Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Kia Modelle
  4. Alle Baureihen Kia Rio
  5. Alle Motoren Kia Rio
  6. 1.1 CRDI (75 PS)

Kia Rio 1.1 CRDI 75 PS (2011–2017)

 

Kia Rio 1.1 CRDI 75 PS (2011–2017)
52 Bilder

Kia Rio 1.1 CRDI (75 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Kia Rio 1.1 CRDI (75 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht Kia Rio 1.1 CRDI (75 PS) von juergen.dreiwers, Februar 2017

5,0/5

Ich auch diesen Wagen für eine Woche als Mietwagen gehabt und bin damit weite Strecken in und um Kapstadt gefahren.

Ich war vom ersten Moment begeistert von diesem Auto und das obwohl ich nach einer 500 km Autofahrt und einem Inlandsflug mitten in der Nacht total übermüdet am Verleih angekommen bin. Die Müdigkeit war wie weggeblasen.

Das Auto hat ordentlich Leistung gebracht. Es war wertig und solide verarbeitet und man hatte nicht das Gefühl, in einem Kleinwagen zu sitzen. Die Lenkung war präzise und direkt. In diesem Auto habe ich mich trotz seiner geringen Größe sicher gefühlt.

Gerade für den Stadtverkehr ist das Auto wunderbar geeignet, da es klein, wendig und übersichtlich ist.

Erfahrungsbericht Kia Rio 1.1 CRDI (75 PS) von DammitMan, Februar 2017

5,0/5

Ich hatte mir den Wagen damals als günstige Alternative zu den deutschen Fabrikaten gekauft. Der Preis ist einfach einwandfrei. Für den Wagen und die Extras bekommt man nichts vergleichbares aus deutscher Hand. Vom Platz ist der Wagen angenehm, nicht perfekt, aber vollkommen ausreichend. Alle für mich wichtigen Faktoren hat der Wagen erfüllt. Preis/Leistungsverhältnis - Verbrauch - Verlässlichkeit - Service. Reparaturen und Service war selten und günstig bzw. top - alles in einem sehr angenehm. Ich habe den Wagen nach dem Benutzen an meinen Sohn weitergegeben, dieser fährt ihn seitdem und das auch ohne Beschwerden. Ein Wagen für den Preis und seit 5-6 Jahren ohne größere Probleme. Kann ich nur empfehlen!

Erfahrungsbericht Kia Rio 1.1 CRDI (75 PS) von Anonymous, Februar 2017

3,0/5

Der Kia Rio sollte eines meiner ersten Neufahrzeuge werden. Die Verarbeitung, speziell im Interieur, lies leider in den darauffolgenden Jahren stark nach. Ehrlich gesagt war die Verarbeitung mies. Äußerst mies. Kein Vergleich zu deutschen Mitbewerbern.

Auf der Straße lag der RIO sehr gut. Innen war es sehr leise, nicht jedoch so leise wie im Astra von meinem Onkel. Der Rio lag sehr laufruhig auf der Straße. IN all den Jahren musste ich nicht oft zu Reparaturen. Das jährliche Service reichte meist aus. DIe erten fünf Jahre hatte ich ja Garantie.

Verbrauch: Der Verbrauch war mittelmäßg. Man konnte ihn jedoch sehr gut durch frühere Schaltzeitpunkte senken und lag dann aber doch immer noch 1 bis 2 Liter oberhalb der Verbrauchsangaben ab Werk.

Alles in allem kann ich den RIO aber nur empfehlen, wenn man die lange Garantie und die gebotene Austattung berücksichtigt.

