12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Adele Moser/SP-X, 14. Mai 2014

Nachwuchs im Club der Superschnellen: Brabus hat wieder eine geschärfte Limousine auf die Räder gestellt. Die passende Vorlage sah der Tuner im bereits 410 kW/557 PS starken Mercedes E63 AMG. Daraus wurde der Brabus 850 6.0 Biturbo, dessen Triebwerk 625 kW/850 PS und 1.450 Nm leistet.

Montiert wird das starke Triebwerk wahlweise in der E63 AMG Limousine oder dem Kombi, mit Hinterrad- oder Allradantrieb. Mit Heckantrieb spurtet der Biturbo in nur 3,7 Sekunden auf Tempo 100, mit Allradantrieb sogar in nur 3,1 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt je nach Bereifung, Übersetzung und Programmierung zwischen 300 und über 350 km/h.

Um die extremen Leistungswerte zu erzielen wird der Hubraum des 5,5-Liter-Achtzylinders auf sechs Liter erweitert. Außerdem kommen zwei optimierte Turbolader sowie ein neuer Ansaugbereich zum Einsatz. Zusätzlich wird eine hauseigene Abgasanlage mit Klappensteuerung installiert. Darin enthalten ist ein vom Fahrersitz regulierbares Soundmanagement. Wem der rassige Achtzylinder-Klang des „Sport“-Modus für die eigene Nachbarschaft zu aufdringlich ist, der kann die flüsternde „Coming home“-Option wählen. Für passende Optik sorgen die beiden Endrohre links und rechts.

Die Frontspoilerlippe, die an der Unterseite des E63 Serienstoßfänger befestigt wird, reduziert bei hohem Tempo den Auftrieb an der Vorderachse und verleiht dem Fahrzeug in Verbindung mit Teilen aus Chrom und mattem Carbon ein noch markanteres Gesicht. Passend zum sportlichen Anzug füllen die Bottroper die Radhäuser mit entsprechenden Reifen von Continental, Pirelli oder Yokohama. In der größten Variante werden 20-Zoll-Räder montiert.

Wer den Brabus 850 6.0 Biturbo als Komplettauto beim Tuner ordert, muss stolze 296.000 Euro hinblättern. Aber auch jeder aktuelle Mercedes E63 kann von den Bottropern komplett oder stufenweise umgebaut werden. Für die Hubraumvergrößerung des mindestens 100.000 Euro teuren Stuttgarters werden dann 70.000 Euro fällig. Wer beispielsweise noch Leichtmetallräder möchte, sollte weitere 2.000 Euro einplanen, die komplette Innenausstattung kostet 6.000 Euro.

Wer die Mercedes E-Klasse für ein emotionsloses Business-Fahrzeug hält, kann sich bei Brabus vom Gegenteil überzeugen lassen. Auf Basis der bereits schnellen AMG-Variante der Stuttgarter Limousine hat der Tuner einen scharfen Sportler gemacht, der auch als rasender Familienfreund zu haben ist.

Weiterlesen
Fazit
Wer die Mercedes E-Klasse für ein emotionsloses Business-Fahrzeug hält, kann sich bei Brabus vom Gegenteil überzeugen lassen. Auf Basis der bereits schnellen AMG-Variante der Stuttgarter Limousine hat der Tuner einen scharfen Sportler gemacht, der auch als rasender Familienfreund zu haben ist.

Quelle: Autoplenum, 2014-05-14

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-07

Audis Elektrostrategie - Aus vier mach‘ zwei!Audis Elektrostrategie - Aus vier mach‘ zwei!
Audi folgt dem VW-Konzerndiktat und setzt zunehmend auf die Elektromobilität. Die rein batterieelektrisch betriebenen...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-06

Suzuki Waku SPO Concept - Formwandler mit zwei MotorenSuzuki Waku SPO Concept - Formwandler mit zwei Motoren
Formwandler mit zwei Motoren Suzuki Waku SPO Concept Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-06

Betrug mit Hypercar - Der Milan hebt nicht abBetrug mit Hypercar - Der Milan hebt nicht ab
Der Milan hebt nicht ab Betrug mit Hypercar Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-04

Mitsubishi MI-Tech Concept - Offen für neue TechnikMitsubishi MI-Tech Concept - Offen für neue Technik
Offen für neue Technik Mitsubishi MI-Tech Concept Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-04

Polestar 2 - Kommt ab 58.800 EuroPolestar 2  - Kommt ab 58.800 Euro
Kommt ab 58.800 Euro Polestar 2 Ganzen Testbericht lesen