12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Elfriede Munsch/SP-X, 12. April 2019
SP-X/Barcelona. Im Zuge der Überarbeitung der V-Klasse hat Mercedes den auf dieser Großraumlimousine basierenden Camper Marco Polo ebenfalls eine Auffrischung spendiert. Neue Motoren, zusätzliche Assistenten und ein paar optische Retuschen an der Front sind die Merkmale der renovierten Marco Polo-Modelle. Die Innenraumgestaltung blieb dagegen unverändert, für den Möbelausbau ist weiterhin Westfalia zuständig. Ab rund 58.100 Euro steht der Camper in der Version „Horizon“ ab Juni bei den Händlern, die Variante mit integrierter Küchenzeile startet unter der Bezeichnung „Marco Polo“ bei knapp 62.000 Euro.Die wichtige Veränderung betrifft die Motoren. Der bisherige 2,1-Liter wurde ausgemustert, Einzug hält der 2,0-Liter-Vierzylinder, der in drei Leistungsstufen angeboten wird. Als 220d leistet er 120 kW/163 PS. Standardmäßig überträgt hier ein manuelles Sechsgang-Getriebe die Kraft an die Hinterräder, optional steht eine Neungang-Automatik zur Wahl. Diese gehört beim 250d (140 kW/190 PS) und 300d (176 kW/239 PS) zum Serienumfang. Für alle drei Motoren kann Allradantrieb geordert werden. In der stärksten Version beschleunigt der Camper von 0 auf 100 km/h in 8,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 215 km/h. Den Durchschnittsverbrauch gibt Mercedes hier mit 6,1 Litern an.Erweitert wurde zudem das Angebot an Assistenzsystemen. Jetzt gibt es gegen Aufpreis einen aktiven Bremsassistenten sowie einen elektronischen Helfer fürs Fernlicht. Äußerlich erkennt man die überarbeiten Modelle an einem geänderten Kühlergrill mit etwas mehr Chromeinsatz sowie rautenförmigen Mustern. Im Inneren stehen neue Stoff- und Lederfarben zur Wahl.Auch ein Freizeitmobil bedarf der Pflege. Abgesehen von Säuberungen am Lack und im Interieur sind moderne Aggregate angesagt. Mercedes bringt seinen Marco Polo jetzt auf den aktuellen Motorenstand.
Weiterlesen
Fazit
Auch ein Freizeitmobil bedarf der Pflege. Abgesehen von Säuberungen am Lack und im Interieur sind moderne Aggregate angesagt. Mercedes bringt seinen Marco Polo jetzt auf den aktuellen Motorenstand.

Quelle: Autoplenum, 2019-04-12

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2019-04-12

Hintergrund: Goodyears Eagle 1-Serie - Runde LeistungHintergrund: Goodyears Eagle 1-Serie - Runde Leistung
Nach vielen Jahren der Abstinenz will Goodyear nun wieder im lukrativen Segment der Performance-Reifen mitmischen und...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-04-12

Panorama: VW-Umbauten von Voltimer - Zurück in die ZukunftPanorama: VW-Umbauten von Voltimer - Zurück in die Zukunft
Zurück in die Zukunft Panorama: VW-Umbauten von Voltimer Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-04-12

ZF und Nvidia zeigen „ZF coPILOT“ - Superhirn für teilaut...ZF und Nvidia zeigen „ZF coPILOT“ - Superhirn für teilautomatisiert...
Superhirn für teilautomatisiertes Fahren  ZF und Nvidia zeigen „ZF coPILOT“ ...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-04-12

Wegen Abgasgrenzwerten - Lada stoppt Export nach WesteuropaWegen Abgasgrenzwerten - Lada stoppt Export nach Westeuropa
Lada stoppt Export nach Westeuropa Wegen Abgasgrenzwerten Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-04-12

Fahrbericht: Genesis G70 - Der nächste bitteFahrbericht: Genesis G70 - Der nächste bitte
Der nächste bitte Fahrbericht: Genesis G70 Ganzen Testbericht lesen