Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Ford Modelle
  4. Alle Baureihen Ford Galaxy
  5. Alle Motoren Ford Galaxy
  6. 2.2 TDCi (200 PS)

Ford Galaxy 2.2 TDCi 200 PS (2006–2014)

 

Ford Galaxy 2.2 TDCi 200 PS (2006–2014)
52 Bilder

Alle Erfahrungen
Ford Galaxy 2.2 TDCi (200 PS)

3,3/5

Erfahrungsbericht Ford Galaxy 2.2 TDCi (200 PS) von Gabry, Juni 2019

5,0/5

Hier mein kurzer Erfahrungsbericht:
Ich habe unseren Ford Galaxy Bj 2011 mit 160 Tkm gekauft. Habe ihn jetzt 25 Tkm gefahren.
Einer meiner vorherigen Fahrzeuge war eine Mercedes c-klasse s204. Wurde uns dann definitiv zu klein. Unser Galaxy hat die Titanium Ausstattung mit Xenon, Kurfenlicht, PDC, Licht und Regensensor, 6 Gang Duraschift-Wandler-Automatik mit 200 PS Motor, Alkantara Lederausstattung, Navi mit Rückfahrkamera, 3 Zone Klimaautomatik, Keyless System, ankl. Seitenspiegel, Premium Soundsystem, Pannoramadach mit Staufächer, kleine Klapptische für die hintere Sitzreihe, Verducklungsrollos mit getönten Scheiben, beheizte Front und Heckscheibe, AHK,...

Positives:
Vorab, Problem mit einer "Ölverdünnung" habe ich nicht. Kurz zur Erklärung: Bei Autos mit Dieselmotor und DPF (Diesel-Partikelfilter) die überwiegend auf Kurzstrecken betrieben werden, kann es zu einem erhöhten Ölstand – also einer scheinbaren Ölvermehrung kommen. Die Ursache ist Diesel im Motoröl. Meist ist die Ursache für die Ölvderdünnung die Nacheinspritzung für die Regeneration des DPF. Das wird zum Glück bei Ford ab Bj 2010 und EURO 5 durch eine zusätzliche Einspritzdüsen im Abgasstrang geregelt (in-stream injection). Das führt zu keiner Ölverdünnung.
Andere Hersteller setzen auf die sogenannte Nacheinspritzung: Dabei wird bei der Regeneration mithilfe der normalen Diesel-Einspritzdüsen zusätzlicher Diesel-Kraftstoff zu einem sehr späten Zeitpunkt des Verbrennungstaktes in den Zylinderraum eingespritzt. Die Idee hinter der Nacheinspritzung: Der Kraftstoff soll nicht im Zylinder verbrannt werden, sondern mit den Abgasen bis zum Partikelfilter gelangen und dort die Energie für die exotherme Reaktion der Regeneration liefern. Das ist für die Hersteller günstiger, denn sie müssen keine zusätzlichen Teile einbauen, sondern nutzen die bereits vorhandenen.
Das Problem dabei: Die Nacheinspritzung kann zu Ölverdünnung führen, denn nicht alle Anteile des Dieselkraftstoffs werden ausgestoßen. Die schwereren Anteile des Kraftstoffs schlagen sich in flüssiger Form an den Zylinderwänden nieder und gelangen bei der Kolbenbewegung durch die feinen Lücken zwischen Kolbenringen und Zylinderwand ins Kurbelgehäuse, wo sie sich mit dem Öl vermischen und dieses verdünnen....

