Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Chrysler Modelle
  4. Alle Baureihen Chrysler Crossfire
  5. Alle Motoren Chrysler Crossfire
  6. 3.2 V6 (218 PS)

Chrysler Crossfire 3.2 V6 218 PS (2003–2007)

 

Chrysler Crossfire 3.2 V6 218 PS (2003–2007)
12 Bilder

Chrysler Crossfire 3.2 V6 (218 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Chrysler Crossfire 3.2 V6 (218 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht Chrysler Crossfire 3.2 V6 (218 PS) von lexi.lind, April 2017

3,0/5

Innenraum

Beim Crossfire bestimmt die Form die Funktion und so muss ich mit einer sehr hohen und zudem auch noch stark eingeengten Ladeluke leben, der Kofferraum ist für einen Sportler aber recht groß. Und auch das Platzangebot kann genügen.

Die Ledersitze, die mich im Crossfire empfangen, sind ausreichend groß und schön ausgeformt, reichen mit den Kopfstützen aber nicht viel weiter als bis zu meinen 1,80 m. Sonderlich atmungsaktiv sind sie leider auch nicht, was oft einen nassen Rücken zur Folge hat.

Gerade die Materialanmutung der großen Applikation in der Mittelkonsole ist billig und die Gestaltung will nicht so recht zum Rest des Crossfire passen. Schade eigentlich, denn daneben gibt es wunderschöne Ansätze, die zeigen was schick ist.

Und auch hier und da, kann ich ein paar Passungenauigkeiten entdecken.

Motor/Getriebe/Fahrwerk

Mit seinem 3,2-Liter Sechszylinder bin ich wirklich gut motorisiert und werde sogar bis zu 250 km/h schnell. Die Kombination mit dem Automatik-Getriebe ist aber nicht unbedingt die sportlichste Lösung und ist mir immer etwas zu träge, arbeitet aber zumindest sanft.

Und wenn ich will (und im Rahmen der Möglichkeiten, die mir die Elektronik lässt) kann ich auch selber schalten. Das funktioniert soweit schnell und gut, an das Hin und Her des Wählhebels (statt vor und zurück) hab ich mich auch schnell gewöhnt.

Und dafür bringe ich die Kraft gut auf den Boden, zumindest solange es nur geradeaus geht. Gebe ich ihm beim Losfahren in einer Kurve so richtig die Sporen, quittiert er das gern mal mit einem kühnen Heckschwenk, da hilft dann auch keine Elektronik mehr.

Ansonsten geht er so willig um die Ecken, dass es mich und meinen Beifahrer mächtig hin und her schleudert.

Erfahrungsbericht Chrysler Crossfire 3.2 V6 (218 PS) von Julian86, Februar 2017

4,0/5

Ich nutzte das Fahrzeug für meinen täglichen Weg zur Arbeit, welcher ca. 25km betrug - davon waren 8km Stadt und 17km Autobahn. Der Crossfire macht hierbei wirklich viel Freude und erlaubt auch ein schneller Herausbeschleunigen beim Auffahren auf die Autobahn. Tatsächlich habe ich auf der linken Spur auf der Autobahn häufiger erlebt, dass mir zügig Platz gemacht wurde, da die Front wohl im Rückspiegel "bedrohlich" aussieht. :-)

Die Optik finde ich im Ganzen wirklich toll und irgendwie besonders. Ist halt kein 0815-Auto sondern ein stilvoller Sportwagen mit edler Optik. :-)

Der Verbraucht betrug bei meiner Fahrweise immer um die 11,5 L/100km, was ich in Ordnung finde- schließlich wollen 6 Zylinder und 3,2l Hubraum auch befeuert werden. ;-) Die Automatik arbeitet super ruhig und man spürt sie eigentlich nie. Der Motor ist super robust und hat bei mir nicht mal die leisesten Anzeichen von Mängeln gezeigt.

Bekannte Schwachstellen:
- Die Sitzheizung auf beiden Sitzen ist nicht wirklich stabil und neigt dazu, kaputtzugehen. Gibt wohl Reparaturanleitungen, aber ich bin dann im Endeffekt doch ohne diesen Luxus ausgekommen.
- Die Frontscheinwerfer "ermatten" nach endlicher Zeit und müssen dann aufgearbeitet werden.
- Die Übersicht im Inneren finde ich recht schlecht - sowohl nach vorne (lange Schnauze) als auch nach hinten (winziges Fenster) hat man keinen guten Überblick, wo das Auto endet, sodass ich am Anfang häufig erstaunlich "mies" geparkt habe.

