Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Audi Modelle
  4. Alle Baureihen Audi 80
  5. Alle Motoren Audi 80
  6. 2.0 E (116 PS)

Audi 80 2.0 E PS (1986–1991)

Audi 80 2.0 E  PS (1986–1991)
4 Bilder
Varianten
  • Leistung
    169 kW/231 PS
  • Getriebe
    Automatik/4 Gänge
  • 0-100 km/h
  • Neupreis ab
    60.000 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    0,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseOberklasse
KarosserieformCoupe
Anzahl Türen2
Sitzplätze4
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraumab
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge4
Hubraum4.949 ccm
Leistung (kW/PS)169 kW/231 PS
Zylinder8
Antriebsart
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge
Breite
Höhe
Kofferraumvolumen
Radstand
Reifengröße
Leergewicht
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge4
Hubraum4.949 ccm
Leistung (kW/PS)169 kW/231 PS
Zylinder8
Antriebsart
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch

Kraftstoffart
Tankinhalt
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben0,0 l/100 km (kombiniert)
l/100 km (innerorts)
l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse

Kosten und Zuverlässigkeit

Neupreis ab60.000 €
Fixkosten pro Monat
Werkstattkosten pro Monat
Betriebskosten pro Monat
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Audi 80 2.0 E (116 PS)

3,8/5

4,0/5

Meinung von dvd_sammler2000, Februar 2017

War mein erster Audi. Noch mit dem 2L 4 Zylinder. Toller Motor mit ausreichend Qualm. Hat zum Ende hin, bei knapp über 300.000km aber auch reichlich Öl gebraucht. Bis zu 1,5 L auf 1000km. Der Spritverbrauch kag je nach Fahrweise zwischen 8-10 L auf 100km. Für die Leistung eigentlich ganz ok. Die Karosse war dank Vollverzinkung recht ordentlich; sprich kaum Rost. Auch sonst ein sehr zubverlässiges Fahrzeug welches außer den "normalen" Reparaturen immer gut gelaufen ist. Habe ihn damal nur verkauft weil er halt jede Menge Öl gebraucht hat und ich einen 5 Zylinder wollte :-)
Habe zum 5 Zylinder auch einen Bericht geschrieben.

3,0/5

Meinung von ksonntag, Februar 2017

Mein erstes "besseres" Kraftfahrzeug - und damals auch die erste Finanzierung getätigt. Etwa 3 Jahre alt als Gebrauchtfahrzeug gekauft machte es anfangs sehr viel Spaß mit dem Audi 80 durch die Gegend zu fahren. Die Strassenlage war für mich perfekt, die Handhabung ebenso. Spritmässig hatte er einen Durchschnittsverbrauch von rund 8,5 km - auf Strecke (und bei sagen wir mal rund 130 km/h) verbrauchte er auch nur knapp 7 Liter. Leider wurde die Freude aber mit zunehmenden Alter immer weniger. Die Reparaturanfälligkeit nahm erheblich zu und endete im Alter von rund 11 Jahren mit einem Kolbenschaden... Über 3000 DM Reparaturkosten habe ich dann nicht mehr getragen. Wenn der Kolbenschaden schon früher stattgefunden hätte, dann wäre mir Einiges erspart geblieben.... Bremssattel und und und musste ich im Laufe der Jahre erneuern bzw. reparieren lassen. Es war unterm Strich ein sehr teurer Luxus.

4,0/5

Meinung von jdeshadaim, Februar 2017

Über die Jahre hält sich der Wagen recht gut. Rost findet man dank verzinkter Karosserie kaum. Die Lenkung ist recht direkt, Fahrgefühl recht angenehm, wenn auch härter gefedert als ein vergleichbarer Benz. Der Motor ist recht drehfreudig. Bei knapp 200€ Höchstgeschwindigkeit wird das Auto (vor allem am Lenkrad) recht unruhig und es kann auch ziemlich laut in der Kabine werden.
Die Amaturen sind für heutige Verhältnisse recht simpel gehalten. Selbiges trifft auch auf die weitere Bedienung zu, die dafür aber blind vonstatten gehen kann. Der offerraum ist kein Lademonster. Man merkt auch, dass die Kofferraumkonzepte sich heutzutage gebessert haben. Viel platz geht für das Ersatzrad drauf.