Erfahrungsbericht Kia Rio 1.1 CRDI (75 PS) von Anonymous, Juli 2016

3,0/5

Ich fuhr einen KIA Rio 1.1 CRDI Edition 7 ca. 2,5 Jahre.
Erstanden hatte ich ihn 10 Monate jung mit 800 Kilometer.
Verwendet als Zweitwagen um täglich damit zur Arbeit zu fahren.
Fahrstrecke 100km einfach (20% Autobahn, 80% Bundesstraße)

Die Verarbeitung ist dem Preis zu erwarten. Kunststoff wohin das Auge sieht. Sitze sind ausreichend bequem und das Cockpit ist übersichtlich gestaltet.
Das Fahrzeug überzeugt mit seinem Verbrauch auf der Bundesstraße (4,5-5 Liter pro 100km), Autobahnen sind zu meiden, da hier der Verbrauch drastisch steigt. Das Fahrzeug ist einfach zu schwer für diesen Motor, bzw. der Motor zu klein (120km/h ca. 6,5-7 Liter pro 100km). Anzumerken sei, das die Klimaanlage stets angewählt war, sprich ab einer gewissen Außentemperatur lief die Klimaanlage.
Da es sich um einem 3-Zylinder Motor handelt, ist dementsprechend auch die Laufkultur des Motors. Ab Geschwindigkeiten höher 120 km/h beziehungsweise Drehzahlen höher 2600U/min dröhnt der Motor wahrlich.
Bremsenanlage: Nach ca. 2 Jahren quietschte die hintere rechte Radbremse sporadisch. Laufleistung ca. 40000km alle Inspektionen und TüV durchgeführt. Während der Verzögerung keine Geräusche, Bremse unbelastet... Geräusche. Bremse beim Wechsel von Winter auf Sommerräder auseinandergebaut und begutachtet. Der Bremskolben sowie die 2 Gleitbolzen waren schön leichtgängig. Aber die Bremsklötze festgegammelt. Schuld hier für war das man einfach ein entsprechendes Mittel wie Kupferpaste z. B. gar nicht verwendet hatte. Man verlässt sich scheinbar schlicht und einfach nur auf die Gleitbleche, die zw. Belage und Bremsbelaghalter verbaut sind. Dadurch schliff der Belag permanent stärker an der Bremsscheibe und kohlte mit der Zeit aus. Alle Bremsen gereinigt, hinteren Beläge erneuert und wieder mit Kupferpaste verbaut.
Hintere Fahrzeugbegrenzungsbeleuchtung zog nach ca. 3 Jahre Feuchtigkeit an. Wurde von KIA über die Garantie gewechselt.
Nach ca. 35000km riss der Nachschalldämpfer direkt am Flansch an der Verbindungsstelle zum Zwischenrohr ab. Wurde ebenfalls auf Garantie gewechselt, der Fehler war bei diesem Fahrzeugtyp bekannt.
Radio funktioniert, die Klangqualität der Lautsprecher war ernüchternd und die Lautstärke musste um einiges angehoben werden, da das Fahrzeug recht hohe Innengräusche während der Fahrt erzeugt.

Ich habe das Fahrzeug nach ca. 2,5 Jahren mit ca. 51.000km verkauft, da ich mit der Laufkultur (3-Zylinder) und der Leistung des Motors nicht zufrieden war. Ein günstiges Fahrzeug (114,- Kfz-Steuer) was für Besitzer die keine Autobahn fahren wollen/müssen interessant sein könnte. Die 7 Jahre oder 150000km Garantie sind sicherlich nicht zu verachten.

Ich wechselte auf einen RIO 1.4 CRDI Spirit mit den Ausstattungen P1 + P2. Der 4 Zylinder läuft um einiges weicher und die Ausstattung im Vergleich zum Edition 7 ist um einiges komfortabler. Jetzt macht die Pendlerei mehr Spass.

Erfahrungsbericht Kia Rio 1.1 CRDI (75 PS) von Anonymous, Dezember 2015

4,4/5

Habe mir nach langem sparen endlich den Kia leisten können. In der Klasse eindeutig der günstige (vergleichbar mit BWM, Seat, etc).
Erstmal zum Aussehen: Er sieht klasse aus, ich fahre ihn in schwarz und denke, dass er sowohl stylisch als auch edel aussieht. Die Innenausstattung ist in Ordnung, kein Luxus, aber das kann man auch bei der Serienausstattung nicht erwarten. Er hat einen guten Stauraum im Innenraum, ich kann mich nicht beschweren. Der Verbrauch ist sehr gut, ich bin meistens eh in der Stadt unterwegs und mit den angegebenen 3,9 l innerorts, kommt man in der Woche schon ein ganzes Stück.