Erfahrungsbericht Chrysler Crossfire 3.2 V6 (218 PS) von Klaasi, Februar 2017

4,0/5

Die Preise für den Crossfire sind auf dem Gebrauchtwagenmarkt extrem niedrig. Für weit unter 10.000 Euro bekommt man tolle Autos. Wer nicht viel Platz braucht und etwas Besonderes fahren will, ist hier genau richtig.
Großer Vorteil ist die Teileversorgung. Die meisten Verschleißteile gibt es aus dem Mercedes-Regal. Alles was Chrysler-spezifisch ist, ist natürlich teuer. Die Motoren sind auch standfest. Meiner hat schon über 210 tkm auf dem Buckel und fühlt sich noch richtig frisch an. Verbrauch liegt in der Stadt bei 12 Litern, außerhalb bei 10 L. Bei sportlicher Fahrweise habe ich auch schon 15 Liter hinbekommen. Nachteilig empfinde ich nur die Anmutung der Mittelkonsole.

Erfahrungsbericht Chrysler Crossfire 3.2 V6 (218 PS) von firestarter2004, Februar 2017

4,0/5

Design: Unverwechselbar, einzigartig, aber mit Sicherheit nicht jedermanns Sache. Mir sagten das Heck und die sich kreuzenden Sicken (daher der Begriff Crossfire) zu. Ein englische Reporte bezeichnete es Mal als einen Hund, der sein Geschäft verrichtet. Hierüber lässt sich streiten
Interieur: Entspricht weitestgehend, wie der Rest des Fahrzeugs, dem MB SLK R171. Die Verarbeitung ist in Ordnung, dies silberne Mittelkonsole empfand ich als unschön und half mittels Wassertransferdruck nach.
Leistung: Der Motor M112 hat 218 PS, 6 Zylinder und 310 Nm. Daher ist die Leistung ausreichend und den meisten Fahrzeugen überlegen. Wer mehr Leistung will, muss SRT-6 greifen, welcher nur als Automatik verfügbar ist.
Fahrwerk: Könnte besser sein. Das Lenkrad ist zu groß, die Kugelumlauflenkung zu indirekt. MB-Technik der 90er halt. Die Felgen sind mit 18/19 (VA/HA) mit 225/255er Reifen recht groß und bieten guten Grip.

Erfahrungsbericht Chrysler Crossfire 3.2 V6 (218 PS) von OlDirty, Februar 2017

4,0/5

Der Chrysler Crossfire ist ein wirklich tolles Auto. In den vielen Jahren, die er uns begleitet hat, hatten wir stets sehr viel Spaß mit dem Fahrzeug. Damit ist auch schon ein ganz wesentlicher Punkt genannt. Der Crossfire ist ein Spaßmobil! Für den Alltag mit Einkäufen oder Kinder abholen etc ist er nicht wirklich gut geeignet. Perfekt ist er eigentlich für Singles oder Paare ohne Kinder. Durch den recht tiefen Einstieg kann ich ihn nur bedingt für ältere Leute empfehlen. Die Ausstattung bringt alles notwendige mit, hat aber eine eher billig wirkendes Aussehen, dadurch dass viel Plastik verarbeitet wurde. Klar hervorzuheben ist bei dem Fahrzeug der 3.2 Liter V6 Motor, welcher in allen Bereichen genug Power bietet und eine reine Freude beim Fahren ist.

Erfahrungsbericht Chrysler Crossfire 3.2 V6 (218 PS) von affaff, Februar 2017

5,0/5

Mein aktuelles Fahrzeug.
Ein super Auto mit bewährter Mercedes Benz Qualität.
Dazu ein feiner V6 mit 3,2l Hubraum - klangtechnisch auch um Welten besser als die hochgezüchteten 4 Zyl.-Turbo Motoren.
Fahrleistungen sind auch dementsprechend gut!
Alles in Allem ein guter Kauf, ein Auto mit Klassikerpotenzial!

