Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Subaru Modelle
  4. Alle Baureihen Subaru Forester
  5. Alle Motoren Subaru Forester
  6. 2.0T (240 PS)

Subaru Forester 2.0T 240 PS (seit 2013)

 

Subaru Forester 2.0T 240 PS (seit 2013)
52 Bilder

Alle Erfahrungen
Subaru Forester 2.0T (240 PS)

4,1/5

Erfahrungsbericht Subaru Forester 2.0T (240 PS) von lexi.lind, April 2017

3,0/5

Mit dem Subaru Forester wird mir auch im harten Alltag so schnell nicht bange, ist er robust und solide wie eine Burg. Obwohl, so wie er dasteht, sieht man ihm an, dass er ordentlich Bums haben muss.

Schlüssel umgedreht und mit sonorem Sound melden sich die 240 PS im Boxermotor zu Wort und treiben den Forester vehement nach vorne. Das CVT-Getriebe harmoniert dabei prima mit dem Motor, und das obwohl es sich dabei um eine stufenlose Übertragung handelt. Ansonsten überhaupt nicht mein Fall. Doch hier ist von dem sonst üblichen Aufheulen des Motors und der erst dann langsam einsetzenden Beschleunigung nichts zu spüren.

Ordentlich Power will gut auf die Straße gebracht werden. Und dank Allrad und straffem Fahrwerk ist die Traktion wie auch die Straßenlage super, egal ob die Straße nass oder trocken ist, ob es schneit oder ob ich auf unbefestigten Wegen unterwegs bin. Klar, ist ja auch ein Subaru :-)

Bei langsamer Fahrt komme ich sogar auf 8 Liter, im "normalen Fahralltag " liege ich meistens zwischen 9 und 10 Liter. Flotter unterwegs – was mir mit den 240 PS besonders viel Spaß macht – und gerade wenn ich auf der Autobahn den Pferden freien Lauf lasse, geht es deutlich höher, aber das ist ja klar. Allem in allem bin ich aber sehr zufrieden mit dem Verbrauch.

Die Frage nach dem Platz stellt sich eigentlich erst gar nicht. Nur die durch umlegen der Sitze entstehende Stufe ist leider sehr ordentlich und vor allem mit schwerem Gepäck kaum zu überwinden. Und es bleibt nach vorne hin eine doch recht große Lücke, die ich mit Gepäck füllen muss, falls das nicht schon von allein dort hin rutscht.

So eine elektrische Heckklappe ist ja schon eine feine Sache, das elektrische Rauf und Runter geht mir im Alltag aber sehr schnell viel zu langsam.

Und wo ich schon bei der Rückansicht bin, das Heck verschmutzt sehr schnell und dann ist vom Bild der Rückfahrkamera leider nicht mehr viel zu erwarten.

Etwas altertümlich ist auch die Heizung, muss ich diese etwas wärmer stellen als ich eigentlich will, denn bei 21 Grad wird es sonst nicht richtig warm, aber das variiert hin und wieder auch etwas.

Erfahrungsbericht Subaru Forester 2.0T (240 PS) von Kurvensucher, März 2017

5,0/5

Das Aussehen des Foresters las ich unbewertet weil, reine Geschmacksache. Die Verarbeitung ist ausgezeichnet. Der Innenraum ist sauber und angenehm gestaltet hat aber, zumindest in der Sport Version, in teilen beschichteten Kunststoff ( sieht aus wie Klavierlack ) der mir sehr Kratzempfindlich scheint. Bei einer Tagestour von 700 km fühlten sich von 4 Passagieren drei super aufgehoben, mein Beifahrer beklagte die nicht einstellbare Sitzhöhe des Beifahresitzes was bei ihm zu Verspannungen führte. Fahrwerk und Abstimmung lässt auch eine zügige Fahrweise zu. Drehmoment des Motors ist sehr angenehm und lässt keinerlei Gedanken auf Untermotorisierung aufkommen. Das Automatikgetriebe ist optimal auf das Fahrzeug abgestimmt und kann bei Bedarf jederzeit, egal ob auf D oder Manuel geschaltet , heruntergeschaltet werden um bei Bergabfahrten die Motorbremse zu nutzen. Der Benzinverbrauch ist abhängig vom Wohnort plattes Land, Bergland und überwiegende Fahrstrecke, ich bin der Meinung das Leistungs-Benzinverbrauchverhältnis stimmt.