Also, Probleme habe ich mit dem DPF ebenfalls nicht und ich fahre viel Stadtverkehr und Kurzstrecken, aber auch hin und wieder längere Strecken. Das Fahrzeug bietet viel Platz und ist vom Preis Leistung Verhältnis dem VW Konzern überlegen. Auch die Verarbeitungsqualität kann sich definitiv sehen lassen und ist teilweise besser als beim Sharan z.B Amatenbrett in weichem Kunststoff und Kunstleder mit Sichtnaht. Die Fahreigenschaften sind super und für lange Reisen ausgelegt. Der Sitzkomfort ist wesentlich besser als im Mercedes. Auch voll besetzt erreiche ich fine Geschwindigkeit von 210 km/h und das wirkte nie stressig. Da hilft auch die 235 45 R18 Bereifung von Ford. Die Wandler Automatik schaltet stressfrei, könnte aber schneller schalten. Bei kalten Temperaturen schaltet sie typisch ruckig und braucht auch mal eine Gedenksekunde.
Auch die hinteren Sitze bieten perfekten Seitenhalt und sind in der Rückenlehne variabel verstellbar. In der 3. Sitzreihe können auch problemlos 2 Erwachsene mitfahren.

Negativ:
1. Lackschicht scheint dünn zu sein und ich habe an einer Stelle Ausbleichungen der Klarlackschicht.
2. Keine Schiebetüren
3. Heckklappe könnte elektrisch sein
4. Rückfahrkamera hat immer mal wieder Übertragungsprobleme (bekanntes Problem) und sollte auch eine Nachtsichtfunkion haben. Hat extremes Bildrauschen bei Dunkelheit
5. Ein Tagfahrlicht die bei S-Max wäre schön gewesen.

Reparaturen in den 20 Tkm
1. Tempersensor am DPF war defekt und legte Fahrzeug komplett still.
2. Elektrischer anklappbarer Seitenspiegel defekt.

Ich kann das Fahrzeug weiterempfehlen.
Bis jetzt sind wir mit unserem Kauf zufrieden.

Erfahrungsbericht Ford Galaxy 2.2 TDCi (200 PS) von bdkano, März 2017

1,0/5

eigenlich müsste es null Sterne geben.

Wie meinen zwei Vorredner habe ich auch von Anfang das Problem mit der Ölverdünnung. Die Werkstatt hat das Problem verschleppt und bis die Garantiezeit rum war, sie sehen sich auch hilflos gegenüber dem Hersteller. Nun war ich wegen dem Problem bereit min. 4 mal in der Werkstatt und es wurde Partikelfilter getauscht, Düsen geprüft, Sensoren getauscht, Updates gemacht......
Alles hilft nichts, auch nicht die Änderung meines Fahrprofils. Meide Stadtverkehr, dafür habe ich jetzt extra ein anderes Auto!!

Ich kann nur sagen, Ford "die wissen nicht was Sie tun"

Sonst ist das auto gut, Platz, Austattung etc.

Erfahrungsbericht Ford Galaxy 2.2 TDCi (200 PS) von ferromat, April 2016

1,6/5

Habe nur schlechte Erfahrungen mit dieser Fehlkonstruktion gemacht.
Das Auto steht seit einem Jahr mi einem Motorschaden und wartet von FORD repariert zu werden, da die Kulanzfrage noch ungeklärt ist.
Grund war die permanente Ölverdünnung bei diesem Motor.
Der DPF wurde alle 10.000km von Hand freigebrannt, da er von der Motorsteuerung nicht aktiviert werden konnte. Dies hat sich zu einem Streitfall entwickelt und nun warte ich auf das Urteil.
Von Ford bin ich derart enttäuscht, dass ich mir niemals wieder einen FORD kaufen werde. Denn FORD die tun nichts.
Der Kundenservice von Ford (Frau Pasemann) eine einzige Katastrophe.
Die Händler dürfen in der Garantiezeit nur das reparieren was die Zentrale freigibt.
Sobald das Kapitel FORD abgeschlossen ist, kauf ich nur noch Autos aus Fernost. Wenn Henry das wüsste, er würde sich im Grab umdrehen.
Das Auto bietet viel Platz, aber das nützt nichts, da der Motor eine einzige Fehlkonstruktion ist.

