Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Seat Modelle
  4. Alle Baureihen Seat Leon
  5. Alle Motoren Seat Leon
  6. 2.0 TDI DPF (170 PS)

Seat Leon 2.0 TDI DPF 170 PS (2005–2012)

 

Seat Leon 2.0 TDI DPF 170 PS (2005–2012)
52 Bilder

Alle Erfahrungen
Seat Leon 2.0 TDI DPF (170 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht Seat Leon 2.0 TDI DPF (170 PS) von Anonymous, April 2018

5,0/5

Habe meinen Seat als Tageszulassung gekauft und habe jetzt 210.000 Km runter.
Halte mich an die Serviceintervalle und habe bisher noch gar keine Probleme gehabt.
Ölwechsel alle 15.000 Km nervt zwar, aber es schadet ja bekanntlich nicht.

Also wirklich gar keine Probleme :)

Kein Rost, hatte ihn anfangs selbst hohlrauversiegelt ( wo es möglich war, Türen, Motorhaube, Kofferraum )

Lediglich bei 100.000 Km wurden die 4 Pumpe Düse Elemente von VW getauscht, da eine Rückrufaktion war. (0,-€)

Ich fahre täglich 70 Km davon 55 Km Autobahn.
Ich fahre ihn IMMER warm.
Mein Verbrauch liegt bei 5,9 - 6,3 L/100Km
Er frisst kaum Öl ca. 0,50L auf auf 15.000 Km
ich äußerst zufrieden mit meinem Seat
Fahrwerk, Federung, Lenkung, Getriebe alles noch Top.

Lautstärke im Fahrzeug ist ok, klar es ist kein Premium Fahrzeug.
Rundumsicht ist gewöhnungsbedürftig, aber ich fahre ohne Parksensoren mittlerweile auch in jede Parklücke. Elektrik im und am Fahrzeug hatte noch nie Probleme gemacht, Glühbirnchen vielleicht mal.

Noch die ersten Bremsscheiben ( sind noch gut )
Noch der 1. Auspuff ( denke die nächsten zwei Jahre muss er mal geschweißt werden.

Wenn er irgendwann kaputt gehen sollte
Würde ich mir wieder einen Leon holen.

Erfahrungsbericht Seat Leon 2.0 TDI DPF (170 PS) von Anonymous, Februar 2017

5,0/5

Habe das Fahrzeug mit 12.300 Kilometern vom Autohaus gekauft, habe mittlerweile 115.000 Kilometer gefahren. Dank Longlife Öl ist der Ölwechsel nur alle 30.000 Kilometer nötig.
Da ich viel Autobahn fahre, habe ich bisher nur vorne die Bremsklötze, sowie hinten Bremsscheiben und Klötze wechseln müssen.
Die Ausstattung entspricht einem Golf 6, kostet jedoch weniger. Den Unterschied kann man jedoch an der Verarbeitung der Türverkleidung ausmachen, dort findet sich eher Kunststoff.
Das Armaturenbrett ist aus einer schönen gepolsterten Oberfläche, fässt sich gut an.
Die Bedienelemente haben eine gute Qualität und sind übersichtlich angeordnet.

Der Innenraum ähnelt bis auf kleinigkeiten anderen Seat/Skoda/VW Modellen.

Der 2.0 TDI Diesel ist sparsam, bei 140km/h Autobahn liegt der Verbrauch um die 5L Diesel. Ausreichend Drehmoment und Leistung sind verfügbar, um das Auto auch mal etwas Flotter zu bewegen.

Erfahrungsbericht Seat Leon 2.0 TDI DPF (170 PS) von s.himpler, Februar 2017

4,0/5

Das Fahrzeug ist sparsam und hat grundsätzlich eine gute Verarbeitung. Nach inzwischen mehr als 180.000 km Laufleistung sind im Zeitverlauf nur überschaubare Defekte aufgetreten.
Mängel:
- Die Zentralverriegelung war an zwei Türen defekt
- Die Einspritzdüsen mussten bei ca. 110TKM wegen eines Konstruktionsfehlers und darauf basierenden Defekts ausgetauscht werden. Der Austausch lief auf Kulanz.
- Der Abgasdrucksensor musste getauscht werden.