Erfahrungsbericht Subaru Forester 2.0T (240 PS) von Anonymous, Januar 2017

4,0/5

Sensationel tolles zuverlässiges Fahrzeug. Läuft ruhig, hat Durchzugspower, gute InnenVerarbeitung, 4x4 im Winter in den Bergen super, bequeme Sitze, Sitzheizung sehr praktisch, Bergabfahrassistent hilft immer wieder mal bei kritischen Abfahrten. Lineartronic schaltet perfect ohne Ruckel und nichts ...
Benzin Verbrauch leider eher gegen 9-10 liter. Steckdose bei den Hintersitzen fehlt.
USB / Steckdose im Ablagefach - gefährliches Gefummel.

Erfahrungsbericht Subaru Forester 2.0T (240 PS) von hallo1567, Oktober 2016

5,0/5

Super Auto. Schnell, sicher. Top
Motor ist kräftig, Automatikgetriebe schaltet schnell und unmerklich. Und trotz der Leistung bleibt der Verbrauch im Rahmen 8-10 Liter.

Erfahrungsbericht Subaru Forester 2.0T (240 PS) von flifi, April 2016

4,1/5

Ich fahre seit 1989 nur Subaru (Ausnahme: ein Landcruiser für das Grobe), seit 2013 den ersten Forester und bin begeistert. Understatement ist seine Sache. Geht hervorragend, auch im Gelände, viele dumme Gesichter bei Dränglern auf der Autobahn. Motor und Getrieb fantastisch, Verarbeitung, wie gewohnt, sehr gut. Ledigloich die elektrische Heckklappe nervt.

Erfahrungsbericht Subaru Forester 2.0T (240 PS) von XT, Februar 2016

3,1/5

Ich fahre den xt seit ca. 6 Monaten und bereue den Kauf bislang nicht.
Das überarbeitete cvt-getriebe ist genial und soll nunmehr bis 500 Nm verarbeiten. Mit den 350 Nm bei meinem Fori hat er auf jedenfall keine Probleme. Ob in der Stadt oder auf der Bahn, der Fori fühlt sich überall sauwohl. Ich fahre ab und an auch gerne mal schnell (nicht unter 80 Grad Öltemperatur!) und zwar gerne dann, wenn ein Audi Q5 oder ähnliche Halbstarke drängeln wollen.Laut Tacho geht er auf der Geraden 230 Sachen, wobei ich Ihn bergab auch schon auf 260 hatte. Dann wird es laut und die Motorhaube flattert und man hat Angst, das sie dir jeden Moment um die Ohren fliegt. Der Verbrauch liegt dann zwischen 14 und 17 Litern. Also nicht so oft !!! Mein Durchschnittsverbrauch liegt jetzt bei ca. 12 Litern, aber das wusste ich vorher. Mein Jeep verbrauchte ca. 2 Liter weniger, hatte aber auch einige PS weniger. Bin Ihn auch mal mit 6,5 Litern gefahren, wobei das keinen Spaß macht.
Die Verarbeitung im Innenraum ist okay, aber nichts Besonderes. Die Sitze könnten mehr Seitenhalt vertragen. Im Gelände zeigt er dann sein anderes Gesicht. Mit der Bodenfreiheit von über 200 mm zieht er lässig durch Matsch, Sand und Unterholz. Den X-Mode habe ich noch nicht gebraucht. Da muß ich wahrscheinlich in schweres Gelände, aber da will mich mit diesem Auto garnicht hin, mit dem Wissen, das er das packen würde.
Wer einen SUV sucht, welcher sportlich und geländefähig ist, der ist mit dem XT gut bedient. Die Konkurrenten wie BMW X3, Audi Q5, Mercedes GLK usw. schickt man besser nicht ins Gelände und kosten bei ähnlicher Ausstattung 10-15 Tausend Euro mehr.

