Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Skoda Modelle
  4. Alle Baureihen Skoda Fabia
  5. Alle Motoren Skoda Fabia
  6. 1.9 TDI (130 PS)

Skoda Fabia 1.9 TDI 130 PS (1999–2007)

 

Skoda Fabia 1.9 TDI 130 PS (1999–2007)
17 Bilder

Alle Erfahrungen
Skoda Fabia 1.9 TDI (130 PS)

4,2/5

Erfahrungsbericht Skoda Fabia 1.9 TDI (130 PS) von kfznutzer123, Februar 2017

5,0/5

Der Skoda Fabia 1.9 TDI RS mit 131 PS ist meines Erachtens ein Geheimtipp. Hier wird ein sehr starker und zuverlässiger Motor, wenn nicht einer der besten aus dem VW Konzern, mit dem an sich sowieso zuverlässigen Skoda Fabia kombiniert.
Der Verbrauch liegt bei guten 5 Litern. Das Drehmoment mit über 300NM ist immens für einen Kleinwagen. Nachteil sind bedingt durch die Leistung ein ggf. hoher Reifenverschleiß. Und die Federung ist recht hart.
Das richtige Auto für Mittelstrecken mit einem genialen Preis-Leistung Verhältnis, wo der Spaß aber nicht zu kurz kommt. Leider nur Euro 3 durch fehlenden Partikelfilter, kann aber nachgerüstet werden.
Der Fabia mit dem 1.9 TDI mit 100 PS als Millionen-KM Knacker bekannt, ich denke das sagt viel über die Langzeitqualität aus.

Erfahrungsbericht Skoda Fabia 1.9 TDI (130 PS) von kleinesdickesmueller, Oktober 2010

3,9/5

Seit 6,5 Jahren fahe ich einen Fabia RS BJ 06/2004. Aktuell (10/2010) stehen 165.000km auf dem Tacho. Die habe ich alle selbst gefahren, ca. 80% Autobahn.

Der Fabia RS ist ein ordentliches Auto. Die Verarbeitungsqualitaet stimmt, leichtes Knacken oder Knarzen ist (in Abhaengigkeit der Temperatur) hin und wieder da. Das ist kein Wunder, schuettelt doch der grosse Dieselblock den Kleinen ordentlich durch. Der Innenraum ist nicht so hochwertig wie ein VW, mit Seat kann er allerdings mithalten. Leider verdrecken die hellen Sitze schnell. Die Schalter und Griffe sind alle sehr stabil, dass Lederlenkrad liegt prima in der Hand und der Schaltknauf ist perfekt.

Zum Fahrbetrieb. Das Getriebe des Fabia RS ist hervorragend. Selbst nach so vielen Schaltvorgaengen ist es immer noch knackig und praezise. Der Motor ist ein Dauerlaeufer. Meines Wissens nach handelt es sich um die letzte Evolutionsstufe des 131PS/310Nm 1.9 TDI von VAG. Das merkt man deutlich, weil keinerlei Kinderkrankheiten vorhanden sind. Die Motorelektronik arbeitet perfekt. Der Verbrauch ist bei mir mit 6.4l im Rahmen. Allerdings fahre ich auf der Autobahn recht zuegig (bei Etappen mit 200km/h+ koennen auch 8l erreicht werden). Auf der Landstrasse und in der Stadt kommt man mit wenig Drehzahl prima aus (und kann doch immer noch kurz ueber gelbe Ampeln spurten). Das Fahrwerk ist ok, wuerde aber von der Sportlichkeit her bei z.B. Audi oder BMW als normales Fahrwerkdurchgehen. Das ist auch kaum anders realisierbar bei den Anlagen (Kleinwagensegment mit deutlich mehr Gewicht als der Baugruppendurchschnitt) Nichtsdestotrotz macht das Fahrwerk Spass und das ESP faengt den Fabia RS immer wieder ein. Es ist mir beispielsweise nicht gelungen beim Fahrertraining auf dem Hockenheimring den Bock zu drehen - Ruettelplatte hin oder her. Allein die Bremsen koennten wirklich besser sein. Fuer die moegliche Hoechstgeschwindigkeit sind sie unterdimensioniert und neigen zu Fading, d.h. bei der Hatz auf der Autobahn ist Vorsicht geboten - ein zweites Herunterbremsen von 200 auf 100 binnen weniger Sekunden fuehrt zu deutlich erhoehtem Bremsweg. Leider ist Tank mit 45l Standard, wo man doch bei dem angenehmen Autobahnkomfort (angemessene Geraeuschkulisse, bequeme Sitze) gern 800km und mehr fahren moechte. Auf der Autobahn schaffe ich es selten ueber 500km.