Ansonsten sind bisher bei regelmäßiger Fahrzeugpflege keine weiteren Defekte aufgetreten. Der Motor ist im Zeitverlauf etwas lauter geworden, verrichtet seinen Dienst aber nach wie vor einwandfrei. Im Fahrzeug läuft die erste Kupplung, die ersten Stoßdämpfer usw.

Den Verschleiß von Bremsen würde ich als normal bezeichnen. Bei moderater Fahrweise verbraucht der Wagen zwischen 5,7 und 6,5 Liter Diesel, was für 170PS sehr annehmbar ist.

Das Auto bereitet beim Fahren Freude. Der Wagen hat eine gute Straßenlage und bei entsprechender Forderung ist ein zügiges Vorankommen gewährleistet.

Lediglich die Rundumsicht könnte etwas besser sein. Durch stark gerundete Heckfenster ist die Sicht nach hinten sehr eingeschränkt.

Ich würde mir diesen Wagen wieder kaufen

Erfahrungsbericht Seat Leon 2.0 TDI DPF (170 PS) von canoenal, Dezember 2015

4,4/5

Habe mir Im Februar diesen Jahres mein erstes eigenes Auto bekommen. Einen FR TDI mit 170 PS, 130.000km und Schaltgetriebe, Bi-Xenon mit Kurvenlicht, 2-Zonen-Klimautomatik, Kofferraumaufbewahrungsabdeckung, Webasto-Standheizung mit Fernbedienung mit Display, Elektrisch einklappbare Seitenspiegel, usw...
Zu unseren anderen Autos: Mercedes-Benz C 250 CDI BJ 2012 (2,1 Liter Bi-Turbo mit 204 PS und 500nm) und Mercedes-Benz C 350 CDI BJ 2009 (3.0 V6 mit 231PS und 540NM). Eigentlich wollte ich auch eine C Klasse (220 CDI) allerdings haben die beim 203er Modell (bis 2007) keine Ausstattung und sind meist Silber und unsportlich. Audi hasse ich und Golf waren keine mit Xenon bzw. R-Line zu finden. Deshalb habe ich mich für den Seat Leon FR TDI entschieden. Als erstes Stand ich dem 2.0 TDI kritisch gegenüber, da ich viel negatives gehört habe und auch im Verwandtenkreis viel Probleme aufgekommen sind.
Zu meinem Fahrprofil: Viel Kurzstrecke, 10-15km zur Arbeit, sehr sportliches Fahrverhalten(Vorderreifen (NEU!!!) halten ca. 5-6 Monate und ca 12.000km). Benziner fahren macht mir persönlich keinen Spaß auch des Komforts wegen (wenig Drehmoment, Motor braucht Drehzahl, und bei meinem Fahrverhalten verbraucht ein Benziner kostentechnisch ungefähr das Doppelte) Deshalb kommt nur ein Diesel in Frage. Da der 2.0 TDI mit 170 PS der größte Diesel ist musste ich mich für Ihn entscheiden. Habe bis jetzt 20.000 km runter und bin sehr positiv überrascht. Freunde predigten mir 5 Turbo und 2 Motorschäden, beides ist mir jedoch verschont geblieben. Optisch ist der Leon meiner Meinung nach sehr schön, habe 19 Zoll Motec Tornado Felgen mit 235/35/19 Reifen montiert und 40mm H&R Federn mit 15mm Spurplatten pro Rad verbaut, optisch wirklich ein Hingucker. Der Motor an sich ist sehr gut, geringer Verbrauch, ''relativ'' guter Durchzug und Leistung. Fahrwerk ist sportlich auch ohne Tieferlegungsfedern, Lenkung direkt und Bremsen auch sehr gut (312mm Scheiben vorne). Im Vergleich zum C 250 CDI, welcher auch ein 4 Zylinder ist und zudem 300Kg mehr wiegt, leider leistungstechnisch etwas schwach(auch nur 360nm). bei 235kmh ist Schluss, der Mercedes schafft da ca 20kmh mehr (auch dank 7-Gang Automatik). Im Schnitt ist der Seat ungefähr 1-1,5 Liter Sparsamer, allerdings kann man ihn auf der Autobahn mit Tempomat kaum unter 5,5 Liter bringen, das Schafft der Benz dank 7Gang und mehr Drehmoment besser (4 - 4,5 Liter). Jedoch verbraucht der Benz im Schnitt bei meinem Fahrprofil eher 9-10 Liter und der Seat ca. 8-8,5, bei menschlichem Fahrstil sind allerdings 5,5-6,5 Liter Locker drinne.
Wartungsarbeiten der 20.000km-Vergewaltigung: Abgasdrucksensor (ist eine Krankheit bei 2.0 TDI) hat ca 130€ mit Einbau gekostet, 2 Tage nach dem Kauf :D , also nicht der Rede wert. Ansonsten habe ich, welch ein Wunder, NICHTS am Fahrzeug machen müssen. Ich bin selbst positiv überrascht. Pumpe-Düse-Element wurden alle 4 auf Kulanz bzw Rückrufaktion durch Seat gewechselt. Ansonsten ist der Unterhalt des Fahrzeugs voll in Ordnung (308€ Steuern pro Jahr, Versicherung bei SF7, Vollkasko, Fahrer unter 23 (ich bin 20) im Jahr ca 1500€. Reifen 19 Zoll ca 700€. Bremsen kosten Power Discs mit Ceramic Belägen ca 300€(Plus Einbau). Inspektion mit Ölwechsel allen Filtern usw plus Bremsflüssigkeitswechsel hat mich ca 300€ gekostet (bei Seat natürlich). Also im vergleich ist das Auto ''relativ'' günstig im Unterhalt. Ich kann jedem das Fahrzeug empfehlen und führe nochmal Kurz die Negativ und Postivpunkte auf.

