Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Seat Modelle
  4. Alle Baureihen Seat Marbella
  5. Alle Motoren Seat Marbella
  6. 0.9 SPI (40 PS)

Seat Marbella 0.9 SPI 41 PS (1985–1998)

 

Seat Marbella 0.9 SPI 41 PS (1985–1998)
6 Bilder

Alle Erfahrungen
Seat Marbella 0.9 SPI (40 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht Seat Marbella 0.9 SPI (40 PS) von Hackfleisch, Februar 2017

4,0/5

Der Marbella ist baugleich zum damaligen Fiat Punto. Der Marbella ist äußerst einfach gebaut. Viele Fahrzeuge besitzen von Werk aus nichtmal ein Radio. Dieses wurde jedoch von den meisten Vorbesitzern bereits nachgerüstet.

Positiv fand ich die ziemlich gute Rundumsicht und die große Ablage auf der kompletten Breite des Armaturenbretts. Durch die kantige Form und die kompakt zusammenlegbare Rückbank hat man eine Menge Platz für einiges an Gepäck. Ersatzteile sind relativ gut zu bekommen, da die Marbella und Punto wohl damals ganz gut verbreitet waren. Der Verbrauch liegt um die 6 Liter.

Negativ erwähnen viele Mitfahrer den Kompfort der Vordersitze (Gartenstuhl feeling) und der Rückbank (Hängematten feeling), wobei mir der Kompfort ausreichte. Servolenkung fehlte, was bei dem niedrigen Gewicht nur lästig aber nicht fatal ist.
Die Türschlösser bilden einen Schwachpunkt, da sie gern mal kaputt gehen. Der Motor ist ziemlich schwach auf der Brust und hat mit mäßigen Steigungen auf der Autobahn schon zu kämpfen. ABS oder so etwas sucht man vergeblich.

Fazit: Einfach ein Auto.
Nur Räder und Lenkrad.
Keine Servo, kein ABS, keine Airbags, keine Fensterheber, ein einziger Scheibenwischer und zwar vorne, Radio improvisiert.
Alles in allem ein sehr sympatisches Auto die kleine Geldbörse.

Erfahrungsbericht Seat Marbella 0.9 SPI (40 PS) von fezkopf, Februar 2017

3,0/5

Lässt mich seit mittlerweile zwanzig Jahren nicht im Stich. Einfach aufgebaut läuft und läuft und läuft der kleine. Habe ihn damals als Neuwagen zum Führerschein gekauft, weil es das wahrscheinlich günstigste Auto war und er fährt noch immer. :-) Bin absolut zufrieden, kaum Rostprobleme, Motor läuft 1a, lediglich der Komfort ist nicht mehr zeitgemäß.
Fahranfängern kann ich den Wagen ans Herz legen, jedoch ist die Sicherheit auch nicht mehr auf dem neusten Stand (i.d.R. kein Airbag). Daher auch zwei Sterne Abzug.

Erfahrungsbericht Seat Marbella 0.9 SPI (40 PS) von ragnarygg, Februar 2017

2,0/5

Das gute Seat war (in der Farbe Pink) mein erstes Fahrzeug und hat mir für 3Jahre sehr gute Dienste geleistet. Aber jetzt würde ich niemals mehr so ein altes/unsicheres Fahrzeug empfehlen, da es einfach eine Gefahr auf der Autobahn ist. Die Kassler Berge hat er nur mit ach und krach geschafft - aber ich sah das immer als Erlebnis. Komfortabel reisen ist was anderes :)

Erfahrungsbericht Seat Marbella 0.9 SPI (40 PS) von nellliiiii, Februar 2017

3,0/5

Den Seat Marbella habe ich mir mit meiner Schwester zusammen gekauft. Es war unser allererstes eigenes Auto was wir uns nach dem bestehenden Führerschein gekauft hatten. Da es wirklich ein sehr älteres Modell war, war es nur zum üben und für kurze Strecken geeignet, da er sicher nicht mehr eine längere Strecke geschafft hätte.
Bei diesem Auto waren die Unterhaltakosten auch sehr gering.
Für Fahranfänger sehr zu empfehlen.