Ab und an biete ich Fahrten bei Mitfahrgelegenheit an, und ich muss sagen, dass auch der Komfort für die Mitfahrer immer zufriedenstellend ist. Gute Beinfreiheit und genügend Stauraum.

Wenn es mal auf die Autobahn geht, kann ich auch nichts negatives sagen. Durch den 6 Gang,kann ich super hoch schalten und alles ist bestens.
Ich kann nur positives zu dem Wagen sagen. Was sie Reparaturkosten angeht, kann ich noch nicht viel sagen, da ich bisher noch keine Probleme hatte. toi toi toi!

Erfahrungsbericht Kia Rio 1.1 CRDI (75 PS) von verkauf1, April 2015

3,7/5

Ich fahre seit 3/13 den 1.1 CRDI und habe ca. 47.000 km zurückgelegt. Ich bin sehr zufrieden mit Verbrauch ( 4,6 L), Innenraumgröße und Optik. Ich würde das Auto immer wieder kaufen. Seit ein paar Tagen habe ich hin und wieder leichte Aussetzer beim Beschleunigen. Sicher nur eine Kleinigkeit, aber die Werkstatt hat noch nichts gefunden, da der Fehlerspeicher nichts anzeigt. Das Auto hat ja noch 5 Jahre Garantie, deshalb ist alles super. Ich plane aber den Verkauf, da es ein Zweitwagen für den langen Arbeitsweg war. Ersatz wird aber sehr wahrscheinlich wieder ein (größerer) KIA werden.