Erfahrungsbericht Subaru Forester 2.0T (240 PS) von FatBob, Oktober 2015

4,6/5

Nun habe ich bereits meinen 3. Turbo von SUBARU. Bevor ich auf die "richtige Spur" kam hatte ich von BMW über MERCEDES so ziemlich alles durch. Aber wie gesagt: nun bin ich seit drei Autos auf der richtigen Spur ! Der neue XT (ich habe den Platinum- also mit absoluter Vollausstattung) mit seiner CVT- Automatik ist für mich der absolute Traum eines SUV`s. Er fährt extrem ruhig. Hätte er keinen Drehzahlmesser ich würde ihn wahrscheinlich öfters anmachen- man hört absolut nichts. Wahnsinn ! Die HIFI-Anlage von Harmann Kardon ist ebenfalls extrem gut abgestimmt auf das Fahrzeug und macht einfach nur Spaß. Da ich immer offen bin auch für andere Marken habe ich mir dennoch die Mühe gemacht und bin den Q5 von AUDI ebenso wie den Tiguan von VW probegefahren- immer in der Benzin-Version, um auch Äpfel mit Äpfeln zu vergleichen. Danach noch den X3 von BMW, da ich alle Händler fast um die Ecke bei mir habe. Ehrlich gesagt war ich froh als ich wieder in meinem FORRI saß. Kein Vergleich. Die Ruhe und die Sitzposition und dann diese absolut geniale CVT- Automatik.
SUBARU bietet dazu noch das X-Mode für anspruchsvolle Offroad-Ausflüge. Wer es einmal live erlebt hat kommt aus dem Staunen nicht mehr raus- CHAPEAU SUBARU !! Tolle Arbeit habt ihr da geleistet. Und all das für erhebliche weniger Kosten als eines dieser angeblichen Premium- SUV`s. Ich fuhr mit meinem neuen XT bei KM Stand 2300 direkt nach Nordschweden in den Urlaub und war begeistert. In Göteborg von der Fähre runter und sage und schreibe erst nach knapp über 900 (!!!) km getankt. Das mit Benziner, Turbo und Automatik !! Klar bin ich mit Tempomat und max. 90 gefahren- aber dennoch ist man sowas ja wohl eher von einem Diesel gewohnt. Ich konnte es selbst kaum glauben. So hatte ich auch in der dortigen Wildnis oft die Gelegenheit zum echten OFFROAD-Einsatz- unglaublich was der XT hier bietet. Es gab kein Halten und kein Hindernis war groß genug, um ihn aufzuhalten. Auch hier um Welten besser als der Vorgänger (2,5 XT). Man sitzt schön hoch, sehr bequem und hat sehr sehr viel Stauraum für Gepäck und Sonstiges. Meine schwedischen Freunde, die Teilweise in der Automobilbranche als Ingenieure arbeiten waren begeistert vom neuen FORRI. Komischerweise weiß man die SUBARU-Qualität in Skandinavien viel mehr zu schätzen als hier in D. Ich habe noch nie soviele Forester gesehen wie in Schweden und Norwegen. Die wissen eben was Qualität ist und was vor allem ein harter Winter ist. Dass hier in D die CVT immer so mitleidig kommentiert wird entzieht sich völlig meinem Verständnis. Für mich ist das die perfekteste Automatik, die ich jemals gefahren bin- und das waren wirklich einige. Wenn man in Schweden die echten Testzeitschriften liest (nicht die von gewissen Autokonzernen gesponserten), stößt man auf eine wie ich finde sehr aussagekräftige Bemerkung, die ich mir logischerweise fest eingeprägt habe: Dort stand sinngemäß: Wenn diese Automatik von einem Hersteller wie VW oder BMW entwickelt worden wäre würde man sich überschlagen und sich in Lobgesängen ergießen- so wird man aber eher nur am Rande eher wenige und abfällige Bemerkungen lesen. Und genau das Gefühl habe ich immer, wenn ich hier Artikel über den neuen Forester lese. Glücklicherweise kann ich über solchen journalistischen Unsinn inzwischen nur müde lächeln und weiß dieses vor genau dem vorher beschrieben Hintergrund zu werten.
Das Auto ist das perfekte SUV mit einer geradezu einmalig guten Automatik (mit drei wählbaren Fahrprogrammen und mit Schaltpaddels-falls man möchte....), sparsam, leise, komfortabel, top verarbeitet, top Offroadeigenschaften und mit 5 Jahren Vollgarantie !! Ich kann diese Auto aus wirklich tiefster Überzeugung empfehlen und werde mit jedem SUBARU ein noch treuerer Fan dieser Marke. Von den vorgenannten Möchtegern-Premiummarken habe ich mich glücklicherweise schon länger verabschiedet. Ich mußte erleben, wie die Bayrische Marke zb bereits an einem regennassen Abhang nicht in der Lage war diesen zu erklimmen- sodass ein KIA Sportage eines Freundes den über 80.000 € Wagen an den Haken nehmen musste, um ihn den Abhang hochzuziehen- einfach nur peinlich wie ich meine. Der Fahrer hat inzwischen aber auch die Marke gewechselt- warum nur ??