Erfahrungsbericht Seat Marbella 0.9 SPI (40 PS) von Krawallkugel, Januar 2012

3,8/5

Ich/wir haben inzwischen 20 Jahre Erfahrung mit den Marbella ob mit 34 PS, 40 PS mit und ohne Kat. Ein absolut zuverlässiges Auto und für den der selbst noch etwas am Auto machen möchte geradezu ideal einfach. Eines der Autochen hat mit dem ersten Motor 420.000 km geschafft. Soviel zur Zuverlässigkeit. (Zwei Fahranfänger haben ihm das Leben nicht leicht gemacht.
Reparaturen: 3 Benzinpumpen (a40 €),
3 Zylinderkopfdichtungen (a60€ )
3 Endschalldämpfer a 70€)

Eine preiswertere Möglichkeit sich von A nach B zu bewegen gibt es nicht.

Langstrecken: Paris, 2100 km hinter der Tour de Franc, Berlin, München, Hamburg, Zürich, Wien, Amsterdam, Wochenendtrips von 1000 km kein Problem
Inzwischen sammele ich die Autochen, benutze sie aber auch noch regelmäßig im Alltag.

Erfahrungsbericht Seat Marbella 0.9 SPI (40 PS) von Cassie, November 2008

4,0/5

Ich fahre seit über 13 Jahren meinen Seat Marbella, Baujahr 1993, und bin sehr zufrieden mit ihm. Ich bin Wenigfahrerin und auch keine Frau, die Autofahren als erstes Hobby hat. Ich schätze an meinem Auto sehr die geringen Kosten. Und Reparaturen hatte ich auch noch gar nicht viele. Laut meiner Autowerkstatt sind die Bremsen mit die stabilsten, die die Mechaniker dort kennen. Ich hoffe, es hält noch lange. Denn Ein- und Ausparken ist damit ohne Probleme möglich, der Marbella paßt einfach überall rein. Und zum Design: na sooo schlecht ist das doch gar nicht. Ich sehe immer vom Fahrersitz aus mein Auto bis vorn. Heute diese Autos, da weiß man doch gar nicht, wo vorn das Ende ist, so tief liegt das.

Erfahrungsbericht Seat Marbella 0.9 SPI (40 PS) von zobels, September 2008

4,0/5

Eigentlich heißt es ja immer Frauen würden übertreiben aber Männer können das genau so gut.Habe mir gerade die vorherigen Berichte durch gelesen und bin eigentlich schockiert wie weit die Meinungen auseinander gehen.Ich muß zugeben am Anfang habe ich genau so gedacht,bis ich ihn das erste mal gefahren bin.Klar ist er gewöhnungs bedürftig,aber ich möchte meinen Marbella nicht mehr missen.Er ist sparsam ,günstig im Unterhalt bietet genug Platz(habe 2 Kinder und einen mittelgroßen Hund)der Kofferraum biete auch genug Platz für die Einkäufe.Die Ersatzteile sind sehr billig was will ich mehr ,er hat mich bisher auch nie im Stich gelassen.Ich finde es auch blödsinn das man das Auto schlecht macht ,weil man Irgendwann einen Unfall haben könnte und in dem Wagen den kürzeren ziehen würde,wenn man so argomentiert darf man auch kein Fahrrad fahren oder ähnliches.Er ist eben kein Rennauto,und technik kann auch ein hinderniss sein.