Negativ:
- Schlechte Innenraumverarbeitung: Überall billiges Plastik
- Etwas wenig Drehmoment für 170 PS
- Zahnriemen (bei 150.000km fällig: bei Seat ca 700€)
- Fensterheber, Rückleuchten, Kleinteile bei VW allgemein sehr anfällig (habe schon die 3. Rückleuchte wegen Undichtigkeit drinne, auf ebay jedoch günstig zu bekommen)
- Qualitativ schlechte Musik-Anlage
- Etwas hohe Sitzposition (VW-Typisch)
- Fahrersitz sieht gerne etwas abgenutzt aus an der Einstiegsseite
- Image von Seat Fahrern ist nicht grade das Beste (viele Bunte Vögel die 4-Flutige Auspuffanlagen nachrüsten, Grüne, gelbe, pinke Seitenstreifen, böser Blick usw...meiner Meinung nach sehr peinlich)
Postiv/Negativ: Für 1.9 TDI Fahrer ist der 2.0 TDI sehr leise und sorgt für Verwunderung, für C Klasse Diesel (W204) Fahrer hört sich der Motor allerdings relativ laut an, daher muss man selbst entscheiden

Positiv:
- Schönes Design (aber nur in FR Ausstattung)
- ''relativ'' günstiger Unterhalt, Verbrauch usw
- Ersatzteile günstig und einfach zu finden
- Wertstabil
- Gutes, sportliches Fahrverhalten
- Preis/Leistung Top
- Auch für lange Strecken geeignet
- Gemütliche Sitze mit top Seitenhalt
- Stabile Technik, Motor und Getriebe
(DSG ist meiner Meinung nach nicht zu empfehlen, sowieso beim VorFacelift Modell im FR TDI nicht vorhanden)

Auto ist im Großen und Ganzen sehr zufriedenstellend. Werde das Fahrzeug noch ca 2 Jahre durch die Ausbildung fahren, danach aber auf einen V8 Benziner oder V6 Diesel aus dem Hause Mercedes zurückgreifen.