Wer diesen neuen Forester als XT kauft wird ganz sicher zufrieden sein und wirklich nichts missen. Egal ob in der Stadt, auf der Autobahn oder im Gelände- keiner kanns besser als dieser. (klar im Gelände ist natürlich ein zb Jeep Wrangler nochmal ne andre Hausnummer- aber auf dem Asphalt dann eben wieder nicht mehr).
Ach ja- wer jetzt denkt ich arbeite bei Subaru oder mein Nachname ist Subaru der wird leider enttäuscht werden. Es ist einfach nur die Marke mit seiner Aussenseiterstellung und seiner einmalig guten Qualität und seinem absoluten Top-Service, die hier unbedingt einmal die Erwähnung finden soll, die sie auch wirklich verdient.
Weiter so SUBARU- Danke !

Erfahrungsbericht Subaru Forester 2.0T (240 PS) von Anonymous, Februar 2014

3,5/5

Subaru ist ein kleiner aber sehr feiner Fahrzeugimporteur, der sich gerade in Waidmannskreisen einen guten Namen erworben hat. Um den Grund für diesen Erfolg zu erfahren, bin ich einer Einladung nach Wächtersbach gefolgt, um den Forester XT in der Hege und Pflege zu testen. Auf der Pirsch sind wir nicht nur befestigte Waldwege gefahren.
Aufrecht und selbstbewusst reckt sich die 4.595mm lange Karosse des Forester hochbeinig auf. Dementsprechend bequem können die 5 Passagiere einsteigen. Die Bodenfreiheit von 220mm wird von kaum einem anderen SUV erreicht und bürgt in Verbindung mit den Böschungs- und Rampenwinkel für ein ausgesprochen zweckmäßiges Erscheinungsbild ohne dabei designtechnisch zu verlieren.
Der aktuelle Forester ist immer mit einem flach bauenden, schwerpunktgünstigen 4 Zylinder Boxermotor ausgerüstet. In der XT Motorisierung handelt es sich um einen Turbo-Benziner mit einer Leistung von 177kW/240PS. Insbesondere das hohe Drehmoment von 350Nm, welches bereits ab 2.400min-1 zur Verfügung steht bürgt für eine kraftvolle Leistungsentfaltung auch ohne Drehzahlorgien. Selbst auf den unbefestigten, die Bodenfreiheit vollkommen ausnutzenden Rückewegen zog der Forester im Drehzahlkeller seine Bahnen. Das Leistungsspektrum wurde nicht ansatzweise abgerufen.
Der Forester 2.0XT und damit leistungsstärkste Modell ist serienmäßig immer mit dem stufenlosen CVT Automatikgetriebe ausgestattet, welches dem Fahrer im manuellen Schaltmodus bis zu 8 definierte Schaltpunkte über Schaltwippen am Lenkrad bietet. Auf der überwiegen langsam gefahrenen Pirsch genügte die Wählhebelstellung „D“, die manuelle Schaltgasse wurde bestenfalls gewählt,
wenn die kurze 1. Fahrstufe festgehalten werden sollte. Die Aktivierung der elektrisch hydraulischen Allradkupplung (Zentralsperre) und die Traktionskontrolle erfolgt automatisch und als Fahrer freut man sich über ausreichenden Vortrieb auch auf
tiefverschlammten Bereichen.
Fazit
Der Subaru Forester bietet als SUV sowohl die
technischen als auch die Karosseriemäßigen
Voraussetzungen für souveräne Fahrten auch
abseits geteerter Straßen. Der
leistungsstärkste Forester 2.0XT bietet aber
auch eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu
221km/h und bietet damit ideale
Reisevoraussetzungen. Die Verbrauchsangabe
des Herstellers betragen innerstädtisch 11,2
ltr. (außerstädtisch 7,0 ltr.).