Erfahrungsbericht Ford Galaxy 2.2 TDCi (200 PS) von oxydo, Januar 2014

2,9/5

Hallo, hier ein Bericht zu einem Auto, auf das ich lange gespart habe und das mich leider ein wenig enttäuscht hat:

Nach 6 Jahren Opel Zafira (3 Fahrzeuge aus 2 Generationen) unter anderem mit der Top-Ausstattung und massivsten Langzeit-Qualitätsproblemen (s. meinen Beitrag über den Zafira), war mir der Wagen einfach zu klein und zu teuer geworden (ständige Reparaturen). Ich habe mich lange nach einem großen Van umgeschaut. Die Auswahl war leider recht mickrig: Eurovan, Renault Espace, Chrysler Voyager, Scharan/Alhambra, Galaxy. Nach ausführlichen Tests sind nur der Sharan/Alhambra und der Galaxy in der engeren Auswahl geblieben.

Letztendlich hat der Galaxy wegen der besseren Sitzposition und der umfangreicheren Ausstattung zum erschwinglichen Preis den Zuschlag bekommen.

Jetzt zum Wagen selbst: Galaxy Titanium, BJ. 2012, 2,2 TDCI, Schalter, Leder, Xenon, Navi, Rückfahrkamera etc.

Das Gute zuerst: Der Wagen ist recht geräumig, dennoch, kann er mit dem z.B. VW T5 in der Hinsicht gar nicht mithalten. Dementsprechend soll man sich nichts vormachen. Okay, es ist auch eine andere Fahrzeugklasse.
Der 2,2 TDCi mit 200 PS ist ausreichend stark, aber keineswegs überdimensioniert für diesen schweren Wagen.
Die Außenspiegel sind angenehm groß, der asphärische Bereich könnte aber ruhig größer ausfallen.
Die A-Säule ist zweigeteilt und bietet eine gute Sicht nach schräg vorne.
Der Wendekreis ist überraschend klein für die Fahrzeuggröße (jedenfalls, verglichen mit dem des Zafira).
Die Sitzposition für meine (recht kleine) Größe ist richtig gut.
Die Türgröße fällt auch positiv auf: man kann sehr bequem einsteigen und z.B. ohne Probleme Kleinkinder in ihre Sitze befördern.
Ausstattungsbedingt beheizbare Frontscheibe ist ein Extra, das ich nicht mehr missen möchte.
Die Heizleistung für den Innenraum hat mich auch positiv überrascht. Die Sitzheizung ebenfalls.
Die Rückfahrkamera hilft gut beim Rangieren.
Das Sound-System (premium) ist deutlich besser als beim z.B. Zafira.

Jetzt das Negative: zuerst das, was schon mehrmals bemängelt wurde: Das Navi- eine mittelgroße Katastrophe, viel zu langsam, unlogisch, mit einer komischen Routenführung, einer zweigeteilten Anzeige (im Mittelinstrument und auf dem Monitor), ohne einen Hinweis im Voraus, ob man rechts oder links abbiegt (erst kurz vor der Kreuzung). Ziele muss man zum Teil bis zum letzten Buchstaben eintippen („Hamburg“). Die Zieleingabe-Spracherkennung ist ein Witz- aus ca. 20 Versuchen von verschiedenen Leuten hat das System höchstens nur 2 richtig verstanden und so weiter und so fort.

Die Sitzheizungsschalter sitzen nach wie vor zwischen den Vordersitzen, wo man sie sehr schlecht einsehen kann.

Den Fernlichthebel und die Blinker hat ein Vollidiot entwickelt: Den ersten muss man an sich ran ziehen, über die Lichthupe hinweg (wurde hier bereits bemängelt) und genauso- zum Ausschalten. Bei den Blinkern dachte ich, nach dem Zafira kann es nur besser werden (wer ihn kennt, wird mich verstehen)- von wegen! Hier muss die Kraft sehr fein dosiert werden: Ziehst du zu schwach- kommt er gar nicht, etwas stärker- blinkt er nur einmal, noch mal etwas stärker- 3 Mal, noch mal etwas stärker- rastet er ein. Chaos vorprogrammiert.