Ein Chiptuning(Software) folgt im Sommer auf ca 200 PS

Erfahrungsbericht Seat Leon 2.0 TDI DPF (170 PS) von Anonymous, Mai 2013

4,2/5

Wem es wichtig ist ein deutsches Autoemblem auf dem Kühlergrill zu haben,der braucht eigtl. nicht weiter zu lesen,denn für Autofahrer mit Verstand (Preis-Leistung) und Emotionen fürs Autofahren ist dieser Golf-Bruder absolut empfehlenswert.Bin froh ihn gekauft zu haben und bereue es keinen Tag.Seit 2 Jahren zuverlässig und unermüdlich am Fahren ohne Beeinträchtigung oder ohne lästige Werkstattaufenthalte.Das Design ist meines Erachtens sehr gut gelungen und die Technik ausgereift und vom Qualitätseindruck absolut gut.Habe jetzt 63000 tkm auf der Uhr und nach pfleglicher Behandlung steht und fährt er wie am ersten Tag.Der Verbrauch geht für die Leistung absolut in Ordnung,die Unterhaltskosten sind überschaubar. Was ich persönlich auch sehr gut finde ist,daß man dieses Auto nicht an jeder Straßenecke sieht,so hebt man sich auch ohne teures Tuning von den "Jeder-hat-ihn" Golf Fahrern ab und das Seat-Image ist meines Erachtens heutzutage nicht minder als das von vielen anderen Marken.

Erfahrungsbericht Seat Leon 2.0 TDI DPF (170 PS) von svenchen, September 2012

1,9/5

Also will ich auch mal,
Juhu ich habe einen Montags Seat.
Habe den Löwen mit 70000 Km gekauft und 1. größer fahrt nach Bayern, Stop beim überholen Pumpe Düse Element defekt.
100 Ökken weg, toll.
200000 Km später, trotz aller Serviceintervalle und Sprit und Öl nur vom besten, nächstes PD Element defekt.
Wen es interessiert, es gibt mittlerweile eine Zentralanweisung von VW, das alle kosten übernommen werden, Info war zu spät für mich.
Ständiges Ruckeln beim seidigen krusen, klappernder Beifahrergurt, sind nur einige Mängel.
Beschleunigung, was das denn.
Hat den Vorgänger als Topsport, an den kommt er bei weiten nicht ran.
Bei der nächsten guten Gelegenheit ist er weg, Seat so vergrault man Kunden.
Nur der Verbrauch ist angenehm, 6-7 Liter bei normaler Fahrt.

Erfahrungsbericht Seat Leon 2.0 TDI DPF (170 PS) von Anonymous, November 2011

3,9/5

+ gutes Leistungsgewicht (7,8 Kg/PS)
+ durchzugsstarker Motor
+ gute Verarbeitungsqualität (innen & außen)
+ straffes und doch komfortables Fahrwerk
+ gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
+ geringe Pannenrate
+ gelungenes Design (Ansichtssache!!)
+ gut abgestimmtes Getriebe
+ niedriges Fahrgeräusch
+ übersichtliches Instrumente
+ gute Platzverhältnisse (vorne & hinten)
+ sehr bequeme Sitze

o akzeptabler Kraftstoffverbrauch
o relativ kleiner Kofferraum
o relativ unübersichtliche Seitenspiegel

- schlechte Sicht nach hinten (Einparkhilfe sinnvolles Extra)
- relativ hohe Unterhaltskosten (Versicherung, Steuer)
- zu hohe Fensterunterkanten (kleine Fenster)

