Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Cadillac Modelle
  4. Alle Baureihen Cadillac Deville
  5. Alle Motoren Cadillac Deville
  6. 4.6 Northstar-V8 (302 PS)

Cadillac Deville 4.6 Northstar-V8 302 PS (1993–1999)

 

Cadillac Deville 4.6 Northstar-V8 302 PS (1993–1999)
1 Bild

Cadillac Deville 4.6 Northstar-V8 (302 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Cadillac Deville 4.6 Northstar-V8 (302 PS)

4,1/5

Erfahrungsbericht Cadillac Deville 4.6 Northstar-V8 (302 PS) von Anonymous, Februar 2017

4,0/5

Einer der letzten und richtig schön unvernünftigen Straßenkreuzer. „Standard of World“
Leider zeigt das Bild der Bewertung keinen 96er Cadillac DeVILLE sondern einen STS. Aber das kann man vielleicht noch ändern…
In Deutschland ist das Bild vom Cadillac etwas verzerrt und vom amerikanischen Auto sowie so. Die Fahrzeuge gelten als Spritfresser mit miesem Fahrwerk, schrecklicher Verarbeitung und schlechtem Licht.
Der 1996 Cadillac Sedan DeVILLE aus dem Jahr 1996 zeigt, dass das nicht so ist.
Es handelt sich um ein modernes und sehr repräsentatives Auto. Der 4,6 Liter V8 Northstar Motor mit 279 PS und 32 Ventilen läuft seidenweich und kommt über Land mit 11 Litern Super auf 100 km aus. Das Fahrzeug ist in Deutschland und Europa extrem selten und ein echter Hingucker.
Dieser DeVILLE hat der größten Innenräume, den ein DeVILLE je hatte. Durch den Frontantrieb, den quer eigebauten V8 Motor, das ABS und die Traktionskontrolle ist das Fahrzeug auch heute noch auf der Höhe der Zeit und sehr fahraktiv. Fahrer- und Beifahrerairbag sind ebenso Serie, wie Regensensor, Klimaautomatik, Servotronic und Luftfahrwerk.
Die Karosserie ist sogar teilverzinkt. Einen Blick auf Rost sollte man trotzdem haben.
Das Fahrwerk ist schraubengefedert und verfügt vorn und hinten über Einzelradaufhängung. Die Stoßdämpfer sind Luftgesteuert und passen sich jedem Untergrund sehr komfortabel an. Die Nivauregulierung gleicht jeden Beladungszustand aus und hält die Seitenneigung bei Kurvenfahrten in Grenzen. Mit zunehmender Geschwindigkeit wird das Fahrwerk härter. Eine Sänfte bleibt das Fahrzeug dennoch. Geschwindigkeiten über 200 km/h sind ohne Probleme möglich. Bei einer Reisegeschwindigkeit von 160 km/h ist noch immer ein entspanntes fast Windgeräuschfreies Gleiten kein Problem. Den Motor hört man eh nicht. Beim Bremsen merkt man natürlich das hohe Gewicht des Cadillacs. Die 4 großen Scheibenbremsen verzögern aber sehr ordentlich und schreien auch bei längeren Gebirgsfahrten nicht um Hilfe.
Der Innenraum ist komplett auf Komfort ausgelegt. Die breiten Ledersitze vorn und hinten sind sehr bequem. Die Vordersitze sind in alle Richtungen elektrisch zu verstellen. Man findet immer eine bequeme Sitzposition und nach 500 km fragt man sich ob man nicht noch einmal 500 km dran hängen sollte. Alles was sich bedienen lässt geht elektrisch oder pneumatisch. Die Klimaanlage arbeitet so perfekt, dass man im Leben nur einmal die Temperatur einstellen muss. Selbst ein Sonnenstandssensor ist an Bord. Eine automatische Lichtschaltung, Kurvenlicht, ein Regensensor und eine leistungsstarke Musikanlage gehören genau so zum Standard wie eine Funkfernbedienung für die Zentralverrieglung und Tempomat. Das Radio empfängt leider nur ungerade Frequenzen. Die Heckklappe hat immer eine Zuziehhilfe und öffnet wie die die Tankklappe auch über die Fernbedienung.
Das Schiebedach verfügt über einen etwas hakligen Sonnenschutz.
Platz und Komfort gibt es überall ohne Ende.
Platz braucht man für dieses Auto aber auch. Der 96er DeVILLE ist ein großes Auto, einer der letzten echten Straßenkreuzer.
Das Auto ist 5,33 m lang und mit den nicht einklappbaren Außenspiegeln über 2 Meter breit. Mit gut 2,5t Gewicht ist er auch nicht der Leichteste.
Da das Auro deutlich moderner ist als erwartet, tuen sich viele "Amischrauber" damit schwer und lehnen Arbeiten an diesem Fahrzeug ab. Autorisierte Cadillac Werkstätten haben es auch nicht viel leichter, da es das Fahrzeug ja nie in Europa gegeben hat. An den Motor, die Automatik und die Elektrik sollte man wirklich nur sehr gute Vertragswerkstätten ran lassen. Möchtegernschrauber sollte man unbedingt meiden, auch wenn ein altes GM oder Cadillac Werkstattschild an der Fassade der Werkstatt hängt. Stehen viele amerikanische Autos auf dem Hof ist man richtig. Steht da nur mal vereinzelt ein amerikanisches Auto auf dem Hof und sonst nur Opel, schnell weiter fahren und sich nicht bequatschen lassen, sonst kann es sehr sehr teuer werden.
Ersatzteile sollte man nur bedingt in Deutschland direkt beim Cadillac Händler kaufen, da diese unverschämt teuer sind. In den USA bekommt man das Meiste noch immer problemlos und zu sehr günstigen Preisen. Für die Teile, welche ehr schlecht zu bekommen sind, muß man halte in den sauren Apfel beißen und die Preise der Vertragswerkstatt tapfer ertragen.
Ich kann das Auto für Individualisten sehr empfehlen, man fährt eines der besten Autos seiner Zeit. Tiefenentspannt gleitet man dahin, zieht sämtliche Blicke auf sich und hat bei Bedarf ein echtes Monster unter der Haube was sich bei sportlicher Gangart auch einen satten Schluck hinter die Binde gießt.