Erfahrungsbericht Chrysler Crossfire 3.2 V6 (218 PS) von Anonymous, November 2016

5,0/5

Ich habe den Wagen 2010 mit ca. 27.000 km aus erster Hand (Tageszulassung und dann im Erstbesitz einer Angestellten von einer großen Mercedes-Niederlassung) gekauft. Zu diesem Zeitpunkt war der Wagen knapp 3 Jahre alt und kostete 15.500,- EUR (!!!) inkl. Gebrauchtwagengarantie, 24 Monaten TÜV, nagelneuen Hinterreifen und neuwertigen Vorderreifen - aus heutiger Sicht unfassbar - ich hätte damals besser gleich 2 gekauft :-)))
Vorher habe ich bereits jahrelang mit dem Kauf geliebäugelt. Da der Crossfire aber mein Alltagsfahrzeug werden sollte und ich beruflich viele Kilometer zurücklegen muss, hat mich der hohe Verbrauch abgeschreckt. Irgendwann bin ich dann durch Zufall auf die Möglichkeit gestoßen, den Wagen auf Gas (LPG) umzubauen.
Als ich dann endlich das Objekt meiner Begierde (Automatik, graphite Grey im Traumzustand) gefunden hatte, habe ich den Wagen zunächst noch ca. 3.000 km "auf Benzin" gefahren. Zum einen wollte ich den exakten Verbrauch auf Benzin feststellen (um später auch vergleichen zu können) und zum anderen wollte ich ausschließen, dass der Motor evtl. irgendwelche Macken hat.
Heute - 7 Jahre später - habe ich den Kauf zu keiner Zeit bereut ! Im Gegenteil - ich denke mit Schrecken daran, dass ich bald sicher "etwas Neues" brauchen werde. Aber egal wie viel ich auch bei Mobile & Co. stöbere - es gibt kein einziges Auto, das beim "Preis-Leistung-Optik-Vergleich" mit dem Crossfire standhalten kann ! Aktuell habe ich über 170.000 km auf der Uhr und der Wagen läuft wie ein Uhrwerk !
Da es damals hieß, der Wagen hätte die (zumindest zu dieser Zeit) Mercedes typische Rostanfälligkeit in den Türen und einigen anderen Stellen geerbt, habe ich den Wagen kurz nach dem Kauf mit Mike Sanders hohlraumkonservieren lassen - eine Entscheidung die ich bis heute nicht bereut habe. Aktuell bekommt er ein paar kleine "Pickel" an den hinteren Radläufen - ansonsten geht der Wagen optisch immer noch als Jahreswagen durch :-))
Im ersten Jahr, also innerhalb der Gebrauchtwagengarantie wurden 2, normalerweise sehr teure, Reparaturen fällig: 1) das Lenkgetriebe war defekt 2) das Zündschloss war defekt - beides wurde im Rahmen der Mercedes-Gebrauchtwagengarantie anstandslos, ohne jegliche Probleme - großes Lob an die MB-Garantie !
Ansonsten gab es in den Folgejahren, außer den regelmäßigen Inspektionen, den üblichen Verschleißteilen, etc. nichts nennenswertes zu berichten.
Bei ca. 145 tkm habe ich der Automatik eine Getriebeölspülung nach Tim Eckart gegönnt - auch etwas, das sich sofort wieder machen würde und nur empfehlen kann. Danach schaltete die Automatik wieder butterweich !
Bei etwa 165 tkm hat das Getriebesteuergerät seinen Geist aufgegeben - das Teil ist von Siemens und kostet neu bei MB ca. 1.200,- EUR (!) - ich hab es für 70,- EUR durch ein "neues gebrauchtes" bei eBay ersetzt - seit dem tut der Wagen wieder das, was er immer tut : er läuft und läuft und läuft :-))

Fazit: ich liebe dieses Auto - optisch gibt es, zumindest von außen, kaum etwas schöneres - in der Preisklasse ganz sicher nicht. Selbst heute noch werde ich regelmäßig auf den Wagen angesprochen. Und immer wieder stelle ich mir die Frage, warum dieses Design nicht nochmal wiederbelebt wird.

