Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle BMW Modelle
  4. Alle Baureihen BMW Z4
  5. Alle Motoren BMW Z4
  6. 2.5i (192 PS)

BMW Z4 2.5i 192 PS (2002–2008)

 

BMW Z4 2.5i 192 PS (2002–2008)
45 Bilder

BMW Z4 2.5i (192 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
BMW Z4 2.5i (192 PS)

4,6/5

Erfahrungsbericht BMW Z4 2.5i (192 PS) von bertling21, Februar 2017

5,0/5

Der BMW Z4 Roadster Cabrio ist mein absolutes Lieblingsauto. BMW ist mit diesem Modell optisch als auch technisch ein weiter Schritt nach vorne gelungen. Das Design war zu seiner Zeit sehr modern und sprach viele Cabriofahrer an. Das tut es anch wie vor, da dieses Auto ein sehr zeitloser Typ ist. Der Motor ist mit 192 PS und sechs Zylindern sehr leistungsstark. Es macht sehr großen Spaß mit diesem Cabrio im Sommer seine Runden zu fahren. Besonders in dunkel grau metallic kommt das Design, welches einem Haifisch ähnelt sehr zur Geltung. Das Verdeck des Wagens öffnet und schließt ganz automatisch.

Erfahrungsbericht BMW Z4 2.5i (192 PS) von erolsunny, Februar 2017

5,0/5

Im BMW Z4 sorgen grandiose Sechszylinder für Musik und ein straffes Fahrwerk für Fahrspaß. Gebraucht ist der Roadster ein Geheimtipp. Wir haben ein sieben Jahre altes Modell getestet und zeigen sechs günstige Alternativen.
In einer Welt voll Sonnenschein ist nicht nur Schlager-Star Roberto Blanco zu Hause. Wer sich für einen rassigen Roadster wie den BMW Z4 entscheidet, zeigt sein sonniges Gemüt. Und ein Gespür für Schnäppchen, denn mittlerweile gibt es die erste Generation des Z4 (intern E85, 2003 bis 2008) schon ab 8500 Euro. Dafür bekommen Gebrauchtwagenkäufer zwar nicht unbedingt viel Auto, aber enorm viel Fahrspaß. Vorausgesetzt, es summt einer der sieben Sechszylinder (170 bis 343 PS) unter der endlos langen Motorhaube. Beim eher durchzugsschwachen und knurrig klingenden Basis-Benziner 2.0i mit vier Zylindern und 150 PS gibt's eher verhaltene Freude am Fahren. Doch gleich der nächstgrößere Motor im Z4-Programm ist ein absoluter Treffer: Der 2.2i mit 170 PS beißt schon kurz nach der Leerlaufdrehzahl zu, dreht turbinenartig hoch und faucht dem Drehzahlbegrenzer entgegen.

Erfahrungsbericht BMW Z4 2.5i (192 PS) von briefkastenimnetz, Februar 2017

4,0/5

Wir haben einen Z4 2.5 aus 2004.
Das Auto hat 155tkm gelaufen und mehr immer noch sehr viel Spass.
Der Verbrauch liegt bei um die 8-9 Liter, je nach Fahrweise.
Ersatzteile und Reparaturen sind relativ günstig, da alle Teile aus der 3er BMW-Reihe stammen und Reparaturen einfach durchzuführen sind.
Typische Mängel sind abgesoffene verdeckpumpen, Rost an den Türunterkanten, Querlenker und Stabi vorne, nachlassender Halt bei den Sitzwangen, Quitschgeräusche vom Verdeck (Google: "Verdeckhamster").
Alles in allem ein schönes Auto, was mal ein Klassiker werden kann.
Versicherungseinstufung ist auch sehr günstig!

Erfahrungsbericht BMW Z4 2.5i (192 PS) von steffen781, August 2016

5,0/5

Z4 SMG 2,5
Der Z4 wird immer eine puristische Designikone bleiben .
Er ist definitiv kein Alltagstaugliches Auto , da zu wenig Stauraum , ebenso auch
für Fahrten auf der BAB zu laut und für den Alltag viel zu hart ist .
Aber das ist das was gefällt , und was er auch sein soll , eben ein puristischer
Roadster . Wenn man einen hat , dann liebt man ihn , wenn man keinen hat ,
weiß man leider nicht was man verpasst .
Wer seinen Z4 parkt , schaut ihm noch zweimal hinterher .
Absolute Kaufempfehlung als Zweitwagen für den Spaß .