Auch in punkto Wartung zeigt sich, dass der Motor eigentlich mehr zulaesst, als es das Ziel der Baugruppe ist. 15.000km bedeutet fuer mich alle 6 Monate einen Werkstattaufenthalt. Zwar wuerde der Motor allein auch groessere Intervalle vertragen (entsprechendes Oel vorrausgesetzt), aber vermutlich lassen Fahrwerk etc. dies nicht zu. Denn wie bereits beschrieben sind Fahrwerkselemente und der schwere Motor nicht optimal aufeinander abgestimmt, sodass gern mal ein Lager an Querlenker, Stabilisator und der gleichen gewechselt werden muessen. Ansonsten gibt sich der Fabia RS in der Werkstatt keine Bloese. Alles haelt sehr gut, kein Rost, nicht mal der Auspuff. Fuer meine hohe Fahrleistung echt beeindruckend. Die Bremsen muessen je nach Fahrstil auch regelmaessig bearbeitet werden. An manchen Tagen nimmt man den Fabia RS zum Cruisen, durch die perfekte Schaltkulisse und die Motorbremse kommt man dann fast ohne Bremsen aus. Aber wehe man haut auf den Putz. Dann kann man sich bei jedem Anbremsen einer Kurve foermlich vorstellen, wie es Scheiben und Kloetze des kleinen Dicken abtraegt.

Also, ich sehe im Moment keinen Anlass, den Fabia RS nicht noch mindestens 3 Jahre und vielleicht 75.000km zu fahren. Dann haette er 10 Jahre auf dem Buckel und 250.000km. Das waere eine unerreichte Spitzenbilanz fuer das Preis/Leistungsverhaeltnis!

Fuer Fahrzeuge mit =<25.000km/Jahr absolute Kaufempfehlung.

Erfahrungsbericht Skoda Fabia 1.9 TDI (130 PS) von Xerbar, Mai 2009

4,4/5

Vor ca. 2 Monaten (März 2009) habe ich mir einen Skoda Fabia RS gekauft.
Erstzulassung: 08/2004
Laufleistung: 104.000km

Seit dem Kauftag fahre ich das Fahrzeug jede Woche ca. 600-800km (davon 90% Autobahn). Wenn man ein kleines Auto sucht um mit ihm dauerhaft lange Strecken zu fahren, vor allem Autobahn, ist der Fabia RS meiner Meinung nach eine sehr gute Wahl.

Die Verarbeitung ist wirklich Top. Man hört weder aus dem Innenraum, noch von Außen irgendwelche Geräusche die auf schlechte Verarbeitung schließen lassen würden.
Die serienmäßigen Sportsitze sind auch auf langen Strecken sehr bequem, selbst 600km Autobahn am Stück (ohne Pause) stellen kein Problem da.

Der Spritverbrauch richtet sich natürlich nach dem Fahrstyl, ist aber für die Sportlichkeit des Autos sehr gut.
Auf der Autobahn, mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von ungefähr 160-170 km/h, pendelt der Verbrauch sich im Bereich von ca. 7,5 Liter Diesel pro 100km ein. (Premium Diesel alá Shell VPower Diesel)
Damit sind 500-600km Fahrt, trotz des relativ kleinen Benzintanks, möglich. Lässt man "die Kuh fliegen" ;) un fährt auch mal 190-200 erreicht man 9-10 Liter Verbrauch was auch durchaus noch als akzeptabel bezeichnet werden dürfte.

Auf den 5.000 Kilometern, die ich seit dem Kauf gefahren bin, hat er quasi kein Öl verbaucht (max 200ml). Und das trotz dauerhaft schneller Autobahnfahrten.

Das Fahrwerk ist sehr sportlich abgestimmt, aber trotzdem auch langstreckentauglich. Es ist sicherlich nicht vergleich mit z.B. dem Konfort eines Golf6, aber es ist auch nicht das sprichwörtliche Brett auf dem man dahinreitet.
Die 16" 205er Reifen mit dem sehr geringen 45er Querschnitt kosten mit Sicherheit auch etwas an Komfort, aber wenn man darauf achtet kann man ja auch 15" Felgen aufziehen.