Das Lenkrad ist nicht ergonomisch mit den Tasten ausgestattet (okay, subjektiv- für meine Handgröße!). Auch die Tastenanordnung ist extrem gewöhnungsbedürftig (unter anderem- die Tempomat-Tasten, aber nicht nur die). An sich ist das Lenkrad sehr rutschig (Leder).
Die Lederqualität des Innenraums enttäuscht- keine Perforierung, sehr viele Kunstleder-Einsätze.
Vordersitze bieten wenig Seitenhalt (könnte sein- ausstattungsbedingt, trotz der höchsten Ausstattungslinie). Allgemein ist die Sitzposition vorne deutlich schlechter als beim Zafi (mit den Sportsitzen).
Die Fenster in der zweiten Reihe lassen sich nicht vollständig versenken- ein Unfug, Platz ist genug in der Tür!
Die Gepäckraumabdeckung (Rollo) kann man bei der aufgestellten dritten Lage nirgendwo verstauen: wird seit 6 Jahren bemängelt, keine Nachbesserung.
Der Wagen hat kein Ersatzrad an Bord! Angeblich wegen des fehlenden Platzes. Unfug- mein Zafira war 0,5 Meter kürzer und wesentlich schmaler, hatte das Reserverad trotzdem. Es könnte sein, dass die Konkurrenz nicht besser ist, für mich ist es aber wichtig, da ich viel im Nicht-EU-Ausland unterwegs bin.
Die Heckklappe geht bei Minusgraden nur bis zur Hälfte hoch.
Der Stecker der Rückfahrkamera musste schon 2 Mal ausgetauscht werden.
Der Regensensor hat sich auch nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert: Superunempfindlich eingestellt- die Scheibe ist voll mit Wasser, die Sicht- fast keine mehr, da wischt er einmal widerwillig

Und jetzt die Krönung von allem: Der Wagen mit dem Motor (DPF-Filter) ist absolut nicht für den Stadtverkehr ausgelegt! Ich fahre fast ausschließlich Stadt (habe mit dem Zafi auch problemlos über Jahre getan). Der Galaxy versucht dagegen, mittlerweile alle 30 bis 100 km zu regenerieren, was ihm auch (noch) gelingt, mit der Folge des erhöhten Verbrauchs und dem stetigen Anstieg des Ölstandes. Wenn das Unheil nicht verschwindet (wieso sollte es auch), muss ich alle 4-5 Tausend km Ölwechsel machen (habe bereits damit angefangen).

Alle meine Versuche, das Problem bei diversen Ford-Vertragspartnern zu beheben, wurden abgeblockt mit dem Hinweis, dass der Fehlerspeicher keine Fehler aufweist, und dementsprechend kein Reparaturbedarf besteht. Dann habe ich mich in diversen Ford-Foren umgeschaut und siehe da- ich stehe mit dem Problem keineswegs allein da.
Übrigens, laut dem Ford-S-Max-Forum empfiehlt Ford, beim Beginn der Regeneration ca. 40 Min. konstant mit dem Tempo 80 zu fahren! Fragt sich nur- wo denn?

Also- Finger weg, wer nur Stadt fährt! Anscheinend wäre der Sharan/Alhambra (obwohl deutlich teurer) doch eine bessere Alternative!

Nachtrag vom 21 Mai 2015. 75000 km.

Erstes Chrom-Abplatzen am Beifahrer-Türgriff und dem Ford-Logo auf der Heckklappe. Das Schaltgetriebe lässt sich zeitweise nur mit einem spürbaren Widerstand schalten. Immer noch massive Öl-Verdünnung- alle 4 Monate bzw. 7 tkm-ca 250ml Öl zu viel. Mehrere Ford-Werkstätten sind massiv mit dem Öl-Problem überfordert, wissen zum Teil nicht mal mit Sicherheit, ob es schädlich für den Motor ist!!! Durchschnittsverbrauch- 8 Liter auf 100 km (viel Stadt). Zweimal im Jahr- Ölwechsel (jährliche Fahrleistung- zwischen 30 und 40 tkm) dazu mindestens einmal im Jahr das überschüssige Öl abpumpen. Rückfahrkamera nach mehreren Reklamationen endlich ausgetauscht, seitdem läuft sie einwandfrei.