Erfahrungsbericht BMW Z4 2.5i (192 PS) von GhostRiderXY, Januar 2016

4,9/5

Ich fahre jetzt 2 Jahre den Z4 und kann bis auf die tiefe Sitzposition nichts Schlechtes sagen. Schlecht ist daran, dass man immer die Scheinwerfer von hinter Mann in den Augen hat. Ich habe mich nach zahlreichen Probefahrten für den 2,5 entschieden und nicht bereut. der 2,0 und 2,2 l hören sich zwar schön an, aber die Leistung war ganz klar nicht ausreichend. Jetzt könnt ihr den 3 l noch bevorzugen, jedoch ist der Verbraucht beim 2,5 l = 9,5 L auf 100km vollkommen moderat. wo hingegen der 3 l (hatte ich im E46 Coupé) = 12 l auf 100km benötigt. Zudem wirkt der 2,5 l sehr drehfreudig und macht einfach Spaß zu fahren (auch noch nach 2 Jahren). Für die, die gerade suchen, fahrt ein, zwei Probe, der Unterschied ist gewaltig.

MfG

Erfahrungsbericht BMW Z4 2.5i (192 PS) von werneroberlander, November 2012

4,5/5

Habe seit langem davon geträumt ein Cabrio zu besitzen. Seit 1 Jahr bin ich im Besitz eines Z4, 2,5 i mit 192 PS, Bj. 2003. Eigentlich war der Z4 nicht meine eigentliche Vorstellung vom Cabrio, aber der Teufel ist ein Eichhörnchen.
Deshalb möchte ich meine Geschichte dazu erzählen;
Wir, meine Frau und ich, wollten unseren Zweitwagen, einen Golf V, abstossen weil wir der Meinung waren, wir brauchen keine 2 Autos. Daraufhin bin ich zu einem befreundeten Händler mit der Bitte, verkauf den Wagen. Beim Heimgehen bemerkte ich aus dem Augenwinkel einen Z4 auf dem Austellungsgelände. Spasshalber sagte ich noch zum Händler: schraub Nummernschilder hin, in einer halben Stunde hol ich ihn. Seine Antwort veränderte mein Autofahrerleben.
" Dann tausch ihn doch gegen deinen Golf ein, war seine lapidare Antwort".
Zugegeben, meine Frau war ob diesem verfühererischen Angebot keineswegs begeistert, aber diese kleine Meinungsverschiedenheit, in der meine Traumerfüllung ausgefochten wurde, bereue ich bis zum Lebensende nicht!
Der Z4 macht einfach nur Spaß. Der Motorsound, die Dynamik des Wagens, sprich Strassenlage und Beschleunigung. Es ist, zumindest für mich, ein Funcar.
Die Verbrauchswerte liegen bei durchschnittlich 7,5 ltr je 100 km, die dadurch möglich sind daß man schaltfaul fahren kann, (mein Fahrstil jedoch zügig ist) ohne auf Leistung zu verzichten!
Manche Freunde/Bekannte äußerten sich anfangs skeptisch für meine Cabrioträume; was willst Du mit so einem Auto, kannst sowie nicht viel offen fahren bei unserem Wetter im Allgäu. Weit gefehlt, vom April bis ende November bin ich/wir überwiegend, immerhin 7000 km, offen gefahren. Ehrlich gesagt, hätt ich selbst nicht geglaubt.
Fazit: Unabhängig vom Wetter, weil der Z4 macht alltagstauglich immer eine gute Figur, kann ich diesen BMW Z4 nur empfehlen!
Elektrische Verdeckbetätigung sollte sein, es ist wirklich nur auf Knopfdruck innerhalb von wenigen (20 sek?) geschlossen, aber auch geöffnet

Erfahrungsbericht BMW Z4 2.5i (192 PS) von Anonymous, September 2011

4,4/5

Mein BMW Z4 2,5i

Habe meinen Z4 nun seit fast 4 Jahren. Baujahr 2004. 2,5L 6Zylinder mit 192 PS.

Zur Optik:
Ich liebe diesen Wage nach wie vor, habe seit dem ich ihn fahre nicht das Gefühl bekommen, dass er mich langweilen würde. Ich habe die Sommerbereifung auf 255 18 Zoll Rial Montrea Racel hinten und 225 18 Zoll Rial Montrea Racel vorne gewechselt.
Bei schönem Wetter ist der Wagen trotz des "hohen" Alters noch immer ein absoluter Hingucker.
Das Design ist für meinen Geschmackt sehr schön, nicht zu sanft und nicht zu aggresiv.