Erfahrungsbericht Seat Leon 2.0 TDI DPF (170 PS) von Kusky71, Dezember 2009

4,6/5

Also das Preis-/Leistungsverhältnis ist beim Leon FR mit dieser Serienausstattung schon schwer zu toppen. Ich habe mir vor 3 Wochen ein EU-Reimport gekauft. Mit elektrischem Schiebe-/Hubdach, 18 Zoll Alufelgen, Schwarz Metallic Lackierung, Deutscher Bedienungsanleitung und paßgenaue Fußmatten hat der Leon 22.700 € gekostet.
Beim Design sind die Geschmäcker ja verschieden, aber ich finde, der Leon ist gut gelungen.Das Einzige, was mir nicht gefällt, sind die kleinen Plastikfenster im Heck, wo die Türöffner versteckt sind. Ich wollte mir dunkle Folie aufziehen lassen, konnte aber wegen dieser kleinen Plastikteile die Aktion nicht abschließen.Die Folie hält auf dem Plastik nicht.Dies ist der einzige Grund für mich nicht die volle Punktzahl zu geben.
Die Verarbeitungsqualität braucht sich vor dem des Audi A3 und dem Golf 6 nicht zu verstecken. Übersichtliche Amaturen, ein supergeiles Sportlenkrad mit Bedienungseinheiten für Bordcomputer und dem 1.klassigen Serienradio mit Mp3 - Player.Ich muß hier noch erwähnen, dass die Tonakkustik echt gut ist. in meinem alten Leon mußte ich eine Basskiste mit Verstärker und Pufferkondensator einbauen, weil im unteren Bereich der Bumms fehlte. Diese wollte ich auch im neuen Leon einbauen, wurde aber von dem echt guten Klang der Serienboxen überrascht. Es fehlt zwar der Druck im Bassbereich. Aber der Klang war ne glatte 2, und ich habe wieder einen Kofferraum.
Die Klimaautomatik ist leicht zu bedienen. Aber das absolute Highlight sind die Sportsitze. Sehen schick und sportlich aus. Sitzt man dann drin hat man das Gefühl, man sitzt in einem echten Sportwagen. Super Seitenhalt und super bequem.Punktabzug gibts bei der Verarbeitung nur, weil ich glaube,es geht noch eine Winzigkeit besser.
Der Verbrauch bekommt bei mir die volle Punktzahl, weil ich nie damit gerechnet hätte, im Stadt - ,Land - und Kurzstreckenverkehr im Winter, mit entsprechender Bereifung einen Verbrauch von ca. 5,8L/100km.
Bei 2 Liter Hubraum und 170 PS, die ich natürlich auch schon mal nutze, glaube ich nicht, das es in der Klasse einen besseren Verbrauchswert gibt.
Der 2l Motor mit 170 PS ist natürlich Klasse. Schnurrt leise wie eine Katze, und drückt man aufs Gas, weiß man direkt warum die Sportsitze so gut sein müssen. Super kurvenlage,super Seitenhalt.
Mein Vorgängerauto war ein Leon mit 1,8l Turbo mit 180 PS mit dem Fazit : In den ersten 2 Gängen war der Benziner klar schneller, weil die braucht der Diesel nur zum Anfahren. Ab dem 3.Gang hat der Diesel klar die Nase vorn. Die 10 PS Unterschied macht der FR mit seinem Drehmoment weg. Ich finds klasse.
Da ich Frau und Kind habe, brauche ich natürlich Platz, Komfort und Sicherheit. 8 Airbags, großer Kofferraum, der zur Not dank teilbarer Rücksitzbank noch größer wird, viel Platz in der hinteren Reihe (ohne Probleme 2 Personen von 1,90m) und ein Fahrwerk, das sportlich ist und trotzdem nicht jede Unebenheit an den Rücken der Insaßen
weitergibt, machen für mich in Sachen Alltagstauglich die volle Punktzahl aus.
Als letzter Punkt waren die Unterhaltskosten für den Kauf dieses Rundum Klassewagen, neben dem Kaufpreis, für mich wohl entscheidend.Versicherung Zahle ich Vollkasko mit 300€ und Teilkasko mit 150€ Selbstbeteiligung im Jahr keine 450€. Die KFZ - Steuer ist dank einem CO2 Ausstoß von 149g/km mit 238€ nicht allzuviel teurer als mein Alter( 121€), wenn man überlegt das ich bei jeder Tankfüllung rund 30€ spare( errechnet aus Verbrauchs- und Preisunterschiede zwischen Diesel und Super+).
Mein Fazit : Für Familien mit 1 oder 2 Kinder bestens geeignet, hat eine gesunde Mischung von Sportlichkeit und Komfort, und man muß nicht jedes mal, wenn man mal Gas geben will,anschließend zur Tankstelle fahren. 8 Airbags und jede bekannte elektronische Fahrhilfe, die im Moment aktuell sind, gibt mir ein gutes Gefühl von Sicherheit.Serienausstattung, Unterhalts- und Anschaffungskosten machen für mich den Leon FR in dieser Klasse zur Nummer 1.

Erfahrungsbericht Seat Leon 2.0 TDI DPF (170 PS) von mpr82, Mai 2009

4,0/5

Ich habe den Leon Fr zwar erst seit einem guten halben Jahr, fahre aber Täglich 140km. Somit sind schon knapp 30 000km auf die Uhr gekommen.