3,3/5

Meinung von vader78, September 2010

Hatte einen Audi 80 2,0E B4 von 1993. Bin den Wagen bis 230 000 km gefahren und muss sagen bis auf Verschleissteile war da nix. Sehr Kompfortabel und super Optik. Mit 215er Reifen lag er auf der Straße wie ein Brett. Hatt immer wahnsinnig viel Spaß gemacht diesen Audi zu fahren. Auf der Autobahn hab ich Ihn immer auf 220km/h geprügelt. Dabei wurde er nie unruhig. Verbrauch lag so bei 8 Litern wobi wenn ich Ihn geprügelt habe waren es auch mal 10 Liter. Ich kann nur jedem diesen Wagen empfehlen.

3,9/5

Meinung von Anonymous, Oktober 2007

HEy ho

muss au meinen Senf dazu geben. Fahr seit 2 1/2 Jahren dieses Auto, hatte vorher Golf2, Jetta2 & SciroccoGT2 aber Audi B4 ist einfach was anderes. Konnte mit etwas Interesse und Sachverstand den Wagen komplett selber instand setzen (Kopf- und Ventilschaft-dichtung, Wasserpumpe, Elktronik mit normalen Kosten für Ersatzteilen und einen normalen Werkzeugbestand. Das Wägelchen ist flotter als vorher, nie Rost un ich bereue keine Investion. Man muss auch immer das passende Reparaturbuch zum Auto bestellen, da steht alles drin.

Grüße aus Hessen

4,0/5

Meinung von Anonymous, September 2007

Hi, ich fahre ne B4 2.0 16V, ich muss wirklich sagen das ein qualitativ hochwertiges Auto ist, ich bin sehr zufrieden solange ich keine Ersatzteile brauche, weil die sind echt teuer!