 

Subaru Forester SUV seit 2013: 2.0T (240 PS)

Im Folgenden geht es um eine der populärsten Maschinen für den Forester SUV 2013, und zwar die 2.0T (240 PS) von Subaru. Von den Fahrern wurde sie mit 4,1 von fünf Sternen bewertet. Der 2.0T (240 PS) ist ein sehr gut ausstaffiertes, aber unter Umständen auch preisintensives Auto und in vier Ausstattungsvarianten erhältlich (Comfort, Platinum, Sport und 20th Anniversary) – darunter auch eine sehr gute. Entsprechend ändert sich der Neupreis: Je nach Ausstattungsvariante liegt der dann zwischen 39.900 und 45.280 Euro. Alle Varianten sind einheitlich mit 1-Gang-Automatik ausgestattet. Auf 100 Kilometern schluckt das Fahrzeug rund achteinhalb Liter Benzin.

Bei der Schadstoffklasse unterscheiden sich die Motorvarianten, sie ordnen sich zwischen EU6 und EU5 ein. Beim CO2-Ausstoß muss man mit 197 Gramm pro 100 Kilometer rechnen.

Test und Nutzerbewertungen zeigen es, und die technischen Daten sind ebenfalls beachtlich: Mit dem 2.0T (240 PS) ist Subaru ein sehr gutes Gesamtpaket gelungen, welches das Fahren zum Vergnügen macht.

Alle Varianten
Subaru Forester 2.0T (240 PS)

  • Leistung
    177 kW/240 PS
  • Getriebe
    Automatik/1 Gänge
  • 0-100 km/h
    7,5 s
  • Ehem. Neupreis ab
    39.900 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    8,5 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    E

Technische Daten Subaru Forester 2.0T (240 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Medium
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2013–2016
HSN/TSN7106/ADG
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge1
Hubraum1.998 ccm
Leistung (kW/PS)177 kW/240 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h7,5 s
Höchstgeschwindigkeit221 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.595 mm
Breite1.795 mm
Höhe1.735 mm
Kofferraumvolumen505 – 1.577 Liter
Radstand2.640 mm
Reifengröße225/55 R18 98V
Leergewicht1.615 kg
Maximalgewicht2.110 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge1
Hubraum1.998 ccm
Leistung (kW/PS)177 kW/240 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h7,5 s
Höchstgeschwindigkeit221 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Subaru Forester 2.0T (240 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben8,5 l/100 km (kombiniert)
11,2 l/100 km (innerorts)
7,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben197 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseE
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 e