Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Ford Modelle
  4. Alle Baureihen Ford Fiesta
  5. Alle Motoren Ford Fiesta
  6. 1.3 (60 PS)

Ford Fiesta 1.3 60 PS (2001–2008)

 

Ford Fiesta 1.3 60 PS (2001–2008)
30 Bilder

Ford Fiesta 1.3 (60 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Ford Fiesta 1.3 (60 PS)

3,9/5

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3 (60 PS) von Tobelix, Februar 2017

5,0/5

Ich habe mir das oben genannte Auto (eigentlich mit 69 PS, dennoch 1.3) vor gut einem Jahr als Gebrauchtwagen bei einer Privatperson gekauft. Das Baujahr war 2005, entsprechend das Alter bei etwa 11 Jahren mit knapp 80.000km auf der Uhr.

Ich nutze das Auto für mich selbst als Schüler und in den Praktikas und für gelegentliche Fahrten in die Stadt und zu Freunden.
Vorallem für die Fahrt zu den Praktikas wird dann auch durchaus mal die Autobahn genutzt - hier allerdings zeigt sich die kleine Schwäche des Motors. Mit 69 PS ist er nun mal kein Beschleunigungswunder, daher muss man halt mit 150-max. 160 km/h vorlieb nehmen - für mich allerdings kein Problem, muss man halt etwas mehr Zeit einplanen, wenn man sonst schnellere Autos gewohnt ist. ;)

Die beiden Vorbesitzerinnen, beides Frauen, haben mit diesem Auto lediglich ihre Einkäufe erledigt, dementsprechend war auch ihre Fahrweise. Ich fahre mit dem Auto verhältnismäßig rasant, wenn man weiß, wie man mit ihm umgehen muss, ist es durchaus kein Problem, mal etwas schneller zu überholen oder auch einen, eigentlich höher motorisierten Wagen an der Ampel abzuhängen. Die Kupplung geht sehr flott und in geringen Gängen ist die Beschleunigung auch sehr gut.
Lediglich die verbaute Klimaanlage drosselt die Beschleunigung noch etwas mehr. Allerdings nicht extrem merklich.

Wie bereits gesagt ist in meinem Auto ein Motor mit 69 PS (1.3) verbaut. Geschwindigkeiten von maximal 160km/h (wobei ich bergab auch schon fast 200km/h geschafft habe) sind auf jeden Fall möglich, wenn man das Auto entsprechend einfährt und nicht nur in der Stadt fährt - da reicht die Leistung so oder so allemal.
Vorne sind elektrische Fensterheber verbaut, hinten muss man leider selbst kurbeln. Zusätzlich gibts, wie bereits gesagt, eine (sehr gut funktionierende!) Klimaanlage, eine beheizbare Frontscheibe sowie Heckscheibe (extrem praktisch im Winter, bei angefrorenen Scheiben) sowie die Möglichkeit, die Heckklappe entweder über den Knopf liegs des Lenkrads zu entriegeln oder aber direkt über die Fernbedienung, mit der sich auch die Zentralverriegelung steuern lässt.

Ich habe für das Auto, mit 80.000km/h, frischem TÜV und einer kleinen Innenreinigung sowie Politur 3.500,00€ bezahlt - ein sehr fairer Preis für ein sehr gutes Auto!

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3 (60 PS) von zerohour2003, Februar 2017