Da ich viel Wert auf den Werterhalt lege, wasche ich meinen Zetti immer von Hand und er wird auch regelmäßig mal poliert. Somit kann ich zu der Haltbarkeit des Lackes sagen, dass die Front sehr für Steinschläge anfällig ist. Kein Wunder bei der langen Motorhaube. Ansonsten gibts dahingehend nichts zu bemängeln.

Motor:
Der 6Zylinder von BMW ist eine Wucht. Sicher gibt es schnellere Fahrzeuge, aber der Motrenklang und der Sound des Auspuffs (gerade bei eingeschaltete Sport-Modus) wenn der Motor warm ist, ist vom feinsten. Der Verbrauch liegt bei mir bei ca. 9,5 L Super auf 100Km.
Der Motor ist sehr drehfreudig und verleitet zum sportlichem Fahren. Dies ist auch wunderbar möglich. Die Elastizität von 80Km/h auf sagen wir mal 150'Km/h macht schon Spaß. Auch der Ampelstart geht flott, wenn der Motor erstmal bei ca.2500Umdrehungen ist. Im Vergleich zu meinen BMWs die ich vorher hatte (1 x 325i, 1 x 318i) und unserem jetzigen Vernunftsauto X3 2,5i 192 Ps (ja, der selbe Motor) ist der Z4 ein Sportwagen.
Nachteil des Motors sind die Zündspulen, hatte bis jetzt 2 mal das Pech das eine Kaputt ging und der Wagen nur noch auf 5 Pötten lief und wie ein Trekker klang. Reparaturkosten BMW 150EUR total und freie Werkstatt 85EUR total. Die Zündspulen scheinen eine Schwäche zu sein bei dieser Baureihe.

Fahrwerk:
Sportlich, nicht zu hart und lange nicht zu weich. Schnelles Fahren ist problemlos möglich und macht Spaß. Im Bereich 200 + sollte man aber mit 2 Händen am Steuer fahren, da wird man aktiv gefordert was aber auch nicht schlecht sein muss oder. Stundenlanges "brettern" ist dementsprechend anstrengend. Die Lenkung gibt einen guten Kontakt zum Auto und zur Straße wieder, ist BMW typisch sehr direkt und gelungen.

Verarbeitung:
Hat bei mir nur Note 3 bekommen. Es klappert ab und zu, bei einem Cabrio ist dies aber nicht unüblich. Das Handschuhfach und die Sonnenblenden hören sich beim hin und her bewegen aber an wie ein Sack Muscheln.
Spaltmaße sind auch ein Thema.
Durch das Stoffdach (hatte noch nie Probleme damit) kommt natürlich ein gewisser Geräuschpegel nach Innen.

Schaltung:
Ich hätte gerne 6 Gänge, es wird von Getriebe her schon recht laut bei flotter Autobahnfahrt. Leider habe ich nur 5 Gänge, so ist es nun mal.
Ansonsten wie von BMW bekannt, kurze Schaltwege, knackige Schaltung ohne hackeln.

Platz:
Der Kofferaum ist für so ein Auto echt groß, für 2 Leute im Winter 2 Wochen Urlaub ist kein Thema wenn man packen kann. Im Innenraum ist kaum mehr Platz als nötig, der Stauraum ist arg begrenzt.

Unterhaltskosten:
Vericherung bei mir ca. 85 EUR im Monat (1040,- im Jahr) und einmal 190,- KFZ-Steuer.

Fazit:
Ich würde diesen Wagen jedem empfehlen, der Spaß an dieser Art von Autos hat. Motor, Optik und Funfaktor ganz oben, Verarbeitung eher Mittelfeld. Die Alltagstauglichkeit ist enorm. Mir macht mein Z4 so viel Spaß, dass ich es nicht übers Herz bringe, ihn gegen einen neuen Wagen (Vernünftigeren 325i Touring 218PS) einzutauschen. Ich werde ihn weiter fahren und wohl irgendwann als Sommerauto nutzen mit Saisonkennzeichen.
Eins noch zum Ende, bei Schnee hört der Spaß auf... Heckantrieb und kaum Gewicht auf der Hinterachse. Hab mir Schneeketten besort für die Winterreifen.

Ich hoffe hier mit dem erfahrungsbericht bei der Kaufentscheidung helfen zu können.

Erfahrungsbericht BMW Z4 2.5i (192 PS) von skrylle, September 2010

4,6/5

Hallo!