Erfahrungsbericht Kia Rio 1.1 CRDI (75 PS) von prinz57, September 2012

4,1/5

Hallo liebe Autofreunde,

ich bin nun Besitzer des Kia Rio CRDI 1.1 eco dynamics mit der Spirit Ausstattung. Ich habe alle zusätzlichen Ausstattungsmerkmale, wie Soundsystem und das Paket mit dem Navi, P1 und P2, genommen, um einen vollausgestatteten Wagen zu fahren. Zusätzlich kam das PDC vorne original von Kia rein. Mehr ist bei dem Auto nicht möglich, aber auch nicht nötig.
Zunächst Mal, warum Kia. Ich sah mich seit geraumer Zeit gezwungen den Mitshubishi Space Star, mit diversen Unfallschäden und mittlerweile technischen Mängeln abzulösen. Dieses Jahr nochmal durch den TÜV gequält war klar, das würde nicht noch einmal funktionieren.
Ich brauchte nicht mehr ein so großes Auto da die Familie aufgrund entschwundener Kinder etc. kleiner wurde. Also sah ich mich im Kleinwagensegment um. Opel, VW, Ford alles Kandidaten. Dann stieß ich auf Hyundai, und mir fiel der I20 auf, quasi das Schwestermodel des Rio. Doch der Rio ist ein ganz anderes Kaliber, da einfach das aktuellere Modell. Fertig auf dem Markt seit Frühjahr 2011.
Warum denn dieser Motor? Es gibt einen 1,2 Benziner, oder den 1,4er Benziner. Dann den 1,1 CRDI oder einen 1,4 CRDI.
Kurzum: die beiden Benziner sind nicht mehr stand der Technik. Es sind längst überholte Saugmotoren ohne Turboaufladung. Demzufolge sehr müde, ohne Drehmoment, und erst ab 4000 Touren halbwegs zu gebrauchen. Dadurch werden diese ständig ganz aufgedreht gefahren, mit Hochtouren und das wiederum treibt den Verbrauch und die Geräuschkulisse in die höhe.
Kommen wir zu den Dieseln. Aha. Geht doch. Schon der 1,4 CRDI, welchen ich probe fuhr, war wie ich finde exzellent. Es gibt drehfreudigere Diesel, es gibt auch durchzugstärkere Motoren, aber kaum Kultiviertere oder Leisere. Vibrationsarm geht es kräftig bei niedrigen Touren auf Beschleunigungsjagd. Der Motor bleibt dezent m Hintergrund, ein säuseln ist zu vernehmen, keine Vibrationen am Lenkrad. Es macht das Gesamtpaket. Die Getriebeabstufung ist sauber und nahtlos dem Leistungsspektrums des Motors angepasst, keine Schaltlöcher, Beschleunigungspausen etc. zu vernehmen. Es geht flott voran, ohne zu nerven. Das auch noch sparsam, so liegt der 1,4 CRDI in der Stadt bei etwa 6,2 Liter Verbrauch, oder Start Stopp. Ein guter Wert. Warum kaufte ich den CRDI 1,1? Der Motor ist ein Dreizylinder, die Gefahr der erhöhten Vibration oder einer notorischen Schwäche insgesamt schien mit 75PS gegenüber den 90 aus dem größeren Bruder relativ groß zu sein. Aber es kam alles anders. Ein Zylinder weniger, hm. Warum keine Vibrationen? Und warum nicht wesentlich schwächer als der größere 1,4? Dafür aber in der Stadt auf anhieb mit 5,5 Liter unterwegs, in der Versicherung ca. 15% unter dem 1,4 und auch die Steuern etwa 50€ weniger. Zudem ist der 1,1 in der Anschaffung ja genau 1000€ nach Liste günstiger. Ich spare also überall. Er läuft absolut ruhig, nur im Standgas habe ich ein wenig mehr Vibrationen, die ich vor allem am Lenkrad spüre, die aber nicht weiter stören, sie verschwinden beim anfahren. Was der 3 Zylinder leistet bei knapp 1,3 Tonnen Fahrzeuggewicht ist aller ehren Wert. Er zieht in ganz 1-3 Zügig durch, Gang 4 ist ideal zum Cruisen und Geschwindigkeit halten, Nummer 5 für Überlandfahrten und die Nummer 6 Autobahn jenseits der 100 km/h. Auf der Autobahn sind bei etwa 120km/h mit Tempomat Verbräuche von etwa 4,5 bis 4,8 Liter zu realisieren, guter wert und ökologisch gut vertretbar.
Schöner ist der städtische Wert, so sind es mit normalen Gasfuß und Start/Stop etwa 5,2 bis 5,6 Liter, mehr wird es nicht. Das ist für das Portemonnaie wirklich eine akzeptable Sache. Das Preis-Leistungs-Verhältnis steht bei Kia derzeit noch absolut im Vordergrund. Man bekommt einen guten Gegenwert für das bezahlte Geld. Die Verarbeitung ist sehr ordentlich, wenn auch noch nicht auf VW Augenhöhe. Aber der Weg dahin ist ja ein langer. Die Sitze sind komfortabel, recht straff gefedert und daher auch auf langen Strecken optimal, guter Seitenhalt, lange Sitzauflagefläche. Sitzheizung in zwei Stufen macht ordentlich Dampf, auch mal gut