4,0/5

Zur Nutzung: Der Ford Fiesta wurde als Zweitwagen gekauft und wurde meist bei Kurzdistanzstrecken, als "Stadtauto", eingesetzt. Gelegentlich wurden Ausflüge mit dem Auto unternommen, die sowohl eine längere Autobahnstrecke beinhalteten, sowie mehr als 100 km Distanz zurückgelegt wurden. Ich bin eher ein ruhiger Fahrer, der um voran zu kommen gerne mal etwas mehr Gas beim Anfahren gibt. Allerdings auch kein Großstadt-Rowdy. Durch regelmäßiges Besuchen der Vertragswerkstatt, wurde einem Motor-Super-GAU prophylaktisch vorbeugt.Allerdings ist der Geschwindigkeitsrausch durch die eingeschränkt verfügbaren mechanischen Pferdchen (60 Stück) sehr dürftig, sodass durchaus von einer Untermotorisierung sprechen kann, wenn man bei jeder Steigung herunterschalten muss und ein Überholmanöver gegen einen Traktor ein Problem darstellt. Zudem ist das Auto mit über einer Tonne Leergewicht definitiv kein Leichtgewicht.
Die Ausstattung gehört ein Kassettenspieler (WOW!), keine Klimaanlage und keine Lederbezüge oder ähnliches, was im Entferntesten auf ein innovatives Auto schließen lässt. Warum dann der Fiesta? Die Kosten hielten sich in Grenzen. Anschaffungspreis lag bei knapp 6000€, Verbrauch liegt bei unter 10 Liter und Wartungskosten waren nie ein Problem. Wenn man weiß, wo man die Abstriche macht, ist es ein tolles Auto.

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3 (60 PS) von Sockenpuppe5288, Februar 2017

4,0/5

Das Fahrzeug wird ausschließlich privat genutzt, soll heißen Arbeitsweg, Einkauf, Familien- und Erlebnisfahrten. Bis zum heutigen Tag war der Fiesta immer ein treuer Begleiter und ist noch nie stehen geblieben oder hat mit irgendwelchen technischen defekten uns im Stich gelassen.

Mit seinen mittlerweile doch schon fast 9 Jahren kommen natürlich die ersten Wehwehchen. Soll heißen:

- Scheinwerfer (vorn wie hinten) Glühbirnen fallen hin und wieder aus und müssen gewechselt werden. Was bei Ford echt nichteinfach ist, das dies den kompletten Ausbau eines Frontscheinwerfers erfordert.
- Eine Zündspule musste vorsorglich gewechselt werden da sie hin und wieder ihren Dienst versagte.
- Der Beifahrersitz lässt sich aktuell nicht aktuell nicht mehr nach vorn klappen (dreitürer) - dies ist ein ToDo für den kommenden Sommer
- Motorhaubenöffnungsmechanismus (nennt man das so? Also der Hebel der vorn aus dem Grill kommt und man dran ziehen muss damit die Haube auf geht) ist bereits abgebrochen, was nicht einfach zu reparieren war, denn man kommt nicht mehr in den Motorraum

Von weiteren kleinen Dingen sehe ich mal ab, aber so sieht der aktuelle Werdegang aus.

Die Ausstattung ist moderat aber qualitativ. Sieht auch noch immer gut aus. Allerdings weiß ich nicht was bei Ford hier alles verbaut wurde. Das Fahrzeug ist unheimlich schwer und mit seinen paar PS nicht gerade der Flotteste. Somit kommt mit den Jahren auch ein erhöhter Spritverbrauch zu Stand. durchschnittlich erreichen wir bei gemischter Fahrweise ca. 550 Kilometer mit ca. 42 Litern Super Benzin. Heißt einen Verbrauch von 7,6 Liter auf 100 Kilometern. Bei der Motorengröße nicht mehr unbedingt sparsam. Dennoch generell in der Unterhaltung ist das Fahrzeug sehr günstig. Mit etwas handwerklichen Know-How und etwas Zeit plus einer günstigen Kfz-Versicherung sind das ungefähr 400,00 Euro im Jahr (exkl. Sprit).

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3 (60 PS) von Anonymous, Februar 2017

3,0/5

Für wen ist das Auto geeignet:

Ich denke, diese Auto ist vor allem für junge Leute interessant, die einen sehr preisgünstigen Gebrauchtwagen suchen und dabei auf Sportlichkeit und Komfort verzichten können.
Die wichtigsten technischen Daten
Baujahr: 2002
Hubraum: 1,3 L
Leistung: 60 PS (37 kW)
Höchstgeschwindigkeit: 143 km/h
Verbrauch: ca. 7 Liter / 100 km

Sicherheit: Fahrer- und Beifahrerairbag

• Positives
- sehr günstiger Preis
- gutmütiges Fahrverhalten
- gute Rundumsicht
- sehr leicht zu bedienende Kupplung
- zuverlässiger Motor (ich hatte bisher keine Panne wegen Motorschaden)