Mein Fahrzeug hat das aufpreispflichtige CD-Radio (MP3 fähig) eingebaut, welches zusammen mit den Serienboxen einen sehr schönen Klang produziert.

Als Fazit lässt sich festhalten, 8.700€ für einen 4 1/2 Jahre alten RS mit 100.000km war eine gute Entscheidung, ich würde ihn wieder kaufen.
Die einzige Sache die mich wirklich stört (vor allem bei meiner Fahrleistung) ist, dass die Service-Intervalle alle 15.000km sind.. für mich also alle 8-9 Monate.

Erfahrungsbericht Skoda Fabia 1.9 TDI (130 PS) von Boytoys, Mai 2009

3,6/5

Skoda Fabia RS. Ein sportlicher Kleinwagen oder doch nur eine Familienkutsche? Jedenfalls steht das RS Emblem für Ralley-Sport.
Ich durfte den Kleinen 2 Jahre lang fahren und habe jede Menge Erfahrungen gesammelt die ich euch mitteilen möchte. Meine Laufleistung lag in den beiden Jahren bei 70 000km.

Mein Bericht soll eine Gebrauchtwagenempfehlung sein und beschränkt sich vorwiegend auf die Fahrleistungen, da an der Alltagstauglichkeit des Fabia wohl kaum Zweifel aufkommen dürften. Wen Kofferraumaße, maximale Zuladung und der andere Schnickschnack im Innenraum interessiert kann sich sehr gut im Skoda Forum informieren.

Nun zum RS:

Was spricht für den RS?
-Motor:
Der hubraumstarke 1.9 Liter Dieselmotor ist drehmomentstark zwischen 2000 bis 3500 rpm. In diesem Bereich liegen 310nm an, womit es sich redlich gut überholen lässt. Über 4000rpm bricht die Leistung schlagartig zusammen. Dennoch hat er RS gute Elastizitätswerte (80-120kmh im vierten Gang: 7.0-7.9sec), sein Revier ist somit nicht die Autobahn, sondern die Landstrasse oder die Stadt. Auf der Autobahn erreicht der RS seine angegebene Höchstgeschwindigkeit nach langem Anlauf, wobei es bis 180kmh recht zügig und danach nur noch schleppend voran geht.

-Verbrauch
Der Verbrauch des RS ist mal sowas von unsportlich und lässt sich bei verhaltener Fahrweise durchaus mit 5.7 bis 6.5 Litern Diesel realisieren. Ich denke das ist der wirklich größte Pluspunkt des RS. Bei Volllast verbraucht er nicht mehr als 10 Liter Diesel.

-Reparaturanfälligkeit:
Ich habe keine schlechten Erfahrungen mit dem RS gemacht, die Elektronik hat genauso wenig Probleme gemacht wie die restlichen Komponenten des Fahrzeugs. Ich habe in den 2 Jahren nur Ölwechsel gemacht sonst nichts. Der RS kann definitiv als standfest und solide gelten, denn welches moderne Auto kann von sich behaupten bis 70 000km in vier Jahren ohne Macken zu bestehen? Aber vielleicht habe ich auch Glück gehabt, wobei ich sagen muss das ich den Wagen nicht sonderlich gut gepflegt habe.

Was spricht gegen den RS?

-Unterhaltskosten
Man sollte genau kalkulieren wie viele Kilometer man im Jahr fährt, denn der RS rentiert sich nur für Vielfahrer. Seine hohe Versicherungseinstufung (HF 20 TK 22 VK 22) und die teueren Steuern von 378€ für den Euro 3 Diesel ohne Partikelfilter, sind Kleinwagenuntypisch. Mit Partikelfilter wäre es etwas günstiger aber der Einbau kostet ca 700€.