Erfahrungsbericht Seat Marbella 0.9 SPI (40 PS) von coluche, Juli 2008

4,0/5

Salut Leute,
Mommentan habe ich 2 Stück.Der 1 ist der lastesel;m1 firma ist 450km weg und es muss 5-6 mal im jahre mit viel gepäck die Strecke über die Eifel nach NL und zurück.Klar,das auto ist minimalistisch,aber das spricht für sparsamkeit und zuverlässigkeit.6Jahre ohne probleme ist auch angenehm.Der andere habe ich geerbt und befasse mich seit 8Jahre es zu tunen.Auch da kann ich nur ein positive bilanze geben.Billig,billig und mit 120000km geht´s immer noch 155schnell.Klar,der prestige ist abwesen,aber nicht jeder braucht 2Mtr lange Haube mit Emblem fur100000$,300Kw und ´ne Drossel bei 250Kmh.Es gibt auch Menschen,die Busse oder Fahrrad Fahren...Es ist Praktisch,damit kann mann Umzügen machen,(28kasten Bier gehen rein)(11Leute auch)und in der Stadt improviesiert sich schnell 1 Parkplatz da wo anderen gebühren zahlen.Früher musste bei mir 1 Auto auch groß+stark+luxus-bequem sein.Aber seit der 1bella bin ich ganz weg von der Masche.Der Nutzwert ist jetzt am wichtigsten und das beherscht das Konzept Panda-bella prima.Auch sind anderen Fz Bauer von diesem Inspieriert.Bei die heutigen Energie-Preisen,sind solchen Autos echte super.
1 schönen Gruss an alle panda-bella Fahrer+in

Erfahrungsbericht Seat Marbella 0.9 SPI (40 PS) von Wetekam, März 2008

4,1/5

Anfang Juli 1984 kaufte ich mir den FIAT Panda, nahezu baugleich mit dem SEAT Marabella, den es allerdings damals noch nicht gab. Der FIAT wurd bei SEAT gebaut, wo das Konzept später überarbeitet in Retuschen übernommen wurde. Die damalige Kaufentscheidung beruhte darauf, dass ich ein Fan kleiner minimalistischer Autos war und zudem sehr weite Strecken fahren musste und hierbei enorme Gelder an Sprit gegenüber damals übliche Autos sparte. Der geringste Verbrauch auf langer Strecke, bei überwiegend 120km/h lag bei unglaublichen 4,4 l/100km Es ist dennoch kein Widerspruch einen solchen Wagen zu nehmen, da ich diese Strecken durchaus gut überstand. Wenn man seine Ansprüche und das Konzept des Wagens vereinbaren kann, dann ist damit alles gesagt.
Technik: der FIAT hatte einen absolut zuverlässigen 900ccm Motor mit 3,7 Liter Motorölinhalt. Es sind sehr hohe Laufleistungen möglich (ich fuhr den Wagen 186.000km
und habe ihn danach für 2500DM verkauft).Der Wagen hatte
einen 4 Zylinder 900ccm Motor mit 45 PS und 4 Gang Getriebe.
Er fuhr auf der Geraden 155km/h (162 Tacho) und das regelmässig- also nicht einmal irgendwo mit Rückenwind)
Die exakte Geschwindigkeit lässt sich übrigens gut anhand der Kilometerschildchen auf der Autobahn ermitteln. Die sind exakt 500m von einander entfernt (Weg / Zeit...)
Wichtig für denjenigen, der noch einen Panda oder Marabella fährt, ist die Kontrolle des Kühlerdeckels!!!
Dieser hat ein Vakuumventil im Sicherheitsventil, was bei abkühlenden Motor die in den Ausgleichsbehälter überströmte Kühlflüssigkeit "zurückholen" soll. Dieses Ventil klebt schon mal. Wenn das passiert, kann es zum Durchbrennen der Zylinderkopfdichtung kommen!!!
Ansonsten ist die Zylinderkopfdichtung stabil und langlebig.
Die Fahrzeuge rosteten gerne am Rahmen der Scheibendichtungen unter den Dichtungsrändern. Hier habe ich mir mit BOB Rostversiegelung geholfen. Das Zeug ist genial!!!!! Ab da war schluss mit dem Rost.Auch die Zuladung war sehr gut- 450Kg!!!
Ich las etwas über die Bremsen-dem kann ich nicht zustimmen- es sei denn, SEAT hat die zum Schlechten hin verändert. Nach heutigen Möglichkeiten und Kriterien würde ich den Wagen allerdings nicht mehr nehmen, da die Sicherheit absolut inakzeptabel ist. Vermutlich stirbt man in dem Wagen bereits bei kleineren Unfällen! Die Karosseriestruktur hält den heutigen Maßstäben in keiner Weise mehr stand. Wenn ich mir mit dem Auto einen Ofsetcrashtest vorstelle,dann denke ich, dass es das Auto komplett zerlegt. Man sollte auch daran denken, dass es heutzutage fast keinen Wagen mehr gibt, der wesentlich unter einer Tonne wiegt und wenn man damit kollidiert...?
Die obrige Sternbewertung ist zwar zur letzten Äusserung von mir sehr im Widerspruch, aber dort sind andere Belange zu bewerten.