gegen Rückenschmerzen. Das Lenkrad ist gut gestaltet, griffig und ergonomisch, auch die Schalter und knöpfe dort sind gut erreichbar. Tempomat ist gut zu steuern, Blinkerhebel wie auch Licht etc. ist gut zu schalten, hier gibt es nichts zu verbessern. Materialanmutung ist um Bereich gut angesiedelt. Alles wirkt hochwertig, nicht billig, Gerüche des Plastiks und Anfassqualität sind total gut, knapp unterhalb von VW/Audi, und in etwa im Bereich Skoda und Seat. Das passt wirklich. Es klappert nichts Es knarzt nichts. Mein Sitz allerdings, da quietscht eine Feder, die werde ich noch ölen, dann ist es ruhig im Innenraum. Ruhig ist es wirklich, Motorengeräusche sind sehr dezent Wahrnehmbar, Vibrationen wirklich nahe null. Der Space Star hat deutlich mehr vibriert, und es war ein 1,9L DID, da zitterte schon mal das Lenkrad. Das ist beim Rio kaum der Fall, zumal man selten zu untertourig fährt, der Motor hat genügend Kraft immer noch ordentlich zu ziehen. So macht cruisen sogar ein bischen Spaß. Die elektrischen Fensterheber tun ihren Dienst und heben bzw senken auf allen Plätzen die Fenster geräuscharm und zügig. Lichtautomatik wie Wischautomatik funktionieren tadellos, man kann sogar trotz Wischautomatik das ansprechverhalten noch in 5 Stufen nachregulieren. Dann wird wirklich ordentlich gewischt. Die Schaltung ist knackig, kurze Schaltwege, alles flutscht wie es muss. Das große Navi mit der Rückfahrkamera und Radio Bluetooth und CD funktionieren Prima. Das Smartphone (habe Android ICS, ein Samsung Note) wählt sich beim anlasen des Autos automatisch ein und verbindet sich mit dem Radio, perfekt kann ich da nur sagen, das Freisprechen ist ein Traum und aus meiner Sicht geht es nicht klarer und besser verständlich für beide Gesprächspartner. Hut ab dafür. Navigation mit TCM klappt sehr gut, auch hier verständliche Anweisungen und gute Menuführung. Hier kann sich dann VW ne Scheibe Abschneiden, das ist nahe an der Perfektion. Man kann sowohl mit Touch als auch mit Drehreglern bzw. Knöpfen bedienen. Also, man wird nicht festgelegt und was einem besser liegt kann man dann auch machen. Die Karten sind aktuell von ganz Europa drauf und für 2 Jahre bekommt man Updates. Auch hier haben viele andere KFZ Hersteller das Nachsehen. CD hat tollen Klang, Radio einen sehr guten Empfang, das Bild der Rückfahrkamera (würde ich als Extra mit wählen weil die Übersichtlichkeit nach hinten ist nicht so sonderlich gut) ist auch bei Nacht scharf und klar einzusehen, das muss eine Art Nachtsichtmodus sein. Sender lassen sich übrigens bequem mit Presets versehen und aufrufen. Übrigens alles auch per Lenkrad fernbedienbar. Das Handschuhfach ist im Sommer kühlbar, was man aber auch aus stellen kann. Es ist im übrigens recht groß und lang, so passen auch Literflaschen rein. Toll. Gut beleuchtet ist es auch.
Keyless entry heißt, man bekommt nur einen Sender, mit drei Knöpfen dran, das war es. Gestartet wird mit Start-Stop-Knopf, vollkommen schlüssellos. Am ganzen Fahrzeug gibt es auf Fahrertürseite nur noch ein Notschloss, falls alle elektrisch mal versagen sollte oder die Batterie leer sein sollte, kommt man mit diesem Notschlüssel noch ins Fahrzeuginnere. Der Notschlüssel ist im Sender integriert und man kann in mit einem Druckknopf entsperren und rausziehen. Die Instrumente und auch jegliche Bedienelemente sind sehr gut ablesbar, alles strahlt und leuchtet in einem Kontrast und einer Intensität, vergleichbar am ehesten mit Audi, auch von der Farbwahl her. Sattes Weiß, knalliges Rot, und Orange sind die Weggefährten.
Klimaautomatik ist auch sehr gut zu steuern, zwei große Drehregler stellen Lüftungsgebläse (7 Stufen) und Temperatur in 0,5 Grad Schritten ein. Auf Wunsch auch alles automatisch, oder eben manuell. Zudem gibt es eine Defroster Funktion für die Frontscheibe die helfen soll die Scheibe zu enteisen, mal sehen wie das wird im Winter. Und wo da der Nutzen steckt. Auch hier alles gut ablesbar und gut zu bedienen. Ich verpflanze hier zum Winter hin noch eine Standheizung von Webasto die automatisch die Klimaautomatik mit bedienen kann und somit eine vorprogrammierte Temperatur im Auto morgens erzeugen kann, bevor ich einsteige. Ich benutze nun seit 9 Jahren Standheizungen und muss sagen nie mehr ohne. Keine Zerkratzen Scheiben mehr, weniger Verschleiß am Motor und gleich vom Start weg, ruhiger Motorlauf. Hierbei fiel mir bisher jedoch auf, das der kleine Diesel sehr schnell warm zu werden scheint, nach etwa 1km kann schon eine Menge wärme in den Innenraum gegeben werden. Das ist höchst ungewöhnlich, tat sich doch beim Space Star etwa 3-5 km nur recht wenig. Das werde ich noch weiter beobachten und schauen wenn es arschkalt ist, was dann ist.
