12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Stefan Grundhoff, 4. Juni 2019
Nachdem sich der elektrische VW ID. R im vergangenen Jahr bereits den Sieg am Pikes Peak holte, legten die Wolfsburger nunmehr in der Eifel nach. In elektrischer Rekordzeit umkurvte der elektrische ID-Sportler die Nordschleife des Nürburgrings: 6:05.336 Minuten.

Die Marketingwelle aus Wolfsburg kommt zum Marktstart der neuen ID-Modellfamilie so langsam ins Rollen. Nachdem der elektrische VW ID. R im vergangenen Jahr die Konkurrenz beim schwierigsten Bergrennen der Welt am legendären Pikes Peak in Colorado / USA pulverisierte und einen neuen Rekord aufstellte, war diesmal die spektakulärste Rennstrecke der Welt dran: die Nordschleife des Nürburgrings. Nach den knapp 21 Kilometern Kurvengeschlängel in der diesmal sonnigen Eifel gab es zwar keine Konkurrenz, jedoch wieder eine Rekordzeit für Elektroautos. Am Steuer der erfahrene Nordschleifenkenner und Porsche-Werkspilot Romain Dumas. Der Franzose hat in der Vergangenheit bereits viermal das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gewonnen. Diesmal war er noch schneller und sogar rein elektrisch unterwegs. \"Rekordhalter auf der Nordschleife zu sein, macht mich wahnsinnig stolz\", sagt Romain Dumas, \"für mich ist das die beste und schwierigste Rennstrecke der Welt. Der ID. R war perfekt auf die Nordschleife vorbereitet und es hat einfach nur Spaß gemacht, diese enorme Beschleunigung und die hohen Kurvengeschwindigkeiten zu erleben.\"

Romain Dumas verbesserte den zwei Jahre alten Rekord von Peter Dumbreck in einem elektrischen Nio EP9 um mächtige 40,564 Sekunden. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 207 km/h war der 500 kW / 680 PS starke Elektrosportwagen mit einer Fahrzeit von 6:05.336 Minuten jedoch deutlich langsamer als der Porsche 919 Hybrid Evo. Timo Bernhard hatte vor einem Jahr mit 5:19,55 Minuten eine Fabelzeit hingelegt und den über 30 Jahre alten Rekord von Stefan Bellof deutlich unterboten. Die Durchschnittsgeschwindigkeit von Timo Bernhard am Steuer des hybriden Porsche 919: knapp 234 km/h. \"Die Nordschleife des Nürburgrings gilt nicht nur als weltweit anspruchsvollste Rennstrecke, sondern auch als ultimatives Testareal für Serienfahrzeuge\", freut sich der VW-Konzern-Vorstandsvorsitzender Herbert Diess, \"der ID. R hat diese Herausforderung mit Bravour gemeistert und die schnellste emissionsfreie Runde aller Zeiten absolviert. Elektromobilität von Volkswagen trägt damit ab sofort das Prädikat ‚Nürburgring erprobt‘ als zusätzlichen Beweis ihrer hohen Leistungsfähigkeit.\" Jetzt geht es langsam in die vollen. Im Herbst feiert der VW ID. 3 als erstes Modell der neuen Elektrofamilie seine Premiere.
Weiterlesen

Quelle: Autoplenum, 2019-06-04

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-09

Fahrbericht: Lexus RX 450hL - Komfortabel entschleunigtFahrbericht: Lexus RX 450hL - Komfortabel entschleunigt
Der RX wird 30. Und Lexus feiert sich dafür mit einer neuen Generation des hybriden SUV.Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
5.0 von 5

Autoplenum, 2019-10-09

BMW M8 Coupé Competition - DonnerwetterBMW M8 Coupé Competition - Donnerwetter
Endlich spielt BMW wieder ernsthaft in der ersten Liga der besten Luxuscoupés. Der 8er BMW muss sich gegen imposante ...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-08

Polestar 2 - Goldiges Performance-PaketPolestar 2 - Goldiges Performance-Paket
Goldiges Performance-Paket Polestar 2 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-08

Smarter Kindersitz - Handy warnt bei vergessenem BabySmarter Kindersitz - Handy warnt bei vergessenem Baby
Handy warnt bei vergessenem Baby Smarter Kindersitz Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-08

Ratgeber: Der Winter naht - Alle Jahre wiederRatgeber: Der Winter naht - Alle Jahre wieder
Alle Jahre wieder Ratgeber: Der Winter naht Ganzen Testbericht lesen