12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

4. Dezember 2009

Hybrid - für manche immer noch Synonym für blutarme Sparbüchsen mit schüchternem Benziner samt zartem Elektro-Schubser. Selbst wenn sie damit Vollhybride vom Schlage eines Lexus LS 600h und RX 450h oder Mild-Hybride wie Mercedes S 400 und BMW 7er ignorieren.

Der neue BMW X6 Active Hybrid ist ein Vollhybrid-Kraftprotz Die beiden Letztgenannten setzen übrigens auf ähnliche Hybridtechnik. Kein Zufall, sondern Strategie: BMW und Mercedes kooperieren beim Thema. Nicht nur bei den Mild-Versionen, sondern auch beim aufwendigen, so genannten Two Mode lagen sich beide in den Armen. Ein Ergebnis dieses Rendezvous: der im April erscheinende BMW Active Hybrid X6 . Angesichts der 407 PS und 600 Newtonmeter seines Biturbo-V8 wäre ein Elektro-Nachschlag nicht zwingend nötig, doch rund 20 Prozent Verbrauchsreduktion sind ebenso ein Argument wie das rein elektrische Fahren oder das unauffällige, spritsparende Assistieren der E-Motoren. Weht bei manchem Soft-Hybrid ein sanftes Lüftchen, tobt beim Vollhybrid-X6 ein Orkan, traktionsversichert durch den elektronisch geregelten Allradantrieb. Der BMW X6 sprintet in 5,6 Sekunden auf 100 km/h Wenn der V8 bei Kickdown wummert, der Elektro-Booster schiebt, knackt der 2,5-Tonner nach 5,6 Sekunden die 100er-Marke. Was jedoch ein Dilemma offenbart: Das Extra-Gewicht frisst die Extra-Leistung auf, wobei es dennoch für 236 km/h, mit optionalem Sportpaket sogar für 250 km/h reicht. Neben der Armada aus Leistungselektronik und Steuergeräten trägt zu diesen hohen Tempi vor allem das Two-Mode-Getriebe bei. Ein mechatronisches Festival aus zwei Elektromotoren, drei Planetenradsätzen und vier Lamellenkupplungen, das nicht mehr Platz als ein Automatikgetriebe beansprucht, im Gegensatz zu diesem aber Energie zurückgewinnen und eine Siebengangautomatik simulieren kann. Schließlich besäßen BMW -Fans nur wenig Verständnis für das Konstantdrehzahl-Heulen eines stufenlosen Getriebes, um das es sich hier handelt. Allerdings mit einem Modus für niedrige und einem für hohe Tempi. Damit kann die Leistung der Motoren besser verzweigt werden, was den Wirkungsgrad erhöht.

Der stattliche Preis des BMW X6 rechtfertigt sich durch eine umfangreiche Serienausstattung Bis 60 km/h kann der BMW X6 Active Hybrid rein elektrisch beschleunigen, kommt damit bis zu 2,5 Kilometer weit - abhängig vom Ladezustand der Nickel-Metallhydrid- Batterie, von deren 2,4 kWh 1,4 kWh nutzbar sind. Die Energie stammt aus der Rekuperation: Bis zu 0,3 g verzögern lediglich die Elektromotoren, dienen dabei als Generatoren, erst dann greift die Hydraulik ein. Sensible spüren die Bremspedalsimulation stärker als die Umstellung auf eine rein elektrische Lenkung, die ebenso wie die Klimaanlage auch im Stand oder bei rein elektrischem Fahren funktionieren muss.

Das klappt ebenso präzise und unauffällig wie das Zu- und Abschalten des Benziners oder das Assistieren der E-Maschinen. Auf Unebenheiten reagiert der BMW X6 allerdings herb, Folge der wegen des höheren Gewichts strafferen Abstimmung. Zudem muss der Hybrid auf Optionen wie Adaptiv-Dämpfer und radselektive Kraftverteilung an der Hinterachse verzichten. Eine umfangreichere Serienausstattung, aber vor allem die sauber integrierten Hybrid-Funktionen dürften Fans mit dem stattlichen Preis versöhnen.

Weiterlesen

Quelle: auto-motor-und-sport, 2009-12-04

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-08-15

Gebrauchtwagen-Check: BMW X6 - Gutmütiger Koloss Gebrauchtwagen-Check: BMW X6 - Gutmütiger Koloss
Gutmütiger Koloss Gebrauchtwagen-Check: BMW X6 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2017-06-28

BMW X5M und X6M Black Fire - Schwarz und schnellBMW X5M und X6M Black Fire - Schwarz und schnell
Schwarz und schnell BMW X5M und X6M Black Fire Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2016-10-08

Test: BMW X6 xDrive35i - Durch die breite MasseTest: BMW X6 xDrive35i - Durch die breite Masse
Durch die breite Masse Test: BMW X6 xDrive35i Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2016-01-14

BMW X6 M gegen Mercedes-AMG GLE 63 S: Zweikampf der Brach...BMW X6 M gegen Mercedes-AMG GLE 63 S: Zweikampf der Brachial-SUV
Beim Facelift wurde aus dem ML der GLE, das S beschert ihm 28 PS dazu. Reicht das, um de...Ganzen Testbericht lesen
automobilmagazin
4.0 von 5

automobilmagazin, 2015-09-28

BMW X6 xDrive30d im Test: vernünftig?BMW X6 xDrive30d im Test: vernünftig?
BMW X6 xDrive30d im Test: vernünftig?Ganzen Testbericht lesen