Kommen wir zu den Scheinwerfern, Rückfahrleuchten und Blinkern. Ne Wucht. Hierbei handelt es sich nicht um Xenon, wohl aber um Standardleuchten mit Linsenoptik. Durch die Linsen hat Kia ca. 30 mehr Lichtausbeute, als wenn Linsen fehlen würden. Krass. Ich kann auf der Straße wieder was sehen. Dagegen war der Spacestar ein Blindgänger. Rückfahrleuchten, Blinker im Spiegel, da muss man nicht mehr viel Sagen, knallige Signale die farbig wie von der Lichtausbeute sehr hell erscheinen. Kurvenlicht gibt es obendrauf, auch da habe ich schon einen Fahrradfahrer nachts auf der Straße erspäht, den ich wohl sonst wesentlich später gesehen hätte. Sehr gut.
Motorraum wirkt sehr aufgeräumt, der 1,1 ist sehr klein, es bietet sich Raum, alles ist gut erreichbar und auch selbst gut nachzufüllen. Der Motor ist mit einer Schutzkappe versehen, die Motorhaube schallgedämpft. Batterie gut erreichbar. Das ist wirklich auch mal so gut gemacht, das man gut eine Glühlampe wechseln kann. Danke Kia. Der 1,1 hat etwa 1 Liter Motoröl weniger als der 1,4er. Auch das sollte sparen bei der Inspektion. Übrigens werden Wischwasserstand, Reifenluftdruck und viele andere Dinge auch vom Fahrzeugüberwacht, und beispielweise bei zu geringem Reifenluftdruck gewarnt. Auch Bremsbeläge werden automatisch gemessen. Es gibt nahezu für alles eine Warnleuchte und Anzeigen auf dem Grafikdisplay. Auch der Bordcomputer ist sehr genau, wird mir 5,4 angezeigt als Durchschnittverbrauch, habe ich tatsächlich von 5,3 bis 5,5 verbraucht, so genau war bisher noch kein Fahrzeug. Da muss ich staunen. Mit einer Tankfüllung von 43 Litern komme ich dann in der Stadt bisher 800km weit.
Der Kofferraum ist eben und auch an den Rändern nicht zerklüftet. Der doppelte Ladenboden gibt zusätzlich Tiefe und Platz frei. Es sind 288 Liter. Im Alltag und auf Reisen zu zweit üppig, zu viert wird’s bischen eng, geht aber auch, dann kommt die Hutablage raus, das gibt mehr Platz nach oben. Es gibt kein Ersatzrad mehr, dafür aber einen Kompressor mit Dichtmittel. Er wird über den Zigarettenanzünder angeschlossen. Ich habe damit erst mal die Räder meiner Familie aufgepumpt, Einwandfrei. Cooles Gerät mit dem man überall die Räder aufpumpen kann. Der wird viel Verwendung finden. Es findet in der Reserveradmulde platz. Da fliegt nichts umher sondern alles hat Fächer, auch ein zusätzliches Gepäcknetz fixiert kleinere Teile fest auf den Ladeboden.
Die Einparksensoren funktionieren vorne wie hinten einwandfrei und geben mit piepsen und optischen Warnmeldern an, wie die Distanzen sind. Wie gesagt zusätzlich hinten mit Kamera, wer da noch wo rein fährt, der hat wohl wirklich nichts mehr gemerkt. Ich habe mir sagen lassen das man auch hinten angenehm sitzt und sich wohlfühlt. Dazu sollte man idealerweise nicht über 1,85 sein, denn dann würde es doch enger werden, vor allem am Kopf. Die Fenster vorne wie hinten lassen sich übrigens ganz versenken. Da steht also nichts raus.
Ich bin rundum sehr zufrieden, das war ein Riesenschritt von Kia. Vielleicht sogar zwei Schritte auf einmal. Der einzige Wehrmutstropfen ist die doch zu leichtgängige und synthetische und gefühllose Lenkung, das ist wirklich schwach gelöst und könnte meiner Meinung nach mit etwas geringerer Lenkkraftunterstützung behoben werden. Da frage ich mal in der Werkstatt nach. Für Frauen mag Sie durchaus sogar angenehm sein, weil sie wirklich keine Anstrengung verlangt, aber ein wenig mehr Rückmeldung und Fahrbahnkontakt sollte drin sein. Da gebe ich auch gerne mehr kraft für aus. So das war es dann. Ich muss los fahren…