Nachtrag vom 24 Juni 2015

Nach meinen wiederholten Beschwerden bei Ford wegen der ständigen Regenerationen und eines steigenden Öl-Standes, hat der Vertragshändler leicht Schwäche gezeigt und mein Auto noch mal untersucht. Und siehe da- es gibt doch gespeicherte Fehlermeldungen! Fazit- ich habe einen neuen Rußpartikelfilter rein bekommen. Seitdem regeneriert der neue Filter noch häufiger (alle 60 bis 80 km). Das Auto steht schon wieder in der Werkstatt (immer wochenweise!). Sie suchen weiter...

Erfahrungsbericht Ford Galaxy 2.2 TDCi (200 PS) von ingoeckart, September 2013

4,6/5

Wohl einer der ersten Galaxy mit diesem Motor. Bestellt Januar 2008, ausgeliefert April 2008. Alles selbst so ausgesucht und „behutsam“ eingefahren.
Nun mit genau 111000 km eine erste zusammenfassende Erfahrung von mir.
Motor 2.2 175 PS mit Titanium Ausstattung und außer Navi und DVD Monitoren mit fast allen sinnigen Extras. Bis dahin bin ich 4 Jahre einen VW Sharan gefahren und wollte 2008 einfach ein moderneres Auto mit einem stärkerem Motor. Sonst hätte es wohl auch wieder ein Sharan getan, der aber gewiss so ausgestattet 5 bis 6 Tausender teuerer!
Das ich den Ford Galaxy gewählt habe kann man nur als Glücksfall bezeichnen, obwohl auch der S-Max in der engeren Wahl war.
Über den reichlichen Platz und die ausgezeichnete Variable Sitzaufteilung wird hier ja bereits geschrieben. Ab und an auch mit voller Besetzung (7 Personen) mit Sporttaschen, oder 5 Personen als langer Urlaub mit den nötigen Gepäck für 3 Kinder. Auch Sport vom Großen (Rad Rennsport) mit 2 x Rennrad innen im Auto und noch 4 Personen mit Gepäck war möglich.
An dem 2.2 Diesel gibt es nichts auszusetzen und das nach 12 Jahren als BMW Fahrer und auch VW Diesel waren ja nicht schlecht.

Verbrauch bei täglich 2 x 25 km zur Arbeit und gemischter kurz und Langstrecke, dazu noch öfters Touren in den Urlaub alle zwei Wochen einen Kurztrip.
Verbrauchsdurchschnitt 6,2 Liter laut Bordcomputer.
Beim Sharan waren es mit dem 130 PS Motor ca. 7 Liter. Ich habe Strecken Landstaße von etwas mehr als 140 km die ich öfters fahre und das bei vorrausschauender Fahrweise und bewusst sparsam, da liegt der Verbrauch bei unter 5 Litern auf 100 km! Ich fahre dann nicht als Verkehrshindernis, nutze aber auch nicht den ganzen Durchzug des Motors beim beschleunigen. Man kann und sollte sich auf den sehr guten Motor einstellen und alles entsprechend austesten.
Normale Ölwechsel und Inspektionen wie vorgegeben, dazu einmal Bremslicht Glühlampe bei ca. 60000 km und einmal bei ca. 90000 km. Bei 85000 km war Anzeige „Motorstörung“ da war ein Problem mit der Drosselklappe. Eine Ford Werkstatt wollte diese wechseln, aber da das mechanische Teil nur schwergängig (klemmt???) war, konnte dies für kleines Geld wieder behoben werden.
Reifenwechsel mit 18 Zoll Michelin Sommerreifen nach 3 Jahren bei vorn bei 70000 km und hinten nach 4 Jahren bei 90000 km. Winterreifen sind noch die ersten, werden aber wohl im nächsten Jahr erneuert. Bremsklötze hinten bei 80000 vorn dann bei 900000 km. (Vorn hätte noch einige km länger gehalten, wurden aber gewechselt, da sich aus nicht geklärter Ursache ein kleines Stück gelöst hat.
Reifen- und Bremsenverschleiß sind aber kein Maßstab, da meine Frau und ich selbst recht vorrausschauend fahren und wenig bremsen. Kann aber jeder auch so machen.
Beim Herhausbeschleunigen den Durchzug nutzen und andere Fahrzeugeeinfach stehen zu lassen, oder auch Autobahn knapp 230 km/h (laut Tacho) mit Sportfahrwerk und 235/45 Sommerreifen auch sicher fahren geht mit dem Auto aber auch.
Sitze mit Leder Alcantara mit Heizung und Klima sehr gut und auch bisher keine Verschleißerscheinungen. zu erkennen. Verarbeitung so wie bei VW so kann ich vergleichen.
Zum nun neuen etwas stärkeren 2.2 mit 200 PS, den ich auch gefahren habe war kein Unterschied zu spüren. Ggf. Endgeschwindigkeit, was ich aber nicht hinreichend getestet habe.
Von mir eine klare Kaufempfehlung und der nächste Galaxy (oder S-Max) wird Ende 2013 bestellt.