Auch wenn das ein etwas älteres Auto ist - sicherlich gibt es viele, die sich so ein Auto gebraucht zulegen und vor dem Kauf hier reinschauen, denn so langsam rutschen die Preise in Regionen "normaler" Alltagsfahrzeuge ab.

So einer war auch ich - habe mir vor einem halben Jahr einen 2,5i Vorfacelift gebraucht gekauft (Baujahr 12/2003, EZ 4/2004, ca. 68tkm auf der Uhr). Inzwischen bin ich ca. 10.000km gefahren und kann denke ich mal erste Eindrücke wiedergeben.
Aaalso - wo soll ich anfangen - hangel ich mich einfach mal an den Punkten für die Benotung entlang. Wobei ich Preis-/Leistung und den Designpunkt mal überspringe - schließlich ist das Geschmacksache und für jeden offensichtlich, dafür braucht man keinen Testbericht zu lesen. Für mich ist das Auto natürlich optisch ein Traum - sonst hätt ich mir natürlich was anderes gekauft.

Daher kommen wir direkt zur Schwachstelle - die Verarbeitungsqualität. Bei diesem Auto sind die Spaltmaße nicht sehr dolle (liegts an der USA-Fertigung?), der Innenraum hat viel Plastik, bei Kopfsteinpflaster rappelts teilweise gewaltig. BMW sei teilweise verziehen - immerhin hat das Auto ein relativ hartes Fahrwerk, da ist Rappeln natürlich schwerer zu unterdrücken als bei Komfort-Schlitten. Ich persönlich komme aus einem uralten Opel - vergleichen damit ist die Verarbeitungsqualität ein Traum. Daher gibts ne mittlere Note - einfach weil BMW das eigentlich besser kann und hier eigentlich der Premiumanspruch mehr verspricht.

Nächster Punkt - der Verbrauch. Ich muss an dieser Stelle meinem Vorredner widersprechen – der Verbrauch ist für ein solches Auto winzig. Ich messe seit dem Kauf kontinuierlich den Verbrauch (durch Berechnung nach jeder Tankfüllung, nicht durch Bordcomputer), da ich momentan noch Super mit Super+ vergleiche, und habe momentan einen Gesamtverbrauch von 8,77 Litern, was sogar unter den Katalogangaben liegt. Zugegebenermaßen – ich fahre mehr Autobahn als im EU-Drittelmix angenommen wird, dafür aber auch oft mit 160-180 km/h (Im Drittelmix wird maximal 120km/h gefahren). Liegt aber auch ein bisschen daran, dass das Auto zum cruisen einlädt – wenn man offen fährt, fährt man meistens dann doch 130km/h. Natürlich holen heutige Fahrzeuge mit ihrer Start/Stop-Automatik und anderen Innovationen mehr raus – daher nur 4,5 Punkte statt die Bestnote.

Über den Motor brauchen wir nicht diskutieren – der BMW Reihensechser war, zurecht, jahrelang in den Top 10 der Engine-of-the-Year Awards. Der Sound ist super, er sprintet jedem 350Z, Mercedes Kompressor oder Audi-Turbo davon (Leistung aus Hubraum ist immernoch unschlagbar), und den Verbrauch habe ich oben schon gelobt. Ich habe mich für die mittlere Variante, den 2,5i entschieden. Beim Gebrauchtkauf ist es fast egal, die Preise unterscheiden sich nicht deutlich. Der ganz kleine Motor (2,0) hat nur 4 Zylinder, ich wollte auf jeden Fall einen 6er. Daher habe ich aus den 2,2, 2,5 und 3,0 das beste Angebot gewählt. Die 192 PS reichen mir völlig, das Auto ist eh kein Sprinter, ab 200km/h wird’s nervös und laut, der Topspeed (bei mir ca. 240) erfordert volle Konzentration.

Nun zur Alltagstauglichkeit. Man glaubt es kaum – das Ding ist das ultimative Alltagsfahrzeug. Das Stoffverdeck (zumindest die elektrische Version(ab 2,5i Serie), welche serienmäßig gefüttert ist und so schnell versinkt dass man auch mal kurz an der Ampel zwischen auf und zu wechselt) ist dicht, angeblich im Winter top (bislang habe ich noch keine Winter mitgemacht) und vor allen Dingen im zusammengeklappten Zustand WINZIG. Der Kofferraum ist durch das offene Dach ca. 10cm niedriger – also kaum spürbar. 2 große und 2 kleine Wasserkästen sowie noch ein paar Kleinigkeiten gehen locker auch bei offenem Verdeck rein – für Singles oder Paare völlig ausreichend für den Wocheneinkauf. Auch auf Reisen reichts für 2 große Taschen und noch Handgepäck. Letztendlich kann man sagen: pro Kopf/Sitzplatz genauso viel Kofferraum wie in jedem anderen durchschnittlichen Auto. Im Innenraum dagegen bekommt man vielleicht grade so noch ne Wasserflasche und eine Sonnenbrille rein, der Pullover muss dann doch vor der Fahrt in den Kofferraum.