Erfahrungsbericht Cadillac Deville 4.6 Northstar-V8 (302 PS) von Rickthenick, März 2012

4,0/5

Riesig, Bärenstark, Komfortabel!
Der Wagen zieht alle Blicke auf sich und macht großen Eindruck!
Er kann es sogar ander Ampel mit einem BMW M5 aufnehmen.
Der Sitzkomfort im inneren findet keinerlei Konkurenz!

Erfahrungsbericht Cadillac Deville 4.6 Northstar-V8 (302 PS) von part, Februar 2010

4,2/5

jep, V8 grüsse aus der schweiz
CADILLAC DEVILLE CONCURSE 4.6 bj.96

hab mir vor gut einem jahr einen gebrauchten caddy als alltagswagen aus usa geholt, nachdem mein 2. CHEVY CAPRICE CLASSIC 5.0 bj.91 schon über 360 tkm problemlos aufs tacho brachte.
(leder futsch rest top, nickname berlin-runner ca.80x 800km/80l in 6.5 h : ) 10l/100km)

nun meine erste liebe war ein CHEVY IMPALA 5.0 bj.78. mein erster richtiger ami und totales partymobil kreuz&quer durch europa.
(nickname party dude 10l/100km schnitt aber sanft und max 110kmh)

oke da war noch der
JEEP WRANGLER bj. 90
mit 4 als erste karre aber...hmmm...V8...was soll man gegen liebe machen!
(nickname islander12.5l/100km konstant aber gemühtlich)

zwischendurch hat uns mein daddy von NY noch einen CADILLAC COUPE DE VILLE CONV 8.2 .bj.68 mitgebracht. die war faul und musste für viel geld restauriert werden, technik hingegen einwandfrei bis heute und dampf zum abwinken. reiner sonntagswagen.
(nickname architekture on wheels ca.20l/100km)

nun aber zu aktuellem. da ich kaum glauben konnte wie der alte caddy immer und tadellos lief wollte ich es wissen und hab mit einen total schönen garage keeped CADILLAC DEVILLE CONCURSE 4.6 bj.96 von FL gezogen. da ich die ganze abwicklung selbst in die hand nahm ist das sehr viel auto für's geld. seit daher schwebe ich im highway himmel und cruise mich glücklich. einziger wehrmutstropfen ist der verbrauch/kmh. ich bin da konsequent und ein alltagswagen darf für mich nicht mehr als 10l schlucken. durch die richtige auswahl ging das bis jetzt immer full size und V8. mit schlappen 105 kmh auf der bahn bring ich schon so 10l hin aber in deutschland ist das gefährlich! im schnitt sind es dann schon mal 11-12l und das sanft.
vielleicht kann ich da was mit kerzen und zündkabel machen aber sicherlich nicht viel. hab auch schon lpg ins auge gefasst aber investition und abnahme in CH...schwierig.
hat jemand lpg auf 4.6l northstar erfahrung? system? verbrauch?
(nickname white-cloud 11.5l/100km sanft 70a/30s mix.)

p.s. fast vergessen, vor jahren hab ich für eine reise um die usa in FL einen truck gekauft. natürlich wusste ich genau was. nach langer suche hab ich in tampa einen CHEVY SUBURBAN SILVERADO 6.2d 3/4 TON bj 86 gefunden der meinen hohen ansprüchen genügte.
das ding ging so gut, dass noch ein abstecher nach alaska drin lag.
danach war es noch immer so sauber dass ich es nicht zurücklassen konnte. 650nm 4x4 und 1.5t zuladung sind noch immer eine ansage.
(nickname the rock 11l/100km,diesel bei 105 kmh mix 90a/10s)

my car history so far
yours p.

Alle Varianten
Cadillac Deville 4.6 Northstar-V8 (302 PS)

  • Leistung
    222 kW/302 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/ Gänge
  • 0-100 km/h
  • Neupreis ab
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Cadillac Deville 4.6 Northstar-V8 (302 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseGrossraumlimousinen
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen4
Sitzplätze
Fahrzeugheck
Bauzeitraumab
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge
Hubraum4.600 ccm
Leistung (kW/PS)222 kW/302 PS
Zylinder
Antriebsart
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge
Breite
Höhe
Kofferraumvolumen
Radstand
Reifengröße
Leergewicht
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge
Hubraum4.600 ccm
Leistung (kW/PS)222 kW/302 PS
Zylinder
Antriebsart
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Cadillac Deville 4.6 Northstar-V8 (302 PS)

Kraftstoffart
Tankinhalt
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben l/100 km (kombiniert)
l/100 km (innerorts)
l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Cadillac Deville 4.6 Northstar-V8 302 PS (1993–1999)