• Negatives
- reparaturanfällige Bremsen (hoher Verschleiß), eine Panne (Bremsen festgefahren)
- wenig Bein- und Kopffreiheit auf dem Rücksitz
- müder und durchzugsschwacher Motor
- auf der Autobahn: lauter Motor

• Gesamturteil:
Das Auto bietet sehr wenig Fahrleistung und kaum Komfort. Dennoch bin ich mit meinem Auto zufrieden, da es alles hat, was ein Student bracht: Günstige Anschaffung, mäßige Unterhaltskosten, gerade noch ausreichende Sicherheitsausstattung (ABS fehlt aber), auf den vorderen Sitzen ausreichend Platz und eine relativ gute Zuverlässigkeit (aber das Auto hat auch seine Macken.)

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3 (60 PS) von nik771, Februar 2017

1,0/5

Haben den Fehler gemacht und das Auto mit 60PS bestellt.
Man möge meinen dies wäre für so ein kleines Auto auch ausreichend aber in der Realität ist ein Vorkommen damit extrem anstrengend.

Wenn man bei jeder Steigung runterschalten muss und ein Überholmanöver gegen einen Traktor schon zum Problem werden dann ist ein Auto eindeutig untermotorisiert.
Der Innenraum ist ganz okay, hier kann man nicht meckern, viele Ablagefächer!

Wartung und Verschleißteile wie üblich bei Ford ganz im Rahmen.
Reifenpreise für die 15 Zoll Reifen auch absolut im grünen Bereich, Standard Reifengröße.

Wenn man das Auto mit einem passenden Motor 90PS+ nimmt dann ist es ganz in Ordnung, darunter definitiv Hände weg!

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3 (60 PS) von karlludwig2015, Februar 2017

2,0/5

Nicht mehr so häufig gewechselt werden muß hingegen die Auspuffanlage: Nach massivem Rostbefall beim Baujahr 96 hat Ford die Abgasentsorgung mit einem Innenleben aus rostfreiem Stahl bestückt, streckte so die Lebensdauer auf mindestens drei Jahre. Einige Motoren hielten nicht so lange: Vor allem die antiken 1,3-Liter machten mit Schäden von sich reden. Die Ursache war banal: Der Öleinfülldeckel schließt bei diesen Triebwerken wie der Plastikkorken einer Sektflasche – nur ohne Drahtbügel. Einmal ausgeleiert, läßt schon leichter Überdruck im Motor ihn aus seinem Sitz im Ventildeckel ploppen. Folge: Motoröl wird herausgeschleudert, der Ölstand sinkt, irgendwann bricht der Öldruck zusammen. Die Fiesta der Baujahre 1996 bis 2001 geben Anlaß zu Beanstandungen. Die Wirkung der Fuß- und Handbremse wird annähernd doppelt so oft wie beim Durchschnitt moniert, dazu kommt gelegentlich Korrosion an den Bremsleitungen. Rost spielt auch an der Karosserie eine Rolle, jeder achtzigste der siebenjährigen Fiesta hat damit bei der Hauptuntersuchung Probleme. Weiteres Dauerärgernis: Spiel in den Traggelenken der vorderen Querlenke

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3 (60 PS) von patrick_schenk, Februar 2017

4,0/5

Das Fahrzeug hatte ich im Rahmen meiner Fahrschule. Es ist einfach traumhaft, wenn man das Autofahren erlernen will. Es ist super einfach zu fahren. Der Gangschlater befindet sich in sehr angenehmer Höhe. Man hat jederzeit serh gute Sichtverhältnisse. Man hat sehr viel Platz für die Beine. es fährt sich besinders gut im Winter, wenn überall Schnee liegt und die Strassen nicht 100% geräumt sind. Natürlich muss dann die Geschwindigkeit anpassen. Es ist ein gutes City-Fahrzeug, denn es hat nur 60PS. d.h. für Autobahnfahrten ist es eher weniger geeignet. Ich würde es trotzdem weiterempfehlen, denn es ist einfach serh angenehme vom Fahrgefühl her.