Erfahrungsbericht Chrysler Crossfire 3.2 V6 (218 PS) von Anonymous, Februar 2016

3,4/5

Ich bin den Mercedes SLK sehr lange gefahren und durfte auch einmal den Crossfire Pisten. Der Cross Fire passiert auf dem Mercedes SLK. Es wurde lediglich eine andere Karosserie verwendet. Trotz dass Dieses Auto ein US Modell ist ist die Verarbeitungsqualität äußerst gut. Hier zeigt sich die Verwandtschaft mit Mercedes. Die Knöpfe Schalter und sitze entsprechend denen aus dem SLK. Eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km in der Stunde ist mit diesem Auto möglich. Es wurde kein Kompressor verbaut sondern ein Sechszylinder, welche gut am Gas hängt. Das sehr knackige Schaltgetriebe passt perfekt zu diesem Auto und ich würde nichts gegen eine Automatik tauschen wollen. 10-11 l auf 100 km sind normal..
Wenn man sich mit Auto auseinander setzt muss man mit monatlichen Fixkosten von 300 bis 400 Euro rechnen. Dies ist vorallem von der gewählten Versicherung abhängig.

Erfahrungsbericht Chrysler Crossfire 3.2 V6 (218 PS) von Anonymous, Januar 2016

4,1/5

Auf einer meiner USA Reisen wo ich als Leihwagen den Chrysler Crossfire. Der Chrysler passiert auf der Basis des Mercedes SLK. Ist jedoch kein Cabrio.
Im Inneren erkennt man die starke Verwandtschaft zum SLK. Schalter und viele Instrumente sind identisch. Der ganze Innenraum wirkt sehr hochwertig und sportlich.
Der Motor ist sehr kraftvoll Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h ist problemlos möglich, jedoch steigt der Verbrauch, bei solchen Geschwindigkeiten, auf 13-15 Liter, was schon hoch ist..
Der Motor läuft sehr ruhig hat aber immer genügend Kraft vor allem im hohen Drehzahlbereich.
Der Kofferraum ist auf Reisen (wir machten eine dreiwöchige USA Rundreise) mit 2-3 Koffern groß genug.
Technische Probleme hatten wir nicht.
Wir würden den Crossfire wieder fahren.

Erfahrungsbericht Chrysler Crossfire 3.2 V6 (218 PS) von Anonymous, Juli 2014

3,8/5

Klasse Auto. Fing alles ganz lustig an. Stand in am Wochenende in Regensburg vorm Cinemaxx Kino in meinem Z3. Auf einmal fuhr ein XF an mir vorbei. Ich dachte mir sofort des muss ich mal haben.
Internet geschaut und gesehn das die Kisten ja garnicht so teuer sind und zack 5Wochen später bin ich selber ein stolzer besitzer eines Crossi's.
Bin nun 20Jahre alt und Verdiene als Koch in einem Krankenhaus nicht gerade die Welt aber es ist möglich und mir ist jeder Cent wert.

Alle Varianten
Chrysler Crossfire 3.2 V6 (218 PS)

  • Leistung
    160 kW/218 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    6,9 s
  • Ehem. Neupreis ab
    38.190 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    10,4 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Chrysler Crossfire 3.2 V6 (218 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSportwagen
KarosserieformCoupe
Anzahl Türen2
Sitzplätze2
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2003–2007
HSN/TSN1004/552
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum3.199 ccm
Leistung (kW/PS)160 kW/218 PS
Zylinder6
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h6,9 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge4.058 mm
Breite1.766 mm
Höhe1.296 mm
Kofferraumvolumen215 Liter
Radstand2.400 mm
Reifengröße225/40 R18 Y (vorne)
255/35 R19 Y (hinten)
Leergewicht1.452 kg
Maximalgewicht1.665 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum3.199 ccm
Leistung (kW/PS)160 kW/218 PS
Zylinder6
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h6,9 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Chrysler Crossfire 3.2 V6 (218 PS)

KraftstoffartNormalbenzin
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben10,4 l/100 km (kombiniert)
15,4 l/100 km (innerorts)
7,6 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben250 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g

In 1 Minute kostenlos die Versicherung für Chrysler Crossfire berechnen!

Alternativen

Chrysler Crossfire 3.2 V6 218 PS (2003–2007)