Zuerst das wenige negative:
-Die Ausstattungsmöglichkeiten sind im Vergleich zum Vorgänger Leon beschränkt (kein Allrad, kein Leder) was sehr schade ist
-Wartungsintervalle. Die Seat Werkstatt schreibt alle 15000km einen Ölwechsel vor, was für Vielfahrer 2 bis 3 mal jährlich bedeutet!
Schade um das teure, langlebige vollsynthetische Öl

Das Positive:
-Gute Ausstattung (Airbags, Sportsitze, 18Zoll, mp3 Radio, Tempomat, Nebelscheinwerfer ...)
-Fahrwerk (Sportlich straff aber trotzdem Alltagstauglich für längere Autobahnfahrten)
-Motor, kurz gesagt super Fahrleistungen bei sparsamen Verbrauch.
Bei moderater Fahrweise (ca 140km/h auf der Autobahn) zwischen 6,2l und 6,5l. Und wenn man voll drauftritt geht s richtig nach Vorne bei ca 8,5l
(Nur zur Info, zuvor hatte ich einen 2,8l V6 quattro mit 210Ps und mein jetziger ist von der Beschleunigung wirklich gleichwertig. In der Endgeschwindigkeit fehlen natürlich 20 km/h, ist eben ein Diesel...)
-Viel Platz im Innenraum und auch im Kofferraum, wirklich ein Unterschied zu meinem alten Leon!
-Bisher keine Probleme und keine Reparaturen

Zusammenfassend kann ich sagen:
Für mich ist der 170 Ps Diesel ein super Kompromiss aus Sportlichkeit, Alltagstauglichkeit und Sparsamkeit.

Hoffe das sich der erste Eindruck weiterhin mit jedem Tag bestätigt
(Wie gesagt, bisher hab ich erst 30 000km draufgefahren und er ist nun gut 50 000 km insgesamt gelaufen)

Erfahrungsbericht Seat Leon 2.0 TDI DPF (170 PS) von Anonymous, April 2009

4,4/5

Der Seat Leon Fr 2.0 Tdi DPF ein ideales Auto für Personen die vergleichen könne.
Im Vergleich zu seinen Brüdern Golf oder A3 ist er nicht nur biliger und von grundauf besser ausgerüstet, nein er hat auch noch mehr Platz.
Der sparsame Diesel Motor erlaubt es auch lange Strecken ohne Gewissensbisse zu absolvieren und ist dabei auch noch Sportlich, direckt am Gas.
Mit Isofix halterungen ist er auch für Familien eine Alternative.
Punkto Sicherheit ist er auch gut angesiedelt, mit Kopf-, Seiten-, Frontairbags ist er für einen geringen Aufpreis richtig gut ausgerüstet.
Die Bremsen sind bei diesem Model gross ausgefallen und bieten ein sehr gutes Bremsverhalten.
Nachteile: Qualität des Innenraums, etwas zu viel Plastik (Alu Leisten an den Türen helfen da ab), der Schaltknauf ist etwas zu gross und klobig geraten, lässt sich aber gut schalten.
Die A-Seule verdeckt duch ihre Grösse oft den gegenverkehr beim Abbiegen.
Das Handschuhfach ist für ein Auto der Grösse sehr klein ähnlich dem im Mercedes SLK.

Alles zusammen ein sehr gutes zuverlässiges Auto mit sehr gutem wiederverkaufswert.

Alle Varianten
Seat Leon 2.0 TDI DPF (170 PS)

  • Leistung
    125 kW/170 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    7,8 s
  • Ehem. Neupreis ab
    26.690 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    D

Technische Daten Seat Leon 2.0 TDI DPF (170 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2006–2009
HSN/TSN7593/ACP
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.968 ccm
Leistung (kW/PS)125 kW/170 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h7,8 s
Höchstgeschwindigkeit214 km/h
Anhängelast gebremst1.400 kg
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge4.315 mm
Breite1.768 mm
Höhe1.458 mm
Kofferraumvolumen341 – 1.166 Liter
Radstand2.578 mm
Reifengröße225/40 R18 W
Leergewicht1.331 kg
Maximalgewicht1.901 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.968 ccm
Leistung (kW/PS)125 kW/170 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h7,8 s
Höchstgeschwindigkeit214 km/h
Anhängelast gebremst1.400 kg
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Seat Leon 2.0 TDI DPF (170 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt55 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,0 l/100 km (kombiniert)
7,8 l/100 km (innerorts)
5,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben161 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,7 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen178 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseD
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 d

Alternativen

Seat Leon 2.0 TDI DPF 170 PS (2005–2012)