-Fahrwerk/Bremsen/ESP/ASR
Das RS-Fahrwerk ist serienmäßig gegenüber dem normalen Fabia tiefergelegt (ca 15mm, habe den genauen Wert nicht parat) und rühmt sich ein Sportfahrwerk zu sein.
Ich kann dies leider nicht bestätigen irgendetwas sportliches an diesem Fahrwerk gefunden zu haben. Dennoch kann man zusammenfassend sagen: Es ist hart, es poltert und klappert und es ist wackelig. Die Fahrwerkskonstruktion ist nicht so aufwendig gestaltet wie beim großen Bruder Golf. Wer sich dessen bewusst ist wird vielleicht nicht so enttäuscht sein. Dennoch möchte ich mich mal gegen das Fahrwerk und die Bremsen aussprechen. Man stelle sich eine Etappe auf der Autobahn vor, bei der man gemütlich 120kmh auf dem Tacho fährt und vorne plötzlich ein Wagen auf die eigene Spur einschert. Sofortmaßnahme: Vollbremsung. Wenn man mit dem Fabia RS stark bremst (schon bei "niedrigen" Geschwindigkeiten auf der Autobahn), dann geht die Vorderachse erstmal auf Tauchstation. Die hohe Last auf der Vorderachse, bedingt durch den schweren Dieselmotor überfordern die schwachen Stoßdämpfer, mit dem Resultat das man für ca 1 Sekunde keine Lenkimpulse geben kann und der Wagen total blockiert ist. Diese äußert sich bei schneller Kurvenfahrt übrigens in einem schweren Untersteuern. Eigentlich sind 1 Sekunde im gesamten Raum-Zeit-Kontinuum keine große Sache, aber wenn man bedenkt das man bei 100kmh etwa 30 Meter pro Sekunde zurücklegt in der man nicht reagieren kann, macht das schon nachdenklich. Des Weiteren neigen die Bremsen zum Fading bei Bremsmanövern aus hohen Geschwindigkeiten, also >160kmh. Also
Fazit zum Fahrwerk und zu den Bremsen: nicht sportlich sondern alltagsbetont. Der RS ist kein Autobahnwagen, weil schnell fahren mit ihm stressig ist.
Das ESP des RS ist sehr sicherheitsbetont und greift relativ früh und ruppig ein. In schnell gefahrenen Kurven wird das Tempo permanent gedrosselt und die Hinterachse abgebremst, was auf lange Sicht zu einem erheblichen Verschleiss an den hinteren Bremsscheiben und Bremsklötzen führt. Und das ohne das man selbst bremst....
Fazit: Der RS ist mehr ein Cruiser als ein agiler Kleinwagen. Nicht zuletzt bedingt durch sein hohes Leergewicht (1320kg) werden sportliche Ambitionen zusätzlich im Keim erstickt.
Die Antischlupfregelung (ASR) ist eine Zumutung und Frechheit und obendrein auch noch gefährlich. Sie regelt bei Durchdrehen der Vorderräder die Leistung einfach weg. Konkret geht das soweit bis zur völligen verweigerten Gasannahme. Angenommen man überholt auf einer nassen Fahrbahn seinen Vordermann (weil man ja soviel Drehmoment hat mit 310nm Spitze) und die Reifen beginnen durchzudrehen, dann macht die ASR zu und man kann trotz voll durchgedrücktem Gaspedal die Räder nicht bewegen, sondern man muss das Gaspedal kurz ganz loslassen um die Elektronik zu überlisten.

Fazit: Das RS-Logo ist ein Marketinggag. Der Skoda Fabia RS ist kein Sprinter sondern vielmehr ein Langstreckenläufer. Vollkommen alltagstauglich ist es der ideale Wagen für Vielfahrer, die eine günstigere Alternative zum Dieselgolf suchen.

Alle Varianten
Skoda Fabia 1.9 TDI (130 PS)

  • Leistung
    96 kW/130 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,6 s
  • Ehem. Neupreis ab
    18.980 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    D

Technische Daten Skoda Fabia 1.9 TDI (130 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKleinwagen
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2004–2006
HSN/TSN8004/393
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.896 ccm
Leistung (kW/PS)96 kW/130 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,6 s
Höchstgeschwindigkeit204 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge4.002 mm
Breite1.646 mm
Höhe1.441 mm
Kofferraumvolumen260 – 1.016 Liter
Radstand2.462 mm
Reifengröße205/45 R16 83V
Leergewicht1.320 kg
Maximalgewicht1.720 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.896 ccm
Leistung (kW/PS)96 kW/130 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,6 s
Höchstgeschwindigkeit204 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Skoda Fabia 1.9 TDI (130 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt45 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,3 l/100 km (kombiniert)
6,9 l/100 km (innerorts)
4,4 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben140 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch5,9 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen155 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU3
EnergieeffizienzklasseD
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 d

Alternativen

Skoda Fabia 1.9 TDI 130 PS (1999–2007)