12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Hanne Schweitzer/SP-X, 18. November 2016

Der Zustand eines Gebrauchtwagens hängt natürlich auch von Fahrweise und Pflege des Vorbesitzers ab. Doch bestimmte Modelle fallen den Sachverständigen bei der Hauptuntersuchung immer wieder negativ auf. Der jährlich erscheinende „TÜV-Report“ listet Mängelriesen in verschiedenen Altersgruppen auf.

Schon bei der ersten HU Probleme zu bestehen? Das dürfte eigentlich nicht sein. Doch dem Kia Sportage geht es so: Bereits nach drei Jahren liegt die Quote erheblicher Mängel um das Doppelte über dem Durchschnitt, bei 11,5 Prozent. Immerhin gibt Kia auf das stylische SUV sieben Jahre Garantie.

Ein Dacia Logan aus Vorbesitz mag in der Anschaffung richtig billig sein, spätestens beim TÜV kommt aber höchstwahrscheinlich das dicke Ende: Fast jeder vierte Logan fällt bei der zweiten HU durch. In allen Kategorien – vom Fahrwerk über Bremsen und Beleuchtung bis zum Motor – muss man mit teils erheblichen Mängel schon in jungen Jahren rechnen. Bei den 4- bis 5-Jährigen führt der Kompakte die Mängelriesen an.

Bei den 6- bis 7-Jährigen Fahrzeugen hat der Chevrolet Matiz – ehemals ein Daewoo – die desaströseste Mängelbilanz. Ein Drittel der Kleinstwagen fällt bei der HU durch, teilweise mit nur teuer zu behebenden Schäden. Nur die Hälfte der vorgeführten Wagen besteht die TÜV-Prüfung auf Anhieb.

Die alten Generation Renault Laguna (2001 bis 2007) altert überdurchschnittlich schnell, was sich auch bei der Hauptuntersuchung bemerkbar macht. 35 Prozent der 8- bis 9-jährigen Laguna fällt durch die Hauptuntersuchung. Da nützt auch der günstige Anschaffungspreis für die Mittelklasse von rund 1.000 Euro nichts.

Die in den USA gebaute, erste Generation der Mercedes M-Klasse (1998 bis 2005) gilt schon seit Jahren als nicht besonders solide. Bei Fahrwerk und Lenkung, Licht und Abgasuntersuchung haben die Sachverständigen zu oft etwas zu meckern. Mehr als 40 Prozent aller 10- bis 11-jährigen M-Klassen fällt durch die HU.

Man sollte annehmen, dass der TÜV-Prüfer erst bei Autos im vorgerückten Alter richtig was auszusetzen hat. Das ist aber längst nicht immer so.

Weiterlesen
Fazit
Man sollte annehmen, dass der TÜV-Prüfer erst bei Autos im vorgerückten Alter richtig was auszusetzen hat. Das ist aber längst nicht immer so.

Quelle: Autoplenum, 2016-11-18

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-19

Toyota Yaris 2020 - Klein und sparsamToyota Yaris 2020 - Klein und sparsam
Toyota legt seinen Yaris neu auf. Das Design der vierten Generation ist frischer denn je und zukünftig soll der Hybri...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-18

Mazda3 Fastback - Kräftig motorisiertes StufenheckMazda3 Fastback - Kräftig motorisiertes Stufenheck
Kräftig motorisiertes Stufenheck Mazda3 Fastback Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2019-10-18

Peugeot 208 Puretech 130 - Heißer Look mit viel KomfortPeugeot 208 Puretech 130 - Heißer Look mit viel Komfort
Peugeot lässt seinen Kunden beim neuen 208 alle Möglichkeiten. Optisch völlig identisch kann sich der Löwenfan überle...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-18

Pkw-Diebstahlstatistik 2018 - Langfingers LieblingePkw-Diebstahlstatistik 2018 - Langfingers Lieblinge
Langfingers Lieblinge Pkw-Diebstahlstatistik 2018 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-18

Hintergrund: Plug-In-Jeep aus Italien - Jeeps Strom-boliHintergrund: Plug-In-Jeep aus Italien - Jeeps Strom-boli
FCA will mehr Jeep in Italien bauen und rüstet dafür sein Werk in Melfi auf. Die Plug-In-Modelle von Jeep sollen künf...Ganzen Testbericht lesen