4,6/5

Meinung von Marky77, August 2007

So nun will ich auch mal mein erstes eigenbezahltes Auto bewerten, den guten alten Audi 80 2,0E.Mal sehen,ob ich die Jahre der Begleitung überhaupt noch so richtig auf die Reihe bekomme.Also,es war ein Baujahr 1993 und somit das Facelift Modell.Andere Nase,anderen Bürzel und einen ebenerdigen Kofferraum (der Vorgänger war da wohl etwas zerklüftet).Bekommen hatte ich Ihn 1997 (wie die Zeit verraucht) und da hatte er knapp über 86.000KM drauf und war knapp 4 Jahre alt.Es war die Europausstattung mit 205er auf Alu´s,e-stahl-schiebedach,Met.-Lackierung,4 Kopfstützen und so die restliche Serienausstattung.
Bei dem Motor handelt es sich wohl um den gleichen,der damals im VW GTI verbaut wurde und was auffällt war,dass wenn er kalt war und ansprang er erstmal Tackerte.War nur kurz und kam daher,dass das Öl nen kleinen Moment brauchte,bis es wieder oben im Motor war.Was ebenfalls aufgefallen ist,ist das Geräusch beim Schalten/Kuppeln,welches allerdings auch normal war.
Vom fahren her ist der Wagen toll,er zog gut durch und hat so immer ausreichend Kraft gehabt.In dem Wagen fühlte ich mich von Anfang an sicher,zum einen durch das wuchtige Armaturenbrett und zum anderen, da man recht kleine Fenster hat und die Türen recht hochgezogen wirken.So war der Wagen vom Fahrwerk,Strassenlage,Bedienbarkeit und Fahrbarkeit wirklich sehr sehr angenehm.Kenne auch jemandem mit dem Top-Modell ( 2,8 Liter) der auch rundrum zufrieden ist mit seinem.
Im ersten Jahr als ich Ihn hatte,durfte ich mich ein wenig mit der Werkstatt anlegen.Ich hatte aus dem Vorderwagen Geräusche gehört und die Werkstatt meinte es seie alles in Ordnung.Ich hatte den Wagen dann kurz vor Ablauf der Garantie zur Inspektion gebracht und siehe da, Queerlenkerbuchse vorne Links ausgeschlagen 950DM der Austausch.Na schönen Dank auch und wer hatte nun recht mit dem Defekt.Also zum Händler hin und dann 500DM zu deren Lasten.Seitdem nimmt mich die Werkstatt auch extrem ernst wenn ich was an meinem Audi bemerke.Danach ging es an die Kilometer und ausser Inspektionen war nichts mit dem Auto.Im Jahr 2001 ist mir dann auf der Autobahn eine junge Dame hinten reingeschossen.Der Bürzel war daraufhin recht krumm ( Stoßfänger+Kofferraumdeckel geknittert,eine Rückleuchte defekt,der Auspuff reingeschoben und die Bordwand so eingedrückt,das das Reserverad in der Mulde fixiert war und die Bordwand krumm). Durch den Unfall war ich auch über die Kopfstütze drüber gerutscht und hatte mir ein Schleudertrauma geholt ( da denke ich heute noch,dass die Kopfstütze nich so gut war).In der Werkstatt wurde dann eine neue Rückleuchte montiert und der Auspuff wieder nach hinten gezogen.Habe dann nach Kostenvoranschlag abgerechnet und mir das Geld für nen neuen an die Seite gelegt.Sah zwar nicht schön aus,aber der Wagen tat es ja.Danach habe ich allerdings nur noch Ölwechsel,Zündkerzen und Filter gewechselt und die Inspektionen gelassen.Ferner habe ich halt die Sachen machen lassen,die dann einen defekt aufwiesen.Das war im großen und ganzem : der Thermostat,die Batterie,ein Relais der Kraftstoffpumpe,die Zündspule und halt Sommer und Winterreifen sowie die Bremse und Bremsschläuche vorne.Als ich dann 2002 meinen A4 bekam,ging mein 80er auf meine Frau über.
Die fuhr Ihn dann bis Ende 2005,weil Anfang bzw. Mitte 2005 das Pech zuschlug.Zum einen war es so,dass der Wagen plötzlich aus ging und sich nicht direkt wieder starten lies.Zuerst hat jeder auf den Luftmengenmesser getippt oder auf die Elektronik,allerdings war es was wohl sehr seltenes.Die Ausfälle kamen durch eine defekte Verteilerkappe,wo wohl ein Riss drinne war.Dieses war wohl absolut kein Typischer Fehler und wohl etwas schwieriger zu finden.Seitdem de gesamte Zündkappe mit Unterteil getauscht wurde,lief der Wagen durch und ohne zu murren.Zu guter letzt brach dann allerdings noch die Umlenkrolle des Zahnriemens und es ging mal erst nichts mehr.Hier hatten wir auch bisschen selber schuld,nach über 180.000KM hätte mal der Zahnriemen vorher getauscht werden sollen.Im Endeffekt waren aber nur 3 Ventile krumm und auch das konnte wieder gerade gebogen werden,so dass der Wagen wieder schnurrte.Allerdings hatte meine Frau dann kein rechtes Vertrauen mehr in den Wagen und wir schauten uns nach einem neuen gebrauchten um.Da wurde dann aus der 80zig eine 2,halt der A2.Eigentlich ist der 80er ein super Auto und mit 10 Liter Verbrauch auch nicht schlechter als ein modernerer A4.Auch von der Sicherheit ist der Wagen sehr gut gewesen und wir beide haben Ihn wirklich sehr sehr gerne gefahren.Was mich bis heute wundert,trotz der heftigen Beule hinten,null Rost und nicht durchgegammelt.Da sah man die Wirkungsweise der feuerverzinkten Karosserie und sonst war auch niergendswo Rost oder Auffälligkeiten an der Karosserie.Den Kauf habe ich auch nie bereut und auf über 70.000km waren die Reperaturen auch ok.Verschleiteile braucht nun einmal jedes Fahrzeug und wir waren wirklich zufrieden mit Ihm.
Sein Ende fand er dann bei Autoscout und Ärger.Aber zum Ärger sage ich mal lieber nichts,zumal es ja auch mitunter Berichte im Fernsehen gab zum Thema kleine Karten am Auto und wer und was da so hinter steckt etc.pp.
Mein Fazit: wirklich sehr empfehlenswert der Wagen und immer schön auf den Zahnriemen achten!!!
Achja,ein Nachteil fällt mir gerade noch ein.Da der Wagen kein FIS ( Fahrer-Informations-System) hatte,fehlte Ihm eine Anzeige/bzw. Kontrolleuchte für den Tank.Es kam daher schon ab un an vor,dass ich über 60Liter in der Tankstelle in den Tank bekommen habe.Irgendwie fehlte mir die Leuchte,aber das wenigste waren wohl mal 2 Liter Rest im Tank als die Nadel im roten Bereich verschwand.Ansonsten aber wirklich ein guter Begleiter