Erfahrungsbericht Ford Galaxy 2.2 TDCi (200 PS) von ingoeckart, September 2013

4,6/5

Wohl einer der ersten Galaxy mit diesem Motor. Bestellt Januar 2008, ausgeliefert April 2008. Alles selbst so ausgesucht und „behutsam“ eingefahren.
Nun im Dezember 2012 mit genau 111000 km eine erste zusammenfassende Erfahrung von mir.
Motor 2.2 175 PS mit Titanium Ausstattung und außer Navi und DVD Monitoren mit fast allen sinnigen Extras. Bis dahin bin ich 4 Jahre einen VW Sharan gefahren und wollte 2008 einfach ein moderneres Auto mit einem stärkerem Motor. Sonst hätte es wohl auch wieder ein Sharan getan, der aber gewiss so ausgestattet 5 bis 6 Tausender teuerer!
Das ich den Ford Galaxy gewählt habe kann man nur als Glücksfall bezeichnen, obwohl auch der S-Max in der engeren Wahl war.
Über den reichlichen Platz und die ausgezeichnete Variable Sitzaufteilung wird hier ja bereits geschrieben. Ab und an auch mit voller Besetzung (7 Personen) mit Sporttaschen, oder 5 Personen als langer Urlaub mit den nötigen Gepäck für 3 Kinder. Auch Sport vom Großen (Rad Rennsport) mit 2 x Rennrad innen im Auto und noch 4 Personen mit Gepäck war möglich.
An dem 2.2 Diesel gibt es nichts auszusetzen und das nach 12 Jahren als BMW Fahrer und auch VW Diesel waren ja nicht schlecht.

Verbrauch bei täglich 2 x 25 km zur Arbeit und gemischter kurz und Langstrecke, dazu noch öfters Touren in den Urlaub alle zwei Wochen einen Kurztrip.
Verbrauchsdurchschnitt 6,2 Liter laut Bordcomputer.
Beim Sharan waren es mit dem 130 PS Motor ca. 7 Liter. Ich habe Strecken Landstaße von etwas mehr als 140 km die ich öfters fahre und das bei vorrausschauender Fahrweise und bewusst sparsam, da liegt der Verbrauch bei unter 5 Litern auf 100 km! Ich fahre dann nicht als Verkehrshindernis, nutze aber auch nicht den ganzen Durchzug des Motors beim beschleunigen. Man kann und sollte sich auf den sehr guten Motor einstellen und alles entsprechend austesten.
Normale Ölwechsel und Inspektionen wie vorgegeben, dazu einmal Bremslicht Glühlampe bei ca. 60000 km und einmal bei ca. 90000 km. Bei 85000 km war Anzeige „Motorstörung“ da war ein Problem mit der Drosselklappe. Eine Ford Werkstatt wollte diese wechseln, aber da das mechanische Teil nur schwergängig (klemmt???) war, konnte dies für kleines Geld wieder behoben werden.
Reifenwechsel mit 18 Zoll Michelin Sommerreifen nach 3 Jahren bei vorn bei 70000 km und hinten nach 4 Jahren bei 90000 km. Winterreifen sind noch die ersten, werden aber wohl im nächsten Jahr erneuert. Bremsklötze hinten bei 80000 vorn dann bei 900000 km. (Vorn hätte noch einige km länger gehalten, wurden aber gewechselt, da sich aus nicht geklärter Ursache ein kleines Stück gelöst hat.
Reifen- und Bremsenverschleiß sind aber kein Maßstab, da meine Frau und ich selbst recht vorrausschauend fahren und wenig bremsen. Kann aber jeder auch so machen.
Beim Herhausbeschleunigen den Durchzug nutzen und andere Fahrzeuge einfach stehen zu lassen, oder auch Autobahn knapp 230 km/h (laut Tacho) mit Sportfahrwerk und 235/45 Sommerreifen auch sicher fahren geht mit dem Auto aber auch.
Sitze mit Leder Alcantara mit Heizung und Klima sehr gut und auch bisher keine Verschleißerscheinungen. zu erkennen. Verarbeitung so wie bei VW so kann ich vergleichen.
Zum nun neuen etwas stärkeren 2.2 mit 200 PS, den ich auch gefahren habe war kein Unterschied zu spüren. Ggf. Endgeschwindigkeit, was ich aber nicht hinreichend getestet habe.
Von mir eine klare Kaufempfehlung und der nächste Galaxy (oder S-Max) wird Ende 2013 bestellt.