Erfahrungsbericht Seat Marbella 0.9 SPI (40 PS) von Anonymous, März 2008

4,3/5

Ich fahre seit fast 10 Jahren einen Marbella "Genesis" Baujahr 93. Dazu sei gesagt es ist immer noch mein erstes Auto und hält und hält und hält. Also kann die Verarbeitung ja nicht wirklich schlecht sein, oder ? Von Rost etc. ist keine Spur, daß mußte selbst eine Werkstatt zugeben :-)
Klar ist der Marbella minimalistisch gehalten aber das es im Innenraum klappert ist absoluter Quatsch selbst bei Geschwindigkeiten von 110 - 130 Kmh kann man sich noch sicher fühlen. Bei weiteren Strecken und Überholmanövern gibt es keine Probleme wenn man vorausschauend fährt und die Eigenschaften seines Marbellas kennt, also mit 80 Kmh durch die Gegend schleichen muß man definitiv nicht.
Meiner Erfahrung nach ist der Marbella gerade im Stadtverkehr unschlagbar im Verbrauch und in der Wendigkeit.
Auch die Reparaturkosten halten sich in Grenzen wenn man den Wagen vernünftig pflegt und ansonsten gibt es günstige Ersatzteile.
Der Marbella ist zuverlässig und springt bei jedem Wetter an wo manch moderne Autos komplett versagen.
Der Kofferraum ist in der richtigen Größe für das Alltagsleben und auch als Übernachtungsgelegenheit ist ein Marbella klasse, durch die (Fast)Bettfunktion kann man zu Zweit trocken, bequem und sicher übernachten.

Einziger Negativpunkt: Mit 4 Leuten macht das Fahren weiterer Strecken keinen Spaß ein Marbella ist ein 2 Mann Auto denn dann ist er trotz "Gartenstühle" recht bequem.

Fazit: Man muß den Marbella lieben lernen, wenn man dies tut gibt man ihn um keinen Preis der Welt mehr her :-)
Ein perfekteren Zweitwagen findet man heutzutage leider selten.

Alle Varianten
Seat Marbella 0.9 SPI (40 PS)

  • Leistung
    30 kW/41 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    19,2 s
  • Ehem. Neupreis ab
    6.029 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,1 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Seat Marbella 0.9 SPI (40 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMiniklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen3
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum1997–1998
HSN/TSN7593/427
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum899 ccm
Leistung (kW/PS)30 kW/41 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h19,2 s
Höchstgeschwindigkeit135 km/h
Anhängelast gebremst750 kg
Anhängelast ungebremst375 kg
Maße und Stauraum
Länge3.475 mm
Breite1.550 mm
Höhe1.445 mm
Kofferraumvolumen272 – 1.088 Liter
Radstand2.160 mm
Reifengröße135/ R13 S
Leergewicht795 kg
Maximalgewicht1.150 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum899 ccm
Leistung (kW/PS)30 kW/41 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h19,2 s
Höchstgeschwindigkeit135 km/h
Anhängelast gebremst750 kg
Anhängelast ungebremst375 kg

Umwelt und Verbrauch Seat Marbella 0.9 SPI (40 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt45 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,1 l/100 km (kombiniert)
7,9 l/100 km (innerorts)
5,1 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU2
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Seat Marbella 0.9 SPI 41 PS (1985–1998)