Die Unterhaltskosten sind top. Sehr niedrige Versicherungsklasse (ich zahle weniger als für meinen Opel – wahrscheinlich weil viele Z4’s Schönwetterfahrzeuge sind und deshalb sehr sorgsam gefahren werden), wartungsarmer Motor (kein Zahnriemen), niedriger Verbrauch. Auch der Wertverlust hält sich wohl bei einem 6 Jahre alten Fahrzeug in Grenzen.

Noch ein paar (kauf)Tips:

- die höherwertigen Motoren haben viele Extras serienmäßig integriert (elektrisches Verdeck, Leder, Sitzheizung usw.)

- Nur der ganz kleine (2,0) und der ganz große Motor (3,0) haben bei Modelljahren bis 2006 6-Gang Getriebe, ich hätte gerne ein solches, da man bei langen Autobahnfahrten schon gerne aus geräuschgründen nochmal hochschalten würde. Ab dem Facelift haben glaube ich alle Fahrzeuge 6 Gänge.

-das Auto ist definitiv langstreckentauglich. Da ich teilweise Strecken mit über 500km zurücklege hatte ich aus Angst ein normales Fahrwerk und die Standard-Sitze genommen. Mittlerweile würde ich die M-Sportsitze empfehlen, da die normalen Sitze sehr wenig Seitenhalt haben, obwohl auch sie „Sportsitze“ heißen. Auch das M-Fahrwerk schockt mich nicht mehr – so hart ist das Standardfahrwerk dann doch nicht. Am besten beides einmal Probefahren!

-Das Auto ist serienmäßig mit Runflat-Reifen ausgestattet. Bei Spurrillen verhält es sich sehr nervös – das Lenkrad zappelt gerne mal mit, da die Reifen sehr steif sind. Also bei der Probefahrt nicht erschrecken – das ist normal und man gewöhnt sich dran. Bei mir sind bald neue Reifen fällig – ich hoffe, dass neuere Runflats da besser sind (damals war die Technik noch in den Kinderschuhen).

-Beim Kauf des kleinen Navis (Business) sollte man drauf achten, einen CD-Wechsler dabeizuhaben, sonst gibt’s nur Radio (das Business-Display sitzt da, wo sonst der CD-Einschub wäre).

So, das wars erstmal, vielleicht gibt’s in ein paar Jahren dann nochmal einen Langzeitbericht.

Erfahrungsbericht BMW Z4 2.5i (192 PS) von Anonymous, August 2008

4,0/5

Das Auto ist sehr schnell und auch gut zum brettern auf den Strasen geeignet. Das preis-/leistungsverhältnis ist im grunde ganz ok auch wenn der wagen sehr teuer ist.
Es macht spaß und man hat ein super fahrgefühl und ist von bester Verarbeitung.
Jedoch sind die unterhalskosten und der Verbrauch an Benzin sehr hoch.

Alle Varianten
BMW Z4 2.5i (192 PS)

  • Leistung
    141 kW/192 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    7,0 s
  • Ehem. Neupreis ab
    33.900 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    8,9 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten BMW Z4 2.5i (192 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSportwagen
KarosserieformRoadster
Anzahl Türen2
Sitzplätze2
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum2002–2005
HSN/TSN0005/758
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.494 ccm
Leistung (kW/PS)141 kW/192 PS
Zylinder6
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h7,0 s
Höchstgeschwindigkeit235 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge4.091 mm
Breite1.781 mm
Höhe1.299 mm
Kofferraumvolumen240 – 260 Liter
Radstand2.495 mm
Reifengröße225/50 R16 92V
Leergewicht1.260 kg
Maximalgewicht1.560 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.494 ccm
Leistung (kW/PS)141 kW/192 PS
Zylinder6
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h7,0 s
Höchstgeschwindigkeit235 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch BMW Z4 2.5i (192 PS)

KraftstoffartSuper Plus
Tankinhalt55 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben8,9 l/100 km (kombiniert)
12,5 l/100 km (innerorts)
6,9 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben216 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g