober 2020

1,0/5

Wenn die Qualität stimmen würde, wäre es der perfekte 4 Sitzer.... Anbei die Auflistung der Mängel nach 4.000 km

1. Quietschende und bei langsamer Fahrt schleifende Bremse (Beifahrerseite).

2. Windgeräusche auf beiden Seiten ab ca. 120 km/h, die als nicht normal zu bezeichnend sind.

3. Klappernde Zierverblendung auf Fahrerseite außen.

4. Auspuffblenden die unterschiedliche Längen hatten.

5. Heckklappe öffnet nur zu 70% obwohl kein Begrenzer programmiert.

6. Knackende Geräusche (Lenkungsbereich) beim langsamen fahren und lenken, beidseitig.

7. Fahrersitz knackt wenn man kurven fährt (Nur bei Linkskurven)

8. Knacken aus dem Ablagefach oberhalb des Induktionsfeldes für das Mobiltel. beim fahren.

9. Ausfall des Spoilers --> Gemeingefährlich da Notlaufprogramm bei voller Fahrt aktiviert wird!

10. Bei lauter Musik fangen im Motorraum Hitzebleche an zu vibrieren mit nervigen Geräuschen.

Fazit: Ich würde den Wagen nicht noch einmal kaufen!!! Zwar sind die Fahrleistungen nahezu perfekt aber die benötigt man eben selten.

Vielmehr habe ich bei einem T€ 200 Wagen den Anspruch einer 0,00% Fehlertolleranz. Einfach zu viele Mängel, die Mercedes teilweise nicht beseitigt bekommt. Selbst die in Affalterbach sind die dumm und ratlos! Nie wieder Mercedes!

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz AMG GT 63 S (639 PS) von lexi.lind, Februar 2019

5,0/5

Ich muss zugeben, ich ging davon aus, die zwei hinteren Einzelsitze wären nur so einen Alibi-Lösung, aber hier hab ich mit meinen 1.80 Meter tatsächlich ordentlich Platz, die Beinfreiheit lässt sogar noch ordentlich Luft nach oben, der Kopfraum reicht immerhin bis 1.85 Meter würde ich sagen. So funktionieren viertürige Coupés!

Das Cockpit ist ein wahrer Genuss und strotzt vor Luxus und Stil, nur vom hellen Innenraum würde ich abraten und eher dunkle Töne – gerade untenrum wählen. So ein edles Ambiente sieht verschmutzt ja nicht so ansprechend aus.

Moderne Highlights wie das Touchpad in der Mittelkonsole und selbst dem Lenkrad, diese gigantische Widescreen-Ausrichtung, reichlich Technik, dass rückt auf den ersten Blick bei so einem Auto wie dem GT 63 S vielleicht in den Hintergrund, sollte aber keinesfalls unerwähnt bleiben.

Für mich ist der GT eine Sportlimousine per excellence und der Vierliter-V8 mit seiner gigantischen Leistung und diesem immensen Drehmoment einfach atemberaubend. Und wer auch nur irgendwie die Möglichkeit hat, sollte einen Ausflug auf der Rennstrecke anstreben und das Geld in dieses unglaubliche Vergnügen investieren.

Und was mich einfach fasziniert, während er hier ein reinrassiger Sportwagen ist, stellt er aber auf der Straße auch seine alltäglichen Qualitäten unter Beweis.

Wenn mich auch hier der herrliche V8 Sound gerne animiert und den Gasfuß lockt. Und auch das Spiel mit den einzelnen Modi ist einfach ein Traum, von Comfort über die beiden Sport-Modi, ja sogar ein Race-Modus und entsprechende Drift-Funktionen sind an Bord. Sogar eine Launch Control, die aber doch eher eine Spielerei darstellt. Wer das Potential ausreizen möchte, sollte zweifelsohne ein geübter Fahrer sein, dennoch fühlt er sich jederzeit sicher an.

Und zeigt sich mit seiner Zylinderabschaltung sogar etwas vernünftig, doch selbst im Alltag solltest Du mit einem Verbrauch um die 14 Liter schon rechnen.

 

Mercedes-Benz AMG GT Coupé seit 2018: 63 S (639 PS)

Im Vergleich mit anderen Motorisierungen für das gleiche Modell kassierte der 63 S (639 PS) von den Mercedes-Benz-Fahrern eher zurückhaltende Bewertungen. Während das AMG GT Coupé 2018 insgesamt durchschnittlich 3,3 Sterne erhielt, schneidet diese Maschine nur mit drei von fünf Sternen ab. Das Coupé kommt automatisch in der überzeugenden Ausstattungsvariante Edition 1. Entsprechend ändert sich der Anschaffungspreis: Je nach Ausstattungsvariante liegt der dann zwischen 167.016 und 185.342 Euro. Verbaut ist auch eine für entspanntes Fahren ausgelegte Automatikgangschaltung mit neun Gängen. Auf 100 Kilometern schluckt das Fahrzeug rund 11,3 Liter Benzin.

Beim CO2-Ausstoß muss man mit 257 Gramm pro 100 Kilometer rechnen.

Alles in allem ist der 63 S ein empfehlenswerter Motor von Mercedes-Benz, auch wenn unsere Nutzer mit einigen Merkmalen unzufrieden sind.

Alle Varianten
Mercedes-Benz AMG GT 63 S (639 PS)

  • Leistung
    470 kW/639 PS
  • Getriebe
    Automatik/9 Gänge
  • 0-100 km/h
    3,2 s
  • Neupreis ab
    167.017 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    11,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    F

Technische Daten Mercedes-Benz AMG GT 63 S (639 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSportwagen
KarosserieformCoupe
Anzahl Türen5
Sitzplätze4
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraumab 2018
HSN/TSN1313/HVV
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge9
Hubraum3.982 ccm
Leistung (kW/PS)470 kW/639 PS
Zylinder8
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h3,2 s
Höchstgeschwindigkeit315 km/h
Anhängelast gebremst2.100 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge5.054 mm
Breite1.953 mm
Höhe1.442 mm
Kofferraumvolumen461 Liter
Radstand2.951 mm
Reifengröße265/40 R20 Z (vorne)
295/35 R20 Z (hinten)
Leergewicht2.120 kg
Maximalgewicht2.560 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge9
Hubraum3.982 ccm
Leistung (kW/PS)470 kW/639 PS
Zylinder8
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h3,2 s
Höchstgeschwindigkeit315 km/h
Anhängelast gebremst2.100 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Mercedes-Benz AMG GT 63 S (639 PS)

KraftstoffartSuper Plus
Tankinhalt80 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben11,3 l/100 km (kombiniert)
15,2 l/100 km (innerorts)
8,9 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben257 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseE6T
EnergieeffizienzklasseF
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 f