 

Ford Galaxy Van 2006 - 2014: 2.2 TDCi (200 PS)

Der 2.2 TDCi (200 PS) ist eine der weniger gefragten Motorisierungen für den Galaxy Van 2006 von Ford, sie erhält nur 3,3 von fünf Sternen in der Bewertung der Fahrer. Bei den Ausstattungen bleibt Wahlfreiheit. Der Grossraumlimousine kommt in einer der zwei Varianten: Titanium und Ghia. Egal, ob du dich für die Variante mit dem manuellen oder dem automatischen Getriebe entscheidest – in jedem Fall bist du mit sechs Gängen unterwegs. Eine Entscheidungshilfe, neben den Fahreigenschaften, ist immer auch der Blick auf die Kosten. Die sind nämlich beim manuellen Schaltgetriebe deutlich günstiger. Sowohl in der Neuanschaffung als auch im laufenden Verbrauch sind die Automatikgetriebe teurer. Zwischen 6,8 und 7,1 Litern schwankt der Kraftstoffverbrauch.

Wer regelmäßig in Umweltzonen fahren will, muss auch die Schadstoffklasse kennen. Der 2.2 TDCi ordnet sich in die EU5 ein, damit erhält er die grüne Plakette und darf auch in den markierten Gegenden fahren. Zwischen 179 und 189 g pro 100 Kilometer CO2 stößt der Motor je nach Ausstattung aus.

Abseits der technischen Kennzahlen sind sich unsere Nutzer aber nicht ganz einig über die Qualität des Fahrzeugs, sodass unterm Strich nur eine durchschnittliche Bewertung für den 2.2 TDCi von Ford zu Buche steht. Da ist noch Potenzial auszuschöpfen.

Alle Varianten
Ford Galaxy 2.2 TDCi (200 PS)

  • Leistung
    147 kW/200 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,8 s
  • Ehem. Neupreis ab
    38.670 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,8 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Ford Galaxy 2.2 TDCi (200 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseGrossraumlimousinen
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze7
FahrzeugheckGroßraumlimousine
Bauzeitraum2010–2010
HSN/TSN8566/AXD
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.198 ccm
Leistung (kW/PS)147 kW/200 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,8 s
Höchstgeschwindigkeit215 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge4.820 mm
Breite2.154 mm
Höhe1.764 mm
Kofferraumvolumen308 – 2.325 Liter
Radstand2.850 mm
Reifengröße225/50 R17 V
Leergewicht
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.198 ccm
Leistung (kW/PS)147 kW/200 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,8 s
Höchstgeschwindigkeit215 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Ford Galaxy 2.2 TDCi (200 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt70 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,8 l/100 km (kombiniert)
8,4 l/100 km (innerorts)
5,8 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben179 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU5
Energieeffizienzklasse