Erfahrungsbericht Kia Rio 1.1 CRDI (75 PS) von kuschelganxta, September 2012

4,1/5

Ich fahre seit Anfang August 2012 einen Rio 1.1 CRDI Spirit samt Technik Paket und Protection+.

Das Auto ist sehr alltagstauglich durch den recht großen Kofferraum, das gute Werksradio, den Tempomaten und das Keyless Go. Auch das Kurvenlicht möchte ich nicht mehr missen.
Preislich insgesamt ein recht interessantes Auto, auch wenn die Einstufung bei der Versicherung hoch ist.

Das Auto macht wirklich Spaß. Der kleine Diesel ist für einen 3-Zylinder sehr kultiviert und Durchzugsstark und fühlt sich wesentlich besser als z.B. der 85PS Benziner an. Die üppige Ausstattung ist preislich in dieser Fahrzeugklasse noch bei keinem anderen Hersteller zu finden.

Negativ war die lange Lieferzeit. Um ganze 5 Monate über Termin kam das Auto endlich an. Die Freude währte auch einen ganzen Tag - dann ging das Start-Stopp-System auf Störung. In der Werkstatt konnte nicht gefunden werden.
Auch scheint es noch eine Kinderkrankheit zusammen mit dem Protection+ zu geben - er qualmt und stinkt aus dem Motorraum. Da nicht einmal KIA weiß, woran es liegt, geht man vom Partieklfilter aus, auf dem das Wachs (Protection+) verdampft.

Ich hoffe, dass diese Kinderkrankheit bald gelöst wird, denn dieses Auto möchte ich nicht mehr hergeben.

Zu mir: Das ist mein 5. Auto, Führerschein habe ich seit 8 Jahren.

Alle Varianten
Kia Rio 1.1 CRDI (75 PS)

  • Leistung
    55 kW/75 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    15,5 s
  • Ehem. Neupreis ab
    13.490 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    3,2 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    A+

Technische Daten Kia Rio 1.1 CRDI (75 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKleinwagen
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen3
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2011–2014
HSN/TSN8253/ADY
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.120 ccm
Leistung (kW/PS)55 kW/75 PS
Zylinder3
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h15,5 s
Höchstgeschwindigkeit160 km/h
Anhängelast gebremst800 kg
Anhängelast ungebremst450 kg
Maße und Stauraum
Länge4.045 mm
Breite1.720 mm
Höhe1.455 mm
Kofferraumvolumen288 – 923 Liter
Radstand2.570 mm
Reifengröße185/65 R15 88H
Leergewicht1.155 kg
Maximalgewicht1.640 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.120 ccm
Leistung (kW/PS)55 kW/75 PS
Zylinder3
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h15,5 s
Höchstgeschwindigkeit160 km/h
Anhängelast gebremst800 kg
Anhängelast ungebremst450 kg

Umwelt und Verbrauch Kia Rio 1.1 CRDI (75 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt43 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben3,2 l/100 km (kombiniert)
3,5 l/100 km (innerorts)
3,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben85 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch5,0 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen132 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseA+
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 aplus

In 1 Minute kostenlos die Versicherung für Kia Rio berechnen!