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3 (60 PS) von zanoo11, Februar 2017

5,0/5

Ein super Kleinwagen, für die Stadt oder auch kurze Fahrten ist der Wagen ideal. Für Frauen wäre es sicherlich eine praktische Anwendung, aber auch für Anfänger,ängstliche, Unsichere Fahrer und wie ich rationale Personen. Ich wohne in der Stadt, brauche das Auto um zu Uni zu kommen (öffentlich V.M. Brauche ich bis zu einer Stunde, mit dem Wagen 15-25 Minuten). Auf dem Rückweg erledige ich auch noch ein paar Einkäufe, der Kofferraum ist mehr als Groß...da passt wirklich sehr viel rein! Der Verbrauch ist klasse, keine 10 Liter wie ich vermutet habe, da der Wagen ja schon etwas älter ist ca. 12 Jahre!

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3 (60 PS) von fatihdemir89, Februar 2017

4,0/5

Mein Ford Fiesta (Modell Viva X BJ 2004) war aus erster Hand, vorher von einem Rentner gefahren. Dementsprechend sehr sauber und nur 50.000 KM gelaufen. Ich bin den sehr gerne gefahren, hat mir keine Probleme gemacht. Im Unterhalt war er günstig. Steuer nur rund 80-90 Euro und Versicherung auch günstig. Hängt natürlich vom Fahrzeughalter ab. Der Verbrauch war aber etwas mehr als bei gleichartigen Autos. Der hat rund 8 Liter verbraucht, mein Fiat Punto davor und mein Opel Corsa jetzt verbrauchen nur leicht über 7 Liter. Alles im Stadtverkehr. 1.2 Motor mit 60 PS kann man natürlich nicht viel Bums erwarten, aber der Antritt war teilweise wirklich sehr sehr lahm. Nichtsdestotrotz war das ein Auto, was ich sehr gerne gefahren bin, weil der noch so gut erhalten war.

Fahrzeug war in meinem Besitzt von 04/15 bis 12/15. Danach habe ich mir ein Smart gekauft, aufgrund von Parkplatzproblemen und natürlich auch Verbrauch.

Ich hoffe diese Infos helfen euch.

Viel Spass, falls ihr euch einen Ford Fiesta anlegen möchtet.

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3 (60 PS) von AtmoTake, Februar 2017

4,0/5

Sehr verlässliches Auto, fahren ihn seit 9 Jahren ohne große Probleme. Einziges Problem ist die Abdichtung der Türen, die ein bisschen schwach scheint, was dazu führt, dass ich immer ein bisschen Wasser im Türrahmen habe, wenn es viel regnet und dadurch die Feuchtigkeit im Auto relativ hoch ist. So ist mir leider auch der Zigarettenanzünder verrostet und musste ausgetauscht werden. Durch die 60 PS ist er nicht der schnellste, wenn es um Anfahrt und Höchstgeschwindigkeit geht, aber um auf 160 KM/H auf der Autobahn zu kommen reicht es. Prima Wagen um durch die Stadt zu fahren oder kleinere Reisen zu unternehmen.

Alle Varianten
Ford Fiesta 1.3 (60 PS)

  • Leistung
    44 kW/60 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    18,8 s
  • Ehem. Neupreis ab
    10.775 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,2 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Ford Fiesta 1.3 (60 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKleinwagen
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen3
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2002–2005
HSN/TSN8566/505
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.299 ccm
Leistung (kW/PS)44 kW/60 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h18,8 s
Höchstgeschwindigkeit151 km/h
Anhängelast gebremst850 kg
Anhängelast ungebremst450 kg
Maße und Stauraum
Länge3.917 mm
Breite1.683 mm
Höhe1.432 mm
Kofferraumvolumen284 – 1.230 Liter
Radstand2.486 mm
Reifengröße175/65 R14 T
Leergewicht1.045 kg
Maximalgewicht1.515 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.299 ccm
Leistung (kW/PS)44 kW/60 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h18,8 s
Höchstgeschwindigkeit151 km/h
Anhängelast gebremst850 kg
Anhängelast ungebremst450 kg

Umwelt und Verbrauch Ford Fiesta 1.3 (60 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt45 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,2 l/100 km (kombiniert)
8,3 l/100 km (innerorts)
5,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben147 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse